Donnerstag, 25. Oktober 2012

filz fauna

ein noch namenloser kleiner dunkelgrüner frosch sprang gestern, neben einem beigen leoparden und mehreren eßbaren gummitieren, aus einem gelben paket und sofort in mein herz. doch was nun tun mit so einem neuen kumpel? vielleicht sollte ich ihn erstmal der virtuellen welt vorstellen?


et voilà:
gewicht: 5 g
länge: 17 cm
davon beine: 10 cm
breite: 6 cm
 
abends vergaß ich, den neuankömmling mit nach hause zu nehmen und so hockte er des nachts ganz alleine im büro auf meinem schreibtisch unter dem monitor. klaglos. natürlich klaglos - es ist ja nur ein seelenloser filzfrosch ohne gefühle nur mit einem augenscheinlichen sehfehler. trotzdem habe ich beschlossen, ihm die welt zu zeigen. 

 
die welt? die ganze welt?
nein, nur meine welt, meine kleine erlebnis- und reisereisewelt.
 
er hat glück, in meiner niemalsvollen ellvau tasche ist immer ein plätzchen für ihn und falls es doch zu eng werden sollte, darf er gerne sehen und gesehen werden und aussen an der tasche baumeln und mir das palim machen. 


nun denn - ich denke wirklich, daß der kleine grüne kumpel hier öfter zu sehen sein wird. er ist ein guter aufhänger, wenn die fotos sonst nix hergeben. er könnte in den nächsten tagen einige europäische metropolen stippvisiten. vielleicht erstmal 1000 kilometer gen westen und von dort wieder 3000 gen osten und dann nochmal gute 1000 km in den süden? geocaching ist ja stark in mode. allerdings ist er ja ein fröschlein und keine gps-schnitzeljagdtaugliche wanze. vielleicht sollte er sich auch erstmal mit BERLIN zufrieden geben? so oder so: man wird (ihn) sehen... 
 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich darüber, wenn Du mir einen Kommentar hinterlässt.
Er wird nicht gleich hier erscheinen, aber ich schalte ihn so bald wie möglich frei.

Deine Fragen werde ich auch sehr gerne per E-Mail beantworten.
Schreibe einfach an:
uefuffzich@gmail.com

Vielen Dank und liebe Grüße!
Bärbel ☼