Mittwoch, 27. März 2013

8 stunden – 8 hours – 8 heures


ein klassiker für die haut – gestern habe ich die creme nur im nebensatz erwähnt, aber als ich heute morgen den tiegel in die hand nahm, denn in berlin ist das thermoter noch immer im minusbereich,  bekam ich lust, ein paar fotos zu machen und etwas über die cream und deren erfinderin und namensgeberin zu recherchieren und zusammenzuschreiben:

ELIZABETH ARDEN wurde 1878 als florence nightingale graham geboren, absolvierte eine ausbildung als krankenschwester und arbeitete auch als zahnarzthelferin und später in new york als sekretärin in einer kosmetikfirma. 1910 eröffnete sie ihren ersten kosmetiksalon, genau an diesem ort befindet sich auch heute noch das konzernstammhaus. es wurden dort nicht nur cremes und gesichtswasser verkauft, sondern man bot den damen auch gymnastik, massagen und dampfbäder an. später wurden von frau arden sogar zwei schönheitsfarmen eröffnet. das war damals sehr neu und die reichen wollten auch schön sein und kamen gern und regelmäßig zu ihren beautykuren, bei denen u. a. auch individuelle diäten angeboten wurden.

1930 mixte elizabeth arden dann diesen zähen aprikosenfarbenen „wunderbalsam“ mit dem einprägsamen duft und dem wahrlich weltumspannenden markennamen:


EIGHT HOUR ® CREAM




angepriesene eigenschaften:

schützend, beruhigend, reparierend und sparsam im verbrauch

die make-up-artists der stars rund um den globus lieben dieses produkt, die legendäre 8 hour cream ist ein unverzichtbarer bestandteil in ihrem repertoire, denn es ist ein echtes allroundtalent mit vielerlei einsatzmöglichkeiten.  als eine angesagte französische maskenbildnerin kürzlich mein „nostalgie-töpfchen“ sah, wollte sie sofort wissen, wo ich es bekommen habe, denn sie hat sogar eine sammlung der verschiedenen tiegel.

soweit geht die liebe bei mir zwar nicht, aber ich benutze sie schon seit über 20 jahren sehr regelmäßig für mein gesicht, wenn ich bei frost länger im freien bin. das auftragen fällt mir nicht so schwer, wie andere im netz schreiben. die konsistenz ist wie sehr zäher honig, es ist mehr salbe als eine creme und so erwärme ich die gewünschte menge kurz auf der warmen handfläche und schon geht es wie geschmiert.
ich nehme sie auch gegen spröde lippen nach einem tag am meer oder beim apres ski (auf der piste wähle ich lieber eine pflege mit höherem LSF, der stick aus dem hause ARDEN hat einen SPF von 15, aber das reicht nach meiner meinung nur für den berliner winter).
sollte ich mir verbotenerweise doch einmal einen leichter sonnenbrand zugezogen haben, hilft die creme auch hier, da sie durch die ätherischen öle schnell kühlt und die haut beruhigt.
als reine handcreme ist sie mir zu fettig, weil sie auch nur schwer einzieht, aber wenn ich mal rissige haut habe oder rauhe hände, wirkt sie schnell wunder. auch an der nagelhaut. einfach abends reichlich einstreichen, einen baumwoll handschuh darüberziehen und hände und nagelbett sind wieder top.
ich verwende den balsam darüber hinaus auch sporadisch an den ellenboden. wenn jetzt irgendwann die saison der kurzen ärmel wieder beginnt, müssen auch die ja auch das wintergrau ablegen. es geht ganz fix, wenn man sie nach dem auftragen der creme mit frischhaltefolie abdeckt und die pflege so 8 stunden  lang – also auch mal über nacht? – einwirken läßt.
oder auch nach einem fußbad, wenn die hornhautraspel zum einsatz kam, bestreiche diese stellen mit der creme, wickel die füße lose in ein handtuch, damit nicht gleich alles auf dem laken landet und lasse die wohltat wieder über nacht einwirken. das ergebnis am nächsten morgen sind zwar keine babyfüsse,  der begriff wäre der größe meiner füße nicht ganz angemessen, aber sie sind dann sofort sandalentauglich.

wenn bei starkem schupfen die nase rot und schuppig wird und dringender pflege bedarf, ist diese creme wieder mein mittel erster wahl. penaten, bepanten, melkfett, vaseline & co würden sicher ebenso helfen, aber da ich das töpfchen schnell zur hand habe, greife ich zu.
meine douglasverkäuferin (es gibt die arden produkte nicht in jeder filiale, aber am tauentzien die ganze palette) empfahl mir die creme sogar für eine 14 tägige kuranwendung als nachtpflege am ende des winters. dafür wäre wohl jetzt wieder die beste zeit.
als ich mich eben im www noch etwas umgelesen habe, fand ich noch ein paar weitere anwendungstipps:  manche mädels nehmen sie gegen spliss und massieren kleinstmengen davon abends in ihre haarspitzen andere formen tagsüber ihre augenbrauen damit – das hält auch mindestens 8 stunden ;)
von vielen vigasisten wird sie auch als make-up grundlage empfohlen, nicht für uns otto-normal-verbraucher für jeden tag, sondern bei besonderem film- und bühnen make-up, wohl wegen der guten haltbarkeit.

dann kommen wir jetzt zum abschluß und zur unvermeidlichen wahrheit, zu den inhaltsstoffen, nach denen alle fragen und die NK fans werden sich spätestens jetzt die gesplissten ;) haare raufen, denn jajajaja, hier gibt es parabene, das „pöse“ erdöl, das die creme sogar für kleinkinder so gut verträglich macht und sogar wollöl, auf das die veganer so gar nicht können und dann dieser geruch - nach kampfer(?), den ich früher nur von einer salbe für entzündete kuheuter kannte. dazu passend wäre erwähnenswert, dass frau arden extrem pferdesportbegeistert war und ihren edlen vollblutrössern bei verletzungen auch schon mal die achtstundencreme eigenhändig auf die geschundenen gliedmaßen strich.

EIGHT HOUR ® CREAM

enthält beta hydroxy, vitamin E und vaseline.

 ***
petrolatum, lanolin, mineral oil, tocopherol, BHT, salicylic acid, ricinus communis seed oil (castor), vegetable oil, zea mays oil (corn), fragrance, citral, citronellol, geraniol, limonene, linalool, propylparaben, iron oxides

mein fazit: es ist keine gesichtscreme für jeden tag, aber ein guter helfer für sehr viele gelegenheiten und ich weiss genau, warum ich 3 stück davon habe: ein topf steht in meinem badezimmer, einer im büroklo und die tube begleitet mich auf reisen.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich darüber, wenn Du mir einen Kommentar hinterlässt.
Er wird nicht gleich hier erscheinen, aber ich schalte ihn so bald wie möglich frei.

Deine Fragen werde ich auch sehr gerne per E-Mail beantworten.
Schreibe einfach an:
uefuffzich@gmail.com

Vielen Dank und liebe Grüße!
Bärbel ☼