Dienstag, 12. November 2013

Outfit of the Week betucht mit LA FEMME AUX SEMELLES DU VENT


Sabine hat wieder dazu eingeladen, unser OUTFIT OF THE WEEK zu zeigen. Bei mir war ja eh noch eine Klamotte überfällig, nämlich die vom Donnerstag, als ich zum Diner in der Brasserie vom Ritz Carlton war. Da ich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln an den Potsdamer Platz fuhr und es von hier bis zum Bahnhof auch noch ein Stück zu laufen ist, war herbstfeste und strassentaugliche Kleidung angesagt. Jeans und Stiefel schienen mir genau das richtige. Obenherum kleidete ich mich nach dem guten alten Zwiebelprinzip, das mir im Moment noch besser gefällt, als schon die dicken Daunen zu tragen. Also trug ich zwei Jacken: ein Kaschmir Jacket von Brunello Cucinelli und obendrüber ein Kurzmäntelchen mit schöner leichter A-Linie von Toni Gard, bei dem ich den großen Kragen sehr gerne mag.


Unter meinen beiden Jacken reichte mir eine weisse Bluse mit einer Kette, an deren Lederband ein Tuchring baumelt. Ich mache ja nie viel Theater mit meinem Outfit und eigentlich wiederholt sich alles immerzu. Momentan fühle ich mich in engen Hosen und Stiefeln wohl - dass das nicht nur mir so geht, bemerke ich sowohl im Strassen- als auch im Bloggerbild, trotzdem denke ich, dass ich mit meinen Accessoires noch eine persönliche Note in die Uniform bringen kann ;)  Bluse: VAN LAAK, Kette: Chaine d'ancre, Ring: Trinity, Uhr: J12. 


Hose Balenciaga, Gürtel Hermès

Tasche Chanel, Stiefel Maison Martin Margiela für H+M

***

Hier auf dem Hinweg ist die Farbe der Jacke am besten getroffen:



 
 
Die Geschichte auf diesem Tuch ist die abenteuerlichste überhaupt.
Handelt sie doch von Alexandra David-Néel, einer Frau, die 1925 vermutlich als
erste Europäerin die verbotene Stadt Lhasa in Tibet betrat.

140 x 140 cm 
100% Seidenmousseline


 140 x 140 cm
65 % Kaschmir, 35 % Seide

 ***
 Abschließend noch ein Gruß aus der Küche:

Artischocken gehören zu meinen uneingeschränkten Sommerlieblingen, weil  ich immer, wenn ich sie sehe, sofort den Kopf voller fröhlicher Erinnerungen und Bilder habe. Also bestellte ich mir einfach ein Exemplar als Vorspeise bei DEBROSSES und habe mich beim essen mit den Fingern gleich wie zu Hause gefühlt.
 ♥♥♥

DANKE LIEBE SABINE
für Deine Idee zum diesem Posting!

Outfit of the week

 Und zu PAPAGENA verlinke ich auch gerne,
denn sie sammelt dort dienstags immer tolle Tücher!

Kommentare:

  1. Liebe Üffi, toll heute mit Kommentarfeld :-) Jeans und Stiefel ist wirklich zum Wohlfühlen und ich mag das auch total gerne. Die Jacke, die Du trägst gefällt mir auch total gut - also der Schnitt. Weil die Farbe kann. ich leider nicht so gut erkennen. Wahrscheinlich stellt die mein Bildschirm nicht so gut dar. Das Highlight ist aber absolut Dein Tuch - das ist so kunstvoll, wunderschön. Echt beeindrucken, was für Tücher-Schätze Du hast.
    Es freut mich, dass Du so einen schönen Abend hattest und schicke Dir ganz liebe Grüße nach Berlin,
    Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Conny, meine Joppe ist zickig wie mein Kommentarknopp! Auf jedem Foto sieht sie anders aus. Es ist ein Taupe - Ich kann es nur zweideutig mit meinem Fingerfarbencode beschreiben. Es ist eine Farbe zwischen Nagellack 505 (Particuliere) und 509 (Paradoxal) und ich habe gerade NUR FÜR DICH nochmal ein Foto gesucht, auf dem ich die Farbe gut getroffen finde! Liebe Grüße zu Dir! Bärbel

      Löschen
  2. Deine persönliche Note hast Du, Bärbel. Schon allein mit dem wunderbaren Tuch - aber nicht nur. Das Tuch und die Geschichte dazu gefällt mir sehr. Wie mag sie sich gefühlt haben, die Dame, in der Mönchsstadt und was hat sie dort gemacht? Was ich bisher über Tibet gelesen und gesehen habe, finde ich sehr spannend, doch als Reiseland steht es bei mir nicht sehr weit oben auf der Liste.
    Deine Bilder sind super, Du alleine in den weiten Hallen - das gefällt mir am besten.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sabine, nachdem ich das Tuch kaufte und mich für die Geschichte dahinter interessierte las ich viel über das Leben von Alexandra David-Néel und suchte Fotos von Ihr und habe mir vorgestellt, wie hart diese Wanderungen für sie waren. Der Zufall wollte es, daß ich bei einer Autofahrt nach München eine Frau kennenlernte, deren Ex sich im März 2012 von München aus auf den Weg nach Tibet machte. ZU FUSS und ohne Geld!!!!! Welch ein Abenteuer! Man kann ihm folgen, ich "sehe" täglich nach ihm, bei FB. Guckst Du hier (wenn Du magst) http://longtrailtotibet.blogspot.de/
    Liebe Grüße zur Dir!
    Bärbel

    AntwortenLöschen
  4. Tolles Posing! Hihi. Wer hat denn die schönen Fotos von Dir geschossen?
    Die Jacke bzw. ihre mauvegreigegraue Unfarbe finde ich sehr schick.
    Das Tuch ist der Knaller. Wunderschön.
    Einen wundervollen Abend wünsch ich Dir, lass Dir gut gehen, sei lieb gegrüßt
    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sunny,
      meine Antwort von gestern Abend ist scheinbar ins Nirwana abgewandert, dann also nochmal: Danke für Dein liebes Kompliment, ich werde es an meine Freundin, die geduldige Fotografin, weiterreichen. Wir haben immer wieder lange warten müssen, bis sich die anderen Passanten aus dem Bild bewegten.
      Mein Tuch ist so heiss, dass ich mir gleich noch 2 andere Versionen davon zugelegt habe. Eine habe ich ja schon gezeigt, das andere ist "nur" ein 90er, aber mit einem pinken Rand!!!
      Liebe Grüße zu Dir!
      Bärbel

      Löschen
  5. Wow, da hast Du heute ja ganz geschickt verschiedene Bloggeraktionen in einem Posting untergebracht - Respekt!
    Vielen Dank fürs Mitmachen und die interessanten Geschichten zu Deinen Tüchern!

    Liebe Grüße,
    Papagena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Papagena, für Deinen Besuch und Deinen Respekt ;) Ich mag Bloggeraktionen und freue mich immer sehr, wenn dadurch neue Leser zu mir kommen. Liebe Grüße! Üffi

      Löschen
  6. Schönes Outfit. Besonders gefällt mir allerdings das Tuch. Wunderschönes Exemplar.
    Sieht nach einem schönen Abend aus!
    Es grüße Dich
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ines,
      der Abend war großartig, ich kehre seit 2010 regelmäßig 1 bis 2 x im Jahr dort ein (Berlin hat einfach so viele tolle Restaurants die besucht werden wollen und mit den weniger tollen gebe ich mich nicht ab, da kann ich zu Hause besser kochen) und eigentlich müßte ich heute nochmal hingehen, gena das gleiche bestellen und Fotos für den Blog machen, einfach um Euch zu zeigen, was man so geboten bekommt - aber irgendwie verdirbt die Knipserei ja doch die Stimmung.

      Mein Tuch ist eigentlich nicht für den Herbst/Winter gedacht, da es ja ganz leicht und duftig ist, aber durch die Größe kann man es paar Male um den Hals schlingen und mehrlagig wärmt Seide ja auch.

      Liebe Grüße zu Dir!
      Bärbel

      Löschen

Ich freue mich darüber, wenn Du mir einen Kommentar hinterlässt.
Er wird nicht gleich hier erscheinen, aber ich schalte ihn so bald wie möglich frei.

Deine Fragen werde ich auch sehr gerne per E-Mail beantworten.
Schreibe einfach an:
uefuffzich@gmail.com

Vielen Dank und liebe Grüße!
Bärbel ☼