Donnerstag, 18. Dezember 2014

STAN SMITH in Thüringen bei 360° im Hotel




Nun ja, ich habe bei weitem schon entferntere Ziele erforscht in diesem Jahr. Meine letzte Reise führte mich nicht allzu sehr in die Ferne, nur ins schöne Land der Thüringer Rostbratwurscht, genauer gesagt nach Suhl. Als Schulkinder reisten wir in den Winterferien nach Schmalkalden, wohnten in einer Schule, taten so, als ob wir Ski laufen könnten, rannten über den Rennsteig, unternahmen Ausflüge nach Zella-Mehlis, Lauscha, Lichte, Oberhof und Suhl. Besichtigen Glasbläser und Porzellanmanufakturen und brachten unseren Müttern irgendwelchen Kitsch und den Vätern Rhöntropfen mit. In den Sommerferien besuchten die Kinder aus Schmalkalden unsere Schule und vergnügten sich an und in der Ostsee. Schüleraustausch hiess das und wir machten das gerne mit.


Dann also Suhl - für ein Wochenende. Warum auch nicht. Die Reisebegleitung konnte besser nicht sein, die Laune war gut, der Wetterbericht versprach klaren Himmel und Sonne. Ab ins Auto, ab in den Süden.


Das Hotel kannte ich schon von 2004, hatte das Personal eher spröde, die Küche eher mies und die Zimmer eher gewöhnlich in Erinnerung. 4 Sterne stehen auf dem Papier - aber es MUSS eine regionale Kategorie sein. Ehrlich, 3 wären auch genug.


Die Zimmer waren noch immer so gerade mittelprächtig. Die Teppiche eher Biotope, die Duschwandgröße wurde anhand einer duschenden Fahrradspeiche bemessen, und die Badezimmerheizung bestand aus einem altersschwachen Heizlüfer, der unter dem Waschtisch pappte und nach 1 min auf höchster Stufe das Bad anheimelnd aus der Tiefe beleuchtete. Durch die graue Plasteverkleidung sah man rotglühende Spiralen wie anno Dutt an Großmutters Heizsonne, aber das war 1970. Und nach exakt einer Minute verglühte die Pracht auch schon wieder, denn der Sicherheitsbimetallstreifen beendete das Spektakel.


Ich muss aber zur Ehrenrettung des Haustechnikers dazusagen, dass mir nach meinem Gejammer über die Badezimmertemperatur ein mobiler Heizlüfter der Nobelmarke CLARTRONIC ins Bad gestellt wurde. So einen habe ich in der DOMÄNE (als sie noch nicht Poco hiess) mal für einen Heiermann geschossen und der steht jetzt im Büro und bläßt mir unter meinem Scheibtisch die Beene warm, wenn der Winter mal ganz grimmig kalt wird.


In der Bettwäsche fand ich, ohne danach zu suchen, eine frisch durchgekochte, gestärkte und geplättete Spinnenleiche. Jawohl, ich habe ein Foto davon, will es aber nicht nochmal ansehen.


Das Personal war inzwischen besser drauf, die Küche war sehr in Ordnung (bis auf die gewöhnungsbedürftigen Restaurant Öffnungszeiten) und die Besatzung dort oben in der 16. Etage wirklich einsame Spitze. Ich dachte, die hätten uns adoptiert. Wirklich richtig reizend, freundlich von Herzen, echte Sonderwunscherfüller und als ich mit meinem Handy knipsend hinter den Glasscheiben eine Runde drehte, durfte ich sogar die Terrasse betreten, obwohl überall Schilder standen, die besagten, dass es nur die Putzterrasse sei und das Betreten für Gäste verboten wäre.


Mir wurde sogar angeboten, am nächsten Tag die Aussichtsplattform auf dem Dach zu besichtigen. Nichts lieber als das. Ich habe ja einen Drang nach Höhe und finde nichts spannender, als Orte von oben zu sehen.



Das Restaurant (wie erwähnt mittags geschlossen) wurde gerade geputzt und dekoriert. Während die Angestellten die Weihnachtdeko anbrachten - original Hartensteiner Weihnachtssterne - turnten wir auf dem Dach herum, ich knipste 360° Suhl und ließ mich knipsen. In 88 m Höhe, Sonne und Wind in meinen neuen STAN SMITH Tretern.


Ansonsten trage kein besonderes Outfit, Jeans, Pulli, Cardigan, Tuch, Jacke. Meine dicke Wattejoppe macht mir auf den Fotos ein ordentlich breites Kreuz - egal, dafür hält sie mich schön warm.




Ich hoffe, Ihr besucht mich spätestens am Montag wieder, denn da öffnet sich bei mir ein weiteres Türchen des Ü30 Blogger Adventskalenders. Aber auch heute gibt es etwas zu gewinnen, schaut mal bei Sunny vorbei :)

 
 ...und noch ein Wort zur Sonnenbrille: ♥ JA ♥ ICH ♥ LIEBE ♥ SIE ♥ und schaut mal, wie schön sich die olle Wellblechwand in dem einen Glas spiegelt. Das habe ich leider erst in Berlin am PC gesehen, sonst hätte ich mit dem Effekt noch mehr herumgespielt.



Kommentare:

  1. Vielen Dank, das du mir am frühen Morgen nach einer eher mäßigen Nacht mit deinem Reisebericht ein Lächeln ins Gesicht zauberst.
    Geiler Schuh! Ich konnte mich bisher nicht durchringen. Gefühlte 100 Mal hatte ich den weißen Bruder im Warenkorb und habe ihn dann doch wieder heraus genommen. Vermutlich wird es bei mir, völlig nostalgisch ein Gazelle werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christina,
      meine Treter sind sogar solche selbst zusammengestellten, allerdings nicht von mir. Ein Taschenmädel warf sie auf den Marktplatz im Forum und ich dachte nur, genau so (mit güldener Ferse) hätte ich sie für mich auch zusammengeschustert.

      Gazellen mag ich ja total - am liebsten mit buntem Wildleder! Siehste, da habe ich mich noch nicht entscheiden können. Normal (heute) renne ich ja nur mit SUPERSTARS herum, die trägt ausser mir auch niemand mehr, glaube ich. Da passen so gut die fußgerechten Einlagen rein *ggg*.

      Liebe Grüße zu Dir!
      Bärbel ☼

      Löschen
  2. Ich lese nur "Thüringen" und bekomme sofort Lust auf eine Rostbratwurst. Und das morgens um 10.30 Uhr und als Veganer in Ausbildung... *grummel*

    Und du trägst vielleicht, um dich zu zitieren, kein "besonderes" Outfit, aber irgendwie trägst du immer ansteckend gute Laune. ;)) ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna,
      da habe ich ja wieder alles richtig gemacht. Es gibt nämlich noch ein Foto von mir vor einer roten Wand, darauf nur meine Hand, ein Brötchen, eine heisses Würstchen und reichlich Mostrich. Ich habe es bei Insta gezeigt und dabei voll eingespeichelt. Das wollte ich Euch hier ersparen. Veganer in Ausbildung klingt zu Weihnachten nach Verzicht. Ich freue mich ehrlich gesagt über jeden Abbrecher. In meinem Kulturkreis sind es schon 4, bei denen ich die Rückkehr zur Butter, Milch und Buttermilch miterlebt habe.
      Ich liebe Vollmilchschoki ♥ - vielleicht kommt davon auch die gute Laune ;)
      Liebe Grüße
      Bärbel

      Löschen
    2. Na gut, dann mache ich dir eine kleine Freude. ;) Ich bin ernährungstechnisch nicht mehr so wirklich vegan unterwegs wie vor einem Jahr und es pendelt sich dahingehend ein, dass ich einfach "nur noch" auf meinen Körper höre. Und wenn der mal Wurst, Käse oder sein Frühstücksei fordert, dann bekommt er das und ich glaube, das ist gut so. Extreme Sachen sind einfach nicht meine, egal wo. ;) Und darauf Vollmilchschokolade. ;))

      Löschen
  3. Hallo Bärbel,

    also, wo du überall rum kommst...;- Erst Paris, jetzt Thüringen.

    Schöne Bilder. An deiner Frisur sehe ich, daß es wohl da oben sehr windig war. Bei windigem Wetter nervt mich das, wenn die Haare immer ins "Gesicht fallen". Ich trage dann immer gerne einen Haarreif - wäre das auch was für dich? Ich glaube, bisher habe ich dich noch gar nicht mit "Haar-Accessoires" gesehen.

    Liebe Grüße

    Jennifer

    AntwortenLöschen
  4. Herrlich, liebe Bärbel, wie immer wunderbar geschrieben.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Bärbel,
    das Restaurant hat ja einen wunderbaren Ausblick!
    Die Sneaker mag ich auch ;o)
    Lieben Gruß
    Janine

    AntwortenLöschen
  6. Zum Glück war die Spinne schon tot. Man muss doch alles positiv sehen ;-). Dein Outfit sieht klasse aus. Ich mag die gerade geschnittene Jeansform an Dir sehr gerne leiden. Auch die Jacke dazu sieht klasse aus. Und Du strahlt sowieso die pure Lebensfreude aus.
    LG
    Ari - Ari Sunshine

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Bärbel, das hört sich , trotz schlechten Bad-Bedingungen, doch noch nach einen angenehmen Aufenthalt in Suhl an. Und diesen Ausblick bekommt nicht jeder geboten.

    Ich liebäugle auch gerade mit hellgrauen Gazellen Sneakers. Ich hatte mal weiße mit grünen Streifen, finde sie aber nicht mehr. Habe ich bestimmt zu voreilig entsorgt. Weiße Stan Smith mag ich auch. Doch an meinem Fuß sehen sie so klobig aus. Deshalb bilde ich mir ein, dass die Gazelle besser zu mir passt.
    Lieben Gruß Cla
    P.S: Anna hat es richtig ausgedrückt. Du strahlst immer ansteckende Laune mit dir herum. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine liebe Cla,
      ich habe kein Ahnung, wo meine Antwort wieder hin ist. Ich bin nämlich von den bunten Gazellen mehr als begeistert, dass hier keine stehen liegt nur daran, dass ich mich nicht für eine Farbe entscheiden kann und ausserdem gerade über eine Schuhpersonalisierung im Bikini Haus nachdenke ;)

      https://www.bikiniberlin.de/de/events/bikini_berlin_events/mi_adidas_studio_%E2%80%93_bau_deinen_eigenen_sneaker/#.VJlLtf8AAA

      Liebe Grüße zu Dir und ein strahlendes Lächeln :D
      Bärbel ☼

      Löschen
  8. Klasse Storry wieder, schöne Lokation.... lässiges Outfit, tolle Frau. Und die Turnschuh in nicht weiß.... gefallen mir richtig gut.
    Normal haben für mich weiße Leder(turn)schuhe immer so einen prolligen Goldkettchentouch....
    und könnten gut in diesem Stadtviertelvideo auftauchen.
    https://www.youtube.com/watch?v=L8KKOR6chXY (nix gegend die, unter Rap Fans sind die hier Kult. Und sie zeigen eine seite meiner Stadt, die ich sonst nicht sehe.)
    Und ich stelle mir die grad in Gr. 42 2/3 vor.
    LG liebe Bärbel
    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *hihi* sunny, das wäre doch auch mal eine Idee für ein Posting: ich in den Klamotten, die Du Dir zu weissen Turnschuhen vorstellst. Danke für den Clip, der wäre mir ohne Deinen Hiweis entgangen und diese Seiten von München auch. Mir Dir lerne ich ja immerzu etwas neues kennen :)
      Bis Donnerstag also! LG Bärbel ☼

      Löschen
  9. Oh frau, ich bin mal wieder begeistert von deiner Story. Klasse siehst du aus. Die Jeans steht dir super ♥

    LG Sabine

    www.blingblingover50.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      die Story wäre auch gerne eine andere geworden - über meine Mietwagenrückgabe oder das tolle Schwimmbad am Hotel oder über die Weihnachtsshow in der Kongresshalle. Eigentlich könnte ich immerzu nur schreiben, ist aber nicht so gut für den Rücken :)
      LG und fröhliche Tage!
      Bärbel

      Löschen
  10. Cooler Post, ich bin ja auch ein Germanreisender , aber Suhl wird es sicherlich nicht werden.
    Ich war als Kind mit meinen Eltern das letzte Mal dort, zur IGA.

    Liebe Grüße Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt jetzt? SUHL? Ich dachte die IGA war in Erfurt! Da war ich im letzten Jahr und schwer begeistert, wie sich die Stadt gemausert hat. Liebe Grüße, Bärbel ☼

      Löschen
  11. Na endlich eine normale Blogansicht . Gefällt mir wirklich gut : Klasse was ihr da zusammen gemacht habt

    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. na danke heidi, "normal" finde ich jetzt als lobende blogeingenschaft nicht so prickelnd und das kahle dynamische design hatte auf meinem PC schon auch was. es freut mich aber ungemein, dass die ganzen dinge jetzt sichtbar sind und funktionieren. ich denke, die dynamische ansicht war mit den verschiedenen endgeräten einfach noch überfordert. liebe grüße, bärbel ☼

      Löschen
  12. Liebe Bärbel, ah, neue Kommentartechnik, das ist gut, denn die bisherige hat meine Kommentare nicht immer auf Anhieb genommen :) Bloß gut, dass das Hotel nicht mehr gar so nun ja, sagen wir mal weniger gut war, als seinerzeit. Und Dein Outfit gefällt mir, auch wenn Du es gar nichts so besonderes findest, aber mit den Tretern wird alles etwas besonderes und wenn Du es anhast sowieso! Ich mag übrigens den Osten, freu mich immer, wenn ich dort Lieferanten besuche, die oft zu meinen liebsten gehören.

    Alles Liebe und ein tolles Wochenende nach Berlin wünscht Dir von Herzen Rena

    International Giveaway: Christmas Surprise with Self Interest
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Bärbel,

    du hast deinen Blog neu gestaltet, sehr schön!
    Deine Story ist klasse und zaubert auch mir ein lächeln auf das Gesicht, herrlich.

    Deine heiß geliebte Brille steht dir aber auch so was von gut, freue mich schon jetzt auf weitere Bilder mit "euch beiden".

    Viele liebe Grüße und einen schönen vierten Advent wünscht dir
    Silvia

    AntwortenLöschen
  14. @jennifer: mich stören meine fliegenden haare eigentlich nicht. normale 0815 haarreifen trage ich nur im bad zum schminken oder abschminken. wenn die haare mal aus dem gesicht müssen, mache ich das mit einer (sonnen)brille oder einem haarreif, der aussieht wie eine sonnenbrille. ich habe gesehen, dass viele jetzt dünne metallreifen als haarschmuck tragen, ich habe irgendwo noch ein silbernes erbstück...mal schauen wo es ist. habe dein bild mit dem weihnachtsbäumchen aus gesehen und finde den schwarzen haarreif für dich ganz passend ;)

    AntwortenLöschen
  15. @rena, danke für dein feedback, schön, dass das kommentieren für dich jetzt leichter ist, das kommentieren der kommentare (wovon dieser blog ja zu großen teilen lebt) ist jetzt nicht so toll gelöst. ich habe schon geguckt, woran das liegt, komme aber alleine nicht weiter, werde sunny erneut befragen müssen. aber ihr bayerischen girls seid ja soooooo lieb! ♥

    AntwortenLöschen
  16. Diese Jeans ist perfekt! Darf ich dir untersagen bei deiner wundervollen Figur und den hammermässigen Beinen jemals.etwas.anderes. zu tragen, geschweige denn weite(!!) schlankmachende (!!) Bootcut Dinger.

    Haarreifen sind jenseits von 21 (ich meine in wirklichkeit 12) tabu. Sorry... Ich hätte mal fast so ein MIU MIU Ding gekauft mit einem Insekt drauf, geil, aber Gott sei Dank ließ ich es. Da war ich schon ü25 ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich trage sie heute wieder, meine Andreea-Gedächtnis-Jeans. Gucke in den Spiegel und denke: *länga hättn die Beene ooch nich wern dürfen* aber so passt sie gerade noch.

      Haarreifen: ich trage morgens und abends einen, im Badezimmer - und ansonsten nur Brille oben.
      Allerdings es gab mal dieses LV Teilchen...das war mir dann aber zu teuer und Chanel mit Kamelie am Kopp kommt noch. Weil WEISS so schön zu GRAU passt. Das dauert also noch ein paar Jährchen. Zum fixieren von Perücken mag so ein Reifen aber ganz praktisch sein - ich lasse es gerne fliegen um Kopf und Kragen, warum auch nicht.

      Von Dir habe ich jetzt ein schönes Bild im Kopf, bin mir sicher, dass es kein Schmetterling, sondern ein gemeiner Hausfloh war.

      LG

      Löschen
    2. Es war richtig - schärg eben. MIU MIU hatte eine zeitlang diese sehr groben Tierchen, richtige Krabbeltiere, aus Glassteinen, mit Metall und ach. Grell und schräg. Nix hübsches, niedliches, zartes!
      Sind deine Beine zu lang? :-D jaja, Probleme, die Dame. Pffft. Ich muss alles kürzen lassen - Ärmel, Hosen. Bin mal zu heiß gewaschen worden ;-)

      Ein Camelien-Haarreif. Hm hm. Neeeeee.... Brosche?!

      Löschen
    3. heute früh im ÖPNV traf ich einen herren mit einem schwarzen haarreifen. und ich meine jetzt nicht etwas blond gefärbtes, verzaubertes metrosexuelles, sonder einen echten kerl sozusagen. mit kurzen haaren und einen glänzenden plastehaarreifen am kopp. oder hatter nur vergessen den im bad runterzumachen, nachdem er LA MER großzügig auf der stirn verteilt hatte? und nee, meiner war das nicht (weder mann noch reifen).

      Löschen
  17. Habe ich den Beitrag damals gar nicht kommentiert? Gesehen habe ich ihn jedenfalls. Umso besser, dass Du ihn jetzt beim Modejahr 2015 im volumigen November verlinkt hast, denn da passt die Daunenjacke eindeutig hin! Merci dafür!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oder ich habe ihn nicht freigeschaltet, weil er mir nicht in den Kram gepasst hat 😆😆😆

      Löschen

Ich freue mich darüber, wenn Du mir einen Kommentar hinterlässt.
Er wird nicht gleich hier erscheinen, aber ich schalte ihn so bald wie möglich frei.

Deine Fragen werde ich auch sehr gerne per E-Mail beantworten.
Schreibe einfach an:
uefuffzich@gmail.com

Vielen Dank und liebe Grüße!
Bärbel ☼