Montag, 18. April 2016

REKLAME: Warum ich heute einen Spender suche...




Mein erster Lenztrend war etwas rauer, also oberflächlich betrachtet. Es ging um helles Holz. Heute geht es gleich wieder um Rauwerk, genauer gesagt um Rauhleder. Heute geht es um Häute - also um meine. Ich rede über meine ehemalige Winterhaut. Nein, keine Angst, Fotos wird es nicht geben. Das wäre dann doch zu viel an Information für meine Leser.

 ADIEU DU RAUHE WINTERHAUT


Ich weiss, dass es einige Damen gibt, die gar keine äußerliche Körperschmiere benötigen oder sich das Gecreme mit mühevollem Entzug abgewöhnt haben. Ich habe es gar nicht erst versucht. Vielleicht würde langsames Ausschleichen helfen. Bei einem Blick auf meine Schienbeine signalisiert mir mein Gehirn aber: "Echsenmuster kommt an Taschen besser zur Geltung!"


Vergesse ich die cremige Prozedur nämlich an einem hektischen Morgen, dann merke ich spätestens am frühen Nachmittag ein böses Jucken auf der Haut  über den Schienbeinknochen. An der Stelle ist ja nun auch so gar kein Fett von unten - da muss es eben von oben reichlich geben. Es ist einfach so: meine Ü50 Haut möchte morgens nach der Dusche gecremt werden und ich gebe ihr, was sie will.

Wohldosiert und ausgesucht!

Das war nicht immer so. Meist bekam sie Nivea und auch zwischendruch alles das, was die Hotelbadezimmer und Kosmetikversender so hergaben. Zwischendruch testete ich mit Anna reines Mandelöl oder auch mal Kokosfett. Das war mir dann aber irgendwie doch zuviel Geschmiere und es gab elende Warterei oder ölige Kleidung - so brach ich die Versuche ab, als die Pullen alle waren.

WARUM ICH HEUTE EINEN SPENDER SUCHE

Der Frühling ist da und sozusagen urplötzlich kommt wieder Luft an meine Haut. Seit Oktober waren die Gliedmaßen ja doch mehr oder weniger verhangen unterwegs. Draussen sowieso aber auch im Haus laufe ich eher verhüllt herum.  Ausflüg in warme Gefilde hat es auch nicht gegeben und so hat der Winter mit gesunder Kellerfarbe, Minusgraden, Heizungsluft und lange vernachlässigter Bewegung an der frischen Luft ganze Arbeit geleistet.



Also brauchte ich dringend Hilfe und bekam sie - von EUCERIN! Für diese Kooperation durfte ich mich auf der Webseite umsehen, um die entsprechenden Hilfsmittelchen für meine Ü50  Probleme auszuwählen. Von Kopf bis Fuß sozusagen.

Und so habe ich mir etwas für die morgendliche Körperreinigung in der Dusche und für die Hautpflege danach ausgesucht. Ich dusche seit März mit dem Waschfluid von EUCERIN und benutze danach wirklich regelmäßig die Repair Lotion.

KÖRPER UND GEIST


Meinen Gliedmaßen hat die konsequente Behandlung sehr gut geholfen. Wenn die Sonne weiter so scheint, werde ich wohl noch in dieser Woche meine nackten Beine hier vorzeigen. Wenn auch nicht in voller Länge :)

Da auch meine Kopfhaut ab und zu zickt (gerne nach Friseurbesuchen, weshalb ich diese immer wieder hinauszögere) testete ich ausserdem 2 Produkte für Haar und Schädel. Allen diesen EUCERIN Produkten ist eines gemeinsam: sie enthalten UREA - Harnstoff. Für mich ist es die SOS Hilfe bei trockener Haut. Wie bei allen Dingen halte ich Maß, die Konzentration liegt anwenderfreundlich zwischen 5 - 10%. 

Harnstoff wird heute nicht mehr aus Pferdeurin gewonnen, sondern synthetisch hergestellt und vielleicht wird es auch hier wieder kritische Stimmen geben - wie bei allen Chemikalien. Die Haupteigenschaft von Harnstoff ist seine Wasserbindungsfähigkeit. Deshalb hilft er so gut bei trockener Haut und bringt diese wieder ins Gleichgewicht. Sollte allerdings nicht bei Hautirritationen oder -entzündungen verwendet werden, da es bei empfindlichen Leuten brennen könnte. Habe ich so nicht erlebt, aber bei meiner Recherche zum Artikel gelesen.

Das Shampoo verwende ich ca. alle 2 Tage - öfter wasche ich meine Haare nicht. Ich könnte also sagen, ich verwende es ausschließlich, was aber nicht stimmt. Denn ich bin viel unterwegs und schleppe nicht immer meine ganze Haushaltschemie von Ort zu Ort. Als ich zum Beispiel bei meiner Mutter war, griff ich in der Dusche munter zu der Shampoo-Pulle, die da gerade stand. Das Ergebnis folgt mit ein bis zwei Tagen Verzögerung: meine Kopfhaut schlägt Alarm in Form von kleinen juckenden Pickelchen, von denen ich zwingend die Finger lassen sollte. Was mir nicht immer gelingt.


Aber auch dagegen gibt es ein Mittelchen. In einer reisefreudlichen Größe mit 100 ml Inhalt. Ein kopfhautberuhigendes Urea Intensiv Tonikum. Langer Name, einfache Anwendung, große Wirkung: dank der Spitze mit dem feinen Loch fließt nur sehr wenig Tonikum auf dem Kopf, ich verteile es nach dem Abendessen mit den Fingerspitzen auf dem Kopf - nicht im Haar - und wenn ich ins Bett gehe, brauche ich nicht mal mehr ein Handtuch auf das Kopfkissen legen. Allerdings wasche ich am nächsten Morgen die Haare. Weil ich die mit der Kopfhautmassage ausser Form gebracht habe.


DREI GRÜNDE EINEN SPENDER ZU SUCHEN

Abschließend wäre noch eine wichtige Frage zu klären:
 
Ist denn alles eitel Sonnenschein oder hatte die Tante Üffi an irgendeiner Stelle doch noch was zu meckern?
 
Ja - hatte sie - an der Verschlußsache!
 
 
Ich erwähnte ja schon, dass ich nicht mit so großen Pullen reise, also stehen sie bei mir in der Dusche oder auf dem Badewannenrand. Je nachdem ob ich in Berlin bin oder im Norden. Und da könnte das Shampoo, das Fluid und die Lotion ruhig einen Pump-Spender mitbringen. Die Klapp- und Schraubverschlüsse nerven mich etwas, gerade morgens, wenn die Feinmotorik noch nicht auf vollen Touren läuft. 
 
 
Vielleicht gibt es ja so ein Spenderset zum Nachkaufen. Vielleicht zusammen mit den Nachfüllbeuteln, die ich jetzt bald anschaffen muss. Ich werde es ergründen und die Infos ggf. nachreichen.

REKLAME: Das Waschfluid, die Körperlotion, das Shampoo und das Tonikum für die Kopfhaut wurden von mir gezielt bei EUCERIN angefragt und mir daraufhin kostenlos und unverbindlich zur Verfügung gestellt.

Kommentare:

  1. Guten Morgen Bärbel, schöner Post und toll dass Du das für Dich entdeckt hast. Ich kenne das mit dem Jucken, meine Haut ist auch trocken. Ich kann Deinen Wunsch nach Spendern verstehen. Keine Ahnung weshalb man sie so selten bekommt.
    Wünsch Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  2. Eucerin ist seit Jahren der Retter meiner Haut. Mit gesponserten Produkten, aber noch viel mehr mit ständig selbst gekauften Sachen. Das Shampoo ist für meine Kopfhaut auch perfekt. Ansonsten geht es mir nämlich wie Dir. Danke für die Erinnerung an das Tonikum. Das möchte ich mal wieder kaufen. Ich wende es morgens nach der Haarwäsche im nassen Haar vor dem Fönen oder Lufttrocknen an. Ist das falsch?

    Spender habe ich von Eucerin für Body Lotion, Waschlotion und Duschöl. Für zu Hause perfekt. Für unterwegs Fülle ich in kleine Plastikfläschchen aus der Apotheke ab.

    Klasse, dass Du die Produkte so lange getestet hast vor dem Bericht darüber.

    Einen guten Wochenstart wünscht Dir
    Ines

    AntwortenLöschen
  3. danke für den interessanten Beitrag
    http://carrieslifestyle.com

    AntwortenLöschen
  4. Glücklicherweise habe ich wenig bis gar keine Probleme mit der Haut. Inzwischen muss ich zwar auch cremen aber es ist überschaubar. zum Thema Pumpspender gebe ich dir recht, sowas ist wirklich praktisch und es gibt sie leider zu selten. Ist wahrscheinlich eine Kostenfrage.
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Könnte man ja einmal kaufen und dann immer haben, dieses Pumpsystem. Ich frage einfach mal bei Eucerin nach. Das ist der sicherste Weg, um an gesicherte Infos zu kommen.
      LG
      Bärbel ☼

      Löschen
  5. ich dusche nicht ..sondern wasche mich..
    Gesicht nur mit Wasser ;)
    und baden wie früher..
    auch Haare waschen nicht öfter als einmal die Woche
    meine Haut und mein Haar dankt es mir..
    weniger ist oft mehr ;)
    die Haut kann sich ganz normal alleine rückfetten..
    da mein Mann aber bedingt durch Diabetes zu trockene Haut hatte haben die Produckte mit Urea auch gut geholfen
    zu den Spendern.. vieleicht passen ja alte?
    Ich hebe sowas eigentlich gerne auf..irgendwann braucht man es wieder :D
    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. hihi - echsenmuster - auf meinen schienbeinen auch - schon immer! aber seit ich nur mit pflanzenölseifenschaum rasiere und mit kokos nachfette juckt es wenigstens nicht mehr.....
    finde nicht dass das kokosöl so lange braucht um einzuziehen - wenn man sich nicht gleich die ganze packung überhilft ;-)
    eucerin hat übrigens bei meiner kopfhaut gar nicht geholfen - das bioshampoo was ich nun nehme hat bis jetzt die besten ergebnisse - 4-5 tage ohne waschen - die letzten 1-2 allerdings mit hochsteckfrisur oder pferdeschwanz ;-)
    bitte fotos der gepflegten haxen unter flatterkleidchen!
    xxxxx

    AntwortenLöschen
  7. Ah, du hast die Ölprobe gemacht? ;D Wie schade, dass es nicht gereicht hat. Und so ein Pumpspender ist schon eine praktische Sache. Vielleicht geht da noch was.;)

    Was die Inhaltsstoffe angeht, ist es mir mittlerweile auch am wichtigsten, dass ich die Sachen vertrage und dass sie idealerweise so wirken, wie versprochen. Tolle INCIs, die bei mir nicht zünden, bringen mir nüscht.

    Lieben Gruß,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anna, wie läufts mit dem Shampoo?
      LG Sunny

      Löschen
    2. Ich hatte früher lange so ne PH neuterale Waschlotion, die fand ich nicht so schlecht. War aber von so ner Drogerieeigenmarke, ich merkte zu sebamed, eucerin etc. keinen großen Unterschied.
      An den Schienbeinen kann es bei mir schon auch mal trocken sein. Ich habe dann so ein Kräuterölspray, dass auch gegen Mücken hilf.
      Und die Fußsohlen und Ellenbogen bekommen auch immer eine extra Creme. Ich schließe gar nicht aus, dass ich mich hin und wieder eincreme. Aber halt nicht täglich und nicht all over.
      Bei den Shampoos ging es mir auch so. Egal welches, ich bekam juckende, nässende Stellen. Und habe für mich festgestellt, dass es die mit Silikon waren. Muss natürlich gar nicht sein, kann genauso ein Stoff sein, der mit den Silikonen einheer geht.
      Je älter ich werde, je zickiger wird meine Haut. Und je weniger ich verwende, umso bester geht es ihr.
      LG Sunny

      Löschen
    3. Ich hatte auch Urea Shampoo von Aldi. Allerdings gab es das nur bei Aldi Süd bei einer bestimmten Aktion und eine Forumine aus dem TF hat es mir geschickt. Gleich mal einen Jahresvorrat. Solche Geschichten kann man ja auch nicht immer erwarten und so bin ich froh, eine Alternative zu haben, die immer und überall zu haben ist. LG Bärbel ☼

      Löschen
  8. :-) Ich kann auch nicht ohne Einschmieren!
    Urea Produkte verwenden ich seit zig Jahren immer wieder, besonders gern im Winter.
    Wenn Du nächstes Mal in Hamburg bist, dann geh' doch mal in das Eucerin HautInstitut am Stephansplatz - da wirst Du mit Sondergrößen für die Reisen ausgestattet. Die sind dort wirklich sehr nett und großzügig.
    Liebe Grüße und einen sonnigen Tag wünsche ich Dir :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. guter tip, ich gucke gleich mal auf den stadtplan. bisher kenne ich nur den neuen wall, die abc strasse (weil es da mal chanel gab)und alles rund um die alstern :D
      liebste grüße
      bärbel ☼

      Löschen

Ich freue mich darüber, wenn Du mir einen Kommentar hinterlässt.
Er wird nicht gleich hier erscheinen, aber ich schalte ihn so bald wie möglich frei.

Deine Fragen werde ich auch sehr gerne per E-Mail beantworten.
Schreibe einfach an:
uefuffzich@gmail.com

Vielen Dank und liebe Grüße!
Bärbel ☼