Freitag, 9. Mai 2014

Weltmarktbekannte Exportschlager auf Hühnerbrust damals + heute


Es war 1987 - das Jahr der 750 Jahrfeier von Berlin. Viele Gäste kamen in die Stadt, auch nach Ostberlin, die mitfeiern wollten durften. Annie Lennox, Dave Stewart (Eurythmics) und David Bowie spielen in Westberlin vor dem Reichstag, auf der anderen Seite sangen Stars wie Udo Lindenberg, Peter Maffay und Milva in der Werner Seelenbinder Halle oder im Palast der Republik.

Überall wurde gefeiert und ich wollte mich auch chic machen für einen speziellen Besucher. Ich war gerade mit dem Studium fertig und wohnte vor den Toren Berlins, in der Nähe von Strausberg. Das war von meinem Dorf aus die nächst größere Kreisstadt und eine "Garnisonsstadt" - so nannte es mein Großvater. Wir wussten damals nur, dass es dort "Armee" war. In der Stadt lebten also viele Offiziere und noch höhere Knallchargen, die gut verdienten. Deshalb gab es in Strausberg auch einen Exquisit Laden. In diesen Geschäften konnte der 0815 DDR Bürger u. a. Sachen kaufen, von denen er glaubte, sie seien aus dem Westen. Erst später erfuhr man, das alles in der Zone hergestellt wurde, aber nur für den Export. Und es gab auch Dinge, die in der DDR irgendwie Mangelware waren. Ich sah auch ein paar Kleidungsstücke, die für mich "Westchic" hatten, den ich allerdings auch nur aus den geschmuggelten Otto und Quelle Katalogen kannte. Ich hatte eifrig gespart und wollte unbedingt eine weisse Bluse haben, Eine ganz bestimmte, mit Plauener Spitze obenrum. Ich war süße 25 und es war Sommer und ich kaufte mir, was ich wollte. FÜR GUT - natürlich, nur für gut.

Ich zog diese Bluse nur selten an - als ich nach der Wende 1991 in einem Büro in einer Ku'dammseitenstrasse arbeitete trug ich sie einmal zu einer Betriebsfeier und eine Kollegin fragte, wer mir denn die schöne Bluse geschenkt hätte. Ich erzählte ihr, daß es eine DDR Altlast sei, sie wollte es kaum glauben.

2008 war ich zu einer Preisverleihung in einem Berliner Verlag eingeladen, weil ich dem Veranstalter im Vorfeld sehr geholfen hatte. Es war ein Abend so richtig mit Fotografen und rotem Teppich und ich hatte keinen Schimmer, was ich anziehen sollte. Ich entschied mich für meine schwere Seidenhose von Christian Lacroix, die eher wie ein langer Rock ausschaut, und für eben diese alte Bluse.

In einem kleinen Friseurladen in Charlottenburg bekam ich 5 min vor der Angst meine Haare zu einer Hochsteckfrisur drapiert, mit der ich mich kaum selbst erkannte, die ich aber für den Anlaß schon passend fand. Also ab ins Taxi und los... Als ich dann nachts im heimischen Aufzug war, schoss ich noch ein paar angesäuselte Bilder.


An diese Bluse musste ich natürlich sofort denken, als Ines im Ü30Blogger Forum das erste Mal von Ihrer Idee mit den weissen Blusen als Bloggeraktion erzählte.


Inzwischen sind mit die Ärmelbündchen etwas knapp und die Schulterpolster könnte ich eigentlich auch mal heraustrennen, aber von der Bluse TRENNEN kann ich mich nicht. Es hängen einfach zu viele schöne Erinnerungen daran und wenn ich sie einmal in 5 Jahren trage, muss sie doch nicht gleich ausziehen....



Ihr habt jetzt Lust auf noch mehr spießige, verspielte, rüschige, lässige, feine, strenge, androgyne oder coole weisse Blusen? Dann schaut bitte vorbei bei den anderen Bloggerinnen,
 die bei dieser Aktion dabei sind:  



Heidi’s Seite  am Montag 5. Mai 2014 und Donnerstag 8. Mai 2014
 
Ocean Blue Style am Mittwoch 7. Mai 2014

 
 


...bis morgen...

Kommentare:

  1. Hach das nenn ich mal eine Geschichte zur Bluse . So richtig nostalgisch und schön .
    Und Üffi mit Hochsteckfrisur ... Goldig . Du schaust in der Tat ganz anders aus . Aber ich finde es hat perfekt gepasst . Und das Du die Bluse noch hast , Klasse
    Ich finde es grad total lustig , das viele Elemente der vergangenen Moden wieder gefragt sind und getragen werden . Ob Rüschenblusen , Micky Maus Shirts , Neon Sachen oder Jeans in kurzen Längen . Irgendwie scheint alles noch mal wieder zu kommen .
    Wünsche Dir einen schönen Tag
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Westen sind auch ein Thema, die kommen und gehen wellenförmig. Gerade trägt man wieder Jeanswesten, bevor ich eine Jacke oder Hose hatte, bekam ich vom Westonkel Egon aus München eine HIS Weste. Die würde auch prima zu der Bluse passen! Auf einem alten Passfoto trage ich sie...Muss ich mal suchen...LG Bärbel

      Löschen
  2. Ein toller Abschluss deiner Aktion! Und so eine schöne Geschichte dazu...
    Wünsch dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht bissel lang geraten, die Story - dabei habe ich schon gekürzt :) Liebe Grüße, Bärbel

      Löschen
  3. Ein toller Abschluss deiner Aktion! Und so eine schöne Geschichte dazu...
    Wünsch dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin, ich habe die Erfahrung gemacht, wenn ich einen doppelten Kommentar lösche, fliegt der andere mit ins Nirvana - und weil das schade wäre, bleiben beide hier stehen! 😉

      Löschen
  4. Bei so viel Geschichte zu einem Kleidungsstück könnte ich mich auch nicht trennen!
    2008 warst Du im Übrigen bestimmt eine der ersten mit Selfies, oder hab' ich da was verpasst?
    LG
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Gunda, Selfies von mir gibt es im Internet schon seit 2006 und mein allererstes schoss ich 1978 am letzten Schultag zu Hause auf dem Balkon in der Sommersonne. Es war sogar schon im TV zu sehen, der Film wird mehrmals im Jahr wiederholt, wenn er mal wieder gezeigt wird, gebe ich Dir gerne den Termin durch :)

      Sollte es demnächst eine Blogaktion. It Streifen geben, habe ich von 1988 noch eine paar schöne Selbstschüsse...nur zu oft sollte ich Fotos von gestern und vorgestern wohl besser nicht zeigen!

      LG Bärbel

      Löschen
  5. Oh wie schön - die Geschichte und die Bluse. Klasse Abschluss der Reihe, die Du ja vielleicht mit Lust und Laune gelegentlich fortführen wirst. Danke für Deine tollen Beiträge!
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  6. Wie Abschluss? Du meinst es ist vorbei? Nö, nicht bei mir - morgen geht es direkt ab in die 50er, für Montag ist eine weisse Bluse Pflicht und eine Zusammenfassung soll es auch noch geben. Ich habe alle weißen Blusen von meinem Blog schon zusammengesammelt und meine Festplatte nach alten Selfies durchstöbert - da geht noch was. Außerdem sind da noch 2 Blusen, die ich UNBEDINGT zeigen muss und es gibt auch schon ein Foto mit den FAV FIVE, meine weisse Parade geht noch fröhlich weiter. Nur ein bissel bunter und mit meinen Lieblingsaccessoires... Es hat großen Spass gemacht! Liebe Grüße nach HH - Bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klasse, ich freue mich drauf! Hau bitte alles bei weißen Mai dazu, was Du magst. Ich würde mich über eine gaaanz große Monatsfarbencollage sooo freuen. TOB! DICH! AUS! ;)
      Liebe Grüße nach Berlin - Ines

      Löschen
  7. Schöne Bluse. So was ähnliches hatte ich auch mal. Wohl so um 1990. Mal sehen, ob ich da ein Foto von einscannen kann. ... Öh. Scanner grade nicht angeschlossen. Dann vielleicht Foto vom Foto.
    Sei lieb gegrüßt und komm gut ins WE Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, zeig mal Sunny, ich finde es prima, was bei unserer Aktion so alles ans Licht kommt! Ja, es ist ein bissel aufwändiger als sonst, aber ich hatte wieder mächtig Spass mit Euch!
      Liebe Grüße und Dir ein schönes WE!
      Bärbel

      Löschen
    2. Ich hatte Mitte der 1980er auch ein bisschen eine ähnliche, aber mit Rundhals. Leider gibt es kein Foto.

      Löschen
  8. Toller Bericht und schöne Bilder. Interessante Bluse die du da trägst und ein niedliches Täschen hast du da am Arm.

    Liebe Grüße

    Jennifer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Tasche ist die Pochette Dalmatien von LV - aber es ist kein Dalmatiner Fellchen, sondern schnödes Kalb. Sie ist nicht einfach zu kombinieren, als Hingucker aber immer ihr Geld wert. Die Tasche gehört zu meinen Schätzen, die das Licht der Welt nicht so oft sehen, denn mit Patina würde sie mir nicht mehr so gut gefallen.
      Liebe Grüße
      Bärbel

      Löschen
  9. Liebe Bärbel,

    ich lese sehr gerne längere Beiträge, besonders, wenn die Verfasserin, so wie du, ein Talent zum Schreiben hat. Ehrlich gesagt, war mein erster Gedanke, als ich die Bluse sah: Och nö!
    Dann las ich den Text und sah die Bluse anschließend mit etwas anderen Augen. Unter rein ästhetischen Gesichtspunkten mag ich Blusen mit "Schlabberatz" (wie meine Mutter sagen würde) vorne nicht gern. Unter dem Aspekt der persönlichen Bedeutung dieses Kleidungsstücks war es mir eine Freude, dich in dieser besonderen Bluse sehen zu dürfen. Beeindruckt bin ich außerdem, dass die Bluse im angesäuselten Zustand ihrer Trägerin immer noch weiß und fleckenfrei ist!
    viele liebe Grüße von Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bianca,
      es freut mich, dass Du nach meiner Story dem Schlabberlätzchen etwas wohlwollender gegenüber standest. Da ich echt häufig weisse Blusen trage, bin ich beim Umgang mit Lebensmitteln geübt. Es gibt allerdings ein paar Tücher, denen es nach einem Essen nicht mehr so gut geht!
      An diesem denkwürdigen Kulturpreisabend machten mir nur meine Füße Sorgen, die in CL Pumps steckten. Auf den Liftbildern hatte ich sie aber schon ausgezogen ;) - irgendwo habe ich auch noch ein Foto mit Selfie-Shoefie-Schuh in der Hand, aber das muss auf einer uralten Platte sein.
      Viele liebe Grüße zu Dir!
      Bärbel

      PS: gerade fällt mir ein, dass ich auch schon in einer weissen Bluse Kühe gemolken habe - das ging auch gut, sollte aber nicht so sein, denn man sollte nach Möglichkeit mit einer Kuh beim Milch zapfen Körperkontakt (Schulter/Arm) haben. Da ich aber ordentlich lange Arme habe, kann ich auch "fern von der Kuh" melken und ich dreckte mich nicht ein, es war keine Wette, nur mal so ein Spleen zu einer Meisterschaft...

      Löschen
  10. die bluse ist ja entzückend, echt, dass ist nicht ironisch gemeint! mir gefällt das total der rüschenkragen!

    erstaunlich, du mit hochsteckfrisur...nimms mir nicht übel, in der regel machen lange haare jung, aber du siehst mit der frisur älter aus. nicht schlechter, steht dir, aber es macht dich älter. da siehst du jetzt jugendlicher um die birne aus :-D
    ohja, der gute "exquisit". da waren meine eltern auch ab und an mit mir. lass mich raten, die bluse hat bestimmt um die 250 mark gekostet. ich hatte mal eine jacke bekommen, die hab ich auch ewig geschleppt, die kam 370 mark! meine eltern wussten aber, dass ich mit meinen sachen ordentlich umging, deswegen bekam ich ab und an mal was. hach, das waren noch zeiten.... :-).

    sozialistische grüße
    sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sonja,
      mir gefällt der Kragen auch - der macht mich obenrum, an meinen beiden Schwachstellen, etwas voluminöser *hihi* - ja, Du hast recht, für mein jugendliches Alter damals macht mich die Frisur älter. Also unflippiger und strenger oder was auch immer. Aber: wenn ich sehe, wie dort noch alles in Form ist (trotz Falten umme Oogen) also die Kinnpartie jetzt mal speziell, denn sehe ich schon, wie die Schwerkraft seit den paar Jahren an mir zerrte...Du verstehst sicher, was ich meine!!! Hast ja schon paar Fotos von mir gesehen!

      Gestern habe ich noch überlegt, ob ich den Preis dazuschreibe, aber dann dachte ich, dass unsere lieben Leser von der anderen Seite ja keine Relation haben, zu den Löhnen damals und den sonstigen Lebenshaltungskosten. Ich will darüber auch nicht lang und breit schreiben, nicht das jemand denkt, ich fand das damals toll. Mir und meinem Leben konnte nichts besseres passieren, als der Mauerfall. Ich wurde am 9.11.1989 das zweite Mal geboren. Bin also noch nicht mal 25 und darf albern sein!!! Eigentlich darf ich noch gar nicht zu den Ü30 Bloggern!!!! Also, die Bluse hat 185 Mark der DDR gekostet - ein Hammerpreis. Was ungefähr so viel wie GEFÜHLT heute 600 € wären - wenn ich das mal so aus dem Bauch heraus in Relation setze. Nicht zu dem Geldwert, sondern zu meinem Budget und dem Exquisit-Preisen.
      *Freundschaft*
      Bärbel

      Löschen
  11. Hallo Bärbel, ich erinnere mich, solche Blusen in den 1980ern bewundert zu haben. Mit der passenden Dauerwelle war das seinerzeit der Kracher. Mein Budget hat damals allerdings nicht dafür gereicht (für die Dauerwelle leider schon). Und deine Geschichte dazu ist toll - es gibt einfach Dinge, die uns über Jahrzehnte begleiten und wo viele Erinnerungen dran hängen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      ich hatte schon fast alles auf meinem Kopf, außer Glatze und Dauerwelle. Für beides fehlt mir der Mut. Und von den anderen Entgleisungen gibt es immer irgendwo Fotos - ich muss sie nur finden wollen!
      Lieben Dank für Deinen Besuch und Deinen Kommentar und liebe Grüße zu Dir!
      Bärbel

      Löschen
  12. Was für wunderbare Geschichten diese Bluse zu erzählen hat. Ich war eben richtig in deinem Text vetieft und habe alles bildlich vor mir gesehen. Genau das ist es, was ich an deinem Schreibstil mag. Die Bluse mag ich natürlich auch. Für den roten Teppich hast zu klasse ausgesehen und die Frisur dazu war perfekt.

    Bezüglich deinem kleinen Schätzchen gebe ich dir recht, Patina würde ihr gar nicht sehen. Also immer gut einhüllen. ;)
    Lieben Gruß Cla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine liebe Cla,
      ich freu mich so über Dein Lob zu meinem Text, ich habe ja soviele Fäden darin unterbringen wollen und dann doch wieder gekürzt, da ich immer detailreich erzählen will...

      Mein LV Schatz ist eins der wenigen, die im Schrank zusätzlich zum Staubbeutel auch noch im Karon hockt, weil ich das helle VVN möglichst lange bewahren will. Man hat schon so sein Tun mit den Taschen *ggg*
      Liebe Grüße zu Dir - Bärbel

      Löschen
  13. Liebe Bärbel,
    oh so ein Rüschenblüschen hatte ich damals auch, ich fand es war so ein wenig Lady Di Stil... Ich hab sie zur Hochzeit einer Freundin 1988 getragen, aber ich habe sie nicht mehr in meinem Fundus. Gefallen mir sehr gut, Deine Fotos, auch die Selfies mit der Hochsteckfrisur. Bin schon neugierig auf die 50ies Variante.
    Liebe Grüße
    Monika
    Styleworld40plus.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Monika,
      zur Hochzeit stelle ich mir das Blüschen auch sehr passend vor. Ich fand noch ein s/w Foto aus den Frühen 90ern, da habe ich die Bluse mit einem ganz glockigen Jeanrock mit breitem Bündchen getragen, ein bissel wie Tacht, ein bissel wie Stilbruch, weil ich zu der Zeit sehr kurze und blondierte Haare hatte.
      Irgendwann bekommt Ihr hier wohl alle meine Entgleisungen zu sehen :)
      LG
      Bärbel

      Löschen
  14. Boah, liebe Üffi, ich wollte nur eben sagen, dass Du mit der Hochsteckfrisur und dem Outfit wunderschön aussiehst! Ganz toll! Auch die Geschichte dahinter.
    Lg, Annemarie

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Annemarie, ich ahnte ja, dass Dir die Bluse gefällt, aber Dein Lob über meinen Kopfputz freut mich besonders! LG Üffi

    AntwortenLöschen
  16. Die Bluse hat ja ein richtiges Eigen- und Vorleben. Genial! Solche Geschichten liebe ich.
    Gib die Bluse ja nie her! Sie stand Dir damals - sie steht Dir heute!
    Ganz liebe Grüße :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke du liebe, ich habe noch ein paar geschichtsträchtige klamotten im spind - und wenn sie noch passen, kommen sie sicher auch mal ans licht der blogwelt :)
      liebe grüße zu dir!
      bärbel

      Löschen
  17. Liebste Bel,
    vielen lieben Dank für die schönen "weiße Blusen" Beiträge. Irgendwie mag ich sie ja auch, die weißen Hemden, wenn das Bügeln nicht wäre ;-)
    Bemerkenswert finde ich, daß Du noch eine Bluse hast, die Du in den 80ern gekauft hast, und bewundernswert finde, daß Du auch noch reinpaßt *LOL*

    Liebste Grüsse
    von der Su

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Su,
      wenn es Hosen wären, sähe die Sache schon schwieriger aus - obenrum hat sich nicht viel getan bei mir. Gegen das Bügeln habe ich auch ein Rezept: die weniger wertvollen Blusen gebe ich doch ab und zu zur Reinigung.
      Liebe Grüße
      Bärbel

      Löschen

Ich freue mich darüber, wenn Du mir einen Kommentar hinterlässt.
Er wird nicht gleich hier erscheinen, aber ich schalte ihn so bald wie möglich frei.

Deine Fragen werde ich auch sehr gerne per E-Mail beantworten.
Schreibe einfach an:
uefuffzich@gmail.com

Vielen Dank und liebe Grüße!
Bärbel ☼