Freitag, 11. März 2016

REKLAME für Fitbit Charge HR und die Qual der Wahl


Es ist März, der Frühling läßt auf sich warten, die guten Vorsätze von Silvester sind Schnee von gestern. Die wärmende Speckschicht auf meinen Ü50 Hüften kann ich noch ganz gut kaschieren - aber sehen, ohne die Augen zu verdrehen, kann ich sie nicht mehr. Tageslichtbad und Ganzkörperspiegel sprechen eine sehr deutliche Sprache. Ich muss was tun. Normalerweise beginne ich damit, mir auf Youtube fetzige Sportvideos anzugucken und danach zu denken: "Also das ist ja nicht sooooo schwer, das kann ich auch!" und mein Gehirn signalisiert mir dann irgendwie immer: "Du hast recht, das könntest Du auch, musst Du aber jetzt nicht machen, es reicht auch morgen; Du weisst ja jetzt, wie es geht". Und wenn nicht morgen, dann eben 4 Wochen vor dem nächsten wichtigen Termin.

Der wäre - wenn alles gut geht - am 14.04.2016 - also hoch mit dem Hintern. ANFANGEN!!! Besser heute als morgen. Wenn es doch nicht so schwer wär'... 


Vorgestern kam aus unserem Ü30 Bloggerforum die Anregung, eine Kampagne über Fitness im allgemeinen und die speziellen Probleme Ü30...40...50 im besonderen zu machen. Ich plane da einen oder vielleicht auch zwei Beiträge zum Thema gesunde Ernährung. Dazu kann ich bequem am PC hocken bleiben und gründlich recherchieren :)
Mein Blog glänzt ja grundsätzlich nicht gerade durch Fitnesswahn und Sportlichkeit. Gut, ich radel regelmäßig, vermeide Rolltreppen und Lifte und versuche, mich insgesamt mehr zu fordern und zu bewegen. Jedenfalls an Tagen, an denen die Sonne scheint, es warm ist, ich Lust dazu habe, nichts im Blog zu tun ist, der Hausghalt in Schuss ist...naja, die üblichen Ausreden halt. 



Vor einer Woche landete eine Einladung zu einer Produktvorstellung in meinem Postfach, die mich sehr neugieirg machte. Mich begeistern ja technische Spielereien sehr und hier war von so einem Fitnessarmband mit dem Namen Fitbit die Rede.  Ich googelte sofort los, las mich auf der Homepage fest und checkte ein paar Erfahrungsberichte und trabte hin. 

 
Bisher fand ich meinen mechanischen Schrittzähler von Hermes (also ich meine nicht den fußgeflügelten Götterboten aus dem Pariser Luxussegment, sondern den Transportdienstleister aus Hamburg) ausreichend, denn der Trinkwecker (ich erinnere daran, dass das trinken von bestimmten Wassermassen das Beauty-Geheimnis und der Fame-Garant der Stars ist) flog ja schon vor einiger Zeit von meinem Handy, wie ich HIER berichtet habe.  

Die Qual der Wahl

Nun will man mir also so ein stylisches Ding für's Handgelenk präsentieren, das alles kann. Ich kam also zum Event im schönen Hamburg und zu meiner Überraschung wurden mir gleich 4 verschiedenfarbige Fitbit Charge HR Bänder unter die Optik gehalten und ich durfte mir eins aussuchen:

1. schwarz - stylish - chic - unauffällig - etwas männlich
2. lila - tiefdunkel - edel - kommt bei mir gleich hinter grün
3. dunkelblau - meine Lieblingsfarbe - doch warum zögere ich?
weil es 
4. rot gibt - leuchtend - auffällig - fröhlich - verliebt - genommen!



Ein sehr freundlicher junger Mann packt es für mich aus, legt es mir an, erklärt mir die Grundfunktionen, wir laden die App auf mein Apple Handy (bei Android läuft sie auch wer kein Smartfone hat, nutzt die App am PC), dann weist er mich mit einer Engelsgeduld in alle Features ein.
  • Herzfrequenz Messung - passiert immer, wenn ich es will
  • Work-Out Modus - Schrittzähler
  • Automatische Workout Erkennung - startet, wenn ich mich kräftig oder regelmäßig bewege
  • Anrufer ID - in dem kleinen Display erscheint der Name des Anrufers aus meinen Kontakten
  • Automatische Schlafkontrolle - letzte Nacht 7:48 h
  • Wecker - das Band vibriert rhythmisch und weckt nur mich sanft und meinen Beischläfer nicht
  • Etagen - heute10 - dafür gab es das erste Hügelabzeichen
  • Uhr + Display + Ladeanzeige
 die Daten sind mit einem Fingerdruck in Display-Nähe abrufbar

Ich hatte voher schon gelesen, wieviele solche Armbändern es heutzutage auf dem Markt gibt, und, dass sie sich alle in Preis, Handhabung, Material, Tragekomfort, Bedienung und Funktionen nicht so sehr unterscheiden. Aber es wurde auch bemerkt, dass Fitbit eine besonders schlaue und ausgefeilte App dazu hat. Die habe ich nun auch und natürlich habe ich gestern gleich begonnen, Schritte zu zählen, Freunde zu adden, Nachrichten zu versenden - nachdem ich meine persönlichen Daten und Ziele eingestellt hatte.


Das funktioniert nicht so "sachlich" wie man es erwartet - Band und App zielen nicht nur auf den oben erwähnten Hüftspeck, sondern auch auf meinen Spieltrieb und auf mein Unterhaltungszentrum. Es mach einfach Spass! Und das finde ich wichtig.

Den Puls zu checken, die Schritte zählen zu lassen, zurückgelegte Wegstrecken zu visualisieren und sich über verbrauchte Kalorien zu freuen. Was soll ich groß sagen - ich bin hochmotiviert! Natürlich auch nach dem Gespräch mit Jeanette, einer Motivationstrainerin mit gleich 2 Coachingabschlüssen. 

 
 coming soon - das BLAZE Model in so black für echte Kerle und in so pink für uns ewige Mädchen

Ihr bester Rat für mich: wenn ich mein Ziel formuliere, soll ich es laut machen. Mich dabei vor einen Spiegel stellen und mir in die Augen schauen und mir etwas Versprechen. Sobald ich heute früh alleine war, machte ich einen "Fitnessvertrag" mit mir selbst. Ich fand es auch gar nicht so albern, wie erwartet. Ein laut gesprochener Satz hat irgendwie mehr Gewicht *ggg* als nur so ein Gedanke, der mal kurz durch das Hirn flitzt. Ich habe es ausgesprochen und danach bin ich aufgebrochen, zu einer langen Runde um den See. 

 coming soon - das neue Model ALTA - noch stylischer und in den angesagten Farben des Jahres

 
Eine Ernährungsberaterin stand uns auch noch zur Verfügung, sie war ständig dicht umlagert, aber kurz vor Schluss nahm sie sich auch noch Zeit für meine Fragen. Mich interessierte besonders die Stoffwechselumstellung nach den Wechseljahren, was an dem Mythos SUPERFOODS so dran ist und dann wollte ich noch ihre Meinung zu 2, 3 Produkten wissen, auf die ich bei Gelegenheit hier näher eingehen will.


Zwischendurch knabberte ich diese lecker würzige Gemüsechips aus roter Beete, Süßkartoffeln, Möhren und Pastinaken - als die Dame das sah, meinte sie, dass man davon bitte auch die Finger lassen sollte. Es stünde zwar BIO darauf, aber gesund seien sie trotzdem nicht. Es würde bei der Herstellung nicht weniger Fett verwendet, als bei normalen Kartoffelchips, Vielleicht hätte das Gemüse ein paar Kohlehydrate weniger, aber das fiel kaum ins Gewicht. Eigentlich war mir das schon irgendwie klar, trotzdem klingt der Name doch voll nach gesunder Ernährung mit gutem Gewissen. OK - dann nage ich eben wieder frische Möhren!
 coming soon - auch die ALTA Tracker in den Jungs-Farben sind chic


Dann war noch ein junger Mann für uns da, der gerade dabei ist, sich zu halbieren. Micha wird auf seinem Weg sogar von Spiegel TV begleitet. Er bloggt auch und zwar nicht Hochglanz, sondern sehr ehrlich und ich folge ihm mal ein Sück des Weges, vielleicht hilft es mir, bei der Stange zu bleiben.

Noch bin ich total motiviert und dauernd mit dem Finger am Tracker. Ich gebe in die App auch alles ein, was ich esse und trinke. Man kann dabei auf eine große Datenbank zurückgreifen (es gibt darin sogar Döner!) oder kann selber ein Gericht eingeben - entweder nur zur eigenen Nutzung oder man gibt es für alle frei (Döner ohne Brot  - wie bei mir heute). Kalorien und Nährstoffe werden aufgeschlüsselt und der Kalorienbedarf und -verbrauch gegengerechnet. Aufgrund der gemessenen Herzfrequenz merkt mein Armband, ob ich mich anstrenge, herumsitze oder herumliege. In der Nacht merkt es, wenn ich unruhig schlafe oder Wasser zur Keramik bringe.

 als FASHION Blogger habe ich mich für die Fotos gleich aller verfügbaren Requisiten bemächtigt

Nörgler mögen die Dateneingabe und die 7/24 Überwachung kritisieren - ich begebe mich ja freiwillig in diese Abhängigkeit und habe mir ein 5 Kilo Ziel gesetzt. Moderate Abnahme mit ca. 1 kg pro Woche. Spätestens Ende Mai werde ich also berichten, ob ich durchgehalten habe, Erfolge feiern kann und vor allem, ob ich mein Band noch trage... Vielleicht ist es hin und wieder auf meinen Outfitbildern zu sehen.


 coming soon - der zartrosa Prototyp vom neuen ALTA Band hatte es mir besonders angetan, allerding fehlt hier der Messer für die ♥ Frequenz

Ende gut - alles gut!


Als ich zu Hause den Goodie-Bag auspackte, war mir klar, dass ich die richtige Farbe ausgesucht hatte! Es kam nämlich ein SALLY HANSEN SALON MANICURE NAGELLACK zum Vorschein. Passend zu meinem Armband trag ich heute auch gleich die Nummer 560 mit dem verheißungsvollen Namen KOOK A MANGO auf meinen Fingernägeln.


Natürlich kenne ich mich mit dem Fitness-Tracker nach den paar Stunden Benutzung noch nicht wirklich aus. Für meine Fragen wird es auf der HP eine Community geben oder wenn ich keine Antwort finde, auch einen Support. Ich wollte meinen Start in den Frühling mit dem Fitbit Band aber so schnell wie möglich hier dokumentieren, weil ich natürlich auch andere User suche, damit wir uns gegenseitig motivieren können und uns über ereichte Ziele freuen. Eine Insta-Freundin habe ich schon entdeckt und geaddet!




Vielen Dank Fitbit, für den schönen Abend, die wertvollen Gespräche, die sichere Heimfahrt und für das tolle Armband, das mir kosten- und bedingungslos als PR-Muster zur Verfügung gestellt wurde. 


Kommentare:

  1. Hallo Bärbel,
    Wie immer so geschrieben, dass ich bis zum Ende durchlese. Klingt sehr interessant und mein Mann ist Träger eines Armbandes, dass er aber nur beim Sport anzieht. Er ist damit sehr zufrieden und hat einen klaren Überblick, wieviele Rad- und Laufkilometer er so "abgearbeitet " hat. Ich bin dafür schlicht zu faul. Also nicht in sportlicher Hinsicht sondern wegen der Eingaben 😇.
    Der Datenschutz ist zwar so eine Sache, aber mal ehrlich: wer bargeldlos zahlt, im Internet einkauft, ein Handy hat und vielleicht noch in einem sozialen Netzwerk ist, der hat schon so viele Daten an seine Bank, den Mobilfunkanbieter etc. geliefert, da fallen diese Daten auch nicht mehr ins Gewicht.
    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      für mich ist es praktisch, weil ich nicht viel eingeben muss. Nur Essen und Trinken - und noch mein Gewicht, aber ich denke schon über die Waage dazu nach :). Und laufen muss ich noch alleine! Und Du hast recht, mit unserem bisherigen Datenaustausch sind wir doch alle gläsern genug. Die ganzen Karten (Gesundheit, Kredit, Kundenbindungsprogramme) tun auch ihr übriges.
      LG
      Bärbel ☼

      Löschen
  2. Du hast es geschafft:
    ICH WILL DAS AUCH HABEN !!!
    Und zwar in Rot! Da ist das erste Fitnessgerät, dass ich erblicke, das stylish aussieht. Erst Recht mit dem passenden Nagellack dazu. Funktioniert die App auch mit Android und erfasst das Band auch meinen manchmal gar nicht fühlbaren Puls? Das wäre toll. Dann wäre ich sicher, keine Untote zu sein.

    Mir ginge es Null ums Abnehmen dabei. Aber ich wüsste gerne, wieviel ich mich eigentlich wirklich bewege.

    Viel Spaß damit wünscht Dir
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe es geschafft! Ich lasse mich nicht nur von anderen anfixen, ich kann das auch! Aus Deinem berufenene Munde (ich sage nur Hirrrrrschleder) klingt das wie ein Ritterschlag. Und das mit den Metern oder Kilometern ist ja nur ein Punkt. Die Sache mit den Pülsen kann auch sehr Spass machen. Und ja, es geht auch bei Android und sogar ganz ohne Ackersnacker auf dem guten alten PeeZee. In der Armbandpackung ist ein kleiner USB Stick dabei, der die Daten automatisch vom Band auf den Rechner/Klapprechner schickt. Es wurde an alle gedacht - keine Ausreden möglich :)
      Liebe Grüße
      Bärbel ☼

      Löschen
  3. Toller Blogpost! Motiviert mich auch, was für meine Gesundheit zu tun!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Andie, für Deinen Besuch und den Kommentar. Ich frage gleich mal:
      "....und? Haste schon angefangen?"
      LG

      Löschen
  4. Ich finde die Idee insgesamt super , Deinen Post dazu 1a . Allerdings würde es mir nicht gefallen , wenn ich Ende des Tages von einem kleinen Display das schlechte Gewissen gemacht bekomme . Das Gerät ist für einige sicher eine gute Hilfe . Und das es das in so vielen hübschen Farben gibt macht es sicher ansprechender :))
    Viel Spaß beim laufen , Schwimmen usw.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. leider kann man damit nicht unter wasser. im regen laufen schon, aber eben nicht unterdümpeln. man kann aber schwimmen, sich die strecken merken und es danach bei den aktivitäten nachtragen. ich bin aber im see eher der planscher als der kilometerkrauler. und von so einem blinkdink lasse ich mir doch kein schlechtes gewissen machen. das schafft nicht mal die waage, sondern nur der bund von meinem lieblingsrock.
      liebe grüße
      bärbel ☼

      Löschen
  5. Klingt sehr interessant... Ich habe einen von Beurer geschenkt bekommen, allerdings ist der noch sehr ausbaufähig... Die Akkulaufzeit ist miserabel. Aber besser als nix - und mein Ziel ist es ja in diesem Monat nicht ständig mit Handy herum zu laufen, daher fällt health aus.

    Aber es motiviert schon, denn mal will sein Tagesziel ja erreichen.

    Also viel Erfolg und schönes Wochenende :)

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin,
      die Akkulaufzeit wird mit 5 Tagen angegeben, die sind bei mir noch nicht um und momentan "spiele" ich ja noch viel an dem Gerät herum. Es misst ja ununterbrochen meinen Puls - verbraucht also auch immerzu Saft.
      *huch* Du nimmst eine Auszeit vom Handy? Das müsste mir mal passieren, dann hätte ich plötzlich nix mehr zu tun :D
      Liebe Grüße
      Bärbel

      Löschen
  6. Endlich! Sie schreibt über Seniorensport :D
    Und das so mitreißend, dass selbst ein bekennender Sportmuffel wie ich Lust bekommt, etwas für seine Fitness zu tun. Und sei es nur, um auch so ein schickes Armband mit Daten zu füttern. Ich nehme also das rosa und gehe davon aus, dass die Taschendeko und die entzückenden Troddeln zur Ware dazu geliefert werden. Bärbel, du hast die Tasche hoffentlich brav wieder hingestellt nach dem Foto? Zeig mal deinen Taschenschrank! ;)
    Bin neugierig auf deine weiteren Erfahrungen mit dem Teilchen und vor allem darauf, ob du deinen Fitnessvertrag auf Dauer einhalten wirst. (Daran scheitere ich nämlich regelmäßig.)
    Schönes Wochenende und viele Grüße! April

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, dass waren noch Zeiten, da stand in meinem Header etwas von Seniorensport - wie schön, dass nur endlich der Anfang gemacht ist. Das wäre sicher eine dankbare Blogger-Nische und Raum für endlose Kooperationen mit dem Sanitätsfachhandel. *ggg* Bringe mich mal nicht auf Ideen ;)

      Gegen Vertragsbruch habe ich übrigens eine schmerzhafte Vertragsstrafe eingebaut - mehr kann ich hier allerdings nicht sagen, man weiss ja nie, wer das hier liest.

      Und ja, die Tasche habe ich zurückgestellt, nicht meine Marke. Meinen Taschenschrank willst Du sehen? Dann komm' mal rüber zu Insta, ich zeige ein Foto auf dem anderen Schrank, wo die großen Taschen wohnen...
      Liebe WE Grüße zu Dir!
      Bärbel

      Löschen
  7. Liebe Bärbel,
    eins glaube ich definitiv nicht: dass Du abnehmen musst. Du bist doch super schlank! Das Fitnessarmband klingt gut und ich denke, das ist der Vorreiter von dem, was irgendwann praktisch alle machen werden: nämlich sich ständig zu tracken. Bin gespannt, wie es Dir auf Dauer mit Deinem Band geht, freu mich auf mehr Berichte!
    Liebe Grüße von Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rena,
      ich bin auch mega gespannt, wie es weiter geht. Definitiv wird es nicht in der Schublade einstauben, dazu ist es ja viel zu schön. Ich denke schon an eine Folgeinvestition: es gibt so Waagen (Gewicht und Körperfettanteil), die übers Wifi mit dem Tracker verbunden sind und die Daten automatisch übernehmen. Schummeln ist da nicht mehr. Ich denke, so eine will ich habe. Die Frage ist nur noch: schwarz oder weiss ;)
      Liebe Grüße aus Nordfriesland
      Bärbel

      Löschen
  8. Josi mein Lieblingskollege läuft seit 10 Jahren mit Schrittzähler und hat mich da wirklich auch auf den Trip gebracht. Gehen ist eine äußerst gute sache. 7000 Schritte mach ich immer manchmal auch 10 000. Mir tut das gut. Ich vermute die bringst du leicht zusammen, wenn man die geradelten Strecken mitzählt. Das schöne ist, dass einen das erreichen des nächsten 100 ers schon motiviert. Würde man sonst nicht darüber nachdenken. Ich drück die daumen zu deinem vorhaben. LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Schrittzähler war auch schon eine ordentliche Motivation, aber dieses Teil mit seinen vielfältigen Spielereien macht mir echt noch mehr Spass. Ich habe mein Ziel bei 10.000 Schritten eingestellt - leider misst das Band die Radstrecken nicht von alleine, das muss ich händisch hinzufügen, geht aber ganz easy. Um die Strecken auch zu trocken müsste das Band ein GPS haben. Hat erst nach nächstteurere Gerät. Aber Du bringst mich auch eine Idee, ich habe auf dem Handy ja so eine RadelAPP, die kann ich anknipsen, um dann die genauen km zu übernehmen.
      LG und danke für Deine gedruckten Daumen, auch sie motivieren mich :)
      Bärbel

      Löschen
  9. Das wäre doch die Krönung zu meiner derzeitigen Ernährungsumstellung. Selbst wenn man mal einen Tag kein Programm macht finde ich das nicht schlimm. Mich würde da auch eher der Bewegungsmodus an sich interessieren und eine Analyse der Essgewohnheiten.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin, liebe Sabine,
      ja, beides kann es! Es zeigt mir, wieviel Schritte ich gemacht habe und stellt aufgrund der Messung der Herzfrequenz fest, wie sehr ich mich angestrengt habe. Also die aktiven Minuten mit Höchstleistungspuls, Kardiotraining oder Fettverbrennungszone. Bei mir kein Höchstleistungspuls, keine Kardio, aber 3:36 Uhr Fettverbrennung bei der Gartenarbeit.
      Und wenn Du Dir auch die Mühe machst, Deine Lebensmittel einzugeben (ich esse ja nur 3x am Tag und nasche nicht zwischendurch), dann wird es eine richtig schöne Analyse ;)
      LG aus NF - Bärbel

      Löschen
  10. Hallo Bärbel, ich glaube sobald eine 5 davor steht, verändert sich unser Körper. Seit ich in die W-Jahre gekommen bin merke, ich das auch an mir. Ich kämpfe auch die ganze Zeit erfolglos gegen meine Kilos und bin gespannt was meine DNA Analyse diesbezüglich bringt. Das mit der "Überwachung" finde ich schon nachdenkenswert. Noch begeben wir uns freiwilig in diese Situatuon, weil es sich erst einmal toll anhört. Wo aber führt das hin, irgenwann sind wir in einer Situation wo wir es uns nicht mehr aussuchen können. Überwachung finde ich bedenklich.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra,
      ich denke nicht, dass es bei mir mit der 5 zu tun hat. Nur wenn man annimmt, dass man Ü50 träger wird. Ich habe in der letzten Zeit einfach null Sport gemacht und ohne Disziplin gefuttert. Ich bin mir sehr sicher, dass sich ein nachhaltiger Erfolg einstellt! Ich weiss, dass bei mir LOW CARB gut funktioniert, aber im Winter brauche ich abends einfach Nudeln oder Wein oder beides, um mich wohl zu fühlen. Nun habe ich Lust, nichts mehr schleifen zu lassen und mein neues Bändchen hilft mir dabei, mich aufzuraffen und die Erfolge werden dokumentiert. Über das "wo soll das alles mal hinführen..." denke ich auch manchmal nach. Zum Beispiel plädieren Autoversicherer für diese Überwachungskameras an der Frontscheibe - dann könnten sie sich nämlich immer rausreden...wenn mein Krankenversicherer meine Fitbit Daten bekäme, würde ich auch ein Fass auf machen, obwohl die ja eher für mich sprechen. Alles hat zwei Seiten und jeder muss selbst entscheiden, wie weit er solche Wege geht. Auf jeden Fall sollte man sich immer über die diversen Möglichkeiten im klaren sein.
      LG
      Bärbel

      Löschen
  11. Liebe Bärbel,
    vielen Dank für den ausführlichen Bericht. Er kommt genau zur rechten Zeit. Nachdem bei uns im Büro schon einige ein Fitnessarmband haben und nach eigenen Aussagen deutlich fitter sind, will ich auch eins (und ein paar Kilo weniger auch). Kann Deines wirklich Kalorienzählen, ohne dass Du genaue Mengenangaben eingibst, oder wiegst Du alles vorher ab? Wenn mir das Teil das lästige Kalorienauflisten abnehmen würde, wär das perfekt.
    Lieben Gruß + schönes Wochenende
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      ich bin ja noch so motiviert, dass ich 3 x am Tag die Mengen und Nahrungsmittel eingebe, die ich zu mir nehme und die Wassermengen auch. Wenn ich heute zum Frühstück ein Ei hatte, wird es mir morgen zum Frühstück wieder angezeigt und da ich mehr oder weniger doch immer dasgleiche esse, geht das ziemlich fix. Dadurch ist die Genauigkeit im Kalorienverbrauch viel besser gegeben und ich habe auch meinen Grundumsatz berechnet.

      Guck Dir doch mal auf der HP die APP an:
      https://www.fitbit.com/de/app

      Scrolle runter bis zu GEWICHT UND ERNÄHRUNG und klicke auf den Punkt LEBENSMITTEL AUFZEICHNEN - da kannst Du dann auf dem stilisierten Telefon sehen, was ich meine. In der APP kann ich dann bei jedem Nahrungsmittel auf noch eine Aufschlüsselung nach den Nährstoffen ausklicken. Da kann ich dann sehen, wieviel Zucker meine Banane hat..etc...
      Wenn Du noch Fragen hast, immer her damit, ich versuche, sie Dir zu beantworten.
      Liebe Grüße, Bärbel (heute erst 8451 Schritte - bissel muss ich noch schaffen - mein Ziel ist fünfstellig)

      Löschen
  12. Liebe Bärbel, danke für den super Bericht. Das weckt sofort den Ich will auch haben Faktor in mir.
    Tolle Fotos und toll beschrieben. Ja die Gemäsechips, jede Menge Kalorien. Leider. Deshalb die selbstgemachten im Ofen. Danke für den Link. Da ich ja Mengen an Kilos abnehmen müsste, werd ich da öfter reinschauen. Allerdings sind junge Männer und Frauen in den Wechseljahren ziemlich voneinander entfernt muss ich leider immer feststellen :)
    Ich drück Dir die Daumen und bin gespannt und freu mich weiteres von Dir zu hören.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina,
      ja, stimmt, da war doch was: DIY Chips aus dem Ofen! Ich gucke gleich nochmal bei Dir, wie das geht. Danke für Deinen lieben Kommentar. Ich freue mich ja total, dass ich Euch mit meinem Beitrag etwas neugierig machen konnte. Und wenn Dir Micha nicht genug ist, besuche mal die FETTLESERIN, deren Blog finde ich ja auch total beeindruckend und beide sind Gegner von Diäten - das finde ich prima! Liebe Grüße, Bärbel (heute mehr kcal verbraucht als gefuttert)

      Löschen
  13. Hi Bärbel,

    "Du hast recht, das könntest Du auch, musst Du aber jetzt nicht machen, es reicht auch morgen; Du weisst ja jetzt, wie es geht" Genau so geht es mir auch!!!! Ich bookmarke mir die ganzen Fitnessvideos für "morgen". Aber jetzt habe ich zumindest ein Ziel. In 4 Wochen ist ein Sportevent mit den Kollegen und bis dahin habe ich mir vorgenommen wieder ein bisschen fitter (im Sinne von weniger steif und schnell aus der Puste) zu werden. Schaun wir mal, ob ich mich mit Hinblick auf einen Termin eher aufraffen kann... (normalerweise hilft mir ein festes Ziel zu haben). Aber ich kann mir gar nicht vorstellen, dass Du Fett auf den Hüften hast! Wirkst auf mich immer so superschlank!

    glg, Annemarie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu, liebe Annemarie,
      doch doch, es gibt deutliche Problemzonen, seit ich nicht mehr 29 bin :) Hüften, Oberschenkel, Bauch - ich habe das Glück, dass es bei meiner Länge wirklich gut zu kaschieren ist. Besser ist natürlich, was dagegen zu tun und so fiel am Donnerstag der Startschuss und ich muss 100 Tage überstehen - denn nach 3 Monaten kommt wohl der "Knick", dass das neue Spielzeug an Reiz verliert.
      LG und ich freue mich, dass wir beide in 4 Wochen etwas "vorhaben"!
      Bärbel

      Löschen
  14. Hallo Bärbel, ich freue mich dass der Motivations Tipp mit dem Speigel gut geklappt hat :). Schöner Blogartikel. Es hat mich sehr gefreut dich kennen zu lernen. Herzlich Jeanette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhh - danke Jeanette für Deinen Besuch und Deinen lieben Kommentar! Ja, es hat geklappt, bis heute jedenfalls...und ich schätze, es reicht auch noch für eine längere Weile ;D Herzliche Grüße zu Dir! Bärbel ☼

      Löschen
    2. Wie lustig. Hier bei Bärbel trifft sich die Welt... Wiesbaden, Berlin - egal! Wünsche noch eine gute Zeit und frohes Trainieren!

      Löschen
  15. :-) Ich stimme den übrigen Mädels zu: Wo willst Du abnehmen? Du wirkst sooo schlank!
    Ich sehe dieses Bändchen mit sehr gemischten Gefühlen - einerseits finde ich es faszinierend und würde es auch gern haben, andererseits mag ich derartige "Überwachung" nicht. Und ich bin mir nicht sicher, dass solche Daten nicht doch irgendwann irgendwo an Krankenversicherer etc. weitergeleitet werden.
    Ich werde also weiterhin Deine Berichte darüber verfolgen und wer weiß - vielleicht habe ich es auch eines Tages am Handgelenk….
    Schönen Abend und ganz herzliche Grüße :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) - ich werde es Dir zeigen, nicht in Farbe, aber wenn Du willst live und dann darfst Du mal kneifen. Ich habe heute nämlich gerade schriftlich bekommen, dass Du eine ganz liebe Dame bist. Als ob ich das nicht geahnt hätte! Die Welt ist eben doch nur ein Dorf ;)
      Liebste Grüße nach Wien!
      Bärbel ☼

      Löschen
  16. Liebe Bärbel, ich bin ja auch immer ganz hin und her gerissen zwischem praktisch und Überwachung. Ich finde viele gehen mit diesem Thema einfach ziemlich lasch um. Bei mir war es tatsächlich so, vorher hatte ich nie Probleme mit dem Gewicht. Als einige von meinen Freundinnen erzählt haben, dass sie mit den Wechseljahren schleichend zugenommen haben, habe ich das ignoriert. Gestern hatte ich ein Klassentreffen und bei den Frauen war ganz schnell ein Thema im Mittelpunkt. Das Gewicht! Gerade die Frauen, die immer schlank waren, haben das bestätigt, mit den Wechseljahren kamen die Kilos. Na Mal schauen was sich dagegen machen lässt. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg, ich denke das werden wir ja mit verfogen können. ;-)
    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, selbst ich als staasi-überwachter ossi sehe heute plötzlich alles anders. wenn in der zone jemand solche daten von mir genommen hätte, würde das meinen puls wohl in den roten bereich treiben (und wieder aufgezeichnet werden). jeder muss das für sich selber entscheiden und ich habe mich entschiebe, zu bloggen, zu whatsäppen, per fitbit zu tracken und zu instgrammen - nun denn, die konsequenzen habe ich zu tragen!

      Und zu meinem Erfolg - ich werde nicht jedes verlorene Kilo hier bejubeln lassen, die meisten waren ja eh der Meinung, ich hätte keinen Fettverlust nötig ;)
      LG
      Bärbel ☼

      Löschen
  17. Ich finde das Ding ja schon klasse. Denn ich hab zwar einen Schrittzähler auf dem Handy, aber ich lass das Handy ständig wo liegen. Schlau oder ;) da Trackt natürlich nix mehr mit. Du hast jedenfalls eine tolle Farbe ausgewählt und ich wünsch dir viel Erfolg damit.
    Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In meinem Handy habe ich auch einen, über GPS - aber das Ding zieht dann Akku ohne Ende. Mein Armband musste ich zwar gestern auch aufladen, aber die Strecke zu REWE hat es noch durchgehalten, obwohl es schon geblinkert hatte. Ich wollte auf die Zählung der 2500 Schritte ungern verzichten :D LG Bärbel ☼

      Löschen
  18. um auch mal einen anderen hersteller zu nennen: ich (w, ü 40) hab die gar.min-version vívos.mart HR, der scheint mir sehr ähnliches zu können wie das fitbit. er wird mit der entsprechenden app von g.armin verbunden, in der es ähnlich viel schnickschnack gibt wie beim fitbit anscheinend auch. sozial netzwerken kann, wer will, ansonsten kann man seine daten auch nur für ausgewählte oder für niemanden freigeben (so wie ich). kalorien gebe ich über fddb und mobil über den fddb-extender ein (GIGANTISCHE datenbank, großes und aktives forum), und alles andere tut das kerlchen an meinem handgelenk.
    ich muss dazu sagen, dass ich mtb fahre und daher das edg.e 1000 von ga.rmin schon habe, inkl. dazugehörigem brustgurt. da lag es nahe, beim selben hersteller zu bleiben, damit die geräte auch interkompatibel sind. (klappt.)

    übrigens ein wichtiger vergleichender hinweis: die kalorienverbräuche vom navi mit brustgurt und dem vívos.mart unterscheiden sich deutlich! die herzfrequenz wird vom brustgurt (wenig überraschend) deutlich genauer gemessen, ich habe in der spitze unterschiede von 20 %, die das kerlchen zu niedrig anzeigt. dafür liegt der kalorienverbrauch immer deutlich über dem, was das navi errechnet.
    meinem gewichtsverlust folgend, ist – leider! – das navi dichter dran. der unterschied sind teilweise mehr als 30 % ... *seufz* das muss man beim essen berücksichtigen, wenn es um gewichtsabnahme geht.

    viel erfolg, und alles gute weiterhin wünscht

    ms. hü

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo ms.hü, ja, ich laufe auch gut mit garnim. Unkompliziert und zuverlässig.

      Löschen
  19. ach so, vergessen: das kerlchen hält echte 5 tage durch, ehe es wieder ans ladegerät muss. das laden dauert etwa 2 bis 3 stunden. und es ist wirklich wasserdicht, kann also auch beim schwimmen getragen werden. der hersteller nennt 50 meter, das hab ich nicht getestet ;)

    AntwortenLöschen
  20. Hui bin hier gerade durch deinen Event Bericht hingestolpert und stelle fest.... die fitbits haben sich ordentlich gemacht seit ich das erste vom Anfang hatte *anguck* *huiuiui*

    AntwortenLöschen

Ich freue mich darüber, wenn Du mir einen Kommentar hinterlässt.
Er wird nicht gleich hier erscheinen, aber ich schalte ihn so bald wie möglich frei.

Deine Fragen werde ich auch sehr gerne per E-Mail beantworten.
Schreibe einfach an:
uefuffzich@gmail.com

Vielen Dank und liebe Grüße!
Bärbel ☼