Sonntag, 29. November 2015

WAS TUT FRAU mit Ü 50, wenn sie morgens in den Spiegel guckt...




...und nicht mehr zufrieden mit dem ist, was sie da zu sehen bekommt?! Also zuerst macht sie sich mal Gedanken! Möchtet Ihr meine wissen? Na, dann los: Ich wollte (mal wieder) meinen Pony rauswachsen lassen und - wie Ihr seit März 2014 verfolgen konntet - habe ich es dieses Mal tatsächlich so lange durchgehalten, bis mir die ehemaligen Stirnfransen fast auf die Schultern fielen.



Ich dachte mir nämlich, auch Ü 50 kann es nochmal mit langen Strippen versuchen. Wenn nicht jetzt, wann dann? Den üblichen Kurzhaarschnitt (chic, praktisch, gescheit seitengescheitelt) kann ich mir dann immer noch verpassen lassen. Das steht mir, das weiss ich. Da gab es schon mehrere Versuche. Auch in blond. Hier sind mal die letzten von 2009/10:


Sehr wenig Farbe an der Vorbloggerzeiten-Klamotte, muss ich mal bemerken!
Und unten rechts ist entschuldigt, da war ich erst beim Haareschneider und anschliessend bei der Kosmetikerin.

Die vorherigen Ohne-Pony-Versuche scheiterten stets an meiner Ungeduld und den fürchterlichen Zwischenstufen. Jetzt züchtete ich mühsam alles auf eine Länge. Seit 1980 trage ich immer Stirnfransen, mal mehr und mal weniger lang, nun sollte es also irgendwie etwas mehr "Bloggerstyle" (was immer das auch ist) sein.


Es gelang, wie Ihr wisst, aber glücklich war ich nicht. Es konnte gut aussehen (geföhnt und gestylt) aber meist hingen mir die losen Enden nur zippelich im Gesicht herum oder über den Augen und das ganze wurde immer länger und weiliger.

Im August 2014 gab es hier im Blog ein paar sehr schräge Fotos zum Frisurenthema! Ich bekam mit der verflixten Übergangslänge einfach keine vernünfigen Fotos hin und musste also die verzweifelten Schnappschüsse zeigen.


Wurde der Bob zwischendurch mal wieder frisch gesträhnt und fachmännisch gekürzt, ging es wieder für eine bestimmte Zeit. Ich hätte eben einfach öfter zum Haare schneiden gehen müssen, aber ich mag das nicht. Und das ist noch milde ausgedrückt. Ich mag nämlich schon mal keine Kopfmassagen (nehmt doch bitte lieber meine Füße) und ich hasse es, wenn die Friseure mit ihren scharfen Kämmen auf meiner empfindlichen Kopfhaut herumschrammen. Und wenn sie die zu Tode blondierten Spitzen ruppig durchkämmenm ziept es so sehr, dass mir die Tränen in die Augen steigen.

Ich habe ca. 20 - 30 Salons in Berlin und Paris durch, es ist IMMER das gleiche. Einmal habe ich etwas gesagt, weil es kaum noch auszuhalten war, da fährt mich so ein Quereinsteiger barsch an: "Nu haben Sie sich mal nicht so." Den Schnitt dort bekam ich mit einem Haarschneidemesser (vermutlich aus DDR Beständen) und die bekamen mich nie wieder zu sehen. 


Aus oben genannten Gründen gehe ich also viel zu selten zum Coiffeur. Nur, wenn es sich gar nicht mehr vermeiden läßt oder ein besonderes Ereignis ansteht, stapfe ich los. Zum Glück passiert das mit schöner Regelmäßigkeit durchschnittlich 4 x im Jahr. Eigentlich bin ich danach auch immer ganz begeistert vom Endergebnis und gelobe Besserung. Doch dabei bleibt es meistens. Für Empfehlungen oder Freiwillige bin ich übrigens immer offen!

Eine Frage der Gewohnheit


Im Sommer 2015 war ich noch ganz zufrieden und wagte das Experiment Undercut (bis heute mehrfach nachgeschoren) und griff mir immer öfter eine Sonnebrillen anstatt eines Haarreifens. Auf Fotos bekam ich es ganz brauchbar hingewurschtelt, aber im RL verzweifelte ich an den Strähnen, die mein Gesicht schmal, alt und dreieckig machten. Und ich fing an, mir immerzu in die Haare zu greifen, wie es alle ponylosen Langhaar-Damen machen. Ob im Club, im Auto, in der Bahn, im TV, auf einem Bloggerevent und ich hasse es. Schreckliche Angewohnheit. Achtet mal darauf. Gerne auch, wenn sie auf Youtube einen H+M HAUL vorführen. Nein, ich werde den Teufel tun und hier jemanden verlinken. Bei Bedarf fragt mich bitte per E-Mail ;) Und ich frage mich: war das schon immer so? Auch in alten Filmen zum Beispiel?


Ich habe also etwas geändert. Ohne Courage kehre ich zurück zu alten Gewohnheiten. Topfschnitt mit Pony - wie immer. Die restlichen "vorproduzierten" Fotos schaffen es dann vielleicht als Outtakes in die Silvesterausgabe. Da gab es schon im letzten Jahr viel Beifall für schrillen Kram und Brüllerfotos.


Ich bin dann also mal weg - zum Pony verpassen lassen!

Kommentare:

  1. Jetzt hast Du mich doch gestern bei Instagram neugierig gemacht. Über Deinen Beitrag musste ich mal wieder schmunzeln. Was für ein Glück, dass eine Freundin von mir Friseurin ist. Sie geht immer ganz liebevoll und behutsam mit mir um. Das zieht nichts :-). Außerdem schnattern wir nebenbei so viel, so dass im Nu meine Haare neue gesträhnt und geschnitten sind ;-). Mit anderen Worten: Ich gehe gerne zum Friseur ;-).
    Ich bin mit einem Pony auch immer hin- und hergerissen. Ab und an zeige ich auch mal etwas mehr Stirn, was mir erstaunlicher Weise auch recht gut gefällt. Ja Frauen und ihre Haare ... Allerdings fühle ich mich komplett ohne Pony recht unwohl. An Dir mag ich beide Varianten leiden. Mich würde es allerdings auch nerven, wenn man die Hände ständig durch die Haare streift. Ich weiß, wie Du es meinst. Bei vielen jüngeren Bloggerinnen sind die Hände ja im Dauereinsatz.
    Nun bin ich richtig gespannt, wie Deine Frisur mit Pony aussehen wird.
    Einen schönen ersten Advent wünsche ich Dir.
    LG
    Ari - Ari Sunshine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ari,
      ich kann Dich echt nur um Deine Freundin/Friseurin beneiden. Das ist ein echtes Glück. Ich habe in Berlin eine Frau, die die besten Strähnchen der Stadt macht, nur danach kommt noch waschen und schneiden, das machen 2 andere...alles gute ist da einfach nicht beisammen!

      Freut mich ja, dass Du bei mir beide Varianten magst, auch wenn es jetzt mal wieder für eine Weile MIT sein wird. Sicher geht mir das irgendwann auch wieder auf den Zeiger, dann wird der Pony eben kürzer oder toupiert oder zur Seite gekämmt. Zur Not hilft eine Haarspange a la Yorkshire-Terrier :D
      Liebe Grüße mit der ersten Kerze!
      Bärbel

      Löschen
  2. Pony macht jünger, bei Dir bestimmt gleich 5 Jahre....
    Sabina hat ja nun auch einen, Frau Obama auch - oder und nun schon wieder keinen mehr?
    Mir gefallen solche Frisuren.
    Nun bin ich gespannt auf's Ergebnis. Sicher sehr schön!!
    Glückwunsch zum Mut!
    Lieben Gruß von Dauerpony-Trägerin Sieglinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sieglinde,
      ja, das wird wohl so sein, ich gehe jetzt wieder für 49 durch - was für ein Glück ;)))
      Ich trage diesen einfallslosen Topfschnitt seit 1976 - mit vielen schrägen Unterbrechungen und totalen Veränderungen. Nun ja, es soll ja Leute geben, die seit 1972 dieselbe Frisur tragen. Kojack zum Beispiel.
      Das Ergebnis kannst Du dann im Beitrag von heute sehen - kein Tag älter als 49? Wie Du immer recht hast!
      LIEBE GRÜSSE von Pony zu Pony!
      Bärbel

      Löschen
  3. Liebe Bärbel, ich kann das schon verstehen. So geht es mir mit meinen Locken, die immer das machen was sie eollen. Stöhn. Friseure sehen mich auch selten, einfach weil ich oft nicht zufrieden bin mit dem Ergebnis. Nicht viele Friseure können mit Locken. Für mich ist Pony besser, mein Gesicht ist oval und ich mag das lieber mit Pony. Und in den Haaren muss man dann auch nicht immer fummeln :)
    Ich bin gespannt und wünsche Dir einen sanften Friseur. Und natürlich auch ein angenehmes Adventswochenende.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina,
      es gibt doch diesem Spruch: Frau hätte immer gerne, was andere Frauen haben. Ich meine jetzt nicht Gatten, Haus, Auto oder Kinder, sondern die Haartracht. Aber Locken kann ich mir an meinem Kopf auch nicht vorstellen. Der lockenwicklerversuch zu meiner Jugendweihe war eine fremdbestimmte Ausnahme. Ich hatte schon Igel, rotes Haar, schwarzes Haar und war total erblondet, aber ich hatte noch nie eine Dauerwelle. Aber ich habe ja noch Zeit für ein paar Experimente.
      LIEBE GRÜSSE Bärbel

      Löschen
  4. Versuch macht klug würde ich da sagen Bärbel und ich freu mich auch schon wieder auf beponyte Bilder. Das wichtigste ist das du Morgens in den Spiegel guckst und lächelst.
    So find ich soll das nämlich sein (überwiegend, denn einen schlechten Tag hat man ja allemal mal)
    Nun wünsche ich dir einen schönen ersten Advent, ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Ela, ich lächele wieder! Dann schnappe ich mir den Haargummi und mache doch wieder einen Zopf und die Föhnerei fällt erstmal aus, denn ich habe Urlaub. Also: Flodderlook
      LIEBE GRÜSSE Bärbel

      Löschen
    2. Oh toll Urlaub! Lass es dir gut gehen Bärbel Flodder :)

      Löschen
  5. Liebe Brbel,
    da bin ich aber gespannt. Lass dich nicht ärgern :)
    Ich liebe dein rotes Mäntelchen...

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      mein rotes Mäntelchen hatte ich mir in BLAU gewünscht, denn ROT hat irgendwie jeder. Aber als die Bilder fertig waren, habe ich mich doch sehr gefreut, ROT ist einfach wärmer und strahlender. BLAU hätte auch funktioniert, wäre aber sehr viel kälter geworden...und hätte zu den Backsteinen nicht so gut funktioniert!
      LIEBE GRÜSSE
      Bärbel

      Löschen
  6. Ja , der Pony steht Dir besser , als die aktuelle Frisur . Im Mai , war er Halblang , das gefiel mir auch . Aber ganz lang , Bin ich sehr unschlüssig .
    Hab das selbst bei mir auch mal versucht . Mag ich aber nicht ;) Daher immer schon mit Pony ;))
    LG und einen schönen 1. Advent für Dich
    von heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir geht es wie Dir: immer schon Pony! Und obwohl ich meine Stirn immer noch recht glatt fand, habe ich mich bei der anderen Variante oft gewundert, wieviel Mimik meine Stirn so macht :) OK, dagegen hätte es auch etwas gegeben, aber da schrecken mich viele andere Bloggesichter eher ab. Solche strammen Flächen über den Augen finde ich einfach zu extrem.
      LIEBE GRÜSSE Bärbel
      PS: Gemocht habe ich es bei Dir, aber ich verstehe Dich: ewig die Zotteln im Gesicht. Es nervt oder Frau fummelt daran herum...

      Löschen
  7. :-) Liebe Bärbel,

    dann bin ich gespannt auf die neuen Stirnfransen-Fotos von Dir.
    Es gibt viele Friseure, aber nur wenige die hinhören, was die Kundin sagt und das dann auch noch beherzigen.

    Schönen 1. Advent noch und liebe Grüße aus der Ferne :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich gebe einfach nicht auf, irgendwann finde ich einen, der macht, was ich will und mir nicht weh tut. Ich lasse sie ja schon "umtun" auf meinem Kopf. Viele sind ja so ausgebildet, dass sie wissen, was einem mit dem Gewirbelt, dem Kopp und der Nase steht, aber irgendwie ist es doch immer wieder Glückssache. Ich habe jetzt einen Pariser kennengelernt, vielleicht bekomme ich im Januar einen Termin bei ihm...
      Das sieht man den Unterschied sicher auf 3 km Entfernung *hoffentlich*
      LIEBE GRÜSSE
      Bärbel

      Löschen
  8. also erstmal - was für ein zauberhafter mantel!!!!
    und dann finde ich dich pony-los ziemlich schön! pony hat in meinen augen immer etwas verhuschtes....
    andererseits kenne ich das mit den zotteln im gesicht nur zu gut. deswegen und weil ich friseurbesuche auch so grässlich finde habe ich seit gefühlten 100 jahren mehr oder weniger lange haare - pferdeschwanz, zopf oder dutt sind meine freunde. zu feierlichen anlässen auch mal offen aber gern mit klammer, reif oder seidentuch damit der kram nicht im essen hängt. ausserdem spart man schampoo und "produkt" - ein ballerina-dutt ist immer elegant und geht auch mit den strähnigsten haaren - sogar besonders gut :-)
    bin auf die neue frisur gespannt!
    xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Beate,
      wenn Du mit "verhuscht" den 0815-Vorstadt-Ü50-Schick meinst, dann hast Du unbedingt recht. Ich kann ihn aber auch auf "Paris" stylen. Etwas Farbe aus der Tube, die richtigen Taschen, Klamotten, Schuhe und dann lenkt das Gesamtpaket ganz gut vom Pottschnitt ab. Das andere war im Alltag einfach ein Graus. Ich hätte es täglich mit Elnett BLÖ retten können, bin aber auch immer so einfallslos morgens. Jetzt habe ich es mal gehabt, kann später in den alten Fotos hier blättern und daran denken, wie schön Du mich mal fandest ;) Merci und LIEBE GRÜSSE Bärbel

      Löschen
  9. p.s.: warste da schonmal:
    http://www.houseofhair.de
    frau anton ist eine alte bekannte von mir - eine andere alte freundin mit superkomplizierten haaren schwört stein und bein auf ihren salon.
    xxxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke für den tipp - ich gehe hin und lasse mir einen termin bei ihr geben und darf sie von dir grüßen?

      Löschen
    2. genau! kennt mich möglicherweise noch unter "richter"(mädchenname) und "aus freiberg"....
      übrigens ist dein pony gar nicht vorstädtisch geworden - sondern ziemlich rock´n roll durch die überlänge!!! du schöne!!
      xxxxx

      Löschen
  10. A coat really wonderful, I love the design. A look very nice.

    AntwortenLöschen
  11. Ich mag Dein ponyloses Gesicht. Und es macht Dich überhaupt nicht alt! *empört guck*. Überhaupt nicht. Deine Aversion gegen Friseure kann ich nachvollziehen. Die hatte ich auch jahrzehntelang. Bis ich die Mutter der besten Freundin meiner Tochter kennenlernte. Die ist Friseurin und seitdem sie mir die Haare schneidet und färbt gehe ich gern zum Friseur. Es gab mal eine Zeit, da hatte ich lange Haare. Und zwar nur, weil irgendwelche Deppen mal gesagt hatten, dass Frauen, wenn sie Kinder haben, als nächstes den "praktischen Kurzhaarschnitt" tragen. DAS ging ja gar nicht. Also quälte ich mich mit langen Zotteln, die ich eigentlich gar nicht mochte. Nur um nicht die praktische Mutti zu sein. Inzwischen trage ich kurze Haare, weil ich sie mag. Und wenn Du den Pony lieber magst, solltest Du ihn auch tragen - Boggerstyle hin oder her.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte an der Uni kurze Haare, dann kamen im ÖPNV immer diese Ansagen: junger Mann, gehen sie mal zur Seite, junger Mann, helfen sie mir mal mit dem Kinderwagen. Nö, nicht mein Ding. Dann blond und schulterlang - da konntest Du Dich mit Anfang 20 selbst in Ost-Berlin nicht retten. Also wieder ab. Im Prinzip weiss ich, dass kurz und praktisch geht, aber dann MUSS jetzt täglich etwas Make-Up sein. Bei der jetzigen Friese tut auch eine Brille :) genug Verdeckwerk. Das andere war irgendwie chicer, wenn es gestylt war, aber die 2 wichtigsten Menschen mögen mich so, wie es jetzt ist und ich habe wieder mehr Ruhe auf dem Kopf. LIEBE GRÜSSE Bärbel

      Löschen
  12. Das fummeln in den Haaren ist keine Altersfrage, und auch keine des Ponys... finde ich. Ich habe meine mit 20 auch immer von links nach rechts aus dem Gesicht gesprichen und dauernd damit gespielt.
    Ich hatte auch immer wieder mehr oder weniger Pony....Ich mag meinen ponylosen Bob auch nicht aus der Mitte getragen, sondern immer mit Seitenscheitel. Aber ich meine Haare sind genial. Ich stehe so auf und meine Haare sehen aus, als wären sie stundenlang gefönt worden. Dafür wirbelt sich mien Pony - so ich einen habe - sich des Nachts einen zurecht und morgens muss ich fast gewalt anwenden, damit er richtig fällt. Aktuell ist mir bein Bob auch zu lang. Am Dienstag gehts zum Friseur.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag keine Scheitel (Kamm auch Kopfhaut - mein Problem) also lasse ich es immer fallen wie es fällt und das ist mal mehr oder weniger an der Seite. Nein, eine Frage des Alters ist das Gefummele nicht ausschließlich. Es gibt auch im TV ältere Beispiele, aber die sehe ich seltener. Also kann ich momentan eigentlich nur von der Snapchat-Jugend ausgehend und da fummelt ohne Pony mehr als mit. Und ich nicht mehr - das erleichtert mich ;-) LIEBE GRÜSSE Bärbel

      Löschen
  13. Ich bin jetzt ganz gespannt!! Die Fotos von dir mit Pony kannte ich, ehrlich gesagt, noch gar nicht... und ich bin ganz begeistert! Steht dir doch super & ich kann das auch bestens verstehen; ich brauche auch immer etwas was von alleine sitzt und mir nicht dauernd vor die Augen fällt. Ich bin gespannt und freue mich auf neue Fotos - der rote Mantel ist übrigens traumhaft. Liebe Grüße Anke...Wohlfühlglück

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Anke,
      ich freue mich, dass Du Dir die alten Bilder angesehen hast. Ich hoffe, Du magst die neuen auch. LIEBE GRÜSSE Bärbel

      Löschen
  14. Liebe Bärbel!

    Das ist so spannend. Ernsthaft! Wir sind da gleich getaktet – letzte Woche habe ich eine neue Friseurin angerufen, nur die Mailbox erreicht, mit Bitte um Rückruf. Heute bin ich froh, dass sie noch nicht zurückgerufen hat, weil ich "die Haare schön lang habe".

    Soll heißen: ein Plan muss her, nur weiß ich noch nicht sicher, welcher. Pony ist Perfektion an der Hand, also immer griffbereit, wie Nagellack ohne Absplitterungen.

    So spannend!

    Ah ja, was ich heute fragen wollte: welche Nagellackmarke ist deiner Meinung nach die absplitterungsfreieste?
    Was empfiehlst du? (bei mir hat die Marke vor der Farbe Vorrang. Die passende Farbe finde ich mir dann schon ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine liebe Paula,
      ich fand Dich chic, aber seit März ist ja auch wieder viel Haar gewachsen... Und ich fand mich auch chic, mit der Brille oben, viel Gesicht und freier Stirn. Dann war ich bei einem Make-Up Event und die Visagistin fragte: "...darf ich Ihnen die Brille abnehmen?" Und stylte mir die Haare und sagte, ich solle die Brille gefälligst weglassen. Ich rannte zum Lokation-Klo und knipst 20 Selfies. Kein einziges schaffte es ans Licht der Öffentlichkeit, das lag aber an der WC Beleuchtung. Jetzt also Pony. Ich meine, dass mir meine Schneiderin etwas viel davon verpasst hat. Also weniger Haare hätten es auch getan, denn soooooo viele habe ich ja nicht, weil ich mir die grauen vor den Ohren selbst abhieb und der Untercut ja auch am Hinterkopf Volumen killt. Aber erstmal bleibt es jetzt so, für die Übergänge lasse ich nach einiger Zeit mal Beates Freundin ran und die Polylänge wird sich einpegeln. Ist aber schon spannend, wie wir zwei immer im Takt ticken!

      Zu dem Nagellack: Du weisst, ich schwöre auf Chanel und kenne 2 Damen, die damit auch sehr zufrieden sind, allerdings nur mit Aufwand, den auch ich betreibe:

      http://uefuffzich.blogspot.de/2013/08/beautyroutine-fur-die-nagel-heute.html

      also Unterlag, Stickey, Farbe, Überlack...

      Meine Freundin hat ein Kosmetikstudio und lackiert täglich viele Hände und Füße. Die sagt: die Marke der Farbe ist wurscht, Hauptsache Du nimmst Sally Hansen TOP COAT, den gegen Chips und Absplittern, der dazu noch ein Schnelltrockner ist. Als ich das im Sommer von ihr hörte, musste ich lachen, denn den nehme ich seit Jahren ;)

      Du findest ihn auch bei Amazon und in D bei Drogerie Müller. Der Link soll nur als Beispiel dienen:

      http://uefuffzich.blogspot.de/2013/08/beautyroutine-fur-die-nagel-heute.html

      Liebe Grüße zu Dir und schicke mir mal ein aktuelles Foto von Dir *liebguck*
      Deine Bärbel

      Löschen
    2. Liebe Bärbel,

      ich muss dir auf jeden Fall ein aktuelles Foto schicken, Danke für den reminder! *liebguckretour* :-)

      Chanel, damit kann ich mich gut anfreunden.
      Und Sally Hansen: sehr gerne! mit dem Seche Vite bin ich wie wir so schön sagen auf der ganzen Länge "eingefahren": er schrumpft den Lack, sodass bei der Nagelspitze ein weißer Streifen entsteht.

      Die Links schau ich mir an und dann kommt - völlig anachronistisch für den 2. Dezember - eine saftige "Koralle" auf die Nägel.

      Deine Frisur (ich war schon drüben schauen, bei den neuen Fotos) MUSS extrem gut sein, weil sie bei dem Wind noch da ist! Wie gut sieht sie erst indoors aus, ohne Sturmverwehungen? Wir werden es sicher bald sehen.

      Ein guter Freund meinte heute, ob ich das Nägellackieren zur Entspannung mache.
      Ich sah die Nägel an und dachte mir eigentlich ist der Lack das einzige Make up, von dem ich auch was habe, indem ich es den ganzen Tag sehe. Die Farbe im Gesicht hingegen sehen nur die anderen. Noch ein Grund mehr, dem Nagellack die vollste Aufmerksamkeit zu schenken. hihi.

      ganz liebe Grüße!
      Paula

      Löschen
    3. Koralle klingt super, meine Liebe! Dann werde ich diese Farbe für die nächste Neulackierung auch mal anpeilen. Das was Du von der Gesichtsbemalung sagst, traf bei mir auch auf die Frisur zu. Ich dachte früher immer: ICH MUSS MICH JA NICHT SEHEN. Dann kam die Bloggerei und ich muss nun immer meine Bilder angucken ;) - also sah ich immer die haarigen Sorgen und nun bin ich gespannt, wie es bei Dir weitergeht...
      LIEBE GRÜSSE Bärbel

      Löschen
    4. Haha1 Stimmt, der Blog ist dein Nagellack ... oder so. ;-)

      Ich tippe diese Zeilen mit frischem "Pirate" auf den Nägelchen und habe bestürzt gesehen, dass es 4 Sally Hansen Top Coats gibt!

      Bärbel, welchen nur?
      http://de.sallyhansen.com/nails/base-top-coat

      Morgen geht's bei mir in die nächste Runde: neue Foundation kaufen. Auch so was ... wichtiges! hihi.

      liebe Grüße!
      Paula

      Löschen
    5. Ah, jetzt war ich intelligent genug, mir dein Link genauer anzusehen, der rote ist es, von Sally Hansen. Bingo! :)

      Löschen
  15. Liebe Bärbel,
    ich wollte auch mal was Neues ausprobieren und habe mir einen Pony schneiden lassen, danach war ich sehr unglücklich (oder so ähnlich) nun habe ich wieder meine langen Haare und bin sehr zufrieden. Übrigens wollte ich schon seit Wochen einen Friseurtermin ausmachen, doch irgendwie finde ich nie den richtigen Zeitpunkt, woran das wohl liegen mag?
    Freu mich schon auf deinen neue Frisur. Dein Kurzhaarschnitt gefällt mir sehr gut an dir und natürlich dein roter Mantel.
    Sei lieb gegrüßt und hab noch einen tollen Montagabend.
    Liebe Grüße
    Gaby
    www.stylishsalat.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Gaby,
      ein ganz besonderes Dankeschön an Dich, weil Du auch etwas zu den alten Fotos gesagt hast. Ich dachte schon, alle finden sie so gruselig, dass lieber keiner etwas sagt. Oder sind sie zu alt, dass man meine Visage nicht mehr mit dem jetzigen Zustand vergleichen kann? In meinem Kopf war es nämlich erst gestern, ich könnte zu jedem Tag auf dem Foto eine Geschichte erzählen. Die von oben links habe ich sogar schon aufgeschrieben, Die steht im Taschenforum, vielleicht buddeln ich die da mal aus und mache einen "es war einmal" Blogbeitrag daraus, denn das war in München zu dem schönsten Brand-Event, dass ich je besuchte!
      Ganz liebe Grüße zu Dir!
      Bärbel

      Löschen
  16. Hach, da bin ich ja mal gespannt! Obwohl ich Deine Haare so auch mag.
    Aber nicht so sehr wie Deinen Mantel, den mag ich noch mehr! :)
    Was ist eigentlich ein Undercut??

    Siehste, Dir erging es mit Deinen "Fransen" im Gesicht genau wie mir mit den meinigen am Hinterkopf. Der Kram muss dann einfach ab - egal, was die Umwelt dazu sagt.
    Ich mag meine Haare eh nicht und gehe auch nicht gern zum Frisör, zumal ich keinen richtig festen habe, aber in letzter Zeit haut's doch wenigstens meistens mit nur 2 verschiedenen Friseurinnen hin. Kopfmassage hingegen würde ich sehr mögen - machen die nur nicht, die waschen bloß schnell durch. Fußmassagen würde ich glaube ich nicht mögen. Wenn einer meine Füße nur anguckt, bin ich ja schon am Quieken (kitzelig hoch zehn!). Nee nee ...

    Ich komm dann bald mal wieder gucken ... und Outtakes werden ja immer gern genommen! :)
    LG
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gunda, ein Untercut ist wie ein Side-Cut (also eine geschorene Seite) nur eben bei mir nicht an der Seite, sondern hinten im Nacken und so sieht es aus:
      http://uefuffzich.blogspot.de/2015/07/getreideanbau-in-norddeutschland-ein.html
      Und morgen kommen die Pony-Bilder, wenn alles glatt geht und auch nochmal das Mäntelchen, sozusagen nur für Dich ;) LIEBE GRÜSSE Bärbel

      Löschen
    2. Ach ich freue mich, dass so viele hier meinen Mantel auch so mögen. Gefühlt alle Blogger tragen ja gerade Capes mit karierten Schals auf dem Vorjahr oder Zweireiher im Trench-Form und ich war erst schwer in Versuchung, auch auf Mainstream zu machen, jetzt bin ich froh, dass ich mich nicht als Blogger, sondern als Bärbel für den Swinger entschieden habe!

      Löschen
  17. Ohhh liebe Bärbel, ich denke diese “Entscheidung mit den Haaren” kennt wohl jede Frau! Mal mit Pony, mal ohne, mal gestuft, mal glatt, mal kurz,mal lange....usw.
    Ich bin mit meinen Haaren überhaupt nicht zufrieden, aber ich habe auch keine Ahnung was ich sonst machen soll! :(
    Bin auf die neue Frisur und auf die nächsten Fotos sehr gespannt! Aber ich bin mir sicher, dass Du in allem wunderschön aussehen wirst!
    LG Claudia
    www.claudias-welt.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      einen entscheidenden Polyvorteil habe ich heute früh auf dem Weg zum Bäcker wiederentdeckt: Pony kämmen, Mütze auf und los. Alles chic und schnell gemacht ;)
      LIEBE GRÜSSE Bärbel

      Löschen
    2. Poly = PONY - mistige Autokorrektur!

      Löschen

Ich freue mich darüber, wenn Du mir einen Kommentar hinterlässt.
Er wird nicht gleich hier erscheinen, aber ich schalte ihn so bald wie möglich frei.

Deine Fragen werde ich auch sehr gerne per E-Mail beantworten.
Schreibe einfach an:
uefuffzich@gmail.com

Vielen Dank und liebe Grüße!
Bärbel ☼