Freitag, 24. April 2015

ReiseReise: Rummelplatz vs. Außenpool und ein Interview ohne Mikrophon und Strippe




Und dann war er also da, ganz plötzlich, der Frühling und es wurde richtig warm und ich schmiss mich in meinen hellblauen Bielefeld-Mantel und wir fuhren nach Bremen ins Parkhotel. Der Bau ist nun keine architektonische Meisterleistung, jedoch mit dem Hollersee vor der Tür ergeben sich überaus reizvolle Fotomotive!


Na, das hat doch was! Hinter dem Hotel erstreckt sich der mehr als 200 Hektar große Bremer Bürgerpark. Was also anstellen mit diesem sonnigen Nachmittag? Entweder durch den Park spazieren und nett Café trinken, den Außenpool sportlich bevölkern oder auf den Rummel (hier Osterwiese genannt) gehen und Spaß haben?


Der Pool sah durchaus einladend aus, jedoch steckten schon stramme 2 Synchronschwimmerinnen darin, also entschied ich mich für Riesenrad und Co, nicht ohne vorher im Park noch ein paar Outfit-Fotos zu schiessen.



Mantel, Tuch, Tasche und Schuhe kennt Ihr in dieser Zusammensetzung schon von meinem letzten HUSUM Posting - dann gehen wir also mal gleich weiter...denn ich wollte noch hoch hinaus!


Nämlich dort oben hinauf auf das Riesenrad, um über die Stadt, Land und Leute zu blicken und schon geht es los, für 5 € pro Nase steigt unsere Gondel in den strahlenden blauen Frühlingshimmel:


Und unter uns breitet sich erst die Osterwiese und dann ganz Bremen aus.



Sorry, der Horizont ist mir etwas verrutscht, das lag wohl an der Höhe und dem sanften Geschaukel dort oben und meinem leicht mulmigen Gefühl, als ich über die Schulter nach unten guckte. Ich hätte das Foto auch geraderücken können - aber so ist es echter ;) 


Natürlich versuchte ich mich an der Schießbude (gelernt ist gelernt, für irgendwas muss meine vormilitärische Ausbildung an den DDR Schulen und Universitäten ja nützlich sein), wir zogen Lose und futterten Eis, Bratwürstchen und kandierte Weintrauben und schlenderten in schönster Abendsonne zum Hotel zurück.


Nach dem wirklich sehr feinen Abendessen im hauseigenen Park Restaurant drehte wir erst eine Runde um den See, weil ich noch ein Hotel-Foto mit Beleuchtung haben wollte...


...und dann lief ich schon hoch auf's Zimmer, um Euch zu zeigen,
daß wir genau unter dem A mit Blick auf den See wohnten :)


Zum Schluß wird es nochmal hell und ich freue mich ganz sehr über diese Bilder mit mir auf dem Kettenkarussell, weil ich das noch viel lieber als Riesenrad fahre! Es ist sicher nicht sehr spektakulär, da gibt es durchaus wildere Fahrgeschäfte, aber es hängen so viel Kindheitserinnerungen an solchen Dreh-Gefährten. Es geht los bei verlorenen Mützen und hört auf bei interessanten Begegnungen als Teenager. 


Wer noch mehr Fotos von meinen gedrehten Runden sehen möchte oder noch mehr über mich erfahren will, der sollte heute unbedingt auch auf dem Blog von Ines Meyrose vorbeischauen, denn sie hat mir einige ziemlich persönliche Fragen gestellt und veröffentlicht unser Interview heute. Und wem das noch nicht weit genug geht, der kann mir gerne dort oder hier noch seine Fragen stellen.

Aber vorher drehe ich noch eine letzte Runde auf dem Kettenkarussell,
bei den luftigen Umdrehungen kann mn nämlich auch ganz prima seine Lachfalten retten!


Kommentare:

  1. Wie schön ihr es in Bremen hattet ,die Bilder sind stimmungsvoll und toll gelungen!
    Die Idee mit dir und dem Hotelzimmer unter dem A ist klasse ,die möchte ich dir für meinen nächsten Urlaub gerne klauen :) Außer ich wohne da dann nicht so hübsch und dekorativ ,dann nicht :D

    Fröhlichen Freitag <3 ,liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Alleine diese Bilder mit dem ganzen Himmelblau und strahlender Nacht zu sehen, versüßt mir den Tag. Danke dafür und vor allem Danke für Deine offenen Interviewantworten und die schönen Fotos für meinen Blog.
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  3. Sehr cool. Ich habe schon Angst vor dem Riesenrad. Am Parkhotel und im Bürgerpark war ich einmal im Zusammenhang mit meiner Bremen-Einarbeitungs-Tour für meinen neuen Job. Eine schöne Anlag.
    Muss nachher unbedingt bei Ines vorbeischauen :-)
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Bilder , ich bin echt total begeistert . Das blau ist der Hammer , Große KLasse :))
    LG und ein schönes WE wünsch ich Dir
    Heidi

    AntwortenLöschen
  5. Wie schön, dass du uns auf deine Reise mitgenommen hast liebe Bärbel! Alle Fotos mit strahlend blauem Himmel sehen nochmal schöner aus! Je älter ich werde desto empfindlicher werde ich was diese Fahrgeschäfte angeht, mir wird sehr schnell schwindelig also ist das Riesenrad perfekt für mich, das dreht sich schön gemütlich ;))))

    viele liebe Grüße
    Dana :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. meine liebe dana, ich bin ja so froh, dass dir dein hübsches gesicht nicht eingeschlafen ist!
      und wenn du mal nach berlin kommst fahren wir zusammen WILDE MAUS, wenn man sich richtig schön freischreit macht das nämlich auch mega spass!
      hab ein gemütliches WE und sei ganz lieb gegrüßt, bärbel ☼

      Löschen
  6. Wunderschöne, strahlende Fotos, die Lust auf ein langes Wochenende in der Sonne machen :-) ...! Ein wunderbar sportlich-elegantes Outfit, mit dem Du mit dem herrlich blauen Himmel um die Wette strahlst! - Ganz liebe Grüße aus Wien,

    Katja

    www.collectedbykatja.com

    AntwortenLöschen
  7. Danke dir für diese schöne Reise nach Bremen, tolle Bilder und Eindrücke und das Hotel finde ich auch klasse!
    Schönes Wochenende,
    Alnis

    AntwortenLöschen
  8. Cooler Post, liebe Bärbel. Sieht nach Spaß aus! Oh Riesenrad ist nix für mich, ich hab dummerweise Höhenangst. Tolle Bilder mach Spaß sie anzuschauen ... und Dein Outfit erst... der Mantel und die Schuhe so harmonsich zusammen. TOLL !
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  9. Jetzt weiß ich, was Blaumachen heißt! Das macht ja richtig Spaß!
    Kettenkarrusell & Co. habe ich früher geliebt, aber nun reicht's "höchstens" (wortwörtlich genommen) noch fürs Riesenrad und das mit mulmigem Gefühl. Aber Dir zusehen macht Freude.
    Ein feines Hotel ist eine sehr gute Voraussetzung für eine gelungene Reise - das hatten wir hier doch schon mal anders ...
    Frühlingsblaue Grüße von Sieglinde

    AntwortenLöschen
  10. Das Kettenkarusell mag ich am Rummel auch am liebsten. Es ist ein bisschen wie Fliegen. Ich vergesse alles um mich rum und fühle nur noch Luft und Farben.
    Man sieht Dir an, wie Du die Frühlingssonne genießt an diesem schönen Ort.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Servus,
    erstmal:
    Was für eins schönes Interview bei Ines, ihr beiden. Schöne Fragen, tolle Anworten, treffende Fotos. Was will das Leserherz mehr? Euch beide nächste Woche gemeinsam, live und in Farbe plus Ton erleben. Juchu!
    dann:
    Ich habe mir gerade ein Monogramm in den Allerwertestens gebissen. Wie zum Henker kann ich der irrigen Annahme sein, ich würde meinen hellblauen Trench nicht mehr brauchen???? Wo ist er? Habe ich ihn wegegeben? Deine Fotos damit sind wirklich richtig toll.
    LG und bis morgen
    Sunny

    AntwortenLöschen
  12. Hi Üffi,

    sieht traumhaft aus das Hotel. Und auch der blaue Himmel. In Bremen war ich früher auch häufiger mal und ich mochte die Stadt immer sehr.

    Schönes WE wünsch ich Dir!

    Lg, Annemarie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Annemarie,
      ich wollte sogar mal dort hin ziehen, weil es etwas näher an Paris liegt. Ja, es ist schön, die Lage, die Häuser, die Geschichte. Und einkaufstechnisch würde ich dort reich werden, weil es NIX gibt.
      Ich war schon sooft dort und habe noch nie Geld ausgegeben (ausser für Hüftspeck), selbst in Bielefeld finde ich was - aber HB kannste voll vergessen ;) LG Bärbel ☼

      Löschen
  13. Auf einem Rummel war ich ewig nicht mehr. Wir hier in Hessen sagen übrigens "uff de Kerb". Beim Riesenrad fahren ist mir auch immer etwas mulmig. Man ist schon ziemlich hoch. Dein Beweis-Foto dass du unter dem A wohnst ist super :)
    Grüße Cla

    AntwortenLöschen
  14. Oh, Fotos aus meiner näheren Umgebung. Das nächste mal sagst du aber Bescheid wenn du da bist. Ich liebe die Fotos im Kettenkarussell. Mit dem Parkhotel verbindet mich meine erste Begegnung mit einem Restaurant der gehobenen Kategorie. Damals muss ich so 10-12 gewesen sein. Mädel vom Lande, Opa hatte runden Geburtstag und Eingeladen. Ich glaube ich wurde damals erstmalig mit mehr als nur einer Besteckgarnitur konfrontiert ;-) Ich weis noch wie beeindruckt ich von der synchronität der Kellner war, die allen zur selben Zeit servierten und das Essen kam unter einer güldenen Cloche. Danke für diese gedankliche Zeitreise und die wunderschönen Fotos.

    AntwortenLöschen
  15. Hallo liebe Üffi, jetzt Trau ich mich nicht mehr Bärbel zu sagen, weil ich das Interview gelesen habe :) obwohl ich finde, ein schöner Name. Meine erste Freundin im Kindergarten hieß so.

    Das Interview war richtig großartig. Man meint zu fühlen, dass bei euch zwei die Chemie stimmte und ich hab sehr interessiert und mit viel Freude deine Antworten gelesen. Auch freu ich mich hier noch mehr tolle Bilder zu sehen.
    Ganz liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe ela, sag' ruhig meinen namen, ich habe mich in den bloggerjahren echt daran gewöhnt.

      und ich wusste gar nicht, dass man im kindergarten auch sitzen beliben kann *ggg*, deine freundin muss wenigstens 20 jahre älter gewesen sein als du. ich kenne echt keine lebende bärbel, die jünger ist als 50 und wenn es doch eine gibt, so kann ich nur mitleidig von oben herab schauen, auf das arme ding. viele liebe grüße zu dir! bärbel ☼

      Löschen
  16. Tolle Bilder! Besonders gern mag ich das im Abendlicht mit dem Hotel im Hintergrund und das im Kettenkarussell. In ein solches sollte ich mich auch mal wieder setzen - gibt so'n schönes Gefühl im Bauch, wenn man lange nicht mehr damit gefahren ist. Klasse auch, dass Du "unter dem A" tatsächlich erkennbar bist! :)
    Euer Interview ist - wie schon bei Ines kommentiert - superinteressant geworden! Du hast ein so interessantes, abwechslungsreiches Leben - dagegen komm' ich mir mal wieder vor wie Trudchen vom Lande - aber das kommt bei mir häufiger vor. ;) Ist ja auch was dran. ;)
    Ach, übrigens: Meinen Vornamen mochte ich auch nie!
    LG
    Gunda (die gar keinen richtigen Spitznamen hat - das macht aber überhaupt nichts!!)

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Bärbel (ich könnte deinen Namen sicherlich auch so AUSSPRECHEN, dass du ihn magst ;o)),
    das war ja vielleicht ein blitzeblauer Himmel. Mich wundert's nicht, dass du dich gleich auf mehreren Wegen in die Lüfte geschmissen hast - und das auch noch im farblich angepassten Outfit! Nachdem es mir wie Dana geht und ich von Jahr zu Jahr leichter schwindlig werde, sind solche rasenden Kettensessel wohl eher nix für mich, aber Riesenrad fahren, das kann ich als Ex-Wienerin natürlich ;o). Danke, dass du wieder Lachfalten gerettet hast! Allmählich seh ich gute Chancen für diese Spezies!
    Hab eine wunderschöne und entspannende Woche!
    Liebe Rostrosengrüße von der Traude
    (¸.•´..¸.•´¸.•*´) ¸.•*¨) ¸.•´¸.•*´)
    PS: Am 29.4. geht's aller Voraussicht nach weiter bei mir - und da schwingt sich auch jemand in die Lüfte, aber nicht ich :o))

    AntwortenLöschen

Ich freue mich darüber, wenn Du mir einen Kommentar hinterlässt.
Er wird nicht gleich hier erscheinen, aber ich schalte ihn so bald wie möglich frei.

Deine Fragen werde ich auch sehr gerne per E-Mail beantworten.
Schreibe einfach an:
uefuffzich@gmail.com

Vielen Dank und liebe Grüße!
Bärbel ☼