Mittwoch, 9. März 2016

WERBUNG ohne Sponsor: Bioderma über alles


Es war einmal

ein schöner Einstieg - der funktioniert immer, wenn einem sonst nix anderes einfällt. Aber das heute wird kein Märchen, sondern ein wahre Begebenheit.

Also nochmal:
 
Es war einmal eine Ü50 Bloggerin, die hatte eine Lieblingssjeans, die trug sie ganz regelmäßig ins Büro und wusch sie auch ebenso regelmäßig und merkte dabei nicht wirklich, dass der Stoff verschliss.

Eines schönes Tages, als sie an der Tanke schwungvoll aus dem Auto stieg, gab es ein unschönes Geräusch und an der Stelle, an der der linke Sitzhöcker das Material zermürbt hatte, entstand ein gewaltiger Frischlufteinlass.

 hellblau, keine Röhre, 36er Länge und mit von ESPRIT

Guckt Euch die Outfits anderer Blogger an - seit Jahrzehnten haben Jeans ausgefranste Löcher und nie waren diese Lufteinlässe so populär wie heute. Selbst schrumpelige Kniefalten (nein, ich setze den Link nicht, ich bleibe brav auf meinen Fingern sitzen) sind salonfähig und angeblich sogar bürotauglich geworden - denn wenn schon CUT, dann bitte vorne in der Mitte und nicht unter dem Allerwertesten.

Da liegt sie nun und ich konnte mich erst gar nicht von meinem Beinkleid trennen, im Sommer an der See trage ich die Hose sicher wieder und vielleicht nähe ich einfach etwas Schlüpferstoff unter den Riss.

Jedenfalls musste nun ganz fix eine neue Hose her. Bei mir ist das nicht das einfachste Unternehmen, denn 36er Beinlängen sind nicht so leicht zu finden. ESPRIT hat zwar eine neue Spalte für lange Frauenbeine, aber mit denen bin ich erstmal fertig.

Sunny gab im Ü30 Blogger Forum den Tipp, bei S.Oliver zu schauen, dort hätten auch große Damen eine Chance. Ein Blick auf die Homepage - schnell waren 8 Hosen im Warenkorb, 4 flogen genauso schnell wieder heraus und 4 ließ ich mir mal kommen.

Die Anprobe erfolgte zwischen zwei Spiegeln, denn die Rückansicht zeigt ja bei Jeans mitunter sehr kaufentscheidende Argumente! Ein dunkelblaues Model ohne Auswaschungen (die kommen ja früher oder später von alleine) und ohne kaputte Stellen (das kann ich auch alleine) und mit reichlich Schlag durfte bleiben.

Natürlich trug ich sie auch gleich an dem Wochenende, als ich in der Stadt unterwegs war. Zu Fuß, mit viel touristenbegleitender Rennerei durch Berlins schönste Mitte.


Und die Jypsiere durfte mit, weil sie derzeit einfach das schönste Fotomodel in meiner Taschen-Model-Kartei ist. Die werdet Ihr wohl noch öfter zu sehen bekommen, denn auf keine Tasche habe ich so lange gewartet, wie auf diesen lustigen Zigeuner.

 Jypsie - über den Dächern von Paris

Und so begab es sich wenig märchenhaft, dass ich die Hose in die Waschmaschine stopfte und die Jypsie wieder in den Schrank einquartieren wollte und da sah ich es:

JEANSABRIEB

Die fröhlich bunte Tasche aus dem weichen Jungstierleder mit dem schönen Namen Taurillon-Clemence hatte auf der Rückseite einen unschönen bläulichen Schleier. Und noch dazu einen deutlichen blauen Streifen auf dem Bougainvillier, genau an der Stelle, an der im Tascheninneren die Naht zur Unterteilung der Einsteckfächer verläuft. In den Kommentaren zu meinem letzten Berlin-Beitrag hatten Beate und Anett das Drama ja schon vermutet.



Irgendwie sah es auf der Tasche schlimmer aus, als jetzt auf den Fotos und auf kleinen Bildern sieht man es fast besser,
als auf großen. Meine Bilder sind aber wie immer klickbar zur Vergrößerung!

KEINE PANIK AUF DER TITANIC

Es gibt bei Hermès in Paris die Möglichkeit, jede Tasche von den professionellen Lederpassionisten aufarbeiten zu lassen. Dabei wird wie Tasche von aussen wieder wie neu. Gegebenenfalls wird etwas nachgenäht, die Ecken werden mit Lederfarbe ausgebessert, wenn sie nach ein paar Jahren abgeschrammelt sind. Auf Wunsch wird auch die Hardware poliert oder sogar gewechselt. Das kostet dann mitunter extra.



Dieses ganze Prozedere ist aber bei einer fast neuen Tasche noch gar nicht nötig. Meine Jypsie trägt ein Q Stamping, als Hinweis auf ihr Geburtsjahr 2013. Gegen so ein bißchen Jeansfarbe ziehe ich selbst ins Feld. Da bin ich mutig genug, Hand anzulegen, möchte hier aber eines ganz ausdrücklich betonen:

BITTE NICHT NACHMACHEN

Ich schildere Euch lediglich meine Erfahrungen. Kein Taschen-Hersteller wird Euch zu einem solchem Vorgehen ermutigen. Ist ein bißchen wie der Spruch in der Milchtankstelle:

Die Rohmilch ist vor dem Genuss abzukochen!

Schöner Witz, dann ist es ja kein Genuss mehr und ich kann gleich die homogenisierte Plörre aus dem Supermarktregal kaufen. Sorry - ich schweife ab. Zurück zum Taschenthema:

Wie auch zur Reinigung meiner Gesichtshaut (obwohl diese nur höchst selten mit den Folgen von Jeansabrieb zu kämpfen hat, die Oberschenkel haben da in ihrem Leben schon ganz andere Erfahrungen gesammelt) habe ich ein Wattepad mit meinem Lieblings- und Zauberwasser von BIODERMA getränkt und damit die blaue Farbe vom Leder geholt. Ein paar Male in alle Richtungen (das Leder ist ordentlich grobporig) gründlich und mit sanftem Druck darübergewischt und so das Blau von der Tasche auf die Watte befördert.


Der Druck ist vergleichbar mit der Stärke, mit der ich auch mein Gesicht bearbeite, wenn ich die Furchen um die Nase herum abends reinige.

Wie gesagt, es ist immer ein Risiko, es selbst zu versuchen. Ich empfehle auch keinesfalls für solche Aktionen ein x-beliebiges Gesichtswasser - womöglich noch mit Alkohol oder anderen Lösungsmitteln - zu verwenden.

Ich habe schon einmal erwähnt, dass ich die Kleingeldfächer in den Börsen, die ja durch die dreckigen Münzen recht fix schrammelig werden, auch mit einem BIODERMA getränkten Wattepad auswische und so jeden Fleck wegbekomme. Auch das beschichtete Canvas von Vuitton, MCM oder GOYARD

 Gerade mit den GRAFFITI Sachen von Louis Vuitton gehe ich sehr sorgsam um, da sich die aufgedruckte Farbe sonst leicht verabschieden könnte.

verträgt das natürlich. Obwohl ich diese relativ unempfindlichen Oberflächen viel sparsamer mit Leitungswasser reinige. Also mit einem ganz kleinen Schluck Leitungswasser, verteilt auf ein weiches Microfasertuch, bis es den Zustand "nebelfeucht" erreicht hat. Also nass machen, mehrfach gründlich auswringen und kräftig ausschütteln. Fliegen keine Tropfen mehr raus, gehe ich damit an die Taschen, Börsen und Kleinteile. Übrigens auch an CUIR EPI von LV oder CUIR EPSOM von H.

Spare dabei aber sorgfältigst alle VVN Lederbesätze aus. Obwohl diese einen kleinen Wisch durchaus vertrügen, denn sie werden von mir regelmäßig (meist zum Frühjahrsputz) mit spezieller Lederpflege behandelt. Und damit meine ich niemals Nano-Spray sondern schwöre auf traditionelle Methoden. Das würde aber heute zu weit führen, vielleicht mache ich dazu mal einen gesonderten Beitrag oder sogar ein Video, sollte das von Interesse sein. Für heute mache ich erstmal Schluss und laufe zum See - zeige Euch aber vorher noch die Rückseite der wieder makellosen Jypsie:


...und die Farbe meiner Jogginghose ;-)

Kommentare:

  1. Und nun werde ich das Wunderwasser auch mal testen. Mein "Fake-Wässerchen" ist alle und nun ist es mal Zeit fürs Original. Wenn das so geniale Sachen mit deiner Tasche macht, möchte ich nicht wissen, was es mit meinem Gesicht anstellt. ;))

    AntwortenLöschen
  2. Das wäre ja grausig gewesen, wenn die Jeans die Tasche ruiniert hätte. S. Oliver gegen Hermes - dieses Ergebnis hätte wohl niemand erwartet.
    Ach, und setz den Link nur. Erst spoilern und dann eine Nase drehen ist ja nu auch feige.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. feige? und wie war das gleich mit dem glashaus und den steinen? du hast heute einen ganzen beitrag auf kosten einer anderen bloggerin rausgerissen und ihr nicht mal zum dank einen link gesetzt ;-)

      Löschen
    2. Ich denke, sie kommt ohne einen Link von mir bestens klar :-) Mir ging es in erster Linie darum, die Parallelität der Entwicklung aufzuzeigen. Vor ein, zwei Jahren wurde den ersten deutschen Profi-Bloggern vorgeworfen, bloggen wäre keine Arbeit. Heute wird genau dieser Vorwurf an die nächste Generation einfach weitergereicht.
      Aber nun, das ist natürlich wesentlich weniger erheiternd als schrumpelige Kniefalten. Ich fand es aber auch ein bisschen weniger boshaft. Vielleicht liege ich da ja falsch. Also gehe ich mal wieder ins Glashaus.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  3. Ein super Tipp! Ich kenne das Problem mit dem dunkeln Abrieb an Taschen auch - beim nächsten Mal weiß ich was zu tun ist. Außerdem habe ich noch eine helle Tasche die nicht mehr so schön aussieht, da werde ich das auch gleich mal testen"

    GLG aus der EDELFABRIK Chrissie

    AntwortenLöschen
  4. uff! grade nochmal gut gegangen! :-)
    ich kenne einen der hat mal jemandes weisse couch mit neuen nietenhosen ruiniert - und nein ich wars nicht - meine jeans haben immer andere eingetragen :-)
    xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wer eine weisse couch hat, ist ja irgendwie auch selber schuld, wenn er leute ins haus lässt, die etwas anderes als weisse anzüge tragen. schönen gruß von tom wolfe :)
      bärbel ☼

      Löschen
  5. Du bist ja mutig, liebe Üffi. Aber wenn ich ehrlich bin, ich hätte auch nichts anderes erwartet. Erst hab ich ja schon befürchtet, Du wärst sauer auf die S.Oliver HOsen.... Besonders starkes abfärben wäre mir bei diesen noch nicht aufgefallen. Freut mich auf alle Fälle wenn Du zufrieden bist.
    Für das Geld kann man schon auch mal nen neuen Schnitt o.ä. probieren.
    LG Sunny,
    die Deine rote Tasche wirklich hübsch findet.
    Schön, dass wir gestern mal wieder telefoniert haben.

    AntwortenLöschen
  6. Ich hätte noch einen Einkaufstipp für große Frauen. In Frankfurt ist ein Geschäft für große Frauen eröffnet worden Long tall Sally. Onlinebestellung auch möglich. Blogbeitrag über die Eröffnung zu sehen bei
    itsalix.blogwalk.de/

    Gruß Renate

    AntwortenLöschen
  7. Jetzt hätte ich gerne 2 Links, bin sowas von neugierig .. och menno..
    Die gerettete Tasche ist so wunderhübsch, gut das die blaue Farbe wegging! Das Foto mit dir zwischen den Säulen ist extra süß :)

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  8. Bei mir es bisher immer mit Seifenwasser, allerdings kosten die Taschen auch nur einen Bruchteil deines guten Stücks, da darf frau auch mal mutig sein.
    Ist es nicht lustig, wie wir inzwischen mehrfach darauf hinweisen müssen, etwas bitte nicht nachzumachen. Sonst kommt noch jemand auf die Idee, es dir nachzutun und am Schluss flattert bei dem falschen Ergebnis am besten noch eine Klage ins Haus oder es werden unmögliche Kommentare geschrieben (wie bei Cla, den Bahngleisen und wie sie so unmöglich sein kann, da andere das vielleicht nachmachen könnten).Ich mache es mal ganz schlicht: Wer im Internet surfen darf, der darf auch die Verantwortung für eine ggf. ruinierte Tasche selber tragen, wenn er oder sie es denn ausprobieren will.
    Ich wünsche dir einen schönen Tag und freue mich immer, deine Posts zu lesen.
    Ach ja, das Hosenproblem kenne ich von der anderen Richtung: Für die übliche 32 bin ich, zumindest ohne Schuhe, in 70% der Fälle zu kurz. Und freue mich, dass die Industrie irgendwann ein Einsehen hatte und 30er Längen produziert hat.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Du bist ja mutig, Bärbel. Aber anscheinend kennst Du Dein Wunderwässerchen wirklich gut und weißt, was es kann.
    Obwohl Deine schöne Tasche sicher nichts gegen einen kleinen Schönheitskur-Aufenthalt in Paris gehabt hätte! :-) Und Du wohl auch nicht...
    Schöne Grüße von Sieglinde

    AntwortenLöschen
  10. s.Oliver und Long Tall Sally kann ich Dir auch wärmstens empfehlen bei unseren langen Gräten ! Long Tall Sally haben auch superschöne Pyjamahosen ! Die liebe ich über alles :-)

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  11. Das ist aber auch mehr als ärgerlich, so eine färbende Jeans. Meistens steht ja in der Waschanleitung, dass man sie vor dem Tragen separat waschen soll, was ich eigentlich auch nie mache. Mit dem Ergebnis, dass ich schön öfters bläuliche Oberschenkel hatte. Wie gut, dass Dein Wässerchen mal wieder geholfen hat.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Bärbel, Du bist einfach Taff. Ich bin so erschrocken, als Du
    das böse Wort Jeansabrieb geschrieben hast. Ein Alptraum! Aber ich dachte noch he sie geht cool mit um. Und weiter unten habe ich dann gesehen weshalb. Zum Glück.Das wundervolle Stück. Die Tasche ist grade herrlich für die Mode jetzt und die muss tatsächlich gesehen werden.
    Hast Du die Tasche in Paris gekauft?
    Wir haben einen LV Rucksack der ist so aus Lackleder mit Monogramm. Da sind dunkle Flecken drauf. Die gehen echt mit nix weg ;(
    Schönen Abend Bärbel. Liebe Grüße tina

    AntwortenLöschen
  13. Ich habs ja (noch) nicht so mit Taschen, daher kommentiere ich mal Dein Outfit, was ich mal wieder klasse finde. Das Bild mit der blauen Sonnenbrille sieht echt wow aus!!!

    Zum Thema "Jeans gerissen" hab ich auch zwei Storys parat. Die erste passierte mir selbst als ich so 15 oder 16 war. Ich bekam die Lee-Jeans von meiner Schulfreundin geschenkt, weil sie eine neue bekam. Ich war natürlich schon lange scharf drauf, da es im Osten ja an Jeans nix gutes gab. Und ne echte West-Jeans war natürlich das non plus ultra. Ich war soo stolz als ich sie tragen durfte und wir wollten zum Neptunfest nach Treptow. In der S-Bahn passierte dann das Drama. Ich stellte ein Bein auf den Sitz gegenüber und wollte es mir bequem machen und schwupps.. der Riss, genau wie bei Dir. Es war sooo schrecklich.. denn damals war es noch nicht modern so rumzulaufen. Ich band mir unter Tränen über den herben Verlust und vor Scham meine Jacke um die Hüfte und fror den ganzen Abend ;-)

    Und die zweite Story passierte meinem Amigo. Wir wollten zu meinem Geburtstag schön essen gehen und auf einmal ein Schrei und sein aschfahles Gesicht. Da er gerade telefonierte, dachte ich, etwas schreckliches muss passiert sein. Er wütete und schimpfte und ich fragte immer nur was denn schlimmes passiert sei. Dann zeigte er auf seine kaputte Hose am Popo. Und wir Mädels haben soo gelacht... er konnte uns natürlich nicht verstehen und war angesäuert. Er wollte nicht mal mehr mit ins Restaurant kommen. Wir mussten ihn dann echt überreden, dass da doch eh keiner hinguckt und er sich ja auch die Jacke rumbinden kann. Seine schlechte Laune hielt den halben Abend an.

    AntwortenLöschen
  14. Schnappatmung ... erstmal wieder runteratmen ... Hatte gerade Panik, dass eine meiner beiden Lieblingstaschen aus Deinem Sortiment ernsthaft beschädigt worden wäre. Was hätte ich mit Dir gelitten. Ein Hoch auf die patente Frau!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach schön zu lesen, dass Du in meinem Schrank Lieblingstaschen hast. Dein Geschmack ist durchaus erlesen :D Ich frage mich gerade, welche die zweite ist. Ich fürchte sie ist orange und fängt mit L an?

      Löschen
    2. Exakt. Warum fürchtet Du das?

      Eine Frage habe noch zu Deinem Wunderwasser. Die Frauen meiner Familie malen gerne innerhalb einer Woche nach Erhalt einer neuen Handtasche einen Kugelschreiberstrich auf das Exemplar. Beide an der gleichen Stelle, immer wieder der selbe Strich - natürlich nur auf hellen Taschen. Die Striche gehen bisher mit nichts weg. Hilft das Zeug auch dabei? Oder hast Du dafür einen anderen Trick. Es handelt sich um normales Glattleder (beige, cognac, rot,lachs, greige, grau).

      Löschen
  15. Ich bin ja immer ein wenig knatschig, wenn eine Jeans abfärbt. Ob nun auf meine Hände oder meine Schuhe!
    An das Wässerchen hätte ich jetzt aber nicht gedacht. Prima, dass sowas klappt! Und die Tasche ist so ein schönes Stück, da will man sie ja auch nicht so lange aus der Hand geben zum aufarbeiten.
    Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mich einfach sehr über mich geärgert, denn eigentlich hätte ich doch daran denken müssen, ich Schussel. Aber es ist ja nochmal gut gegangen.
      Liebe Grüße, Bärbel ☼

      Löschen
  16. Das das funkioniert, leuchtet mir ein. Leder ist ja auch so was wie Haut und Du lässt an Deine sicher nix, was ihr schadet.
    Die Tasche ist großartig, ein richtiger Blickfang. Ein Glück, dass sie wieder heile ist.
    Glückwunsch zur neuen Wunschjeans! Die alte würde ich nicht mit Schlüpferstoff flicken. Ich nähe Jeansreste drunter, dann muss ich nicht so aufpassen, dass nix rausschaut und es hält ewig.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      ein paar Jeansreste habe ich auch noch, abr ohne Maschine ist das ja immer ziemlich anstrengend, ich könnte das tapfere Schneiderlein im Eckladen bemühen...aber in meinem Kopf habe ich eine ganz andere Idee #nochnixzuverraten
      Liebe Grüße
      Bärbel ☼

      Löschen
  17. :-) Ich glaube, jetzt muss ich Dein Wunderwässerchen auch mal ausprobieren :-D
    Mir ist auch schon mal so etwas passiert, allerdings hatte ich da den Jeansabrieb auf den Vachetta-Teilen einer nagelneuen LV Tasche. Horror. Hab ich aber zum Glück auch mit Geduld wegbekommen. Mit Deinem Gesichtswasser wäre es vermutlich schneller gegangen.
    Das ist eine wunderschöne Tasche in einer sagenhaften Farbe!
    Schönen Abend und herzliche Grüße :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jeans auf Vachetta ist ja auch Höchststrafe. Kann man mit Radiergummi oder trockenem Microfasertuch versuchen, dauert aber wirklich ewig. Als ich meinen ersten Montsouris aus dem Laden in Verona hatte, waren wir abends in der Ambaciata (Quistello) essen und dem Kellner tropfte ein fetter Wassertroppen von der Flasche - genau auf die Lasche zum Zumachen. Ich habe geheult und mich lange nicht mehr beruhigt und es war niemand in der Nähe, der mich verstehen konnte. Mein Begleiter + Tochter wussten gar nicht, was mit mir los ist ;)

      Heute finde ich mein Verhalten auch übertrieben, aber damals tat es mir richtig weh!

      Liebste Grüße zu Dir!
      Bärbel ☼

      Löschen
  18. Einen schönen guten Morgen liebe Bärbel,
    Ich kann nur sagen:
    A) mutig
    B) Danke für den Tipp
    Liebe Grüße noch immer (aber nicht mehr lange) aus der ☀️☀️☀️

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rowi,
      es konnte ja nicht wirklich schief gehen. Das Leder ist durchgefärbt und nicht nur aufgepinselt. Und ich hätte mit der Rubbelei sofort aufgehört, wenn auf dem Wattepad auch nur ein rotes Molekül gelandet wäre.
      Geniess die Sonne und macht es Euch chic! Liebe Grüße, Bärbel ☼

      Löschen
  19. Gut, dass Du die blaue Farbe wieder abgekriegt hast, ich werde mir jetzt das Bioderma auch kaufen (ich glaub, ich bin die einzige Bloggerin, die das noch nicht hat) und dann meine weißen Lederbeutel von Liebeskind damit behandeln.

    Liebe Grüße,
    Moppi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Moppi, es gibt ganz viele Bloggerinenn, die es nicht haben :) Denn viele Mädchen schwören ja auch auf die Mizellen von Garnier. Die kosten nur einen Bruchteil des Originals und sind aber für die Nase etwas anrüchig. Ich drücke Dir die Daumen für Deine Liebeskind - weiss ist ja nochmal ein ganz anderes Stück Arbeit.
      Liebe Grüße
      Bärbel ☼

      Löschen
  20. Liebe Bärbel,
    ich spüre richtig den Stich ins Herz, den Du bekommen haben musst, als Du dieses unschöne Geräusch mit dem Nebeneffekt eines Frischlufteinsatzes in Deinen Lieblingsjeans gehört hat!
    Aber ein Ende kann ja auch einen Anfang bedeuten und Du hast es ganz richtig gemacht. Vier neue Hosen - wenn das keine Ausbeute ist! Und zumindest die, die Du uns zeigst, ist ein Glücksgriff. Die Rückansicht ist perfekt!
    Und die wunderschöne Jypsie - ich auch haben wollen!

    Alles Liebe,
    Nadine

    http://nadinecd.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nadine,
      ich habe 4 neue Hosen geordert, aber 3 wieder zurückgeschickt, nur die eine, die ich perfekt fand, durfte bleiben. Ich hatte übrigns meinen Bloglink zu ESPIRIT geschickt und bekam heute Antwort. Ich könne mit dem Kassenzettel in einem Laden vorbeikommen. Guter Witz, ich sammel ja viel, aber keine Jeansrechnungen! Liebe Grüße! Bärbel ☼

      Löschen
  21. Hi Üffi,

    das Bild mit der einsamen Tasche ist ja ziemlich cool! Was die kaputte Jeans betrifft, solche Risse am Po waren durchaus schon einmal modern. Ich glaube so späte 80er, frühe 90er? Jedenfalls kann ich mich an Mädels in meiner Stammdisco erinnern, die so etwas trugen. Derzeit mögen meine jüngeren Kolleginnen eingerissene Jeans sogar sehr gerne, ABER ich glaube tatsächlich weniger am Po eingerissen (oder zumindest tragen sie so etwas nicht zur Arbeit).

    Lg, Annemarie

    AntwortenLöschen

Ich freue mich darüber, wenn Du mir einen Kommentar hinterlässt.
Er wird nicht gleich hier erscheinen, aber ich schalte ihn so bald wie möglich frei.

Deine Fragen werde ich auch sehr gerne per E-Mail beantworten.
Schreibe einfach an:
uefuffzich@gmail.com

Vielen Dank und liebe Grüße!
Bärbel ☼