Freitag, 2. September 2016

REKAME: Wie gewinne ich LICHT, STROM und SONNE mit LITTLE SUN ☼


Ich weiss theoretisch, wie das mit dem Atomstrom geht. Weiss auch, dass die Leute leicht Schaden nehmen können, die in der Nähe eines solchen Kraftwerkes leben müssen. Als ich noch bei Krümmel lebte, war es zum Glück schon abgeschaltet und steht da jetzt dumm an der Elbe rum.
  
In meiner Kindheit wurde mit Braunkohle geheizt. Meine Großeltern lebten in Senftenberg im Braunkohlerevier. Rundherum gab es Tagebau, schlechte Luft und schwarzen Staub auf den Fensterbrettern. Einheimische Rohstoffe mussten genutzt werden. Die Mittel für Importe von Stoffen mit höheren Wirkungsgraden waren knapp. Wir Kinder merken davon nicht, denn wir wohnten in Neubausiedlungen mit Fernheizung.
 
In meiner ersten eigenen Wohnung hatte ich einen Kachelofen - also lernte ich den Umgang mit Kohlenanzünder und Brikettlieferungen und  ich liebe es bis heute, ins Feuer zu starren und dem letzten Flackern der fossilen Brennstoffe zuzusehen. Aber noch lieber schaue ich den Windrädern vor der Tür zu und meinen kleinen Solarzellen, wenn sie in der Sonne herumliegen und mir anschliessend Licht und neuerdings auch Ladestrom bringen!


Als ich im Rahmen der letzten Fashionweek bei Hashmag zu Gast war, traf ich sie wieder, meine kleinen Sonnen, über die und ihren Erfinder Olafur Eliasson ich im letzten Sommer hier schon mal berichtet hatte.




Es gab dort aber nicht nur die längst bekannten kleinen gelben Sonnenleuchten, sondern ein ganz neues Gerät - einen Stromsammler + Leuchte + Ladegerät.

Ich habe schon eine Weile nach einem Solar-Ladegerät für mein Handy gesucht, die meisten Panels sind für mich ungeeingnet, da gleich mit dem Hauch einer Verschattung der Ladevorgang abbricht und selbst, wenn die Wolke weitergezogen ist, nicht wieder von alleine startet. Apple-Produkte sind halt divenhafte Sensibelchen!

Bisher habe ich mir immer damit weitergeholfen, meine Powerbank mit Sonnenstrom zu laden und diese anschliessend dann an das iPhone zu hängen. Das ist etwas umständlich, aber machbar. Aber natürlich geht es auch besser!

Charge your Phone, Charge your life


Bei besagter Bloggerlounge stand auch ein Charger, der gleich meine volle Aufmerksamkeit auf sich zog: auf einer Seite eine stylische Leuchte mit 3 Helligkeitsstufen, auf der anderen Seite ein leistungsstarkes Qualitätspanel, das seinesgleichen sucht. Ich griff mir alles an Infomaterial, was ich kriegen konnte und dann nahm ich Kontakt mit LITTLE SUN auf und bat darum, diesen Charger testen zu dürfen.

Letzte Woche - als glücklicherweise Sommer und Sonne wiederkamen - kam das Paket bei mir an und ich lief zum Öffnen gleich nach draussen. Eine stabile, bunt bedruckte Pappchachtel aus Recyclingmaterial schützt das Gerät passgenau. Und dann hatte ich es in der Hand, dieses kleine Wunderwerk der Technik, das nun für mich Sonnenstrahlen einfängt und mir ja nach Bedarf Licht- oder Ladeenergie schenkt.


Es ist sehr hochwertig verarbeitet, hat eine total angenehme Haptik und zu der Farbe brauche ich nur DUNKELBLAU sagen, dann weisst Du schon Bescheid: meine Farbe! Geliefert wird das Ladegerät mit einem Ständer, an dem ich es gleich anbrachte und in die Sonne stellte. 10 Stunden pralle Sonneneinstrahlung sollte bei der ersten Ladung auf das Modul treffen. Das war machbar!




Nach etwas mehr als 10 Stunden durfte der Charger mit ins Haus und während ich am Klapprechner hockte, brachte er mein iPhone von 23% auf 100% und hat danach immer noch genug Energie für die Lampe mit dem außergewöhnlichen Muster auf seiner Rückseite. Diese hat übrigens 3 Helligkeitsstufen und bei voller Ladung eine Lichtdauer von 155 , 45 oder 14 Stunden - je nach gewählter Lichtstärke.


Siehst Du auf dem Foto oben rechts bei ca. 13:00 Uhr die beiden blauen Punkte? Das ist die Ladeanzeige. Es gibt 4 Lämpchen und nach der Handyladung waren 2 noch aktiv. Ich könnte mein Handy also morgen nochmal ranhängen oder habe heute Abend Licht auf der Terrasse, wenn die Sonne verschwunden ist.

 Rømødæmningen - Rømødamm - Römdamm

Am letzten Sonntag war ich mal wieder auf der schönen Norseeinsel Römö. Und neben diversem Strandspielzeug durften auch der neue Charger und meine kleine Sonne mit. Sie liegt sonst immer im Haus auf dem Fensterbrett, aber ihr geht es auch besser, wenn sie für den Ladevorgang direkt unter der Sonne liegt!


Wind, Sand und Salz machen ihr nichts aus. Die Komponenten sind in gelbem Plastik geschützt. Und auf dem nächsten Foto siehst Du den Ständer vom Charger ganz gut.


Auch ihm macht der Strandsand nichts aus. Über dem USB Anschluss ist eine Gummikappe, die so dicht schliesst, dass kein Körnchen durchkommt. Zum Lieferumfang gehört auch ein Kunststoffband und ein Metall-Karabiner, damit habe ich das Ladegerät dann an der Strandmuschel befestigt:


Meine kleine Sonne ist noch genauso schön, wie vor einem Jahr und das Foto ist ja wohl traumhaft!


Hier die Rückseite mit dem Solarmodul


Sie hängt auch gerne mal dekorativ auf dem Sonnenschirm ab!


Gefällt sie Dir? Ich bin immer noch total verliebt in das Design und erstaunt über den Nutzen. Ich weiss noch, dass es  unter meinem ersten Bericht in den Kommentaren etwas Kritik wegen des Preises und des Materials gab. Inzwischen habe ich mich schlau gemacht, denn hinter diesem Projekt steckt noch so viel mehr:

- Little Sun ist ein Sozialunternehmen. Die Produkte kosten bei uns in Europa mehr, damit sie in Afrika zu erschwinglichen Preisen verkauft werden können. Außerdem sollen junge Unternehmer ausgebildet werden, die mit dem Verkauf der Produkte ihren Lebensunterhalt verdienen können.
Little Sun ist aus recycelbarem, langlebigem Plastik, weil es ein robustes Material ist, das auch in Afrika allen Wetterlagen standhält. Das verarbeitete Solarmodul ist das beste, das die Solarindustrie momentan zu bieten hat und ziemlich teuer in der Produktion.

- Wir zahlen also die 22,00 € nicht nur "für ein gelbes Stück Plastik", sondern neben der Unterstützung des Projekts, vor allem für die verarbeitete hochwertige Technik.

- Little Sun ist aber kein Charity-Projekt, sondern ein Unternehmen, das die lokale Wirtschaft in Regionen ohne Strom durch Ausbildung unterstützt und qualitativ hochwertige Produkte zu günstigen Preisen anbietet.


Und? Jetzt gefällt sie Dir sicher gleich noch besser, die kleine Sonne, richtig? Dann kommt jetzt die allerbeste Nachricht: Mir wurde von LITTLE SUN eine kleine gelbe Sonne - LED SOLARLEUCHTE - für das Gewinnspiel zu meinem Bloggeburtstag zur Verfügung gestellt. Dann kannst Du Dir an den durchaus noch vorhandenen lauen Abenden auf dem Balkon, im Garten oder auf der Terrasse ein Licht aufgehen lassen!


Gewinnspielbedingungen:
Mein Gewinnspiel läuft dieses Mal etwas länger. Schließlich ist Urlaubszeit und da möchte ich auch den Rückkehrern noch eine Chance geben.
  
Wer darf teilnehmen?
Teilnehmen darf jeder, der mindestens 18 Jahre ist und seinen Wohnsitz in Deutschland oder Europa hat.
Wie sind die genauen Teilnahmebedingungen?
Werde Leser meines Blogs oder hinterlasse bis zum 07.09.2016, 23:59 Uhr einen Kommentar unter diesem Beitrag und schon wandert Dein Name in meinen Lostopf. Wenn Du mir folgst und meinen Beitrag teilst - bei Google+, Facebook oder Twitter - bekommst Du zwar kein Extralos, aber ich würde mich darüber sehr freuen, ebenso wie über ein GEFÄLLT MIR auf meiner Facebook Seite. Am 08.09.2016 werde ich per Los den Gewinner ermitteln und diesen  hier im Blog bekanntgeben, wenn ER/SIE keine E-Mailadresse hinterlassen hat. Ansonsten maile ich die Gewinner gerne an und überbringe die freudige Botschaft.

Im Gewinnfalle bitte ich um eine Antwort innerhalb von 1 Woche nach der Gewinnbenachrichtigung und benötige eine Lieferanschrift, damit ich die Solar-Lampe auf den Weg zu Dir schicken kann.

Dieses Gewinnspiel wird in Kooperation mit Little Sun veranstaltet. Vielen Dank, dass mir die Produkte kostenlos und unverbindlich zum Test bzw. für das Gewinnspiel zur Verfügung gestellt wurden.



Einen sehr fundierten Testbericht zum Charger -  mit allen seinen technischen Daten - finden interessierte Leser übrigens bei den Bloggerkollegen BeyondPixels.at aus dem sonnigen Österreich.

Kommentare:

  1. Hey, das ist ja ein tolles Teil. Ich hatte mir mal im Flugzeug so ein Sonnenstromladegerät fürs Handy gekauft. Aber das hätte ich mir echt sparen können.. das taugte nämlich gar nichts.

    Deine vorgestellten Produkte scheinen ja um einiges besser zu sein. Für die sonnigen Monate im Jahr sicher eine gute Invetition.

    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bianca,
      ich nutze meine Sonnenlampen allerdings in der dunklen Jahreszeit viel mehr, als im Sommer. Da habe ich ja eigentlich immer genug Licht. Früher hat mich nachts immer mein Handy bis zum Nachttisch begleitet und mir dann meine Wege beleuchtet, seit ich die Sonne habe, nehme ich die mit. Übrigens auch auf Reisen - in Hotelzimmern will ich nachts nicht die Lichtschalter suchen müssen. Und die Sonne ist einfach mobiler und fröhlicher als so ein Nachtlicht. Ist ja schon schlimm genug, dass ich nachts raus muss *ggg*.

      Liebe Grüße
      Bärbel ☼

      Löschen
  2. Na klar ist das Foto super! Der Strand ist die beste Ladestation der Welt :) . Das Handyladegerät finde ich klasse, das sehe ich mir mal genauer an. Weihnachten ja bald ... und die kleine Sonne fand ich schon 2015 sehr gut. Schöne Ergänzung zu meinem Sonnenglas wäre das. Also *hüpf* und hinein mit mir in den Lostopf bitte!

    LG Ines

    AntwortenLöschen
  3. Ein schöner Bericht und er erinnert mich daran, dass ich mit Ressoucen bewusster umgehen sollte. Das es möglich ist, das Handy mit Sinnenenergie zu laden, war mir gar nicht bewusst . Jetzt denke ich mal über eine Umrüstung nach und werde mich mal genauer informieren.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea, wenn Du die Produktbeschreibungen der Solarladegeräte liest, achte darauf, dass die Energie gespeichert werden kann. Sonst ist es Essig mit Apple. Oder Du nimmst gleich den von LITTLE SUN, denn es ist auch noch der schönste und stylischste auf dem Markt!
      Liebe Grüße
      Bärbel ☼

      Löschen
  4. Eine tolle Idee mit Solarenergie das Handy zu laden.Werde ich mich auch gleich mal weiter informieren. Aber erstmal möchte ich sehr gerne an der Verlosung der wunderschönen Sonne teilnehmen.
    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grüß Dich Angelika,
      danke für Deinen Kommentar, Dein Los ist schon im Töpfchen gelandet! Liebe Grüße, Bärbel ☼

      Löschen
  5. auf den kleinen lader hat die wanderbrigade schon lange gewartet!!
    bis jetzt war ja alles viel zu sperrig. und zu empfindlich. aber diese kleine "kompaktanlage" macht ´nen guten eindruck! und sogar licht fürs biwak!
    danke für den tip! xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Am Wochenende war ich auf der IFA - ich habe nichts gefunden, was mir besser gefällt oder besser aussieht. Alles war dicker, schwerer und unschöner. vielleicht kann ich die kleinen Sonnenfestmacher morgen noch auf dem Breitscheidtplatz besuchen. Liebe Grüße ins Biwak ;-) Bärbel ☼

      Löschen
  6. Mir hat die kleine Sonne im letzten Jahr schon gut gefallen. Das Foto ist ja genial. Das Ladegerät ist für mich auch interessant. So eine little Sun hätte ich gern :)

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nichts leichter als das, liebe Sabine, ich falte jetzt fix ein Zettelchen und drücke Dir ganz feste die Daumen und gebe Fortuna einen Tipp ;-) LG Bärbel ☼

      Löschen
  7. So eine Sonne wäre auf dem Campingplatz bestimmt sehr schön. Also
    drücke ich mir mal die Daumen.

    Gruß Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Renate, für den Campingsplatz wäre dieser abendliche Sonnenschein wirklich top. Also drücke ich mal mit! LG Bärbel ☼

      Löschen
  8. :-) Schöner Bericht, liebe Bärbel!
    Die kleine Sonne hat mich im letzte Jahr schon fasziniert und deshalb mache ich sehr gern mit.
    Schönes Wochenende und herzliche Grüße :-)

    AntwortenLöschen
  9. Sehr interessanter Bericht. So eine mobile Sonne hätte ich auch gerne. Ich wünsche dir ein sonniges Wochenende. Liebe Grüße Viola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Viola,
      dann lege ich mal ein Zettelchen mit Deinem schönen Namen in meinen Lostopf und wenn alles klappt, bekommst Du Bescheid! Liebe Grüße - Bärbel ☼

      Löschen
  10. Wieso habe ich den Bericht im letzten Jahr verpasst? Ist mir völlig unverständlich, denn die Sonne gefällt mir richtig gut! Da muss ich gleich mal ein wenig mehr darüber lesen :-)
    Gewinnen würde ich natürlich gerne - hab Sonne im Herzen und am Akku :-)
    Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, ich Trottel - die hübsche gelbe Lampe gibt keinen Saft für den Akku, sondern "nur" Licht. Aber auch darüber würde ich mich freuen - sie dürfte mir auf der Terasse leuchten, aber noch viel schöner wäre es, wenn sie auf Reisen mit unserem Wohnwagen an unserem Vorzelt hübsch aussieht und mir nachts den Weg ins richtige Quartier zeigt.

      Löschen
  11. Sehr schöner Bericht mit noch schöneren Sonnenblumenlämpchen-Fotos. Ich könnte eine solche wunderbar in meinem Wohnzimmer gebrauchen, weil meine alten Augen die Schrift in der Fernsehzeitung nur noch bei zusätzlichem Licht sehen können - mit einer kleinen Sonnenlampe macht das bestimmt noch mehr Spaß! :)

    Liebe Grüße
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gunda, kann ich mir gut vorstellen, dass sie für Deine Zwecke u 100% geeignet wäre! Ein weiterer Vorteil ist noch dieses Halsband. Dann muss man die kleine Leuchte nicht lange suchen. Nimmt sie zum Feierabend von der Fensterbank und hängt sie sich um Kopf und Kragen und dann kann man zudem noch jedem heimleuchtem, der einem dusselig kommt. Das macht nämlich auch Spaß! Liebe Grüße, Bärbel ☼

      Löschen
  12. Sackelzement. Jetzt hab ich hier so schön geschrieben, wie toll ich die Idee finde und dass ich gerne in den Lostopf hüpfe. Zack. Und weg war der Kommentar. Ich mopse mir hier ein Bild zum Teilen auf Insta.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  13. Sorry, jetzt hab ichs geschnallt. Gewinnen kann man die Sonnenleuchte, nicht das Aufladegerät. Schade.
    Dann lasse ich den anderen den Vortritt.
    Welches Bild darf ich zum Teilen verwenden?
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  14. Ich kann mir gut vorstellen, dass das Sonnenblumenlämpchen gut in unseren Garten mit meinem Mann und ein Gläschen Wein, passen würde! Deswegen spring ich sofort ins Lostopf! Tolle Verlosung!Vielen Dank!
    LG
    Claudia

    AntwortenLöschen
  15. Hi - die Lampe sieht ja süß aus! Bis jetzt kannte & verwende ich nur das Sonnenglas - aber das ist eher statisch & man es nicht so gut herumtragen. Für lange Abende finde ich diese Art von Beleuchtung ideal & energiesparend.
    Liebe Grüße
    Suse B (zuzeeb at gmail.com)

    AntwortenLöschen
  16. Ich brauche Sonne Bärbel! Dringend und eine zum Mitnehmen ist ja dann viel wert. Darum hüpf ich ganz verspätet aber noch gerade recht in den Lostopf.
    Sei sonnigst gegrüßt
    Ela

    AntwortenLöschen
  17. Ich bin spät dran, deshalb sage ich es kurz und unverblümt: ich will gewinnen! Nach all den schönen Fotos mit den strahlend gelben Sonnen gefallen sie mir inzwischen nämlich doch. Ein tragbares Licht nur für mich und meine Umgebung - das hätte was.
    Gute Nacht, liebe Bärbel!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau - jeder sollte eine eigene Sonne haben! Ich habe sie echt ins herz geschlossen und nutze sie auch. Freue mich immer, wenn ich nicht aus den Lichtschalter drücken muss. der Spareffekt ist jetzt sicher nicht die Welt, aber kleine Schritte helfen ja doch und die große Sonne auszunutzen, ist einfach eine gute Sache. LIEBE GRÜSSE und gute Nacht! Bärbel

      Löschen
  18. Liebe Bärbel,
    das ist für mich genau das Richtige, ich bin begeistert von Solarstrom und LEDs. Hab selber auch schon ein Solarpanel zum Laden des Handys, nicht von Apple, und das funktioniert sehr gut.

    Viele liebe Grüße und einen sehr schönen vierten Advent
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  19. Oh wie cool, das ist genau mein Ding.

    FOLLOW my Blog!!! Maybe we can follow each other!!!
    www.rimanerenellamemoria.de

    AntwortenLöschen

Ich freue mich darüber, wenn Du mir einen Kommentar hinterlässt.
Er wird nicht gleich hier erscheinen, aber ich schalte ihn so bald wie möglich frei.

Deine Fragen werde ich auch sehr gerne per E-Mail beantworten.
Schreibe einfach an:
uefuffzich@gmail.com

Vielen Dank und liebe Grüße!
Bärbel ☼