Dienstag, 26. März 2013

winter und schnee, aber jammern gilt nicht

es ist vielmehr so, daß ich mich schon richtig an das feine weiß um mich herum gewöhnt habe. das motzen habe ich aufgegeben, es hilft ja doch nichts. vielmehr denke ich schon voller grusel an das tauwetter, wenn alles matschig wird, man sich die hosen bis hoch zu den kniekehlen bespritzt und die tretminen des winters freigelegt werden. von den schlaglöchern auf den strassen fange ich gar nicht erst an. seit ein paar tagen scheint tapfer die sonne, die schon ordentlich kraft hat, in den räumen auf der sonnenseite gingen am wochenende über mittag sogar schon die heizungen aus. die zimmerpflanzen spriessen ordentlich und auf meinen spaziergängen friere ich nicht mehr. das etikett von meinem woolrich parker verspricht, dass er mich bis -40° warm hält und in die felluggs schlüpfe ich schon wieder sockenlos. man gewöhnt sich an alles, sogar an den berliner dauerfrost. ins gesicht schmiere ich mir bei den minusgraden weiterhin jeden morgen das altbewährte kultprodukt von elisabeth arden: CREME DE 8 HEURES seit jahren schwöre ich darauf, der geruch stört mich nicht (mehr) und bevor ich aus dem haus gehe, puder ich das gesicht kurz ab, dann ist der fettige glanz auch weg, aber meine haut ist geschützt. eine freundin gab mir in der schlimmsten kälte ihre COLD CREME von AVÈNE zum testen. die ist viel leichter zu verteilen, zieht auch viel besser ein und riecht sehr neutral. ich unterdrückte den drang, mir das produkt sofort zu kaufen und brauche erst artig meine vorräte auf.

 

übrigens: die bunten spitzen, die auf den fotos meines letzten postings zu sehen waren, wurden vom neuschnee zugedeckt und ich suche sie nicht mehr, ich warte ab, bis die sonne sie wieder freilegt.

 

 

gestern im supermarkt stand ich etwas ratlos vor dem obstregal: wird jetzt etwa der sinnlose drops aus der apotheke meine vitaminquelle? ich habe keine lust auf pflaumen, weintrauben, steinharte birnen oder auf erdbeeren, die nach kartoffeln schmecken. ich packte lustlos ein paar bosköppe aus brandenburg in den wagen, fand ein paar reife mangos und griff dann noch zu ungezuckerten kirschen im tiefkühlschrank.

 

 
merke aber, dass ich "böse" gute-laune-kohlenhydrate brauche und als heute in der post mal wieder ein treue-dankeschön von O2 lag, konnte ich nicht anders und fotografierte es wenigstens :)
 
 
...und ja, ich griff auch mehr als einmal fröhlich zu - es sind ja nur PETITS - was immer das heisst. die kcal angaben auf der rückseite der knistertüte sind so klein geschrieben, dass ich dazu entweder die lesebrille oder die lupenfunktion meines telefon bemühen müsste. wer hat dazu schon lust? ich jedenfalls nicht. am besten gefiel mir allerdings der schöne blaue umschlag aus bubblefolie. ich muss gleich mal suchen, ob ich derart schöne verpackung im www finde.
 
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich darüber, wenn Du mir einen Kommentar hinterlässt.
Er wird nicht gleich hier erscheinen, aber ich schalte ihn so bald wie möglich frei.

Deine Fragen werde ich auch sehr gerne per E-Mail beantworten.
Schreibe einfach an:
uefuffzich@gmail.com

Vielen Dank und liebe Grüße!
Bärbel ☼