Montag, 27. März 2017

Stimmungsbilder - Bilderstimmung




Wird es langsam warm und märzlich
freut der Mensch sich
und zwar herzlich!

© Klaus Klages - Gebrauchsphilosoph und Abreißkalenderverleger


Mein März begann ordentlich turbulent und nach der Rundreise wurde es auch nicht gerade ruhig. Vor einer Woche kam ich zurück und seit dem hiessen die Stationen
  • HAMBURG
  • HANNOVER
  • HUSUM
  • HOME

Ich kam also nicht zu kurz, aber mein Blog und meine Blogrunden bei den anderen. Eigentlich hatte ich heute 2-3 Stunden für eine große Runde eingeplant, aber dann kam die Sonne raus und mich hielt nichts mehr hinter dem Klapprechner, sondern ich lief lieber eine große Runde - über die Felder der Umgebung und anschließend noch eine kleine durch die neue Siedlung am Ortsrand, weil dort am Hang gerade die meisten gelben Blumen stehen.


Und so habe ich heute nicht viel Text, nur ein paar Stimmungsbilder aus Nordfriesland. 

Krass, wie die Kamera des Handys schon bei der Entfernung die Perspektiven verreißt!

 Kurz vor dem Knospenknall...


...hier hat es sich dann wohl ausgeknallt.

Ja, natürlich habe ich sie gestreichelt...

 ...unser Dach auch - es ist über Winter etwas nachgedunkelt, aber immer noch schön neu!


Ich wünsche Dir einen schönen gelben Start in die neue Woche! 

☼ 

Donnerstag, 23. März 2017

Mit Laura Kent im Koffer nach Sankt Petersburg und Moskau

Reklame: Mode für große Frauen - jenseits der Größe 38

Sankt Petersburg im März - muss man mögen. Und ich mag es, weil die Tage schon einigermaßen lang sind und die Sonne sogar schon etwas wärmt und das Eis langsam schmilzt. Aber natürlich träume ich weiter von weissen Nächten auf den Brücken über der Newa...


Dieses Mal war es auch weiß - allerdings am Boden! Rund um die Stadt lag noch eine geschlossene Schneedecke und die Seitenarme und Kanäle durch die Stadt waren noch voll vereist. Zum Teil liefen sogar die Leute darauf herum.


Ich nicht, ich habe mich chic gemacht für einen Abend in der Oktyabrskiy Konzert Halle und mein Freund Silvio aus der schönen Schweiz hatte Geduld und Zeit und erklärte sich bereit, ein paar Fotos von mir in meinem neuen Ü 50 Outfit zu machen.


 Bei mir im Blog gab es ja schon desöfteren Kooperationen mit Klingel, dem Klingel Magazin und Laura Kent. Ich hatte immer Spass daran, durch den Katalog zu stöbern, um mir Basics oder besondere Stücke aus den aktuellen Kollektion auszusuchen.


Es war immer NICE TO HAVE, wenn auch vielleicht nicht wirklich notwendig, sich noch eine Jeans in den Schrank zu hängen, nur weil eben gerade Löcher im Hosenbein oder Schlitze über dem Knie angesagt sind.

Doch als das letzte Jahr zu Ende war, musste auch ich mir eingestehen, dass Schwerkraft und Alter an meinem Körper gewisse Veränderungen vornehmen, die ich nicht mehr übersehen oder ignorieren kann und als ich meine Garderobe für die Reise zusammengesucht habe, spannten die Jackets über dem Bauch und die Hosen gingen nicht zu und selbst bei meinen Hermes Gürteln reichte das letzte Loch nur noch knapp - bei 95er Länge.


Gewaltkuren sind nicht mehr mein Ding - also mussten zur Tour fix neue Sachen her. Und ich bin Klingel so sehr dankbar, dass sie mich quasi in letzer Sekunde mit schöner großer Frühlingsgarderobe ausgestattet haben, die chic und koffertauglich zugleich ist und ausserdem meine Problemzonen wohlwollend verhüllt.

Den langen Blazer, die Jeans und die Schuhe habe ich von KLiNGEL bekommen, die Bluse ist von Van Laack aus meinen Beständen.

Von St. Petersburg aus machten wir einem Abstecher nach Tallinn - über den unbedingt noch gesondert berichtet werden muss - und dann ging es weiter nach Moskau. Ins altehrwürdige Hotel National - ich habe trotzdem die Füße hochgelegt, aber nur über der Stuhllehne. Damit Du meine feinen silbernen Lederschuhe richtig aus der Nähe sehen kannst:


Unsere Runden gleichen sich jedes Jahr, wir entfernen uns nie weiter als 3 Metrostationen vom Hotel, aber meistens laufen wir zu Fuss zu den immer gleichen Plätzen, die wir kennen und auch lieben: Kreml, GUM, ZUM, Bolchoi Theater, Vogue Café (mit den kleinen extra Stühlchen für die Taschen), wir fahren rauf zu der O² Lounge vom Ritz, wenn Wetter und Programm es erlauben und natürlich sind wir jeden Tag mindestens einmal auf dem Roten Platz.


Dort hat mein Freund Peter aus München an unserem "day off" die Fotos gemacht. Bilder von der Basilius-Kathedrale hast Du ganz sicher schon mal gesehen - die mit mir davor haben allerdings Seltenheitswert :) 


Brille - RAY BAN
Jacke - LAURA KENT - KLiNGEL
Jeans - LAURA KENT - KLiNGEL
Schuhe - GIANNI GREGORI - KLiNGEL
Rucksack, Brosche, Uhr - CHANEL
Armband - FITBIT - FLEX 2 - LUXE
Bluse - VAN LAACK
Gürtel - HERMES - QUIZZ


In Moskau - in unserem Studio mit "Kreml-View" - blieben wir 4 Nächte und jeden Morgen und jeden Abend schickte ich Fotos an die Familie, Freunde oder zu Instagram. Dann ging die Rundreise auch schon weiter  - nach Budapest nämlich. Auf diese Station freute ich mich ganz besonders.


Ein paar Leute unserer Truppe waren noch nie vorher dort, einige kommen regelmäßig hin und kannten sich richtig gut aus und ich erkannte nur wenig wieder - mein Aufenthalt liegt über 30 Jahre zurück. Ich war zum Studentensommer 3 Wochen lang in der ungarischen Landwitschaft tätig und in der 4 Woche waren wir in der Hauptstadt untergebracht und hatten frei, also verknallten wir sofort unsere frisch verdienten Forints.

Von meinem jetzigen Besuch erzähle ich das nächste Mal mehr und dann zeige ich Dir auch gleich das zweite KLiNGEL Outfit!


Bis dahin schicke ich einfach mal
Liebesgrüße aus Moskau 
in die internette Welt :)

Sonntag, 12. März 2017

Mein März in der Ferne

Ü50 Reisebloggerin - ist das schon SEO?

 
der linke  rote Puschel heisst BITTE NICHT STÖREN und hängt im BELMOND GRAND HOTEL EUROPE in St. Petersburg


  • München
  • St. Petersburg
  • Tallinn
  • Moskau
  • Budapest
  • Hamburg
 
 
 

Das ist meine echt spannende Märzroute in diesem Jahr! Und die hat es echt in sich - mit dem Auto von St. Petersburg nach Tallinn zu gurken, das muss uns erstmal einer nachmachen :-)
 
Ich danke allen, die mich besuchen kommen, auch wenn ich es gerade nicht schaffe, meine Runden zu drehen und Kommentare zu hinterlassen. Ich freue mich sehr darüber, dass Ihr mich nicht vergesst.
 



 
Ich bin bald zurück im Alltag, aber jetzt geniesse ich das analoge Leben und kann doch nicht ohne www - also füttere ich fleissig mein Album bei Instagram ;-)
 


Freitag, 10. März 2017

REKLAME: meine Nase macht sich selbst ein Bild von CALAVERNA

Feuchtigkeit ist mein Thema


Es war wieder mal der Konsumkaiser, der mir eine Neuheit näher brachte. Und ich war sofort wach, denn meine Ü 50 Haut benötigt inzwischen immer mehr und sehr spezielle Pflege. Ich fragte bei Calaverna an, wann das Produkt gegen den Konturverlust auf den Markt kommt und die freundliche Chefin der Firma wollte mich nicht bis zur Einführung der Neuerscheinungen warten lassen, sondern fragte mich, ob ich nicht vorab von den aktuellen Produkten etwas testen möchte. Also erkundete ich zunächst die Homepage  und entdeckte dort einen Hauttest, den ich rundherum empfehlen kann. Es gibt mehr als die typischen 3 Standardfragen und am Ende stehst Du dann vor demselben Ergebnis wie ich - nämlich vor dieser Auswahl:

Creme-Serum 01 - Bei Trockenheit, feinen Linien & Falten

Creme-Serum 02 - Bei reifer Haut mit Unreinheiten

Creme-Serum 03 - Bei Hyperpigmentierungen

Creme-Serum 04 - Bei verstärkter Empfindlichkeit

Die Nummer 01 kam sofort in Frage, meine Haut ist trocken, ziemlich trocken sogar und die Linien und Falten mit "fein" zu beschreiben, ist mit sehr gut Ü50 eine feine Untertreibung.



Zur Nummer 02 - reif ja, unrein nein. Man kann ja nicht alles haben! Ich reinige gut und regelmäßig und lasse seit über 20 Jahren alle 4 - 6 Wochen ein und dieselble Kosmetikerin an mein Gesicht. Die gründliche Ausreinigung erlebe ich schon in einem Dämmerzustand, sobald sie anfängt, mein Gesicht zu massieren, schlafe ich wunderbar. Ich liebe dieses Ritual. Drei sehr guten Freundinnen habe ich diese feine Adresse schon empfohlen, das Feedback ist durchweg positiv, mehr sage ich hier nicht, denn sonst bekomme ich vor lauter Andrang keine Termine mehr.

Gefunden habe ich sie übrigens, als ich in der Ludwigkirchstrasse bei einer Partnervermittlung arbeitete und mir täglich der aus Paris vertraute CARITA Schriftzug von Gegenüber ins Auge sprang. Drei ihrer und drei meiner Umzüge später bin ich ihr noch immer treu, auch wenn sie schon längst nicht mehr mit diesen Produkten arbeitet. Das wird bald gar keiner mehr, denn ich hörte gestern aus Paris, dass CARITA ganz platt gemacht wird. Shiseido hatte die Marke vor Jahren gekauft und viel neues Zeug ins Volk geworfen, aber irgendwie interessierte es die Leute immer weniger. Ich dagegen suche noch immer weltweit nach den Pflege-Schätzen für meinen Kopf. Eine Freundin - mit immer glänzendem Haar - hatte mir von ihrem Daily Shampoo schon 1993 erzählt und seit dem habe ich es mir immer wieder mal gegönnt. Nun ist es also bald ganz vorbei mit der traditionsreichen Marke der beiden Schwestern Rosy und Maria, die 1929 in Toulouse mit einem Friseursalon begannen...

...und ich komme mal zurück zum Thema - zu den neue Sachen von CALAVERNA:


03 - seit ich keine Pille mehr nehme, haben sich die großflächigen dunklen Schatten auf meinem Gesicht nach und nach verabschiedet. Die neuen Spots (von der Allgemeinheit Alters-, von wohlwollenden Mitmenschen Weisheitsflecken genannt) habe ich erfolgreich lasern lassen. Den Link zu meiner Lasererfahrung habe ich nochmal hinterlegt und trotzdem teste ich aktuell das Creme-Serum 03 an einer Stelle, die zu groß für den Laser wäre. Da muss ich aber wirklich dranbleiben und immer ganz regelmäßig cremen, damit die Wirkung eintritt. Es soll gegen die vorhandenen Farbveränderungen helfen und einer Neuentstehung vorbeugen.



04 - Verstärkte Empfindlichkeit - ja, auch sie nimmt bei mir mit dem Alter zu. Ein Glas Champus und ich brauche kein Blush, einmal von minus 5° C auf plus 25° C und meine Nase sieht aus wie zum Red-nose-day.

Da half bisher nur viel  Farbe aus der Tube oder die konsequente Anwendung des goldenen Gesichtsöls in Kombination mit der entsprechenden Pflegecreme. Also habe ich bisher die beiden Sachen gemixt, jetzt bekomme ich ein einziges Produkt mit spannenden Inhaltsstoffen, die ich nun sogar schon einordnen kann. Allerdings sieht man meiner Haut Alkohol oder Temperaturschwankungen trotzdem an. Vielleicht muss ich etwas geduldiger sein. Solange teste ich ja noch nicht.


Was meine Nase dem Hirn meldet

 

Der Duft ist für mich weder zu stark noch zu langanhaltend. Ja -  er ist zweifellos vorhanden und ich will ihn auch gar nicht wegreden, unternehme mal lieber den Versuch einer Duftbeschreibung:

01 - Ein gut wahrnehmbarer aber nicht wirklich störender Duft von Mandeln und Rosenholz mit einem Hauch Zitrus und Pfirsich. Das kling so gut, wie es riecht.

03 - ein schwacher Hauch von Lakritze (Süßholz) und der Rest etwas bleibender in Richtung milde Pappe - anders kann ich es leider nicht beschreiben.

04 - Eine Kombination aus Rosenholz, Honig und Vanille wird angekündigt. Holz kann ich nicht erkennen, der Rest ist liebliche Süße, die mich irgendwie an Kuchenteig erinnert. Ich pumpte einer Testperson mit geschlossenen Augen eine Probe auf den Handrücken und bat um eine Geruchsbeschreibung und bekam "MON CHERIE" zur Antwort. Ich fragte verdutzt: "Das riecht nach Schnaps?" - Antwort: "Nö, aber nach der Kirsche." So verschieden ist das - meine große Nase riecht eben etwas anderes.


Der Geruch ist aber auch ein stark subjektives Empfinden. Unser Konsumkaiser mochte den Calaverna Duft gar nicht. Genau diese Tatsache hat mich letztendlich gereizt, diese Creme-Seren selbst testen zu wollen, denn fast alle Frauen umgeben sich ja täglich mehr oder weniger mit Düften (ich weiss wohl, welche 3 meiner Leserinnen es nicht tun).

Vielleicht hätte man da etwas weglassen können, machen andere ja auch erfolgreich. Aber genauso, wie ich auch noch ab und zu in einen Tiegel greife, (es bleibt einfach ein tolles Gefühl, den Finger erstmals in die Oberfläche eines frisch geöffneten Töpfchen zu versenken) so liebt meine Nase noch immer schöne Duftkompositionen. Nicht umsonst haben meine ganzen Duftwässerchen einen extra Schrank im Bad und werden ja nach Tagesform und Saison gewechselt.


01 und 04 - meine Ü50 Erfahrungen: 

Meine Haut ist zwar trocken, faltig und grob wie offenporiger Asphalt - davon gibt es ja auch schon Beweisfotos im Netz - wird aber nach meinem Kenntnisstand recht gut gepflegt. Also habe ich jetzt auch keine Wunder erwartet. Und doch konnte ich beobachten, dass das Creme-Serum 01 für meine Haut ein ausgezeichneter Feuchtigkeitsspender ist. Bei extremen Wintertemperaturen habe ich meine Haut morgens zusätzlich mit einem Hyaluron Toner angereichert, wenn ich mich für längere Zeit im Freien aufgehalten habe. Ohne dieses Winter-Extrem wäre es sicher ausreichend, selbst bei meiner trockenen Haut. Diese Erkenntnis werde ich im Frühjahr mal festigen!

Wer also eine leichte rundum Pflege in einem Produkt sucht, der hat sie hier gefunden, die Liebhaber von ausgesprochen reichhaltigen Cremes werden mit den beiden Creme-Seren 01 und 04 vielleicht nicht genug haben.

Die Inhaltsstoffe zielen voll auf den anti aging Effekt ab und versprechen Vorbeugung gegen vorzeitige Hautalterung. Die enthaltenen Antioxidantien und  entzündungshemmenden Wirkstoffe (Antiinflammatorika heisst der Fachbegriff) geben meiner immer reifer werdenden Haut ein gut gepflegtes Gefühl. Und das ist doch das Beste, was ihr passieren kann! Ich habe oben die Links zu jedem Produkt hinterlegt und auf der übersichtlichen Homepage sind auch alle Inhaltsstoffe (teilweise mit der Wirkunsweise) aufgelistet.


Coming soon

 

In diesem Jahr wird uns Calaverna noch 3 weitere Produkte für die speziellen Pflegebedürfnisse in die Hand geben:
  • 05 bei erweiterten Äderchen (Couperose)
  • 06 bei ausgeprägten Falten
  • 07 bei fehlender Spannkraft und Kontourverlust

Ich denke, da muss ich bei allen 3 HIER rufen, denn genau das sind meine Probleme. Sollte ich eine Rangfolge festlegen, dann lautet die bei meinem Hautbild: 07, 06, 05. Noch Fragen? Her damit! Ich werde sie beantworten, so gut ich kann und ansonsten an Frau Adomat - die kluge Frau hinter Calaverna - weiterleiten. 


Verpackungsopfer

 

Heisst es bei Instagram, wenn sich jemand sein Duschbad in einer rosa Einhornflasche kauft oder die 14. limitierte Duftkerze. Wie kann man Verpackungsmüll vermeiden? Das denken die Blogger, die regelmäßig Pakete empfangen. Als die Produkte von Calaverna ankamen, machte ich große Augen: nix Paket im Paket mit Plastechips oder Pickelfolie.  Die beiden wertigen und handlichen Spender ruhten in ihrer passgenauen Umverpackung und lagerten friedlich nebeneinander in einer "Vario-Kartonage" die man mit Falzen verändern kann. Sie fasst einen oder zwei Spender, es bleibt noch Platz für eine Karte oder Rechnung und eine kleine Lage Seidenpapier. Fertig!




Das Versandetikett wird direkt aussen auf dieser Verpackung angebracht und so kommt die wertvolle Fracht platzsparend und sicher an.


REKLAME: Die Creme-Seren 01, 03 und 04 wurden mir kostenfrei und unverbindlich zum Test zur Verfügung gestellt. Frau Adomat wollte meine ganz persönliche, subjektive Meinung wissen. Und da ich diese nun schonmal in die Tasten gehauen habe, mache ich doch auch gleich einen Blogbeitrag daraus. Vielleicht hilft er Dir ja, Dich mal nach einer gezielten Hauptpflege passend zum Hauttyp umzugucken.

Dienstag, 7. März 2017

DAS IST NEU IM NETZ: Netzstrumpfhosen als Trend 2017



1967 in Stralsund

 

Das erste Bild in meinem Kopf ist von meiner Mutter. Sie trug eine schwarze Tüllbluse, einen roten Mini-Kleiderrock aus Wollstoff,  DIY Perlenorringe.  Sie war schon immer sehr erfinderisch, um sich individuell zu stylen und nicht im allgegenwärtigen DDR-Chic. Heute bei Instagram würde man ihr das Prädikat AUTHENTISCH bescheinigen. Sie hatte eine Kette in ihre Einzelteile zerlegt und die kleinen Plasteperlen im Muster auf die runde Scheibe eines Ohrclips geklebt, sich aus den restlichen Kullern ein Hängerchenkonstrukt gebastelt  und alles mit schwarzer Farbe (Nagellack?) angepinselt.  


Dazu trug sie schwarze Netzstrumpfhosen – die hatten damals IMMER eine Naht hinten – und schwarze Lackpumps. Mein Vater hat sie vor der Feier fotografiert und auch von der Party gibt es  Fotos, aber diese jetzt zu suchen überfordert mich gerade. Lass' einfach ein Bild in Deinem Kopf entstehen - das passt schon!


2017 in Berlin


Plötzlich erlebt die Netzstrumpfhose ein grandioses Revival. Ich wüsste sehr gerne, wer das „erfunden“ hat. Ich möchte ihm/ihr auf die Schulter klopfen, denn gefühlt ALLE weiblichen Jeansträger, die Bilder ins Inter-Netz stellen, folgen diesem Inter-Netz-Trend. Rautenmuster sehr unterschiedlicher Größe guckt unten aus den Jeans, lugt durch die großzügigen Luftlöcher an Oberschenkeln, Knien und Schienbeinen und bei ganz mutigen Mädels auch oben aus dem Jeansbund, betont das Bauchknöpfchen und das Netzstrumpfhosenbündchen schneidet dezent in den nicht vorhandenen Jungmädchenbauch ein. Das heißt sicher auch irgendwie, aber ich kenne den Begriff dafür nicht, bin mir aber sicher, dass mir hier heute geholfen wird.



1994 in Paris

 

Ich hatte in Berlin meinen ersten Job in der Berliner Immobilienwirtschaft und war sehr oft in Paris. Damals hatte ich dort noch keine Freundinnen, aber Freunde. Noch kein Bett, aber einen Friseur. Noch keinen Führerschein aber schon 2 gesunde Beine. Ich kannte ausser Louis Vuitton keine Taschenfirmenläden von innen und auch sonst nur die Marken, die mir „vorgelebt“ wurden. Chanel, Christian Lacroix und Dior, Cartier, Cardin, Courreges – lauter große C’s. Und dann kam ich an einem Lingerie-Geschäft vorbei: CHANTAL THOMASS.


Und ich blieb staunend stehen, denn es war wunderbar im Boudoir-Stil dekoriert. Alles war sehr viel ansprechender und auch sehr viel frecher, als ich es aus Berlin kannte. Eine Schaufensterpuppe trug Netzstrümpfe und schwarze Kniestrümpfe mit einem Reißverschluss darüber. Wie genial! Ich hatte mir von Pollini aus Italien ein Paar sehr abgefahrene Schuhe mitgebracht. Kappe, Ferse und die Teile bei den Schnürsenkeln waren aus silbernem Rauleder und der Rest aus durchsichtiger Plaste.


HIER siehst Du ein ähnliches Modell – stelle Dir einfach vor, dass das, was auf dem Foto dunkelbraun ist, durchsichtig wäre. Diese Schuhe hatte ich sofort vor Augen, denn sie waren einfach nur perfekt für diese Strümpfe. Also rein in den feinen Laden und das Objekt der Begierde eingekauft. Den Preis habe ich verdrängt, aber er war utopisch!!! In Franc ja sowieso ;-) Ich habe diese Strumpfhose mit angebauten Kniestrümpfen ewig geschleppt. Darüber gerne ein rotes Minikleid, das wie ein schmaler langer Rollkragenpullover geschnitten war. Eine schwarze kurze Jacke dazu und dann ein Pepita-Mäntelchen mit Kapuze und weiter, schwingender A-Linie. Ich wollte eben unbedingt nach PARIS aussehen. 



An diese Strumpf-Ausgabe habe ich mich gerade erinnert und dann geguckt, ob ich die noch habe, denn getragen habe ich die ewig nicht mehr – nicht mal in Paris!

Klar, habe ich natürlich aufgehoben und sofort habe ich sie angezogen und mich darüber gefreut, dass sie noch passt und noch alles ganz ist. Ein perfektes Outfit ist mir nicht dazu eingefallen – der erste Gedanke war ein Style mit Denim Hotpants und diesen Schuhen:


Nur ehrlich gesagt mag ich an mir die Kombination von kurzer Hose mit bestrumpften Beinen nicht und den Trend *Netz-unter-Jeanslöchern* mag ich auch gerade (noch) nicht hinterherhecheln. Also gibt es heute nur meine Ü 50 Beine für die Interessierten des Zwischennetzes.


Und für meine treuen Leser abschließend die Beschreibung vom Setting. Ich lag in Hauspulli und Juicy-Verlour-Jacke im Flur zwischen Klo und Dusche herum, streckte die Beine in die Höhe und hantierte in dieser Lage abwechselnd mit Kamera und Handy.#. Ein Post voller Leg-selfies sozusagen!

Wem das zu eintönig ist in schwarz und weiss, den schicke ich an dieser Stelle zu den bunten Beinen von Edna Mo!



Sonntag, 5. März 2017

SALE - die BaYsWaTeR von MULBERRY lasse ich ziehen


Es ist etwas Neues bei mir eingezogen. Groß, schwarz, teuer, schwer, aus Leder. Ja, es ist eine Tasche und sie ist irgendwie raumgreifend. Sie erwartet einen Platz im ersten Taschenschrank. Ich habe keinen. Ich könnte sie in den zweiten sperren, da ist noch ein großes Fach frei, aber das würde mein ganzes System der Elemente über den Haufen werfen.

 Mulberry BAYSWATER im Vergleich zur HERMÈS Birkin 35

Also habe ich einen Entschluss gefasst: eine schwarze, große Henkeltasche ähnlichen Kalibers muss gehen. Nein, ich werde nicht zur Minimalistin - noch nicht! Aber ich habe beschlossen, mich zu trennen, also versuche ich es mal. Hier und auf Instagram. Facebook kommt danach zur Not auch noch in Frage.

 LOUIS VUITTON Epi Alma im Vergleich zur MULBERRY Bayswater

Ich habe hier noch nie etwas verkauft - es ist also ein Testballon. Bei Insta ist das was anderes, da habe ich schon Taschen eingekauft und auch schon Sachen verkauft. Allerdings ist dort zu wenig Platz für Bilder und Beschreibungen. Deshalb fange ich einfach mal an.






BAYSWATER von MULBERRY zu VERKAUFEN

  • schwarzes strukturiertes Rindsleder
  • Hardware mattes Messing
  • Signaturprägung Mulberrybäumchen auf der Verschlußplatte aussen,
  • Namenszug und Plakette mit Bäumchen innen
  • Maße Boden ca. 26 x 15 cm
  • Höhe ca. 28 cm
  • Doppelhenkel ca. 46 cm lang - schulterbar
  • Innenaufteilung: ein Reißverschlussfach und zwei offene Seitenfächer
  • A4 passt prima rein
  • Interieur - Rauleder
  • Zubehör: Staubbeutel, Care Policy Card, Clochette, Schloss, Mulberry Enveloppe
  • Rebelle Echtheitszertifikat*
  • Rechnung: Kaufbeleg KaDeWe Berlin 

*Bei Rebelle hat sie fast ein Jahr verbracht, keiner wollte den Preis zahlen, für den ich bereit war, sie gehen zu lassen und dann kommen bei denen ja noch Provisionen im zweistelligen Bereich dazu. Also habe ich sie wieder einfliegen lassen und es hat sogar jemand erkannt, dass sie echt ist ;-) und es ihr bescheinigt!





Zustand

Die Tasche ist in einem guten Zustand. Ich habe sie getragen und - wie alle meine Taschen - immer sehr pfleglich behandelt. Wenn man sie kritisch betrachtet, gibt es kleine rauhe Stellen an den Ecken und eine auf der Rückseite neben dem Keder. Es ist aber nichts Dramatisches. Ich möchte alles sehr genau beschreiben, damit man sich von Ferne ein besseres Bild machen kann. Das Leder ist sehr unempfindlich gegen Kratzer, je nach Lichteinfall kann man jedoch bei sehr genauem Hingucken Tragespuren erkennen. Innen ist alles tadellos, keine Flecken, keine Krümel, keine Kulispuren, kein Geruch - nur nach dem Leder. Da in meinen großen Taschen immer ein Fourbi benutzt wird, kann der Tasche selbst praktisch nichts passieren.





Model BAYSWATER


Dieses Modell ist der Klassiker aus dem Hause Mulberry. Im Jahre 2003 kam sie auf den Taschenmarkt und wird nach wie vor produziert. Im Stadtbild, in Fashion Magazinen...


...und auf Instagram ist sie hin und wieder zu sehen und relativ häufig erblickt man sie in Filmen. Mir fiel sie zuletzt in der Serie HOUSE OF CARDS bei "Claire" auf, die sie abwechselnd mit einer MUSE von YSL trägt.


Tragefotos

Ich bin 184 cm hoch und trage Kleidergröße 40 / 42 - damit man die Relation schön sehen kann, trage ich die Tasche auf unterschiedliche Art und Weise. Die Fotos entstanden am letzten Wochenende in Husum im Hof der Galerie Tobien


Preisvorschlag

Ich bin bereit, mir einen realistischen Preisvorschlag anzuhören. Gekauft habe ich die Bayswater im Dezember 2013 im KaDeWe.  Es gibt also Wertverlust durch Alter und Benutzung und natürlich kamen seit dem viele andere IT BAGS auf den Markt. Ich sage einfach mal FEEL FREE und schreibe mir, was Du für sie ausgeben möchtest. Du kannst unter diesem Artikel wie gewohnt einen Kommentar hinterlassen oder mir eine E.Mail schreiben: uefuffzich@gmail.com


Verkauf

  • Privatverkauf ohne Gewährleistung
  • Echtheitsgarantie
  • keine Rücknahme
  • kein Umtausch
  • Versandkosten in Höhe von 7,00 € für ein DHL-Paket versichert bis 500,00 € trägt der Käufer
  • Versand nur nach Vorkasse (Überweisung)