Mittwoch, 30. Oktober 2013

REISE REISE: Mit Betty nach Hamburg



Betty ist von Chloé und aus Python. Sie war mein allererstes Schlangenmädchen und ich habe sie im Taschenforum eingekauft, nachdem sie bei 2 anderen Damen dort nur kurz auf der Durchreise war, hat sie bei mir ihre Heimat gefunden. Sie hat gemixte Hardware, das ist bei Taschen eher selten: die Zipper sind silbrig und der Verschluß und die Ringe sind goldfarben. Betty passt also immer und sie passt sich an und sie rockt! Zur Not kann ich sie auch schultern, aber eigentlich ist sie dafür nicht gemacht, es täte mir auch leid, ihr die Schüppchen zu verbiegen.



Ich habe nicht sooo viele schwarze Taschen, denn ich habe das Leben doch gerne bunt. Wenn das Wetter ganz mies ist, darf die Epi Alma mit, wenn nur Regen droht, er aber noch nicht fällt, dann ist Zeit für Betty. Sie ist zwar zart und streichelweich, aber sehr  zäh und  wirklich hart im nehmen.  Etwas nass tut ihr nix, durchweichen wird sie bei mir nicht, da werfe ich mich eher schützend über sie. Wir fuhren mit dem ICE nach Hamburg, für mich der schnellste und bequemste Weg,  speisten vorzüglich im Restaurant RIALTO und ich durfte dort sogar fotografieren, werde also auch noch ausfürlicher aus der Lokalität und seiner Küche berichten.


Heute gibt es hier mein Oktoberoutfit für laue Hamburger Herbstluft – allerdings mit ordentlich Wind im Haar und auch unter dem Seidenröckchen.

Tasche CHLOÉ
 Jacke BRUNELLO CUCINELLI
Tuch VENT PORTANT II
Pullover + Rock HERMÈS
Strümpfe WOLFORD
Schuhe TOD’S
Wie an allen Brücken, machen sich auch hier die Schlösser breit. Ich mag diesen dummen neumodischen Brauch überhaupt nicht! Auch wenn ich noch so verliebt wäre, ich würde deshalb kein Schloss an eine Brücke hängen. Ich werfe lieber eine Münze in die Fontana di Trevi oder gondel durch Venedig. Allerdings muss ich zugeben, dass die bunten Schlösser an dem Brückengeländer ein sehr reizvolles Fotomotiv sind. Es hat eben jedes Ding mindestens 2 Seiten!

Kommentare:

  1. Von Berlin nach Hamburg ist ja nicht so weit. Wie gut, dass Betty dabei war. Ich finde die Idee mit den Schlössern gar nicht so schlecht. Früher hat man Münzen in Brunnen geworfen, heute wird ein Schloss an einem Geländer angebracht.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sabine,
    warst Du schon mal in Köln und hast die Massen von Schlössern an der Rheinbrücke gesehen? Schlimm finde ich es bei uns auch an der Weidendammer Brücke, ich weiss nicht genau, seit wann der Adler dort hängt und was er alles schon gesehen und überlebt hat, aber die Stahlbügel der Schlösser haben Schäden angerichtet, weil die lieben Liebenden die Schlösser unbedingt an einer ganz bestimmten exponierten Stelle anbringen möchten. In Paris werden die Dinger regelmäßig entfernt. Aber natürlich gibt es täglich Nachschub. Und positive Seiten gibt es auch, denn so werden Arbeitsplätze geschaffen: Schloßhersteller, Verkäufer, Graveure, Abmacher, Verschrotter, Einschmelzer...die Schlüssel landen im Wasser. Ist ja irgendwie eine größere Ressourcenverschwendung, als mit einer Münze...Ein Handwerker (Optiker oder Goldschmied) käme sicher nicht auf die Idee, eine Präzisionsarbeit wie ein Schloß als Liebesbeweis zu verwenden. Das tut für mich die Generation PRIMARK. Denen ist es egal, wer es für wie wenig Geld herstellt: Es ist günstig, es ist verfügbar, alle machen es, also macht man mit. Die Münzen aus den Brunnen müssen ja auch wieder herausgesammelt werden, damit der Betrieb ohne Störungen weitergehen kann. LG zu Dir! Bärbel

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe diesen Post und schöne Zeit mit deiner "Betty" :) wie originell!!! LG Sabina

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sabina, danke für Deinen Besuch. Ich hatte gestern bei Dir auch einen Kommentar gelassen, aber irgendwie ist er nicht aufgetaucht oder war er Dir einfach nur zu blöd und Du hast ihn "moderiert"?
    Liebe Grüße zu Dir!
    Bärbel

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Bärbel,
    das ist wirklich ein interessantes Stück, dass Du uns hier zeigst. Manchmal dauert es halt etwas, bis man den rechten Deckel gefunden hat. Warum sollte das nicht auch für Taschen und Frauen gelten? Hihi.
    Dein Outfit finde ich sehr chic. Es steht Dir sehr gut und passt voll gut zu Dir. Ich bin jetzt etwas überrascht, bisher hatte ich Dich ja immer anders gesehen, aber das finde ich wirklich wunderbar.
    LG Sunny von Sunny's side of life

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sunny, danke für Dein Kompliment zu meinem Outfit. Du meinst, dass Du mich sonst nur in Hosen siehst? Das liegt daran, daß ich es im Alltag auch bequemer finde und wenn ich unterweg bin, sind schon immer Röckchen und Kleidchen dabei, aber niemand, der mich knipst. Ich versuche mal, auch die anderen Anlässe mehr einzubringen. Liebe Grüße zu Dir! Bärbel

    AntwortenLöschen
  7. Schönes Outfit. Mag ich. Wenn Du mal in wieder in Hamburg bist, melde Dich gerne.
    Diese Schlösser lehne ich ab wie die Pest. Die verschandeln Optik und zerstören alte Brücken durch Rost. Schön, dass noch jemand außer mir die nicht mag.
    LG
    Ines

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Ines,
    ich bin eigentlich jeden Monat in HH und sage das nächste Mal sehr gerne vorher Bescheid und dann bringe ich einen Bolzenschneider mit und wir gehen zusammen auf Schlössertour ;) Hab ein schönes Wochenende und sei lieb gegrüßt von
    Bärbel

    AntwortenLöschen

Ich freue mich darüber, wenn Du mir einen Kommentar hinterlässt.
Er wird nicht gleich hier erscheinen, aber ich schalte ihn so bald wie möglich frei.

Deine Fragen werde ich auch sehr gerne per E-Mail beantworten.
Schreibe einfach an:
uefuffzich@gmail.com

Vielen Dank und liebe Grüße!
Bärbel ☼