Donnerstag, 7. Juli 2016

ReiseReise: Ein Fussball unter dem Eiffeltum und ein Fahrrad aus Leder




Pardonne-moi. Ich hatte mich nicht ordnungsgemäß abgemeldet. Ich war für ein paar Tage in Paris und habe nur auf Instagram hin und wieder ein Bildchen gezeigt. Natürlich zeige ich
sie auch im Blog - wer eines etwas größer sehen möchte, schreibt mir einfach unten eine Bemerkung hin und ich antworte mit dem direkten Link dazu.


Die Verlinkung zu meinem Mini-Filmchen auf der Place Vendôme verewige ich aber gleich hier - ich war so glücklich dort! Denn es hat einfach alles gestimmt! Paris, Sonne, Sommer, Freunde, Lieder und dann noch Sale. Ich habe echt die ganze Zeit gegrinst und wollte gar nicht wieder weg. Da der nächste Flug schon gebucht ist, ging der Abschied knapp ohne Tränen und auch fast ohne Verspätung.


Seit ich blogge, bringe ich aus Paris auch immer viele Fotos mit. Meistens stehe ich mit darauf herum - das liegt in der Natur der Sache - Selbstdarsteller Blogger ticken eben so :O Neben mir dulde ich maximal den Eiffelturm. Dann sehe ich gleich nicht mehr so lang aus und man erkennt, dass ich wirklich dort war :)


Angefangen habe ich mit einem Kleidchen in einer Strassenschlucht, weiter ging es dann mit meinem Sommerkleid direkt oben am Trocadero und für den nicht ganz ernst gemeinten "Pariser Look" liefen wir gleich über die Strasse. Das Bild ist von meinem Paris-Besuch im Januar:


Diese Lokation ist mein echter Geheimtipp für alle fotowütigen Bloggermädels, die nach Paris kommen. Gut zu erreichen (von meinem Bett aus fußläufig), man ist mitten im Trubel und hat doch seine Ruhe (Milles Colombes zählen nicht) und wirklich jeder, der Fotos macht, ist in der Lage, das berühmte Pariser Wahrzeichen mühelos mit auf's Bild zu kriegen.


Die Fotos hat heute meine liebe und höchst talentierte Freundin mit CC aus Wien gemacht. Ich habe mich dafür mit tagelanger sehr geduldiger Tascheneinkaufsberatung revanchiert und am Ende waren wir beide froh! Danke meine Liebe, für Deine Zeit und Mühe und für die Idee mit der gepumpten Luft.


Ich wollte mir nämlich passend zu meinem Outfit eines von diesen Pariser Leihrädern mit den unförmigen Lenkern greifen, aber dann bekam ich das allerschürfste Leihrad geliehen, dass man sich als markenaffine Ü50 Anziehpuppe vorstellen kann. Eine Freundin gab mir für meine Fotos ihr Fahrrad, für das sich die Marken Hermès und Peugeot zusammengetan  haben. Nur leider hatte es keine Luft in den Reifen und beide Firmen hatten vergessen, eine Luftpumpe anzubauen. Es geht eben immer alles noch besser!


Wir schoben los zu einem kleinen Geschäft, vor dem solche skurrilen Gegenstände wie faltbare Bügelbretter, geräderte Einkaufsbeutel, aufblasbare Kleiderbügel und geflügelte Wäscheständer feilgeboten werden. Ich betrat den Laden und fühlte mich auf dem Zeitstrahl einige Jahrzehnte zurückgeworfen. Etwas zögerlich fragte ich nach einer Luftpumpe, der Monsieur Vendeur verstand mich *uff* und verschwand hinter einem blaukarierten und gleichzeitig geblümten Vorhang und kam Sekunden später mit einer Luftpumpe wieder. Es gab genau  dieses eine Modell. Es war eine minikleine Notfallpumpe. Nur 20 cm lang und fast jeder Zentimeter sollte einen Euro kosten. Ich hatte sofort ein irres Szenario vor Augen: ich würde mir damit stundenlang die Lunge aus dem Hals pumpen und das Versagen meines Deos war quasi schon eingeplant. Hilft ja nix - wer das eine will, muss das andere erleiden. Oder eine andere Idee haben!

Ich bat den Verkäufer um einen Augenblick Geduld, weil ich kein Geld dabei hatte, das hatte die Wienerin. Also ging ich vor den Laden, zu meiner Freundin, die auf das Rad aufpasste. Ein Fahrradschloss ist nämlich serienmäßig auch nicht vorhanden. Hermès geht sicher davon aus, dass niemand so blöd ist, das teure Stück irgendwo anzuschließen.

CC zeigte mir einen jungen Mann nur ein paar Meter vor uns, der gerade aus dem Supermarkt kam und sein ultramodernes Rennrad von der Kette nahm. Ich flitzte zu ihm und fragte, ob er eine Luftpumpe hätte. Ja, hätte er, aber nicht hier, sondern zu Hause. Wir könnten ihn gerne begleiten, es sei nur 2 Ecken weiter in Richtung Eiffelturm. Also genau unsere Direction.

Wir plauderten über unsere drei verschiedenen Heimatstädte (er war ein Florentiner) und die Schönheiten von Paris und als er in seinem Haus verschwand, knipste ich mein plattes Rad an seiner Hauswand, weil ich sogar die Pariser Lüftungsschlitze und Fenstergitter mag. Das ist alles so typisch Paris für mich und ja, ich liebe dort irgendwie alles.

Punktlandung

Wir hatten den richtigen Monsieur angesprochen, er kam mit einer Profipumpe samt Manometer wieder und war so sehr Kavalier, dass er beide Reifen aufgepumpt hat. Wir bedankten uns und erzählten von unserem Shooting und dann hatten wir es nicht mehr weit bis zur Avenue George Mandel.

Hinter dem Eiffelturm, auf dem Marsfeld, ist das Public Viewing für die Fussball EM, deshalb ist rund um den Turm und am Trocadero noch mehr Gewusel als sonst, aber auf unserem Inselchen waren wir alleine und ich drehte sogar ein paar Runden auf dem Rad, das für meine Länge zwar etwas lütt ist, aber ich bin so begeistert von dem guten Stück, da war mir egal, dass meine Knie fast an den Lenker stießen. Wann hat man schon mal die Gelegenheit, so ein Rad auszuführen! Diese Arbeit ist ja wirklich aussergewöhnlich, die feinen Lederdetails, der bequeme Hingucker-Sattel, da sieht man über mangelnde Rahmengröße schon mal wohlwollend hinweg.

 Nein, ich habe das Leder nicht bekleckert, das sind kleine Schattenflecken
 Man protzt nicht mit Logos, es gibt nur diesen einen kleinen Stempel
 
Es ist ein Traumrad. Allerdings kein Einzelstück, auf der Hermes Homepage wurde gerade wieder eine etwas veränderte Neuauflage vorgestellt.  Wenn Du Dich an schönen Dingen erfreuen kannst, ohne immer gleich ausschliesslich auf das Preisschild zu starren, dann klicke den Link. Die Carbon Räder mit dem klangvollen Namen LE FLÂNEUR sind aktuell in 3 Größen und 3 Farben erhältlich. Echte Radexperten werden bei dem Preis eh nur müde lächeln. Auch von Chanel gab es mal Räder - inklusive Fahrradtaschen aus dem typischen schwarzen Steppleder - und sogar bei Fendi auf der Montaigne habe ich mal lange vor einem ultra-coolen Stadtrad gestanden, das hatte Seitenpäckies aus Antilopenfell. Sah echt Hammer aus, geht aber heutzutage sicher nicht lange gut, es gibt nämlich einfach zu viele Antilopengutmenschen. *ggg*


Und jetzt bist Du gespannt auf das Radl-Outfit? Dann must Du nochmal wiederkommen, denn heute zeige ich nur die fröhlich bunten Accessoires, die sich gerne mit und auf dem Rad inszenieren wollten. Bei mir darf ja jeder machen was er will und so wird es zum Abschluss nochmal farbig: 


 Chanel: WOC - Wallet on Chaine - BOY

Sehr neue Schuhe, direkt aus der Rue Cambon 31
  
Tuch: 90er Seidentuch - Hermès - FLEURS DE LOTUS


Visitenkartenmäppchen in einem wunderbaren BLAU - passend zu diesen Nagellacken

Kommentare:

  1. ich kann mich sehrwohl für elegante räder begeistern - und für junge männer die einem ohne federlesens mit luft aushelfen. zu letzterem muss man aber wohl nach paris fahren - hierzulande kriegt man schnöde die pumpe inne hand gedrückt. das haben uns diese möchte-gern-emanzen versaut....
    zurück zum rad und seiner hübschen deko! der drahtesel ist wunderschön aber auch mir zu spack - mehr rad macht nämlich ´n schlanken fuss :-) aber die schühchen, tasche und schal gehen ohne beanstandung durch, nicht nur wegen den stempeln!! jetzt bin ich mal auf die plünnen gespannt - weisse jeans mit weisser bluse? oder eine überraschung?
    xxxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. huhu, liebe beate, meine räder sind alle 28er und mein dauerrad ist eines mit einer stange für jungs, auch wenn ich langsam und allmählich nach einem anderen einstieg ausschau halte. nee, mit den pariserplünnen liegst du falsch - es wird die trikolore :)
      xoxox

      Löschen
  2. Schöne Bilder und eine schöne Kurzgeschichte. Da habt Ihr ja wirklich einen netten Monsieur gefunden. Das Fahrrad sieht Hammer aus!!

    Nun bin ich gespannt auf die Folgefotos. Hast es ja wieder spannend gemacht ;-)

    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei dem genialen berliner Wetter ist ja auch bei mir blogtechnisch etwas tote Hose - also musst Du Dich für die Fortsetzung echt noch ein paar Tage gedulden!
      Aber es gibt ja noch einige, die trotzdem regelmäßig abliefern...
      Liebe Grüße
      Bärbel ☼

      Löschen
  3. Aaahh, wie toll ist das denn?!? Ein köstlicher Bericht, ich liebe deinen Humor! Und dann steht auch noch ein Rad im Mittelpunkt, noch dazu so ein schickes Teil und das alles in Paris - ich bin hin und weg!
    Übrigens würd ich mir gern eins der Bilder für meine Sammlung ausleihen, weil ich auch die Pariser Lüftungsschlitze und Fenstergitter mag ;) Verlinke dann hierher, okay?
    Ganz liebe Grüße und danke für den Hinweis auf diesen Post!
    Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christiane,
      bitte bediene Dich nach Deinen Wünschen bei meinen Bildern.
      Es freut mich, dass Du meinen Beitrags magst. Wenn Du willst,
      komm nächste Woche nochmal vorbei, dann gibt es Radelbilder mit mir im Sattel - obwohl - der ist dann leider nicht mehr zu sehen :)

      Löschen
  4. Ich würde mal sagen, das Fahrrad passt zu Dir, in der richtigen Größe versteht sich. Nette Geschichte. Habt Ihr den Typen im Laden so stehen lassen oder Bescheid gesagt, dass er nicht länger warten muss?

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde mal sagen, der Typ in dem Laden steht noch immer da herum, mit der Pumpe in der Hand. Ich werde bald wieder bei ihm in der Gegend sein, dann gehe ich vorbei und entschuldige mich.
      Liebe Grüße
      Bärbel ☼

      Löschen
  5. Liebe Bärbel, wow das wäre Dein Rad. Aber klar, es wäre für den Weg zur Arbeit auch viel zu schade.
    Was für ein netter junger Mann. Ja ich glaube dafür muss Frau nach Paris ;)
    Hach was für schöne nette Dinge Du wieder zeigst, die Farben sind suuper.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also für den Weg zur Arbeit wäre es optimal, denn mein Rad steht ja zu Hause in der Garage und im Büro bei mir im Büro. Nur unterwegs mal irgendwo abzubiegen und einzukehren, stelle ich mir damit schwierig vor. Klar, man erkennt nicht, was es für ein Modell ist, aber ich hätte Herzkloppen, wenn ich es aus den Augen lassen müsste. Nicht, wenn es meins wäre, aber bei geliehenen Sachen bin ich immer sehr vorsichtig.
      Liebe Grüße
      Bärbel ☼

      Löschen
  6. Ein wunderbarer Post und wundervolle Bilder. Und dann noch die schöne Geschichte mit dem Florentiner. Ein wirklicher Kavalier. Ich finde solche Begegnungen zauberhaft. Ein Plattfuß bringt einen zu einem charmanten Gespräch. Ich liebe es, Städte mit dem Fahrrad zu erkunden und bin in Berlin gerne mit dem Rad unterwegs. Es eröffnet immer wunderbare Möglichkeiten, auch unbekanntere Dinge sozusagen im Vorbeifahren zu sehen.
    Und ich warte gespannt auf dein Outfit.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      in Berlin bin ich auch sehr gerne radelnd unterwegs. Da kenne ich die Radwege und die Einstellung der Autofahrer. In anderen Städten bin ich weniger mutig. Lieber verlasse ich mich auf meine Beine und laufe herum. Eine Radwanderung würde ich auch gerne mal machen. Am liebsten ganz spontan - wenn man sich nur nach dem Wetterbericht richtet und sich einfach treiben läßt... Vernünftige Quartiere findet man rund um Berlin inzwischen überall.
      Liebe Grüße
      Bärbel

      Löschen
  7. Vermutlich hat such der Typ in dem Laden gedacht, den blöden Touri zieh ich übern Tisch. Selber schuld. Florenz ist aber auch eine sagenhafte Stadt. Ist aber auch schon wieder 30 Jahre her, dass ich dort war. Für ein gutes Rad gebe ich gern Geld aus. Sieht ziemlich wertig aus. Wars recht schwer? LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist nicht wirklich eine Tour-Ecke. Und der Laden hat einfach Apothekenpreise. Vielleicht hätte ich im Supermarkt gegenüber auch Glück gehabt. Florenz mag ich sehr, bei mir ist es erst 15 Jahre her, aber schon wieder geplant. Es ist leider fast das ganze Jahr über sehr voll dort - allerdings gibt eine zeitlich Lücke im Besucherstrom, die werden wir ausnutzen.
      LIEBE GRÜSSE Bärbel

      PS: das Rad ist ganz leicht, ich habe es ja hochkant in den Lift gestellt und das war ganz einfach.

      Löschen
  8. Tolle Geschichte liebe Bärbel! Das ist Paris, eine Traumstadt! Und so traumhafte Fotos habe ich schon von dir erwartet! Einfach genial! Ich bin schon gespannt auf dein Outfit-Beitrag!
    LG
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine liebe Claudia, das ist ja keine Kunst, in Paris traumhafte Fotos zu machen. An jeder Ecke Sehenswürdigkeiten oder Leckereien oder Modeboutiquen. Ich war im Théatre National de l'Odeon - ganz brav ohne Kamera. Ein paar Handbilder konnte ich mir trotzdem nicht verkneifen. Es ist einfach überall schön. Ja - es gibt sicher auch Ecken, die keiner sehen will, aber in solche Ecken gehe ich ja in Berlin auch nicht oder nur aus Versehen, wie gestern :)
      LIEBE GRÜSSE
      Bärbel

      Löschen
  9. Ein wirklich fesches Radl für schönes Wetter. Bin schon gespannt auf Deine Fotos, wenn Du drauf fährst.
    Luftpumpen hat ja heute kaum mehr jemand dabei - außer mir!! Kürzlich durfte ich einem jungen Mann damit aushelfen. Pumpen musste er allerdings selbst. Also, nächstes Mal nimmst Du mich einfach mit nach Paris. Auf dem Trocadero stand ich auch schon viel zu lange nicht mehr und Pariser Luft wäre auch für meine Luftpumpe mal angesagt.
    Allerdings hoffe ich, das wir heute das Fußball-Spiel gewinnen und dann möchte ich nicht unmittelbar danach dorthin... ;-).
    Adieu sagt Sieglinde.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bonsoir liebe Sieglinde,
      ich habe den Blauen die Daumen gehalten, ich würde sie nämlich gerne auf den Champs-Elysees feiern sehen. Und falls Du nicht so schnell nach Paris kommst, könnte ich ja wenigstens das nächste Mal Deine Luftpumpe mitnehmen. Ich schicke sie dann voller Pariser Luft wieder zurück zu Dir!
      LIEBE GRÜSSE
      Bärbel

      Löschen
  10. Was für eine süße Geschichte .. war jetzt mit dir in Paris, jedenfalls hat es sich gerade so angefühlt :)
    Das Rad hat Stil, deine Accessoires auch <3

    Liebe Gruß!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe LoveT. - Dich nehme ich auch immer wieder gerne mit nach Paris! Passt es Dir nächste Woche? Am Nationalfeiertag ist immer eine Menge los ;-)
      Salut
      Bärbel

      Löschen
    2. und ob das passen würde .. ich war noch nie in Paris, aber glaube es würde mir gefallen :)

      Löschen
  11. Fulminant, das Rad! Da geht der Rest jetzt leider unter ... sorry ... Ich bin verliebt!

    Wurde das vorher schon mal benutzt? Reifen, Felgen und Sattel sehen noch so jungfräulich aus. Eine Sünde, die Reifen platt werden zu lassen.

    Von Peugeot waren meine besten Räder. Glaube gerne, dass das ein Sahnestück ist.

    LG nach B zu B
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe kurz nach der Wende mal ein tolles Peugeot Rad hinten an einem Wohnmobil hängen sehen, das hätte ich am liebsten abgepflückt. Bei mir hat es bisher nur für Peugeot Salz- und Pfeffermühlen gereicht, aber das sind auch die besten, die ich je hatte.

      Und ja, klar, das Rad wurde benutzt - aber mehr für Showeinlagen als im Strassenverkehr und die Reifen gehen nie wieder platt, ich nehme eine Luftpumpe aus meiner Sammlung mit nach Paris.

      LIEBE GRÜSSE über den Kanal
      Bärbel

      Löschen
  12. Ein tolles Fahrrad mit einer interessanten Geschichte und tollen Impressionen aus Paris. Ich war noch nie dort und frage mich bei deinen schönen Fotos immer, ob ich damit etwas verpasst habe. Ich bin gespannt darauf dich auf dem Radl zu sehen.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach naja, mit dem Verpassen. Manches wird auch einfach überbewertet. Ich habe London und Barcelona zum Beispiel noch nicht gesehen und nicht das Gefühl, dass mir etwas fehlt. Klar, manche Details reizen mich an dieses Städten, aber das reicht nicht, um mich aufzuraffen. Lieber fahre ich dahin, wo für mich alles stimmt und das ist nun mal in Paris der Fall. Es geht ja hauptsächlich darum, Freunde zu besuchen und gemeinsam eine schöne Zeit zu haben. Das ginge im Zweifel auch in Kleinkleckersdorf, aber dass meine Freundin nun gerade in Paris wohnt, ist mir sehr angenehm :) Auch Dir ein schönes Wochenende und liebe Grüße!
      Bärbel

      Löschen
  13. Ich mag ja Fahrräder, die haben den Touch von Freiheit und daher freue ich mich über deine Tour de Paris mit diesem schönen Bike.
    Mein Lieblingsbild ist aber du um die Ecke :-)
    Hab ein tolles Wochenende, hoffentlich mit Kaiserwetter
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Icke umme Ecke ist aber alt - ich wollte es dieses Mal nicht wieder so nachstellen. Öfter mal was neues für meine Leser. Unique Content heißt es wohl :)
      Danke für die Wetterwünsche, auf dem Weg in den Norden hat es kaiserlich geschifft - aber hier oben wurden wir mit einem fulminanten Sonnenuntergang zwischen den Windrädern belohnt. LIEBE GRÜSSE zur Dir! Bärbel

      Löschen
  14. Tja, stylish, aber die Technik vergessen *lach* Danke für diese traumhaften Bilder liebe Bärbel. Ich kann mich gar nicht sattsehen. Mein Lieblingsbild ist mit Lackschuh. Den hätte ich gern an deinen Füßen gesehen! Mit dem Fahrrad habe ich noch nie durch Paris getraut. Ist das nicht irre? Verkehr und so? Bin ja kein Hasenfuß, aber sitz lieber in der U-Bahn ...*hihi* Schönes Wochenende und liebe Grüße zu dir! Sabina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fuss im Schuh kommt auch noch - es gibt ja in dieser Woche eine blau-weiß-roten Feiertag, dazu sollte er dann passen ;-)

      Löschen
  15. okay ich begnüge mich heute mit den Accessoires. Die sind ja enorm wichtig wie ich gerade gelernt habe. Bei dir und bei meiner Designerin, über die ich Sonntag berichte. Das wäre sicher auch ganz nach deinem Geschmack dachte ich mir! LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, bleibt dir ja auch nix weiter übrig, wenn ich mich nicht sehen lasse :-) dafür machst du mich so richtig neugierig auf morgen. ich komme gerne gucken, auch wenn ich ja grundsätzlich sehr wählerisch bei accessoires bin. liebe grüsse

      Löschen
  16. Schöner Ausflug nach Paris ! Das Fahrrad ist ein toller Hingucker, aber noch mehr gefallen mir die Schuhe :-)
    Liebe Grüße, Bianca

    AntwortenLöschen
  17. Was soll ich zu diesem Beitrag noch sagen? Wunderschöne Accessoires, tolle Fotos, besonders gut aber gefällt mir das Fotos von dir, wie du so um die Ecke guckst und das Fahrrad, ach, beinahe hätte ich es vergessen, die Schuhe sind ein Traum!
    Ganz liebe Grüße an dich und ein wunderschönes Wochenende
    Alnis

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Bärbel, also ein besseres und passenderes Rad hätte ich mir für Dich wirklich nicht vorstellen können! Mega-elegant und welch ein Glück, dass der junge Mann mit dem Rennrad daheim nicht nur eine Luftpumpe hatte sondern sogar noch so zuvorkommend war. Wundert mich ehrlich gesagt nicht, denn ich habe so das Gefühl, dass jeder, der Dich trifft, sehr gerne praktisch alles für Dich tut <3 Tolle Deko auf dem Rad, mag ich! Und die Schuhe habe ich auch, bloß nicht aus Paris :( und in schwarz ...
    Jetzt bin ich aber gespannt!
    xx Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  19. :-) Ich hab so an Dich gedacht, als Du immer aus Paris ge-Insta-t hast und hab Dich um Deine Tage im schönen Paris beneidet.
    Die Fotos sind mal wieder der Wahnsinn und ich bin schon ganz verliebt in deine neuen CC-Schühchen. Könnten mir auch gefallen. Nur mögen meine super empfindlichen Füsse kein Lackleder…
    Freue mich schon auf Deinen nächsten Post!
    Herzliche Grüße und einen schönen Start in die Woche :-)

    AntwortenLöschen
  20. :-) Ich hab so an Dich gedacht, als Du immer aus Paris ge-Insta-t hast und hab Dich um Deine Tage im schönen Paris beneidet.
    Die Fotos sind mal wieder der Wahnsinn und ich bin schon ganz verliebt in deine neuen CC-Schühchen. Könnten mir auch gefallen. Nur mögen meine super empfindlichen Füsse kein Lackleder…
    Freue mich schon auf Deinen nächsten Post!
    Herzliche Grüße und einen schönen Start in die Woche :-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich darüber, wenn Du mir einen Kommentar hinterlässt.
Er wird nicht gleich hier erscheinen, aber ich schalte ihn so bald wie möglich frei.

Deine Fragen werde ich auch sehr gerne per E-Mail beantworten.
Schreibe einfach an:
uefuffzich@gmail.com

Vielen Dank und liebe Grüße!
Bärbel ☼