Freitag, 13. Februar 2015

KASCHMIR und cachemire und cashmere und кашемир


Was ist 4 m breit und 2,35 m hoch? Genau, mein Pax - hier ein Foto aus der Zeit des Einzuges, als in diesem Zimmer noch die Küchen- und Badmöbel zusammengeschraubt wurden. Irgendwie sieht er gar nicht so groß aus, auf dem Foto und so ist es ja auch mehr als veständlich, dass er nicht der einzige Schrank ist, den ich in diesen Räumen mit Bekleidung belege und behänge :)


Vor 4 Wochen habe ich meinen Schrank für Euch aufgemacht, also den Teil mit den Kaschmirsachen und angekündigt, dass ich in loser Folge auch noch etwas zur Hege und Pflege der Ziegenhaare sagen möchte. Prompt wurde ich schon daran erinnert und eigentlich reagiere ich auf sowas mit genau dem Gegenteil, denn ich lasse mich nicht gerne drängen und auf Termine festlegen. Ich mache nur, was ich will und worauf ich gerade Lust habe. Es sein denn, ich werde bezahlt :) 



Bezahlt wurde ich allerdings nicht. Auch nicht von dem Waschmittelhersteller, und so mache ich einfach mal eine Ausnahme für eine Bloggerkumpeline, die echte Scheu davor hat, ihre Kaschmirsachen zu waschen. Dabei ist es ganz einfach, wenn Hausfrau das richtige Mittelchen zur Hand hat. Meins ist sogar eine Bio-Wäschepflege, aber das ist Zufall, denn ich bin ja eher nicht so pro BIOtisch. Die Firma SPEICK dürfte den NK Verwenderinnen bekannt sein, deren feines Waschmittel mit dem geheimnisvollen Namen amytis kaufe ich immer in Hamburg bei Budnikowsky. Ich habe Euch mal einen Link zur Filialsuche hinterlegt, Budni ist ja auch im Hamburger Umland zu finden und amytis gibt es auch bei den Amazonen - dort allerdings zu einem höheren Preis oder man bestellt sich gleich einen ganzen Kanister voll. 

In meiner Flasche  sind 500 ml - es ist ein Konzentrat und ich vermeide hier mehr als sonst eine Überdosierung. Egal ob bei Hand- oder Maschinenwäsche, der Hersteller empfiehlt 15 ml. Das ist echt nicht viel.


Nein, ich dosiere meine Haushaltschemikalien normalerweise nicht mit Gerätschaften aus dem medizinischen Bereich, ich wollte Euch nur mal einen neckischen Vergleich bieten, denn die Fotoideen zu dem Thema sprudeln nicht gerade aus mir heraus oder möchte jemand unbedingt meine MIELE sehen? Also man füllt die Verschlußkappe bis kurz unter den Griffrand und hat perfekte 15 ml Waschkonzentrat.


Meine Recherchen bei verschiedenen Kaschmirherstellern haben ergeben, dass alle der Maschinenwäsche bei 30 °C im Handwasch-/Wollprogramm den Vorzug geben. Die Sachen werden bewegt, gründlich gespült und sanft geschleudert, statt in viel zu kleinen Becken mit zu wenig Waschlauge halbherzig durchgedrückt zu werden, wobei danach das Waschmittel unter Umständen auch nicht genug aus den Fasern gespült wird. Und ein Auswringen tut dem feinen Stöffchen auch nicht gut. Überzeugte Handwäscherinnen rollen ihre Schätze deshalb, satt sie zu wringen. Rollen sie in Badetücher ein und drücken etwas darauf herum legen sie dann auf ein weiteres Badetuch zum trocknen. Das ist mir echt zu viel Theater. Bei meinem Wollprogramm sind die Pullover sehr gut angeschleudert.

Ich habe zwei Flügelwäschetrockner, da ich pro Maschinenfüllung 6 oder 7 Kaschmirstücke wasche. Es kommt etwas darauf an, ob es Pullover, Hoodies, Hosen oder Strickjacken sind.

Auf dem Wäschetrockner breite ich ein extralanges weißes Saunahandtuch aus und dann lege ich 3 bis 4 Wäschestücke flach darauf, zuppel sie etwas in Form und lasse die gemütlich trocken werden.




Ah - ich habe noch etwas vergessen: Pullover und Hosen landen einfach so lose in der WaMa Trommel. Schals mit Fransen oder Strickjacken mit Knöpfen, Socken oder Unterhemdchen mit dünnen Trägern sperre ich vorher einzeln in ein Wäschenetz. Meine Exemplare haben mit diesem Ähnlichkeit. Sie sind nur viel größer, eine Strickjacke liegt darin sehr locker. Wichtig war mir noch, dass der Reißverschlußzipper (der ja meinst auf der Rückseite einen kleinen Dorn hat, der das Öffnen des Reißverschlusses verhindern soll) nicht die andere Wäsche beschädigt. Bei meinen Säckchen verschwindet er zugezogen unter einem Stück Gummiband. Das finde ich eine sehr schlaue und haltbare Lösung. Vielleicht kann man HIER erkennen, was ich meine. Allerdings verwende ich keine farbigen Netze.

Und noch etwas: auf Weichspüler verzichte ich, wenn ich Kaschmir wasche, obwohl ich den mit Mandelduft ansonsten sehr gerne benutze. Es riecht dann in meinem Schrankzimmer immer etwas nach nasser Ziege, aber als gelernter Viehzüchter kann ich damit ganz gut umgehen.

So - das war's auch schon. Gebügelt wird nicht - nur die Tücher, aber dazu gebe ich lieber keine Ratschläge. Ich stecke meine Kaschmirtücher (auch die diverser Luxusmarken) in die Waschmaschine und habe nur gute Erfahrungen gemacht. Vielleicht habe ich einfach Glück mit den Farben und Jahrgängen, denn die Qualität der Chargen ist gerne mal recht unerschiedlich. Da die Tücher aber alle den DRY CLEAN ONLY Hinweis haben, rate ich offiziell von meinem Vorgehen ab. 

Kommentare:

  1. Schöner Beitrag, den ich gerne mal verlinken werde, wenn ich wieder mal danach gefragt werde. Neulich hat mich jemand im Kommentar gefragt, wie ich es mache und ich habe das geantwortet:

    "Zum Kaschmir: Ich finde das Material extrem pflegeleicht. Ich schwitze unter den Armen und muss daher meine Pullover sehr oft waschen, weil ich keine Shirts darunter trage. Zum einen mag ich das Gefühl auf der Haut, zum anderen wäre mir dann einfach zu warm. D.h. ich trage meine Kaschmir- und Wollpullover etwa 3x, bis ich sie wasche. Dazwischen reicht Lüften über einer Stuhllehne im Schlafzimmer. Weil ich die Pullover im Winter fast nur trage, kommt dann auch schnell eine Wäsche zusammen, bei der ich nur die Pullover eben schnell wasche.

    Ich wasche sie auf links gedreht kalt im Wollprogramm in der Waschmaschine mit Coral Flüssigwaschmittel für Wolle & Seide. Damit habe ich die beste Erfahrung gemacht. Danach drehe ich sie auf rechts, spreize den Körperteil kurz von innen mit den ausgestreckten Armen, hänge ich sie auf breit geformte Plastikbügel, die in der Breite zur Schulterbreite der Pullover passen und lasse sie auf dem Bügel trocknen. Wenn der Raum normal geheizt ist, sind die Pullover innerhalb weniger Stunden komplett trocken. Ich weiß, dass von Herstellern empfohlen wird, die liegend zu trocknen, damit sie sich nicht aushängen und länger werden. Das mache ich nicht, weil im Liegen immer Falten zu sehen sind, die heruasgebügelt werden müssen, oder man Handtücher unterlegen muss, die dann lange zum Trocknen brauchen oder man einen speziellen Pullovertrockenständer braucht, der sonst nur im Weg herumsteht. Durch das vorherige in Form ziehen des Körperteils behalten meine gut die Form und ich brauche sie hinterher nicht Bügeln. Also einfach waschen, aushängen und wieder anziehen. Einfacher geht es nicht, oder?"

    Dein Waschmittel habe ich immer noch nicht gekauft, weil mein Coral noch immer nicht leer ist. Aber wenn es sich neigt ist das auf jeden Fall das nächste, was ich probieren werde. Budni gibt es bei mir an jeder Ecke.

    Einen schönen Freitag wünscht Dir Ines,
    die ähnlich wie Du auf Nörgeln reagiert ...

    AntwortenLöschen
  2. Danke liebe Ines, für Deinen tollen Kommentar und Deine Erfahrungen. Coral riecht vielleicht sogar besser - halt mal vorher Deine empfindliche Nase über das Produkt.

    Ja, super auch Dein Tipp, die Pullover auf links zu drehen. Ich vergaß das zu erwähnen, denn das passiert bei mir immer automatisch beim ausziehen ;) Auch Jeans wasche ich links und dunkele Hosen werden auch links gebügelt.

    Was mir zu Deiner Trocknunsmethode einfällt - ich habe immer Schiss vor Beulen an den Schulterm, auch wenn ich meine breitesten Bügel nehme, aber meine Mutti hatte früher aufblasbare Kleiderbügel (so breit wie Schwimmflügel) und hat die Pullover auch hängend getrocknet - ich werde sie mal auf den Dachboden jagen, nur nicht heute (Freitag der 13.) - vielleicht sind die noch da. Wenn mal einer schneller trocknen muss ist das nämlich ein super Idee, auf den Handtüchern dauert das ja doch etwas länger.

    Meine Pullover hängen zum lüften übrigens gerne im Bad ab, die lieben meinen Duschwrasen.

    Liebe Grüße und bis morgen :)
    Bärbel ☼



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Geruchstipp. Coral finde ich wirklich OK, der Geruch nach nassem Tier hängt beim Trocknen aber trotzdem in der Luft. Aber nach dem trocknen riechen sie frisch nach Coral :)
      Ja, der Bügel muss wirklich gut passen. Ich nehme breute Herrenbügel dafür, die passen zu meinen Pullovermodellen. Diese Aufblasbügel kenne ich auch, habe aber keine.
      Sonnige Grüße
      Ines

      Löschen
  3. Reine Kaschmirsachen habe ich nicht, aber gemischte Ware mit Kaschmiranteil. Die Sachen drehe ich auch auf links und wasche sie mit Wollwaschmittel in der WaMa. Anschließend lege ich die Sachen zum Trocknen auf den Wäscheständer. Geht super.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      was hast denn Du für ein Wollwaschmittel, da ja einige nicht im Budni-Einzugsbereich wohnen, wären Alternativen vielleicht gut.
      Dankeschön und liebe Grüße, Bärbel ☼

      Löschen
  4. danke für den informativen post - einzig und allein, fehtl mir nur der kaschmir dazu :-D

    lg sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sonja,
      schön, dass Du wieder dabei bist :)
      Was nicht ist, kann ja noch werden,
      ich meine mit dem Kaschmir oder
      kleidest Du Dich auch nur noch vegan?
      Liebe Grüße
      Bärbel ☼

      Löschen
  5. Liebe Bärbel,
    ich besitze auch einige Kaschmir-Pullover und wasche sie genau so wie du in der Waschmaschine, 30 Grad, Feinwäsche. Ich verwende ein Feinwaschgel aus der DM. Doch du hast mich jetzt mit deiner neckischen Spritze etwas angefixt. Sobald meine Flasche aufgebraucht ist, werde ich auf Amytis umsteigen. Einen 4m Kleiderschrank wollte ich auch unbedingt. Leider ist kein Platz dafür in meinem Schlafzimmer. Wenn irgendwann meine Tochter auszieht, werde ich mir einen begehbaren Kleiderschrank in ihr Zimmer einrichten. Nicht, dass ich sie loshaben wollte. ;;))))
    LG Cla
    Glam up your lifestyle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Cla, bei meinem nächsten DM Haul *ggg* werde ich auch mal nach dem Gel schauen. Ich muss ja nicht immer amytis aus HH heranschleppen. Ausserdem probiere ich ja auch sehr gerne mal etwas anderes und lerne von anderen. Immer her also mit den Waschfrauentipps. Mein Kleiderschrank war auch ein langer Traum und als das Zimmer dann noch diese passende Nische hatte, wurde er wahr. Bei den begehbaren Schränken bin ich immer unsicher, wegen meiner Mottenphobie. In meinem Schrankzimmer sind deshalb die Schranktüren zu und die Fenster fliegenvergittert. Oh - Dein Kind liest ja hoffentlich meinen Blog nicht ;))) Ganz liebe Grüße, Bärbel ☼

      Löschen
    2. Nein, sie liest ja nicht mal einen regelmäßig. ;)

      Löschen
    3. echt nicht? also würde meine mutter bloggen,
      ich würde alles lesen. ich bin gerne vollumfänglich informiert :)

      Löschen
  6. Für alle die eher weniger mit Textilien zu tun haben . Ein wirklich guter Post ;) Wünsche Dir ein schönes Wochenende
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Bärbel, danke für den tollen Beitrag. Jetzt bin ich schon mal gut übers waschen informiert. Bisher habe ich mein Kaschmir, ich trage es eher selten, immer raus gehängt wenn es so nebelfeucht war.
    Danach ist es herrlich frisch, aber halt nicht gewaschen. Wünsch Dir einen schönen Tag, herzlichst Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Tina, ich verstehe Dich sehr gut. Genau so habe ich es mit meinem einzigen Pulli und dem einzigen Schal auch jahrelang gemacht. Damals hatte ich eine enge + niedrige Duschkabine, darin ging es prima. Nun ist meine Kaschmirbrigade inzwischen etwas größer und irgendwann habe ich mich mal belesen + an die Wäsche gewagt. Seit dem wird gewaschen, was das Haar hält ;) Liebe Grüße Bärbel ☼

      Löschen
  8. Oooooha, ich fürchte, die "drängelnde" Bloggerkumpeline war ich, und dann habe ausgerechnet ich dann damals im Februar diesen Deinen Blogpost übersehen. Das ist mir jetzt durchaus ein wenig peinlich ...
    Tut mir Leid!!!

    Ja, dann sag' ich jetzt mal artig und ganz schnell GANZ HERZLICHEN DANK, liebe Bärbel!!! <3

    Übrigens:
    Meine Kaschmirsachen (sind ja nur 2 bisher - ansonsten maximal ein kleiner Kaschmiranteil in den Pullis) habe ich bis heute tasächlich immer noch nicht gewaschen, aber nun werde ich es demnächst mutig angehen!

    Besonders interessant an Deinem Post fand ich ja den Punkt, dass auch die Kaschmirhersteller die Maschinenwäsche der Handwäsche vorziehen und tatsächlich habe ich mir schon häufig Gedanken darüber gemacht, ob ich generell bei Handwäsche das Waschmittel ausreichend ausgespült bekommen habe.
    Frage mich allerdings, warum die Hersteller dann nach wie vor "Nicht waschen" oder "Handwäsche" auf ihre Waschzettel schreiben?!?

    Ganze 4 Fragen bleiben mir aber immer noch zu Deinem Vorgehen:

    1. Gibst Du das (bisschen) Waschmittel direkt in die Trommel der Maschine (mit 'nem Dosierball oder so) oder in die Waschmittelschublade?
    2. Du wäscht ja bei 30 Grad, richtig? Trennst Du da auch noch z. B. pinke oder rote Teile von gelben, beigen oder weißen, oder kann man da alles zusammenpacken, weil die Temperatur so niedrig und das Waschprogramm so schonend ist?
    3. Schleudern also ja, aber bei maximal 600 Umdrehungen, nicht wahr?
    4. Deine 3-4 Wäschestücke liegen dann komplett und nebeneinander auf dem Handtuch auf dem Wäscheständer (drücken sich die Rillen der Leinen nicht trotzdem in die Kleidung??), oder lässt Du z. B. Ärmel runterhängen?

    Nochmals ein ganz dickes SORRY und ganz liebe Grüße von
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lebe Gunda,

      ja *ääääähm* soweit ich mich erinnern kann, liegst Du richtig :-) ich habe meinen Beitrag damals eigentlich nur für Dich geschrieben. Und als dann von Dir keine noch so klitzekleine Reaktion kam, dachte ich, Du wärst eingeschnappt, weil ich so ehrlich war.

      Schön, dass wir das jetzt mal geklärt haben und uns so gut verstehen und danke für Deinen ausführlichen Kommentar, dann kann ich jetzt direkt Deine Fragen beantworten. Auf den meisten meiner Kaschmirsachen ist das Pflegesymbol für Handwäsche angebracht - auf den großen bunten Tüchern aus der Kaschmir/Seidenmischung steht aber immer nur DRY CLEAN ONLY und wenn man da bei der Wäsche etwas verdirbt, werden die Hersteller einem nur 'nen Vogel zeigen. Meine Lieblingstücher sind pro Stück ganz genau so teuer wie meine Monatsmiete (warm ;) und da habe ich mir wirklich gründlich überlegt, ob ich es wage. Einmal damit angefangen wurde ich mutiger und nun kommt alles in die WaMa. Ich habe die Miele mit dieser besonderen Schontrommel.

      http://www.testsieger.de/testberichte/miele-w-5873-wps-edition-111.html

      Bei den Tüchern eigentlich immer eins alleine bzw. im Wäschesäckchen. Ich weiss, ich verschwende Wasser und Energie und belaste die Umwelt, aber ich mache das trotzdem.

      Aber der Reihe nach:

      zu 1. Ich gebe das Waschmittel IMMER in die Spülkammer der Waschmaschine, nicht nur bei Kaschmirsachen. Das Kaschmirwaschmittel ist übrigens das einzige Flüssigwaschmittel in meinem Haushalt. Der Miele Verkäufer hat mir zu Pulververwendung geraten (auch bei der Geschirrspülmaschine, ich verwende also nie Tapse, nur Pulver, aber der Grund gehört hier nicht her - vielleicht mache ich mal einen anderen "Hausfrauenpost" über die Lügen in der TV-Werbung) und ich habe auf ihn gehört.

      zu 2. Ich wasche normalerweise bei 30°, nur wenn es ganz feine Fädchen oder sehr teure Sachen sind, dann KALT, die Tücher immer KALT. Und ich sortiere nach Farben und wasche helle und dunkle Sachen getrennt. Also nicht rosa und lila zusammen oder blau und rot. Aber dunkelblau und schwarz packe ich zusammen. Im Zweifel lieber eine Maschine mehr oder eine halbleer. Und ich passe immer genau ab, wenn die Wäsche fertig ist (notfalls mit Handy-Alarm, denn meine Miele piept leider nicht, wie der günstige Vorgänger), denn ich lasse die Sachen ungern feucht aufeinander in der Trommel liegen, sondern hänge alles sofort auf.

      zu 3. Meine Wama schleudert wohl sogar mit 800 Umdrehungen - aber 600 geht auch, da tropft nix mehr.

      zu 4. Ja, die Rillen drücken sich durch, trotz des flauschigen Saunatuches darunter. Aber wenn ich die Sachen zusammenlege sind die Rilen schon fast weg und wenn der Fummel zum tragen kommt, sehe ich keine Rillen mehr. Die Ärmel hänge ich nur runter, wenn die mir zu kurz sind, weil ich denke, sie werden davon länger. Normalerweise liegen die Ärmel so neben dem Pulli, als hättest Du den an und läßt die Arme runterbammeln. Wenn Du schöne breite (also an den Schulterenden breite) Bügel hast, kannst Du es auch mit der hängenden Methode von Ines probieren.

      Und wenn Du noch Fragen hast, stelle sie gerne hier oder maile mir.

      Liebe Grüße
      Bärbel ☼

      Löschen
    2. Nochmals vielen lieben Dank für Deine ergänzenden Ausführungen! <3
      Siehste - ich war auch schon wieder ein paar Tage nicht da *schäm*. Kriege einfach keine Ordnung/Regelmäßigkeit in meine Blogbesuche, und dann sieht man ja, was daraus werden kann:
      Du denkst, ich sei beleidigt, dabei ist eigentlich alles super ... :-/

      Man sollte echt mehr miteinander sprechen - ich hasse Missverständnisse!

      So, und jetzt schau ich mal, wann ich mich zum ersten Mal "traue" - von "Mietniveau" sind meine Sachen ja weit entfernd, insofern kann ich nicht so viel kaputtmachen. ;)

      Dicken Knuddler für Dich
      Gunda

      Löschen
    3. ich bin ja echt gespannt auf das ergebnis. mach dir einfach keine runzel - was ist denn der GAU? das du einen neuen pulli brauchst. das ist doch auch kein drama, nur ärgerlich. liebe grüße, bärbel ☼

      Löschen

Ich freue mich darüber, wenn Du mir einen Kommentar hinterlässt.
Er wird nicht gleich hier erscheinen, aber ich schalte ihn so bald wie möglich frei.

Deine Fragen werde ich auch sehr gerne per E-Mail beantworten.
Schreibe einfach an:
uefuffzich@gmail.com

Vielen Dank und liebe Grüße!
Bärbel ☼