Donnerstag, 8. August 2013

ENTHAARIGES: WAX IN THE CITY & BRAUN SILKEPIL

Es war der Sommerurlaub 2006: wir waren in der Toscana, im Haus einer Freundin in der Nähe von San Vincenzo und lagen faul am Meer herum. Um seichten Lesestoff musste ich mich nie kümmern, irgendwas aus der Metro-Grabbelkiste wurde besorgt und so kam ich zu den extrem unterhaltsamen Park-Avenue-Prinzessinnen und las (ich weiss, ich bin ein früher Spätentwickler) das erste Mal von Brasilianern. Zurück in Berlin, traute ich mich zu WAX IN THE CITYWas soll ich groß erzählen, ich bin ja auch eher ein Meckerkopp, aber wenn ich jahrelang in ein und dasselbe Studio renne, dann liegt das wohl einfach an meiner Zufriedenheit. Der Laden hat für mich die optimale Lage in unmittelbarer Nähe meiner Stammboutiquen, ich treffe dort durchweg auf super liebe Mitarbeiterinnen, ich empfinde das Ambiente als äußerst angenehm und auch mit der dort angebotenen Dienstleistung bin ich immer sehr zufrieden. So muss es sein! Frau sollte sich schon rundherum wohl fühlen, wenn es um ihre allerintimsten Stellen geht. Und treu wie ich bin, suchte ich auch zu keinem Zeitpunkt nach einem anderen Studio...bis...bis ich vor ein paar Tagen vor verschlossener Tür stand. Personalengpass  aus Urlaubs- und Krankheitsgründen verriet mir ein Zettel an der Eingangstüre. Mein Waxintempel war während der normalen Öffnungszeiten eines schönen Spätnachmittags zu! Einfach so: fermé, chuiso, closed - nix WALK IN SERVICE, nix Wax mach weg, sondern lass wachsen die Wolle! Nönö, so geht das aber nicht!!! Handy raus, Umkreissuche an und ich fand einen vermeindlichen Lichtblick in der Nähe: Queen of Waxing, so der Name, nur ein paar Ku'dammseitenstrasse weiter rauf. Schnell telefoniert, einen Termin in einer Viertelstunde bekommen und nix wie hin.  Während der Wartezeit hatte ich ein unbestimmtes mulmiges Gefühl, aber ich schob es weg und dachte bei mir: „Kneifen ist jetzt nicht! Du weißt, was passiert, Du machst das ja schon jahrelang.“
 
 
Man kann doch immer wieder überrascht werden! Der Vater eingangs erwähnter Freundin war ein Wein- und Restaurantkritiker und der erzählte mir einmal, wie er mit mittelmäßigen Erlebnissen umgeht: Er gibt den Winzern oder Gastronomen einfach eine zweite Chance. Auf meine Frage, wie er mit grottenschlechten Erlebnissen umgeht, sagte er: "Du meinst, wenn man mir Schlangenfraß serviert hat? Dann gehe da nie wieder hin, schreibe aber auch nicht darüber." Never again with Leticia! Das reicht an dieser Stelle.

Das ist aber alles nur Vorgeplänkel, auch wenn ich heute erfuhr, dass der allgemeine Blogleser nur kurzen Texten zugeneigt sei, hole ich wie immer weiter aus. Wie man an anderer Stelle schon lesen konnte, habe ich einen Hang zu weisser Ware und einen Hang zur Treue. So bin ich seit 20 Jahren meinem alten BRAUN SILKEPIL treu. Und er mir! Was soll ich machen? Der geht einfach nicht kaputt! Sein einst zart-weißes Äußeres ist inzwischen zu sattem Gilb mutiert, aber die rotierenden Pinzettchen tun nach wie vor arg ziepend ihr fleissiges Werk an meinen Beinen.
 
 
 
Alles chic also - naja, fast! Denn ich habe jetzt tatsächlich einen neuen Epilierer! BRAUN SILK ÉPIL 5 - und ich bin sehr angenehm überrascht.
 

 
 
 
Eigentlich ist es doch wohl das gleiche System, aber es tut nicht mehr so weh, wie bei meinen Oldtimer. Ich habe beide Gerätschaften beinweise gegeneinander getestet.
 
Einfach unglaublich, wie sanft die Neuentwicklung ist. Und auch wie leise. Was macht den Unterschied? Ich konnte es nicht ergründen, kann es nur feststellen! Der Neue liegt gut in der Hand, ich mag seine pinken Details, er ist einfach zu bedienen und dann gibt es da noch dieses helle Licht, das bei mir im Kopf gleich ein Szenario entstehen ließ, denn wie der Suchscheinwerfer eines Helikopters wirft es seinen Strahl auf das einzelne demnächst zu erfassende Haar. Eine Flucht ist unmöglich, das unvermeidliche Ende naht: und *rupf* schon ist es weg!
 
Zuerst wunderte ich mich darüber, dass das neue Maschinchen noch mit einem Kabel kommt. Ich fragte mich: "Ist das noch zeitgemäß?"  Die Nachhaltigkeitsfanatiker dürfen jetzt gemeinsam im Chor aufstöhnen, ob der bösen bösen Akkus. Ich wunderte mich nur still über das neue Design des Steckers, da steckt sicher jede Menge Entwicklungsarbeit drin, irgendwie muß der Preis von fast 80,00 € (Saturnpreis) ja gerechtfertigt werden.

 
 
Es gibt noch Wechselköpfe dazu: einen Scherkopf und einen Rasenkantentrimmer. Diese Dinge habe ich nicht ausprobiert. Und noch etwas: der neue Silk épil heißt LEGS AND BODY, ich werde aber den Teufel tun und mir das kleine surrende Gerät nicht an andere Stellen, als an meine Beine halten. Ich bleibe bei DIY für meine Legs und für Achseln & Co. gibt es in meinem Leben Depiladoras.  In der Packung ist noch ein lapperiges Aufbewahrungs-Säckchen, meine Großmutter würde das Material mit Dederon bezeichnen, Erdöl trifft es auf jeden Fall und – welch Wonne bei diesen Temperaturen - es gibt noch ein Coolpack, nebst Coolpackhalterhandschuh. Das kam mir wie gerufen, da meine Wange nach einem  Zahnarztbesuch dringend der Kühlung bedurfte.

 

Irgendwie zu wenig Bilder heute, da muss dringend noch etwas passieren. Wie wäre es mit einem ersten Outfitposting? Die Blogs der anderen Ü30 Blogger haben mich ermutigt. Und da ist es, ein ungeschminktes und unbearbeitetes kleines Handybild. Das zipfelige Kleid fand ich letzten Samstag bei der gezielten Suche nach einem Flatterkleid für die heissen Sommertage in Berlin in dem Kramladen TK-Maxx. Die Longchamp Tasche ist ein Mitbringsel aus Paris, die Sonnenbrille ist mein RayBan Lieblingsmodel Wayfarer, hier als Autofahrerbrille mit Sehstärke für den besseren Durchblick und die Flip-Flops sind von UGG.
 

 

Kommentare:

  1. Yes ein Outfitpost - eine Freude liebe Eau Minerale und dann noch in solch einem schönen Kleid. Perfekt für die heißen Tage. Deine Geschichte über die Haarentfernung habe ich gerne gelesen. Was mich am Waxing am meisten nervt, ist die Tatsache, dass die Haare immer eine gewisse Länge vorweisen müssen, dass die ganze Aktion von Erfolg gekrönt ist. Das halte ich meist nicht aus und rück der "Pracht" vorher zu Leibe :-)
    Einen schönen Abend wünsche ich Dir, ganz lieber Gruß Conny von http://ahemadundhos.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Conny,
      versuch doch mal 14 Tage auszuhalten, wenn die Länge 0,4 - 0,5 cm beträgt sollte das schon klappen. Und wenn Du Waxing wirklich testen willst,
      empfehle ich Dir mit Achseln und Beinen anzufangen. Kannst ja bis November warten...dann garantiere ich Dir aber, dass Du vor Weihnachten nochmal hingehst ;)
      Liebe Grüße zu Dir!

      Löschen
  2. Der allgemeine Blogger liest auch lange Texte - wenn sie von persönlichem Interesse sind. Ich habe deinen Text bis zum Ende gelesen, weil: Wie jetzt? Die neuen Epiliergeräte sind sanfter?! Ich mach das ja auch mit so einem Oldtimer und das geht. Aber na ja... es geht sicher auch noch besser... ;) Danke dir für diesen Test, denn ich werde mir so ein schickes Teilchen auf meinen Weihnachtswunschzettel setzen. ;)

    Und dein Outfitfoto: zauberhaft! Ein tolles Sommerkleid. Was ich sehr sympathisch finde: Es gibt wohl doch noch mehr Menschen, die bei diesen Temperaturen in flachem Schuhwerk unterwegs sind. Manchmal zweifele ich ja an mir und meinen Füßen, aber die mögen es ab 30Grad einfach lieber flach. Wobei auch das toll aussehen kann- wie man bei dir sieht. ;)

    Lieben Gruß

    Anna

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anna,

    Dein Kommentar freut mich sehr. Ich war auch echt verblüfft, weil ich nicht dachte,
    dass es solche gravierenden Unterschiede geben würde. Ich hatte wirklich vermutet, dass sich sie Neuerungen nur auf Habitus und schönen Schein beschränken.

    Zu meinem Schuhwerk: ich bin im allgemeinen mit flachen Tretern unterwegs. Völlig temperaturunabhängig. Das liegt zum einen an den Türhöhen und zum anderen an meiner Schuhgröße und im BESONDEREN an meiner Unfähigkeit auf Absätzen zu gehen, die höher als 7 cm sind. Manchmal, wenn ich unbedingt will, schaffe ich solche Aktionen wie: rein aus dem Auto, hin zur Stehparty, aber nur bei flying buffet - um mein Essen kämpfen kann ich dann nicht mehr :D Ich habe auch ein paar "Pumps" - keine Pfennigabsätze und keiner Killer-Heels und darunter sind durchaus sehr zauberhafte Teilchen und ab und zu kommen sie mit mir vor die Tür. Ich sehe schon bald die nächste Gelegenheit und werde mich darum kümmern, dass das Ereignis fotodokumentarisch festgehalten wird!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
  4. Vielen Dank für Deinen Test! Ich habe die für mich ideale Methode noch nicht gefunden, auch wenn ich kürzlich den neuen Silk Épil meiner Tochter ausprobieren durfte. Ich dachte, ich sei nicht schmerzempfindlich, aber da ich mich komplett enthaare, mußte ich anfangs die Zähne doch sehr zusammenbeißen... es wurde allerdings bei mehrmaligem Gebrauch deutlich besser.

    Da ich zu weit von einem Waxing Studio entfernt wohne, kommt diese Variante für mich nicht in Frage.

    Ich bin auch noch sehr pingelig und möchte nicht auf's Nachwachsen warten, sodass ich momentan noch bei der täglichen Nassrasur bleibe, die unter der morgendlichen Dusche schnell geht. Allerdings schließe ich den Kauf Deiner "Wunderwaffe" nicht aus... ;-)

    Auf weitere Outfitposts würde ich mich sehr freuen. Dein Maxi-Sommerkleid sieht super aus!

    LG
    Annette | Lady of Style

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anette, hast Du schon mal dieses "Schleifpapier" ausprobiert? Das tut GAR NICHT weh und macht durch den Peelingeffekt so weiche Haut wie das Waxing. Ich suche mal die Infos zusammen, mache Fotos und berichte darüber! Liebe Grüße zu Dir!

      Löschen
  5. In der tat ein hübsches Outfit, das mich an den bereits vergessenen Sommer erinnert. 24 h Dauerregen machens möglich.
    Mit Wachs (und den Inhaltsstoffen/Temperatur etc) habe ich nicht so gute Erfahrungen gemacht.
    Ich epiliere allerdings die Beine auch seit 25 Jahren. Aktuell mit meinem 2. Braun Silk Epil.... der Rasenmäher, sagt mein jüngerer Sohn seit er vor fast 14 Jahren mit dem Sprechen begann.
    Rasieren geht gar nicht. Nirgendwo... da streikt meine Haut.
    Vg
    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sunny, im Waxingstudio hatte ich eine Depiladora, die mir das auch erzählte: sie bekommt vom Wachs juckenden Ausschlag, von dem Baumharz, das mit im Wachs ist. Nun ja, ich hätte nicht wirklich Baumharz darin vermutet und bin froh, dass meine Haut da mitspielt. Als Kind verbrachte ich meine Sommerfeien immer unter Kiefern und bin auf deren Harz konditioniert ;) Liebe Grüße!

      Löschen
  6. Vielen Dank, dass du dir so viel Mühe gemacht hast, das alles niederzuschreiben. Alle Achtung. Ich bin auch so eine die bei Interesse auch längere Texte liest. In diesem Fall habe ich es getan :)

    Also ich bin ein Sensibelchen und bin für alles, was weniger Schmerz und Pein bereitet zu haben. Zum Glük sprießen bei mir nicht SO viele Haare und da ich mich auch wie Annette komplett enthaare eppiliere ich die Beine und alles andere mache ich morgens nass unter der Dusche. Man kann sich irgendwie nicht vorstellen, wie Haare rausreissen und Haare rausreissen einmal mit und einmal ohne Schmerz funktionieren soll? Aber muss ich auch nicht, Hauptsache es funktioniert wirklich!

    Das wäre schon ein riesengroßer Durchbruch wenn es endlich mal heissen würde:
    Wer schön sein will muss NICHT leiden!! :)

    Liebe Grüße
    Dana
    http://danalovesfashionandmusic.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Dana,
    durch das Waxing (komplett alles, wie Ihr es nennt) bin ich ganz andere Schmerzen gewöhnt :D. Dagegen ist der Silkepil an den Beinen echt nur Pille-Palle. Da ich das komplette Programm jetzt regelmäßig seit Jahren mache, sind es sehr viel weniger Haare geworden, die auch viel feiner sind und sie dürfen dann auch schon mal ein paar Tage länger bei mir sein, ehe es ihnen wieder an die Wurzel geht. Für meine Achseln (ähnliches Ergebnis: vor Jahren volle Wolle und jetzt 3 Haare in jeder 7. Reihe) benutze ich die minikleinen Kaltwachs-Streifen von Veet und alle 14 Tage bis 3 Wochen bearbeite ich mich damit selber. Was beim Waxing gaaaaanz wichtig ist: nach 3 Tagen anfangen zu peelen und das wirklich regelmäßig tun, damit keine Haare einwachsen. Ich benutze http://tinyurl.com/ke6ohbc von l'occitane, weil ich den Geruch süßer mandeln auf meiner Haut sehr mag. Oder so einen Rubbelhandschuh.
    Weitere Frage? Immer her damit ;)
    Liebe Grüße auch zu Dir!
    Bärbel

    AntwortenLöschen

Ich freue mich darüber, wenn Du mir einen Kommentar hinterlässt.
Er wird nicht gleich hier erscheinen, aber ich schalte ihn so bald wie möglich frei.

Deine Fragen werde ich auch sehr gerne per E-Mail beantworten.
Schreibe einfach an:
uefuffzich@gmail.com

Vielen Dank und liebe Grüße!
Bärbel ☼