Freitag, 11. Juli 2014

BERLIN - PARIS - BERLIN: j'aime les macarons

 
Auf der Faubourg hatte ich alle Läden, die mich interessieren, gerade fröhlich abgeklappert und als ich auf dem Weg zur Madeleine war, ging der Regen los und ich war mal wieder schirm- und ahnungslos. Also wollte ich mich fix irgendwo unterstellen, am besten beim Bäcker. Wie Bäcker? Zuckerbäcker? So ein schnödes Wort für ein Ding, das in aller Munde ist??? Also gut sagen wir, wie es richtig heisst:

FABRICANT DE DOUCEURS

Ich weiss, es gibt bessere Macaron-Macher als LADURÉE, welche mit mehr Auswahl und raffinierteren Rezepturen und Zutaten, aber wenig reisserischer Werbung. Die Läden von PIERRE HERME sind auch nicht gleich an jeder Ecke zu finden, wer jedoch einmal einen Macaron-Blindtest mitgemacht hat, wird wissen, wovon ich rede. Wer Macarons generell mag und in Paris ist, sollte in beiden Geschäften einkaufen und dann die Geschmackspapillen entscheiden lassen.

 
Ich wollte aber  SOFORT ein paar süße Happen und dem Wolkenbruch entfliehen, also rein in die grüne Laube. Auf dem Leder von meinem Noe sind bereits dicke Wassertropfen zu sehen.


Klar, in dem Laden ist immer eine lange Schlange - aber es geht zackig voran, die Verkäuferinnnen sind sprachversiert und wissen, was Touris wollen. Hier die Anleitung für Ahnungslose: Zuerst wird eine Verpackung auserwählt, es steht immer dabei, wieviele Macarons in die jeweilige Schachtel passen:

 
 und dann musste ich mich aus der Fülle der Farben und Geschmacksrichgtungen für 8 Sorten entscheiden: 
 

v.l.u.n.r.o.

Erdbeere, Karamel, Orangenblüten, Limette, Himbeere, Schokolade, Pfirsich, Pistazie

Unmittelbar vor mir standen 2 Asiaten - jeder kaufte sich gerade ein Stückchen, die Auswahl fällt schwer - es ist der erste Schuß sozusagen, so habe ich auch einmal angefangen...jetzt hänge ich an der Nadel und kein Paris Besuch ohne eine Kerze in der Kirche und Macarons im Magen.
 

Inwischen ist ja ein wahrer Kult um die süßen hochkalorischen Macarons ausgebrochen, es gibt auch Parfum, Duftkerzen und anderen Schnick-Schnack und fast jeder High-End-Fashionblogger und Luxus-Instagrammer MUSS so einen kitschig-bunten Schüsselanhänger an seiner LV Tasche baumeln haben. Nö, ich trage den Süßkram lieber gleich auf den Hüften mit mir herum. (Grüne) Schlüsselanhänger bringen Unglück - mir macht man mit sowas leider keine Freude. Als ich das mit dem Unglück noch nicht wusste, hatte ich eine enorme Sammlung von LV PORTE-CLÉS, die fanden 2007 alle sehr schnell Liebhaber. Die Fotos von meinem Sammelbrett habe ich noch - das ist auch eine Geschichte, die noch darauf wartet, erzählt zu werden.

Ich habe es mir mit meiner feinen Selektion gemütlich gemacht
und ein Teilchen nach dem anderen genüßlich verspeist
und lasse Euch gerne dabei zugucken:


 Macarons sind ein beliebtes Mitbringsel,
allerdings schmecken sie am ersten Tag einfach am allerbesten!
  

 CHOCOLAT:
für Augen und Mund und Hüften hinter der Kamera


 FRAMBOISE
meine Ladurée Lieblingssorte
 
schon alle :(

Meine vernaschte Lokation ist das Pariser Palais des Congres, der Ort, wo alles begann, der Ort, den ich im November 1990 das erste Mal besuchte und wo es im Untergeschoß ein recht großes Einkaufsparadies gibt. 
 
 
Damals war der Plattenladen mein erstes Ziel, heute sehe ich Taschen, die mein ♥ begeht (Balenciaga, Celine, Proenza + Schouler, YSL), einen SEPHORA Shop (mit zu wenigen und zu genervten Angestellten) und  viele Boutiquen mit Kleidung, Parfums, Schuhen, Schmuck, Brillen etc. - gekauft habe ich nur Nagellackentferner bei SEPHORA, denn ich hatte mein ganzes Gespartes schon in der ersten Etage in die Ladenkasse geschoben.
 

Beim schreiben dieses Beitrags und der Auswahl der Fotos lief mir mehr als einmal das Wasser im Munde zusammen, Pawlow läßt grüßen, ich habe fix ein paar Mandeln gegessen - das hat geholfen!
 
Euch allen da draussen wünsche ich ein besonders tolles Sommerwochenende und freue mich wie immer auf einen recht regen Austausch mit Euch!
 
Liebe Grüße nach NSOW und nach Paris ♥!
 
Bärbel


Kommentare:

  1. Danke für Deinen unterhaltsamen Einkaufsbericht , Klasse geschrieben :)) Finde das auch ausgesprochen witzig , das Du Dich da einfach hinsetzt . Wenn ich KO bin , mache ich das auch .Hübsches Outfit , Gefällt mir sehr gut .
    Ich ,muss gestehen , ich hab bis Heute noch kein solches Mini-Süßteil genossen . Muss ich aber mal unbedingt probieren wenn ich sie frisch zubereitet sehe . Und das Schlüsselanhänger Unglück bringen hab ich noch nie gehört . Finde ich interessant ,
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe heidi,
      ich setze mich, wenn mir danach ist, ich renne wenn ich meine es zu wollen, ich reisse die arme hoch wenn ich in der schlange an der supermarktkasse stehe und der meinung bin, mich recken zu müssen. ich mache, was mir gut tut, das war nicht immer so. ich bin erst sehr spät wirklich FREI geworden und habe freunde gefunden, die mich begleiten und mir kleine stupse gaben und so konnte ich mich immer ein bissel weiterentwickeln und nahm hier uns da etwas an, hörte zu und manchmal mache ich auch, was andere sagen (wenn ich diese menschen besonders mag), weil sie einfach mehr wissen als ich oder mehr erfahrung haben. so eine erfahrung war das auch mit den schlüsselanhängern. ich bin nicht esoterisch oder so, aber ganz ordentlich abergläubisch und kann mit einige sachen nur sehr schwer umgehen. also gibt es seit 2007 keine schlüsselanhänger mehr (das unglück liess sich trotzdem nicht vermeiden) und die farbe GRÜN (wie bei dem anhänger auf den bild) geht ja sowieso gar nicht. willst du ein anderes beispiel? aufgespannte regenschirme im haus wird es bei mir nicht geben und wer es trotzdem tut, wird schon sehen, was er davon hat...
      liebe grüße mit schwarzem kater :)
      bärbel

      Löschen
    2. Was für eine coole Antwort,
      Ich hoffe auch das DU NICHT im Haus pfeifst, meine Liebe, damit Dir nie das Geld ausgehet um solche tollen Reisen zu machen.
      Winke winke aus dem Norden von Birki die auch ihr Ding einfach macht und immer mit den Ärzten aus Berlin singt lass die Leute reden.... 😉

      Löschen
    3. Hey Flitzi, ich habe mir fast 'nen Wolf gesucht, Dein Kommentar war irgendwie WECH, den zu Chanel suche ich auch noch. Du kannst den Laden am Ku'damm echt knicken, kein Vergleich mit der Auswahl in HH und die VK in HH finde ich auch alle sehr entzückend. Vielleicht gehen wir lieber dort an den Start? Bis bald und liebe Grüße, Bärbel

      Löschen
  2. Liebe Bärbel,

    oh, tolle Fotos!!! Macarons habe ich auch bei meinem letzten Paris-Aufenthalt kennengelernt und ich bin fast erleichtert gewesen, dass es auch mal eine Süßigkeit gibt, die mir nicht so zusagt. Ich finde, sie schmecken nach Marzipan, was eben auch nicht so mein Ding ist. Vielleicht habe ich aber auch den Fehler gemacht, sie nicht frisch genug zu essen. Ich werde es das nächste Mal noch einmal probieren. Verrätst du uns, wofür dein Erspartes in die Ladenkasse gewandert ist oder bleibt dies dein gut gehütetes Geheimnis?
    Ich wünsche dir einen tollen Aufenthalt und schicke viele Grüße!
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bianca,
      oha, Macarons mit Marzipan-Geschmack habe ich noch nie probiert. Da ich aber Mandeln in jeder Erscheinungsform liebe, werde ich sie das nächste Mal in Paris (hoffentlich noch vor Ende Oktober) ganz gezielt suchen.

      Meine Mitbringsel aus dem PdC werden in den nächste Wochen sicher hier nach und nach vorgestellt. Auf einem Haufen sieht das nicht aus - aber für ganz neugierige Leser verrate ich ein paar Details:
      A wie Autofahrerhandschuhe
      B wie Badematte
      C wie Cap
      .
      .
      .
      .
      G wie Gewinn für ein Bloggewinnspiel
      H wie Hut
      .
      .
      K wie Kleid

      S wie Schuhe
      T wie Tücher

      Z wie Zylinderkopfdichting (=Scherz)

      Löschen
  3. Hallo,

    deine Bilder sehen echt verführerisch aus und das "süße Gift" macht Lust zum Probieren. Ich bin ja auch eine kleine Naschkatze und esse sehr gern, sehr viel Süßes. Da muß man schon aufpassen, daß sich das nicht auf die Figur niederschlägt - deshalb komme ich um ein Gymnastik-Workout nicht umher - macht aber auch Spaß...:-)
    Sag mal, was trägst du denn hier für eine Strumpfhose? Diese wirkt unauffällig, bietet aber gleichzeitig einen dezenten Glanz.

    Liebe Grüße

    Jennifer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Jennifer,
      echt jetzt? GYM macht Dir Spaß? Ich sitze lieber am Tablet und surfe, mache Sport nur weil: was muss das muss. Gehst Du eigentlich auch crossgedresst ins Studio?

      Zu meinem Beinkleid: ich trage keine Strumpfhose. Die trage ich nämlich nur in Herbst, Winter und Frühling. Ich verrate Dir hier flüsternd mein Geheimnis: im Sommer bevorzuge ich halterlose Strümpfe von Wolford (SATIN TOUCH). Denn die sind so herrlich fein und dünn, in ca. 10 Farben erhältlich und sie haften prima am Oberschenkel. Das erste Paar war ein Versehen beim Einkauf (ich trage meine Brille so ungern) und entpuppte sich im Nachhinein als sommerlicher Geheimtipp.

      LG

      Löschen
    2. Liebe Bärbel,

      na, da hast du ja gleich noch Strümpfe von einer Top Marke an - danke für die Aufklärung.

      Ich gehe nicht ins Fitnessstudio - sowas mag ich gar nicht. Ich trainiere zu Hause - gibt ja genug Anleitungen im Internet. Dafür gehe ich aber "en femme"/crossgedresst ins Tanzstudio. Habe damals als Junge/Mann Ballett getanzt und mache dies in "unregelmäßigen" Abständen heute auch noch.

      Liebe Grüße

      Jennifer

      Löschen
  4. Grrr Herr Pawlow, mir läuft jetzt auch wortwörtlich das Wasser im Mund zusammen. Ich liebe einige davon, sie dürfen aber nicht zu süß sein.

    Grüne Schlüsselanhänger sollen Unglück bringen? Woher kommt das? Noch nie gehört ... meine Firma hat sogar Giveaways in der Farbe mit der Aufschrift Schlüssel zum Glück und es hat noch nie jemand was gesagt (was ja nichts heißen muss).
    Sonnige Grüße nach Berlin sendet Dir
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also bei mir ist das so: grün bringt Unglück (es sei denn, es ist NATUR pur, ein Kleeblatt bringt natürlich Glück, wie ein Tannenbaum oder eine grüner Smoothie, aber ein grüner Kugelschreiber wird von mir nicht angefasst.) und Schlüsselanhänger bringen auch Unglück und werden von mir weder verschenkt, noch angenommen. Wer einen von mir bekommt, sollte mal darüber nachdenken (hexhex). Und auf meinem Foto ist ein grüner Schlüsselanhänger. Negation der Negation oder Supergau? Ist mir Conchita, ich muss mich damit ja nicht beschäftigen, denn ich schliesse es von vornherein aus ;)
      Es funktioniert auch nur bei abergläubischen Menschen, mach Dir also keine Gedanken und geniesse die Sonne!
      Liebe Grüße
      Bärbel

      Löschen
  5. Liebe Hauptstadtblume, ein post für alle Sinne und neben den vielen Dingen, die ich heute über Macarons gelernt habe, gefallen mir Deine Bilder am besten. Du bist neben der Chanel-Dosis in meinem Leben (das habe ich vorhin bei Sabina geschrieben) nun auch hochoffiziell für die Paris-Dosis in meinem Leben verantwortlich. Dein Outfit ist mega - der Rock mein Highlight, was sicherlich sehr viel mit Deinen überaus schönen Beinen zu tun hat. Ich wünsche Dir ein wundervolles Wochenende, lieber Gruß, Conny
    A Hemad und a Hos

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Conny,
      natürlich bin ich gleich erstmal zu Sabina geflitzt und habe die Diskussion nachgelesen und mich gefreut :)
      Es ist schön zu lesen, dass meine Begeisterung bei Euch ankommt. Ich habe soviel Spass mit / in Paris und erzähle immer gerne von meinen Erlebnissen in der Stadt und von der französischen von "unserem" Karl.
      Danke für Deinen tollen Titel und liebe Grüße,
      Deine DOSIS Bärbel

      Löschen
  6. Liebe Bärbel,
    auch mir läuft das Wasser im Munde zusammen, einfach weil sie so wunderbar aussehen. Die rosaroten ganz besonders. Und dann noch so wunderschön verpackt. Wobei die Verpackung bei mir auch nicht lange zu bleiben würde. Bisher war ich von Macarons nicht gerade begeistert, habe sie aber nur einmal versucht, bei einem hiesigen Konditor. Weil sie mich so angelacht haben. Geschmeckt haben sie wie eingetrocknetes Weihnachtsgebäck. Nun sollten mir noch mal welche über den Weg laufen, werde ich sie nochmal versuchen. Wobei es durchaus sein kann, dass die Pariser Luft einiges zum Gelingen und Wohlgeschmack der Teilchen bei trägt.
    Wunderschöne Bilder sind das wieder von Dir!
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      da sagst Du was, die Pariser Luft und ihre speziellen Gerüche (p.ex. die Gummibremsen der Metro) bringen mich eh immer in eine besondere Stimmung, egal, wie das Wetter ist, egal wie lang die Anreise war. Bin ich da, ist alles gut. Und nochmal zu dem bunten Naschwerk: das Internet ist voller DIY Rezepten für Macarons - das ist aber nix für mich, ich esse sie nur in Paris oder in Moskau. Sie sollen für mich schon etwas besonderes bleiben! Ich freue mich, dass Dir meine Bilder so gefallen! Sei lieb gegrüßt!
      Bärbel

      Löschen
  7. Liebe Bärbel, ich freue mich sehr, dass Du wieder soweit "gut" zurück bist. Die Bilder heute finde ich wieder richtig klasse. Ich gebe Dir ja Recht, Du siehst damit auch "elegant" aus (pssst... ich hab das nicht gesagt). Aber es ist nicht das elegant, das ich nicht mag. Ich glaube es geht mit einer gewissen blassierten Attitüde einher, die ich nicht ausstehen kann. Es erinnert mich an die teils sehr betuchten Kundinnen meiner Mutter. Grade die "neureichen", mit Geld verheirateten Damen hatten die Nasen immer sehr sehr hoch. Die ließen sich wirklich immer super schicke Kleider aus schwerer Seide nähen. Vielleicht erklärt es das einwenig, warum ich mit dem Wort und einer gewissen Art Kleidung UND der Bezeichnung auf Kriegsfuß stehe.
    Schön, wenn ich Dich zu einer Laufmusik inspirieren konnte. Da wirst Du sicher ordentlich Gas gegeben haben, solche Musik auf dem Crosstrainer treibt mich auch immer ordentlich an.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sunny,
      so richtig Gas geben ist leider noch nicht drin, aber ich bin sehr zufrieden mit dem Stand der Dinge. Bei mir gibt es auch eine "Eleganz" die ich bei manchen so gar nicht leiden kann. Das ist diese extrem gewollt damenhafte Kleidung unter Betonung der Reize und unter Vermeidung jeglicher Bequemlichkeit. Am liebsten noch mit Korsett & Co. Nö, nö, das ist nix für mich, dann lieber wie Coco und den Ringelpulli der Fischer hergenommen und zum Kleid umfunktioniert.
      Hab' einen schönen Sonntag, ich bin gespannt, was das Dach macht...
      LG
      Bärbel

      Löschen
  8. Liebe Bärbel,
    oh da krieg ich richtig Fernweh, wenn ich Deine Bilder sehe. Würde am liebsten auch gleich nen Flug buchen und Macarons essen gehen.Die LADURÉE Läden sind aber auch die Verführung pur. Den Schlüsselanhänger finde ich bezaubernd. Habe bei Beck in München mal einen ähnlichen gesehen und bereue zutiefst, ihn nicht gekauft zu haben, wenn ich das Foto so anschaue ;-))
    In den Sephora Shops sind meine Tochter und ich zum Leidwesen von meinem Mann auch immer versumpft...
    Neugierig wie ich immer bin, bin ich gespannt, ob Du uns etwas über Deine Einkäufe verrätst.
    Liebe Grüße
    Monika
    Styleworld40plus.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Monika,
    mir geht es auch immer so, wenn ich auf Blogs oder bei IG Fotos aus der Stadt der Lieder und des Licht's sehe, ertappe ich mich dabei, wie ich nach Flügen suche. Ich habe mich gestern mit einer Dame unterhalten, die braucht nur in den Zug zu steigen und ist in 1:50 h in Paris. OMG - ich wäre dann wohl jedes Wochenende dort. Gibt es für den TGV auch sowas wie die BahnCard 100? Dann ziehe ich sofort nach Saarbrücken. Solange braucht die Deutsche Bahn ja schon für die paar km von Berlin nach Hamburg. Also sag Bescheid, wenn Du buchst, ich komme mit :)
    Liebe Grüße
    Bärbel

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Bärbel,
    was für ein toller Text (wie immer bei dir), da macht das Lesen noch doppelt Freude. Die Bilder sprechen auch für sich, das war ein gelungener Tag.
    Ich oute mich hier als jemand, der noch keine Macarons gegessen hat, obwohl ich den Hype darum im Internet mitbekommen habe - es könnte daran liegen, dass ich lange nicht in Frankreich war. Vielleicht ein Grund mehr, Frankreich mal wieder anzusteuern.
    Ob Schlüsselanhänger Unglück bringen, kann ich nicht sagen - ich habe keine Schlüsselanhänger (lediglich einen kleinen Schutzengel, den meine Tochter mir geschenkt hat und der ist so klein und unauffällig, dass das Unglück ihn mit Sicherheit übersieht - außerdem hängt er an meiner Tasche). Ansonsten sind mir solche Anhänger immer zu schwer und zu unpraktisch. Wahrscheinlich würde ich den Schlüssel aufgrund des zusätzlichen Gewichtes häufiger verlieren - was auch ein Unglück wäre.
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      ich freue mich, dass Du meine Texte lobst. Sommern Feedback tut immer gut. Wenn Du mal in dem Café von Ladurée bist, dann probiere lieber die anderen Leckereien, die sind um Längen besser, als die Macarons. Als süßes Häppchen, Hingucker, Fotomotiv und Mitbringsel wirklich unschlagbar, aber eben auch sehr gehypt. Es ist kein MUSS, lieber bringt man sich eine Avocado mit. Solche leckeren wie in Frankreich fand ich noch nie - ausser in Israel - das hat aber auch den Nachteil, dass man mäkelich wird und einem die in Deutschland angebotenen Avocados dann nicht mehr gut genug sind.
      Liebe Grüße zu Dir und zu Deinem Schutzengel. Schutzengel sind doch eine eigene Spezies, die gehören gar nicht zur Gattung der Schlüsselanhänger! Bärbel

      Löschen
  11. Ich liebe diesen Deinen Post, Bärbel!!

    Du siehst total fröhlich und locker auf den Fotos aus, Deine Kleidung steht Dir wie 'ne Eins, Macaron-Kauf inkl. Entscheidung, wo, hast Du schön beschrieben (eine Blindverkostung will ich auch!!!!) und Fotos von Essen liebe ich eh. ;)

    Macarons sind total fotogen, und ich mag diese Vorgehensweise, sich erst eine Schachtel aussuchen zu müssen und dann den Inhalt hinein zu geben. Das hat irgendwie Stil. Haben wir vor ein paar Jahren in Paris mit so Caramel-Teilchen gemacht und unserem Sohn mitgebracht. Nur hat er sie leider nicht gegessen ... :(

    Mit Aberglaube habe ich nur insofern Probleme, dass ich der Meinung bin, man solle anderen Menschen nichts Böses wünschen, da das dann genau auf einen selbst zurückfällt und dass man keine Sätze wie "Hach, ich war ja schon echt lange nicht mehr krank." o. ä. sagen sollte. Stimmst Du mir da zu? ;)

    LG
    Gunda

    AntwortenLöschen
  12. Liebe G. aus L :)
    ich gebe Dir unbedingt recht, mit ihrer knuddeligen Form, ihren bunten Farben und dem matschigen Dazwischen sind sie sehr dankbare Fotoobjekte und für alle DIY Fans auch noch der Tipp, dass man sie super gut irgendwo hinleben kann. Also die Hälften! Ein dankbares Bastelobjekt. Irgendwo habe ich noch Fotos von einem Eiffelturm aus Macarons, der war größer als ich und wurde von Stohrer von Paris nach Moskau befördert. Wahrscheinlich in Einzelteilen, dass werde ich mal klären, wenn ich den Chef mal wieder treffe.

    Ansonsten stimme ich Dir auch voll zu, geht es einem nicht so gut, kommt jemand vor bei und erkundigt sich nach dem Befinden und man antwortet wahrheitsgemäß mit "ich habe gerade 7 kg abgenommen, weil mir die Mandeln entfernt wurden" dann bekommt man nur selten Nachfragen oder Zuspruch, statt dessen einen mindestens 30 minütigen Vortrag über den Fahrer, des Schuhputzers vom Nachbarn, der letztens bei Aldi in der Schlange die Schwippschwägerin der Mutter traf, die gerade ihre Tochter besucht hatte, die gerade mit einer eitrigen Angina darniederlag. ICH HASSE DAS und bin gerade dabei zu lernen, in so einem Fall STOPP zu sagen, weil ich das echt nicht hören will, weil mir meine Zeit zu schade ist und werde dem nächsten Dozenten einfach empfehlen, einen Blog zu schreiben. Dann ist er/sie/es die Story los, findet Leser, die das interessiert und ich habe meine Ruhe :)

    Liebe Grüße von B. nach L.
    Bärbel

    AntwortenLöschen
  13. Ha, lustig, liebe Bärbel,
    Macarons hab ich diese Woche auch erst wieder fotografiert und dann vernascht. Leider keine Importe aus Paris, aber da müsste ich ohnehin erst mal testen, ob die mir besser schmecken als die aus der (Wiener) Konditorei Oberlaa. Das sind die (für meinen Geschmack) besten, die ich bisher probiert habe (besser als die, die ich sonst von hier kenne und besser als die verschiedenen Erzeugnisse, die ich im Elsass kennen gelernt habe)... Witzige Fotos von dir - das gefälltmir sehr! :o)
    Alles Liebe, Traude
    ჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓ

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Traude,
      das Netz ist ja auch voller Rezepte für die Eigenherstellung, aber das lasse ich bleiben. 1.wegen der nahrhafte Zutaten und 2. wegen Faulheit. So habe ich öfter einen Grund, nach Paris zu fahren. Im Elsass war ich auch lange nicht mehr, das Essen ist so gut und die Gegend und die Leute...*hach* etwas mehr Urlaub wäre nicht so schlecht. Das schöne am bloggen ist ja auch, dass man weit herumkommt, so wie bei Dir gestern mit den schönen Bildern aus Wien, die waren mir eine Freude!
      Liebe Grüße
      Bärbel

      Löschen
  14. Ich liebe Macarons, da sie für mich mit meiner Weizenallergie super sind. Außerdem hübsch anzusehen. Die von mir heißgeliebte Modeillustratorin Megan Hess hat neulich eine Verpackung für Laduree gestaltet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kirsten,
      da bist Du ja - es freut mich, Dich hier zu lesen. Danke auch für die spannende Hintergrundinformation, ich mache mich gleich mal auf die Suche nach der Packung und sende ganz liebe Grüße zu Dir!
      Bärbel

      Löschen
  15. was auch immer das ist, das habe ich trotzdem noch nie gegessen :-D
    toller rock und deine beine O_O h a m m e r !!!!!
    ich seh schon, du hattest eine wunderbare zeit!
    lg sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sag bescheid, wenn du in der stadt bist, ich besorge ein paar macarons, wenn wir uns treffen! lg

      Löschen

Ich freue mich darüber, wenn Du mir einen Kommentar hinterlässt.
Er wird nicht gleich hier erscheinen, aber ich schalte ihn so bald wie möglich frei.

Deine Fragen werde ich auch sehr gerne per E-Mail beantworten.
Schreibe einfach an:
uefuffzich@gmail.com

Vielen Dank und liebe Grüße!
Bärbel ☼