Donnerstag, 5. Dezember 2013

CUISINE: GRÜN tut mir gut, wenn auch nicht TO GO

Heute bin ich GANZ NAH DRAN an meinem gläsernen Trinkröhrchen
Durch das Ü30Blogger Forum hat sich mein Horizont ordentlich erweitert. Ich gehe GANZ NAH DRAN bei SABINE, höre Musik bei DANA, ich schaue nach Kosmetikprodukten bei JOERG und ich sah bei SONJA lauter grüne Smoothies und so kam ein neues elektrisches Haushaltsgerät auf meinen Amazon-Wunschzettel und zu meinem Geburtstag hielt es dann tatsächlich Einzug. Dank meiner Freundin R.,die mit GRÜN nicht so ein Problem hat, wie icke. Ich fand (wie wundersam) einen anständigen Küchenschrankplatz und trotzdem liess der erste Einsatz recht lange auf sich warten. Leicht infektgebeutelt hatte mein Körper heute plötzliches Verlangen nach einem Frischekick und auf dem Heimweg radelte ich noch rasch bei meinem Vitamindealer vorbei. Ich entscheid mich für Paprika, Fenchel, Banane, Avocado und Zitrone...

 ...dazu noch eine Handvoll Rapünzchen, wie meine Großmutter die kleinen Pflänzchen immer nannte, lange bevor FELDSALAT zur Standardbestückung eines jeden Supermarktes gehörte...

...und natürlich hatte ich Sonjas Anleitung immer dabei - ein sehr guter Tipp übrigens,
stets Gurke zu verwenden, das spart Eau Minerale, gestern hat sie mir noch gefehlt!
Auf LOS ging's los:

...noch einen ordentlichen Schwapp Wasser dazu und...
...FERTIG...

Ich probierte - ahhhhh ja - es schmeckte - naja - grob gesagt nur GRÜN und GESUND. Die Vernunft treibt es rein, würde ich meinen. Mir fehlte ga schon etwas Geschmack! Also frisch ans Werk: mit einem halben Teelöffel Leinsaat, einem Spritzer Nußöl und einem Schuß Aceto Balsamico wurde es besser, aber vollendet habe ich den Gründrink mit Blüten (das Auge trinkt mit) und einem Griff in die Gewürzkiste:

Toll, ich hatte ca. 400 ml und war danach so pappsatt, dass mein Abendbrot ausgefallen ist.


Morgen Abend starte ich gleich den zweiten Versuch, habe schon Gurke und Apfel (am liebsten einen prima Boskop) auf dem Zettel! Rapunzeln sind auch noch übrig und das restliche Obst und Gemüse hab ich eingetuppert. Ja Mutti, ich benutze Deine Geschenke!!! (manche)

Das Gerät kommt mit 2 Trinkbechern + Deckeln und trägt ein 2GO im Namen. Ich mag das schon bei Café nicht und bei Smoothies noch weniger. Am besten wäre es eh, Rohkost im GANZEN zu verputzen, aber so ein Getränk hat schon seine Vorteile (nicht nur bei Zahnleiden). Trotzdem mein unbedingter guter Rat: trinkt Euren Smoothie unmittelbar nach der Zubereitung, denn geschreddertes Grünzeug verliert minütlich Vitamine. Deshalb kommt mir zum Beispiel auch "frisch" gepresster Orangensaft aus Flaschen nicht in den Einkaufswagen, das kann ich selber besser! Haltet die Ohren steif in NSOW, XAVER zum Trotz!

Liebe Grüße aus meiner grünen Küche ;)

Kommentare:

  1. Ich war auch mal eine Zeit lang auf den grünen Trip. Ich dachte ich könnte damit mein Frühstück auf gesunde Weise ersetzen. Leider sättigt mich so ein Saft nicht lange. Ich brauche morgens was handfestes. Ab und zu nehme ich jetzt auch abends ein Smoothie zu mir. Du kannst das auch mit etwas Obst und Zimt verfeinern oder Kokosflocken. Mit ein Drittel Obst schmeckt es nicht ganz so streng nach Gemüse.
    Lieben Gruß, Cla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Cla, morgens wäre das auch nix für mich. Zudem würde das ganze Getue schlecht in meinen Zeitplan passen. Morgens wird schnell mein Brei gekocht und das Obst wird gekaut. Ich finde die Idee für den Abend sehr brauchbar und nehme Deine Zutatentipps mit in meine "Versuchsanordnungen" auf. Kokos habe ich nämlich sehr gerne, ein Schuß Kokosmilch hätte schon was... Da kann man echt kreativ werden, ich brauche nur noch eine Spülkraft ;) Liebe Grüße und gute Nacht! Bärbel

      Löschen
  2. Das sieht sehr lecker aus. die Ü 30 Blogger gefallen mir übrigens auch sehr gut.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine, da haben wir ja mal wieder etwas gemeinsam ;) Liebe Grüße zu Dir, Bärbel

      Löschen
  3. Hallo Bärbel,
    Feldsalat, der bei uns Ackersalat heißt, ist also der berühmte Rapunzelsalat nach dem's die Mutter der gleichnamigen so gelüstet. Ich mag das Märchen und ich mag den Salat. Verflüssigt hab ich ihn noch nie probiert. Das ganze schaut aber aus wie Pesto und Pesto mag ich. Das könnte ich löffelweise pur essen.
    Lass sie Dir schmecken, Deine Vitaminbomben.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine, den Salat mag ich auch so sehr - also als Salat und habe auch schon ein paar Fotostrecken geschossen, weil ich recht leckere Sachen damit mache...aber irgendwie kamen immer Klamotten dazwischen und da passte meine Salatschüssel mehr so recht dazu, ich habe halt auch Bedenken, mich dann leicht zu verzetteln. JAAAA, einen Pesto-Drink werde ich auch machen, Basilikum wächst in der Küche und Pinienkerne und Olivenöl gehören zur Grundausstattung. Wenn man dann doch Tomaten und Mozarella reintut, spart man sich glatt die Vorspeise. Ich glaube, ich probiere das mal! Next bomb quasi! Liebe Grüße, Bärbel

      Löschen
  4. Liebe Bärbel, da kann der Winter kommen... So g'sund, wie Du lebst! Ich würde auch mehr Obst benützen oder auch Mandelmus, die Variationen sind unendlich und unendlich lecker! L:G Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gisela, mit Obst kann doch jeder ;) - bei Sonja sahen gerade die grünen Sachen so toll aus und auf die Idee, Salat oder Grünkohl zu schreddern, wäre ich ohne Inspiration nicht gekommen. Aber ich werde weiter berichten, was ich so probiere. Ingwer wäre derzeit sicher auch nicht zu verachten. Liebe Grüße! Bärbel

      Löschen
  5. So ein Zaubermixding steht auch auf meinem Wunschzettel. Und ja, das ist Sonja zu verdanken. ;) Ich befürchte allerdings, dass das für mich persönlich wieder nur so eine Laune ist und ich nach einem Dutzend Smoothies die Lust daran verliere. Zumal ich wie Cla der "handfeste" Typ bin. Sprich: Ein deftiger Eintopf sättigt mich. Püriere ich das Zeug, fühlt es sich jedoch an, als hätte ich nichts gegessen. Merkwürdig. Vorerst bin ich aber gespannt auf weitere Rezepte von dir. ;))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe auch einen prima Entsafter und eine semiprofessionelle Orangenpresse. Natürlich werden die Geräte nie ununterbrochen, sondern nur phasenweise genutzt. Winterzeit=Orangensaftzeit.
      Bein Entsafter stört mich der viele Abfall. Früher fraßen den meine Schilkröten. Matcha mag ich, pur, wie bei der japanischen Teezeremonie. Matcha Latte mit Hafermilch kenne ich nicht, klingt aber gerade nicht wirklich verlockend für mich! LIEBE GRÜSSE zu Dir! Bärbel

      Löschen
  6. Ja, Deine Aussage kommt mir bekannt vor. Mit grünem Geschmack hab ich es gar nicht. Aber es scheint auf alle fälle Gesund zu sein. Würzen ist sicher auch nicht schlecht..... wahrscheinlich ist das die Halbe Miete den gesunden Geschmack zu vertreiben. Salat ja.... am liebsten wenn ich ihn nicht selber schneiden muss....
    Hihi.
    Wohl bekomms
    LG Sunny von <a href="http://howtobea-sunstorm.blogspot.de>Sunny's side of life</a>

    AntwortenLöschen
  7. Da hast Du meinen Wunsch für Dich schon erfüllt - ich will nämlich wegen Sonjas Smoothies auch so ein Ding haben - vielleicht sollte sie ihren direkt über Amazon verlinken und ein paar Prozente geltend machen :) - die wundern sich dort sicher schon über den Anstieg der Mixerverkäufe *lach*

    LG aus der EDELFABRIK
    Chrissie

    AntwortenLöschen
  8. Sehr vorbildlich! Ich bin irgendwie immer zu faul dazu und mir fehlt der Appetit DADRAUF.

    LG

    AntwortenLöschen
  9. Du bist der Hammer *gg ... wenn ich Deine Formulierungen lese . Muss ich immer zu gackern .
    Tolles grünes gesundes Zeug . Sieht sehr gesund aus ... eeehrlich

    LG Heidi die die einen schönen 2. Advent wünscht

    AntwortenLöschen
  10. Das ist ja echt grün und wäre überhaupt nix für mich :-) Ich mag keine Smoothies - auch nicht die selbst gemixten. Und so ein Ding wäre neben diversen anderen Maschinen, die hier rumstehen, nur irgendwann ein weiterer Staubfänger. Bei mir scheitert es oft schon daran, dass ich nicht regelmäßig dazukomme, frisches Gemüse einzukaufen oder wenn ich welches daheim habe, schaffe ich es nicht, es zeitnah zu verarbeiten. Das fällt mir bei Obst leichter, da ich in den Apfel einfach nur reinbeißen muss :-) Aber Dein "Morgenbrei" der klingt verlockend - ich kann mich erinnern, Du hattest das Rezept gepostet und es belegt seither ein Eck in meinem Hirn... :-) Ich werde mich durch Deine posts scrollen, um es ausfindig zu machen... Blöd, dass ich es damals nicht gleich rauskopiert habe. Aber das liegt wahrscheinlich daran, dass ich zu wenig grüne Smoothies trinke... :-) Ein schönes Wochenende wünsche ich Dir - lieber Gruß Conny
    A Hemad und a Hos

    AntwortenLöschen
  11. LIEBE CONNY, MEINE KLEINEN BUCHSTABEN SIND AUSGEGANGEN. SORRY!
    HIER DER LINK ZUM SÜßEN BREI
    http://uefuffzich.blogspot.ru/2013/10/nur-4-wochen-vegan-for-fit-warum-denn_29.html
    DU JUNGES DING MUSST AUCH NOCH NICHT ZU SOLCHEN DRASTISCHEN GRÜNEN MITTELN GREIFEN. ISS DU MAL DEINE ÄPPEL UND ÜBER MEINEN MORGENBREI SCHREIBE ICH NÄCHSTE WOCHE NOCHMAL! SCHÖNES 2. KERZEN WE DIR UND ALLEN!
    BÄRBEL

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist die Beste - liebe Bärbel... Ich danke Dir fürs Rezept und das junge Ding :-)
      Und icke bin gespannt auf Deinen nächsten Breipost ....

      Löschen
  12. Hallo Bärbel!
    bei deinem ersten Versuch fällt mir Attila Hildmanns gesicht ein, als er so einen grünen Smoothie vor laufender Kamera zubereitet, bewirbt, anpreist und dann kostet und dann soooo das Gesicht verzieht. Großartig!
    Er meinte mal in einem Interview, dass ihm Matcha pur gar nicht schmeckt (darum mixt er ihn immer mit viel Hafermilch und Agavensirup, weil dann schmeckt es nicht mehr nach Matcha. So was) und der grüne Spinatsmoothie ... ne, das dann auch nicht.

    In meiner Umgebung gibt es kein brauchbares dünnblättriges Grünzeug, darum scheiden die grünen Smoothies für mich aus. Hier gibts eher Möhren und Knollen und so. hihi

    liebe Grüße!
    Paula

    AntwortenLöschen

Ich freue mich darüber, wenn Du mir einen Kommentar hinterlässt.
Er wird nicht gleich hier erscheinen, aber ich schalte ihn so bald wie möglich frei.

Deine Fragen werde ich auch sehr gerne per E-Mail beantworten.
Schreibe einfach an:
uefuffzich@gmail.com

Vielen Dank und liebe Grüße!
Bärbel ☼