Donnerstag, 5. März 2015

Reise Reise nach Chemnitz - IN BED WITH MANHATTAN



2004 war ich das erste Mal in diesem Hotel Mercure und hatte es seit dem in wirklich guter Erinnerung. Nein, es ist natürlich keine de luxe Herberge, aber es gab dort immer freundlichen Service, ordentliche Zimmer und ein anständiges Restaurant in der 26. Etage mit kleiner Karte und frischer Küche und mit geduldigem und bemühten Personal der alten Schule. Die Bestuhlung ist etwas verwinkelt, das hatte aber den Vorteil, dass man nicht wie auf dem Präsentierteller saß und der Blick über die Stadt ist sowieso unbezahlbar.


Wir waren immer mal wieder gern hier zu Gast: September 2006, Frühling 2008, Januar 2009, März 2010 - und nun kam ich am letzten Wochenende wieder in Chemnitz an und erlebte einen ziemlich rasanten Abstieg.


Gleich am CheckIn die erste Pleite in Form ziemlich rüder Anmache, was das Ausfüllen des Hotelfragebogens anging. Dienst tat ein junges blondes Mädchen mit rollendem R, bei dem ich nicht wusste, ob ihre seltsam schnippische Art extra antrainiert war oder in ihrer Unsicherheit wurzelte. Außerdem dachte ich, daß ich nur wieder extrem empfindlich sei, aber eine einen Tag später anreisende Bekannte, die eher hart im Nehmen ist, geriet auch gleich mit der Dame aneinander und da wusste ich, dass es nicht nur an mir lag .


Bei weiteren Fragen kontaktierte ich dann lieber die älteren Angestellten, die können mit Ü50 Wünschen etwas besser umgehen. Allerdings auch durchaus "landestypisch", wie ich gleich erzähle. Die Zimmer sind bekannt für ihre Enge und Zweckmäßigkeit. Es reicht mir so, sonst hätte ich dort nicht gebucht, nur die 4 angetackerten Bügel reichten mir eher nicht. Egal ob DZ oder EZ, irgendwer hat bestimmt, daß 4 Bügel genug sind. Also tätigte ich einen Anruf bei der Rezeption. Solche Kapitalistenrelikte wie Housekeeping, Gepäckpagen, Parkservice oder gar einen Conciere gibt es in der ehemaligen Bezirkshauptstadt natürlich bis heute noch nicht.

"Guten Tag, mein Name ist uefuffzich aus dem Zimmer 2207 -  wäre es bitte möglich noch 4 Kleiderbügel zu bekommen?"

"Das weeßschichnich, da mussisch erschtmol nochguggen..." schallte es forsch aus dem Hörer. Ich wollte die Aktion schon als erledigt abbuchen, doch oh Wunder, 5 Minuten später waren die Bügel da. DANKE

Das Restaurant ist inzwischen geschlossen, nur Frühstück wird dort oben noch serviert, ansonsten gibt es sonntags einen "Towerbrunch". Den durfte ich miterleben, der wird sehr stark frequentiert, die Generation Silberlocke Ü70 reiste in hellen Scharen an.


Leider ist das Servicepersonal schon zum Frühstück überfordert, wenn aus einer Suite mal eine "Frühstück auf's Zimmer"  Bestellung kommt, wird unter den Kollegen erst über Möglich- oder Unmöglichkeiten des Schlafzyklus' des Suitenbewohners diskutiert. Natürlich mit Klarnamen und so laut, daß ich - als Gast am Frühstücksbuffet - viel mehr erfahre, als ich wissen will. Ich murmelte kurz: "Seien Sie doch lieber froh, dass ein Star da ist, denn ohne solche Veranstaltungen wäre das Haus doch ganz am Boden und Ihr Job auch noch flöten."  Ja OK - es kam eine gemurmelte Entschludigung.


Es wird neuerdings dort echt an allen Enden gespart: die Minibar ist ein leeres Trauerspiel. (das Foto müßte ich nachliefern, aber so spektakulär ist ein kleiner grauer leerer Kühlschrank ja auch nicht). Die Zimmerfrauen kommen nur auf Anforderung, also man wird angerufen und gefragt, ob eine Reinigung heute nötig sei. Beim Abwasch des arg zusammengewürfelten Porzellans spart man wohl am Spülmittel oder wieso hatte mein Milchkännchen ein Dreckrand der Vorvorgäste? Ja, auch das Foto ist gemacht :)



Die Toillettentüren in der Zwischen-Etage sind zugesperrt, als Hotelgast hat man die Möglichkeit, über einen Durchgang in die Stadthalle zu gelangen, dafür muss man allerdings an jeder Tür mit dem Sicherheitspersonal diskutieren, an dem wird in Chemnitz ja nie gespart. Also man kann in der Veranstaltungspause nicht mal schnell auf das Hotelklo flitzen, sondern stellt sich brav mit überkreuzten Beinen in die Wartegemeinschaft der Stadthalle oder verzichtet auf einen Drink und den Plausch mit alten Freunden und schafft es bis auf's eigene Hotelzimmer. Und sonst? Keine Lichtblicke? Doch, die Betten sind groß, weich, sauber und bequem und ich wollte kaum hinaus und ließ mich zu dem noch werbewirksam darin fotografieren, damit ich meinem ersten "Unterwegs"-Posting einen zugkräftigen Titel verpassen kann. Meine Fingerfarbe ist nämlich dieses Mal von einer anderen Firma, damit sie zum nagelneuen reisebegleitenden Gefährt passt.


MANHATTAN LOTUS EFFECT


Und einen Lichtblick gab es noch, einen Mitarbeiter, der schon ewig dort ist, seine Gäste mit Zurückhaltung und Sympathie betreut. Die Servietten und Höflichkeitsfloskeln nie vergißt, im Stress den Überblick und sein Lächeln behält und daß,  obwohl er in voller Bar ganz alleine für die Getränke und die Speisen und deren Zubereitung verantwortlich ist. Unglaublich, was Herr Sch. leistet und meine Mitreisenden und ich hoffen, daß die Sparchefs des Hotels wissen, was sie an diesem Fels in der Brandung haben. Zweimal suchten wir die Bar schon vor seinem Dienstbeginn auf und sahen uns den permanent gestresst und mißmutig wirkenden Angestellten aus Etage 26 gegenüber, die versuchten, die Sachen irgendwie "zu erledigen" mehr aber nicht. Der Unterschied war so augenscheinlich, dass ich an dieser Stelle einfach mal den anderen Mitarbeiter empfehle, dem freundlichen Kollegen Sch. bei seiner Arbeit zuzusehen und dann zu versuchen, es ihm nachzumachen. Einfacher geht es nämlich nicht. 

Kommentare:

  1. au weia! das hört sich nicht gut an. über die gründe kann man nur spekulieren. ich kriege ja bei kontakt mit dem hiesigen gastgewerbe - sächsische schweiz - auch regelmässig die krise. trotzdem steigen die touristenzahlen. vll. merken die meisten leute ja nix?
    schöne nägel!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe beate,
      dass es auch anders geht, habe ich im ROTEN ROSS in halle und im STEIGENBERGER SONNE in rostock gemerkt. da habe ich nix erwartet und wurde total überrascht. manche kapieren einfach nicht worauf es ankommt - dann gebe ich auf und schlafe das nächste mal auch woanders.
      liebe grüße
      bärbel ☼

      die die nägel gerade wieder NUDE lackiert

      Löschen
  2. Der Nagellack hat eine schöne Farbe und glänzt so hübsch :)
    Die Fotostrecke finde ich einfach nur bezaubernd ,tolle Idee <3

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. es freut mich, daß dir lackfarbe und fotosession gefallen. ich bin ganz überrascht von der haltbarkeit und mir ist aufgefallen, dass LOTUS EFFEKT gar nicht die farbbezeichnung ist, sondern manhattan dafür nummern vergibt. liebe grüße zu dir! bärbel ☼

      Löschen
  3. Ach, liebe Bärbel, wärst Du doch nur "in Bed - in - Manhattan" gewesen!
    Gern auch dann "with Manhattan" - der schaut toll aus!
    So glamourös und dann im Mercure Chemnitz - welch Verschwendung!

    Ich hoffe, die nächste Station bringt bessere Erlebnisse.... ist es nicht ganz in meiner Nähe?! ;-)
    Sei gegrüßt von Sieglinde aus dem Fränkischen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe sieglinde,
      in manhattan war ich noch nie und singe gleich mal: "ich war noch niemals in new york"...aber das kommt noch, da bin ich mir sehr sicher. LA hat ja auch geklappt. in deiner nähe war ich auch, für eine nacht mit den waffenbrüdern (es war messe) und hatte ein sehr kleines EZ für 370 euro - inkl. 20 euro für das internet, weil ich das kleingedruckte nicht gelesen habe ich dussel. (le meridien) potzblitz, das ist ein teures pflaster da bei euch. für 20 euro hätte ich mir bei meinem mobilfunkanbieter ein riesiges datenpaket dazubuchen können. aber der service und das frühstück waren vom allerfeinsten, das wetter auch und alle haben sich richtig wohl gefühlt!

      liebe grüße aus berlin, bärbel ☼

      Löschen
  4. Ganz toller Post aus Karl-Marx-Stadt <3
    LG aus DD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich wollte es kaum glauben, aber die haben das kaff umbenannt, nur der nischel heisst noch so!
      *ggg*
      lg bärbel

      Löschen
  5. Och nö, ich hätte dir einen entspannteren, weil schöneren Aufenthalt gewünscht. Nichts desto trotz hast du das beste draus gemacht und uns mit diesen Hammer Fotos versorgt. Ganz große Liebe!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christina,
      ich habe Dich gestern im TF gesehen, bzw. Dein erstes Posting und mich total gefreut! Ich bin jetzt auch wieder regelmäßig dort und hier und hoffe, wie lesen uns! Ganz liebe Grüße! Bärbel ☼

      Löschen
  6. Schöne Fotos. Sehr schöne Fotos.... :-)
    Ansonsten??? Kannst Du vielleicht ein Hotel in Hamburg empfehlen??? ;-)
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe sunny,
      inzwischen hast du sicher schon ein hotel. empfehlen kann ich das HJV - da hatte ich NIX aber auch GAR NIX zu meckern. und ich finde normal immer etwas, das mir nicht apsst ;). aber dort und im sacher in wien und im frankfurter hof war alles TOP. in allen anderen, auch im meridien nürnberg (alt, angestaubt, dunkel, muffig) und in füssen gab es abstriche. in münchen war ich dieses mal nicht im bayerischen hof, sondern habe bei meinem freund übernachtet.

      ich habe gerade nochmal überlegt, aber ich kenne in HH einfach keine mittelklasseläden, nur richtig teuer oder extrem günstig. aber da sind die gegenden meist nicht empfehlenswert.

      lg, bärbel ☼

      Löschen
  7. Schöne Bilder von Dir. Inhaltlich vorbei war es mit meinem Willen fürs Hotel endgültig bei
    Die Zimmerfrauen kommen nur auf Anforderung, "also man wird angerufen und gefragt, ob eine Reinigung heute nötig sei." ...
    U N G L A U B L I C H ...
    Demnächst bessere Bettung wünscht Dir
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe ines, es wurde tatsächlich immer besser, auch wenn ich nach wien dachte: "besser geht es nicht mehr", hatte ich in FFM und HH auch nix zu meckern, aber den wiener schmäh der angestellten toppt einfach keiner - und die süßspeisen auch nicht!
      liebe grüße nach hamburg und bis ganz bald!
      bärbel ☼

      Löschen
  8. Liebe Bärbel,
    du schaffst es einfach immer wieder mich mit deinen Bildern zu begeistern. Toll.
    Ja schade, dass der Aufenthalt nicht so toll war. Die nächste Reise bringt bestimmt besseres.
    Liebe Grüße
    Gaby
    Stylish-Salat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe gaby,
      in bayern erging es mich viel besser als im sachsenlande, die pleite von chemnitz war schnell vergessen und ich freue mich, dass dir meine fotos gefallen. die nächste lokation wird dir sicher nur ein gähnen entlocken, aber ich war das erste mal dort und für mich war es bombastisch...also sei gespannt und lieb gegrüßt! bärbel ☼

      Löschen
  9. Jo ... muss man auch mal erlebt haben , sonst glaubt man das gar nicht . Ich freu mich deshalb immer ganz besonders wenn ein Hotel das gewisse Etwas und ein bisschen mehr zu bieten hat .
    Viel Spaß noch auf Deiner Reise
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heidi, dann drücke ich Dir die Daumen für die Hotelsuche in Hamburg. Mein Hotel (HVJ) hatte nach dem Sacher in Wien den besten Service auf der Tour. Da gab es nix was schief lief, bis auf einen zu sehr mittelpunktorientierten Conciere am Abreisetag, der seine private Show machte. Aber da war ich in Gedanken ganz woanders und habe erst später kapiert, was ihn bewog.
      Liebe Grüße
      Bärbel ☼

      Löschen
  10. Erstmal Holla die Waldfee für die gelungenen und gewagten Fotos!! Großes Kino! :)
    Solch bescheidenen "Service" habe ich auch schon oft erlebt, in Hotels, Restaurants, Geschäften da denke ich auch immer.. bin ich zu arg Sensibelchen? und will dann wenn andere mit dabei sind nicht die Stimmung verderben und was sagen, doch oft kann ich auch nicht anders und will auch nicht ruhig sein. Sie sollen wissen, wie sehr mich das stört, evtl. hat ja der Gast/Kunde nach mir etwas davon und es ändert sich etwas. Und kaum hat man das alles gedacht und sich geärgert wartet schon ein schöneres Erlebnis um die Ecke :)

    viele liebe Grüße
    Dana :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dana,
      ich habe die Bilder erst mehreren Leuten gezeigt, bevor ich mich getraut habe, die zu veröffentlichen. Es ist ja eigentlich nix zu sehen, aber eine nackige alte Frau im Bett kann ja auch gruseliges Kopfkino machen :)

      Da sagst Du was, wenn ich mit meiner großen Klappe in Restaurants oder Läden frage, ob ich lieber morgen wiederkommen soll, weil sie dann mehr Lust oder Zeit zu arbeiten hätten oder frage, was passiert ist, weil es ihnen heute nicht so gut geht, können damit nicht viele in meiner Begleitung umgehen. Aber wenn wir beide mal losziehen würden, wäre das anders. Lächeln kann ja auch Türen öffenen :) Es ist nicht so, dass ich mecker oder unhöflich oder unsachlich bin (das habe ich mir abgewöhnt, passiert nur noch in Ausnahmefällen oder Extremsituationen) - aber auch mit freundlichen Ratschlägen oder sanfter Kritik können viele nicht mehr umgehen.
      Liebe Grüße zu Dir!
      Bärbel ☼

      Löschen
  11. Hallo liebe Bärbel,
    schöne Bilder - wenn ich in diesem Bett gelegen hätte, hätte es sie allerdings nicht so gegeben - schon zu nackich für meinen kleinen Mut. ;)

    Ich hoffe, das Hotel liest Deine Beschreibung (aber vermutlich ja eher nicht - hast Du es noch an anderer Stelle veröffentlicht?) - ist ja wirklich ein Trauerspiel bis auf die Bettenqualität und den guten Herrn Sch.

    Ich hasse es, wenn Leute nicht versuchen, das Beste aus dem zu machen, was sie tun. Okay, vielleicht muss es nicht das Beste sein, aber immerhin eine SEHR GUTE Leistung. Bei uns in Lüneburg ärgere ich mich diesbezüglich gerade sehr über einen immer schlechter werdenden "KAUFLAND"-Supermarkt, die ständig schimmeliges oder zumindest alles andere als frisches Obst verkaufen möchten und schon Freitags um 17 Uhr viele Waren nicht mehr auffüllen - geschweige denn neue Brötchen backen. Und das bei einer Öffnungszeit bis 22 Uhr. Aber fette Werbung fahren. Bester Supermarkt und so. Blender!!

    Dir weiterhin viel Spaß bei allem!
    LG
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gunda,
      auf meinem iPad sahen die Fotos ganz OK aus, vielleicht hatte ich auch keine Brille auf. Als ich sie zum kommentieren gerade auf dem großen Bildschirm hatte, dachte ich allerdings bei mir, dass etwas Bearbeitung auch nicht geschadet hätte.

      Weißt Du, die meisten von uns gehen ja arbeiten und sicher sind wir nicht immer perfekt, aber ich für meinen Teil gebe mir wirklich große Mühe bei meiner Arbeit und wenn ich dann Leuten begegne, die offensichtlich lustlos bei der Sache sind, frage ich mich, wie sie das Tag für Tag aushalten, warum sie nicht lieber etwas machen, bei dem sie mehr Freude haben. Wie eben die Leute in Eurem Supermarkt, die Kunden scheinen denen ja ziemlich egal zu sein. Schade sowas! Liebe Grüße
      Bärbel ☼

      Löschen
  12. Herrlich liebe Bärbel,
    you made my Day ♥ Ich habe mich köstlich über deinen Bericht amüsiert. Bitte schicke den Verantwortlichen den Link von deinem Post. Ich finde, es geht gar nicht, wenn man öffentlich über Gäste lästert.

    Dein Nagellack sieht klasse aus. Ich hoffe, er hält was er verspricht.

    LG Sabine

    Bling Bling Over 50

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine, ich bin wirklich überaus zufrieden mit dem Nagellack. Ich habe ihn mit meiner erprobten Nagelroutine verarbeitet: Unterlack, Stickey, zwei Farbschichten, Überlack und er hielt gute 8 Tage, dann habe ich ausgebessert und noch eine Schicht Schnelltrockner darübergegeben und erst gestern Abend ablackiert. Das hat mich echt überrascht.

      Zum Hotel: Ich habe jetzt die Mailadresse vom Hoteldirektor - mal sehen, ob es ihn interessiert :)

      Liebe Grüße und bis ganz bald! Bärbel ☼

      Löschen
  13. :-) Super tolle Fotos! :-)
    Schönes Wochenende und herzliche Grüße :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich habe mich gefreut, dass wir uns in wien wenisgtens mal AM OHR hatten, dass mit UNTER DER OPTIK kann nicht mehr lange hin sein...was hälst du von dem ersten maiwochenende???
      ♥-lichst bärbel ☼

      Löschen
  14. Hi Üffi,

    sehr unterhaltsam geschrieben. Ich hoffe, Du hattest trotz der unhöflichen Hotelangestellten ein paar schöne Tage! Lg, Annemarie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin liebe Annamarie, ich lasse mich ja nicht wirklich davon ärgern, finde es nur traurig, daß sie so nicht aus der Abwärtsspirale rauskommen. Habe heute angerufen und wieder festgestellt, daß man einfach keine offenen Ohren hat. Denen ist echt nicht mehr zu helfen... LG ☼

      Löschen
  15. Was für ein grandioser post liebe Bärbel... wie schade, dass das Hotel so nachgelassen hat. Aber Deine Bilder sind einfach überirdisch toll... und Dein Nagellack klasse - wobei ich nicht ganz verstanden habe, was Dich dazu bewegt hat, etwas anderes als Chanel zu lackieren??? Habe ich es überlesen??? Ich wünsche Dir noch eine gute Reise - allerliebste Grüße - Conny

    A Hemad und a Hos

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Conny, es freut mich, daß Dir meine Bilder so gut gefallen. Und wegen der Fingerfarbe - das ist so: Wir haben ein neues Auto. Fällig war es eh und jetzt kam es pünktlich für die Tour an und da habe ich habe einen Nagellack in Wagenfarbe gesucht. Leider gab es bei Chanel keinen. Musste 3 verschiedene aus dem DM tragen, ans Auto gehalten und dann wurden 2 wieder zurückgebongt, weil ich die "ungekauft" nicht mit vor die Tür nehmen durfte. Bei einem LV Tuch durfte ich das, die sind da bei Vuitton viel lockerer als die Truppe bei DM :)
      Liebe Grüße aus Berlin!
      Bärbel ☼

      Löschen
  16. Hallo liebe Bärbel,
    wirklich traurig, wenn man etwas so den Bach runtergehen sieht. Ich würden den Link zu deinem Post jedenfalls mal dem Management dort schicken. Zur Not auch, damit sie mal nen hübschen Rücken und schöne Nägel sehen - aber vor allem natürlich aus erzieherischen - äh, ich meine natürlich Feedback-Gründen!
    Hab eine schöne Woche!
    Herzliche Rostrosengrüße
    von der Traude

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Traude, ich habe in der Tat schon daran gedacht, meinen Text noch etwas umzuschreiben und ihn dann auf einem Bewertungsportal zu veröffentlichen. Die Idee, zuerst das Management in Kenntnis zu setzen, gefällt mir aber auch. Ich rufe gleich mal an und frage nach einem Ansprechpartner... Liebe Grüße durch die laue Frühlingsluft! Bärbel ☼

      Löschen
  17. Schade, dass der Service dermaßen nachgelassen hat. Es ist nicht besonders schön, wenn man mit der Unterkunft nicht zufrieden ist.
    Dafür ist Dein Nagellack und vor allem die Fotos dazu der Knaller :-). Die Farbe ist einfach top.
    LG
    Ari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe ari,
      langsam geht es vorwärts mit meiner lacksammlung. dana hat mich auf KIKO gebracht, von dir weiss ich, dass ANNY gut ist, MANHATTANn passt zum neuen auto...ich bin sehr gespannt, wohin das noch führen wird...
      lg
      bärbel ☼

      Löschen

Ich freue mich darüber, wenn Du mir einen Kommentar hinterlässt.
Er wird nicht gleich hier erscheinen, aber ich schalte ihn so bald wie möglich frei.

Deine Fragen werde ich auch sehr gerne per E-Mail beantworten.
Schreibe einfach an:
uefuffzich@gmail.com

Vielen Dank und liebe Grüße!
Bärbel ☼