Dienstag, 13. September 2016

Ü50 - wenn Bilder lügen oder eben nicht




Das musste jetzt sein - so ganz ohne Vorwarnung. Zum Glück war bei meiner allmählichen Verwandlung der Spiegel nicht zugehängt, sonst hätte ich mich wohl mächtig erschrocken und nach dem Riechsalz in meiner Tasche gewühlt. Ich bin aber hier auch nicht bei dem garstigen Format GNTM, sondern beim überaus freundlichen Team von Lebenlang und SistersMag zu Gast. Zurück zu mir, wie Du mich kennst, weil ich meist solche Fotos von mir zeige:


Schönes Bild oder? Also mir gefällt es! Entstanden ist es im Sommer in Paris. Eine Freundin aus Wien, die zufällig mit dort war, hat es gemacht. Wer kennt das nicht, es gibt Fotos, auf denen man sich gefällt, weil man sich gerne immer so sehen würde und es gibt Fotos, die zeigt man besser nicht. 

Foto © Patricia Haas


Warum denn nicht?

  • Weil die Marionettenfalten nicht weggelächelt wurden? Sie sind doch in jeder Instagram-Story und im RL an mir zu besichtigen!
  • Weil die grauen Strähnen sichtbar sind? Das passiert auch nicht zum ersten Mal!
  • Weil die Kinnlinie inzwischen einige Kurven hat? Das erwischt jeden -  früher oder später!
  • Weil Falten und Poren zu sehen sind? Wer keine hat, kann sich doch einfach freuen!
  • Weil die Leute, die mich nicht mögen feiern, wenn sie die Bilder sehen? Nur zu, würde ich doch genauso machen :-)

Foto © Patricia Haas

Manchmal sehe ich eben so aus!


Wenn mein erstes Titelbild das Cover eines Pflegemagazins ist, dann war das meine freie Entscheidung und ich sehe es einfach als einen Blick ZURÜCK in die Zukunft, schliesslich wurde ich beim Shooting in die 50er Jahre zurückversetzt. Da sah eine Frau mit fast 55 Oktobern eben nicht mehr ganz so knusper aus, wie in 2016. Und die Mädels, die jetzt Mitte 20 sind, werden in 30 Jahren die Fotos, auf denen ich mich jetzt chic finde, auch nur noch müde belächeln. Also was soll's? Hab' einfach Spaß und sei nicht zu kritisch, ich habe meine Großmutter nämlich sehr geliebt und wusste gar nicht, dass ich ihr so ähnlich sehen kann, wenn ich will!

Foto © Patricia Haas

Was bisher geschah:


Das online Magazin LEBENLANG steht in der Septemberausgabe 2016 unter der großen Überschrift DRINNEN & DRAUSSEN und wir haben zu diesem Thema den Hitchcock Filmklassiker DAS FENSTER ZUM HOF nachgestellt. Weil Grace und James immer von drinnen nach draussen gucken, der Zuschauer gar nicht sieht was passiert, aber trotzdem alles mitbekommt. Unser Set ist die große Fensterfront eines Berliner Fabriklofts - am liebsten wäre ich dort gleich eingezogen! So große Räume sind für mich einfach ein Traum.


Wenn Du den Artikel angucken möchtest, dann blättere im Magazin bitte bis zur Seite 159 vor. Und  dann noch etwas weiter, denn auf Seite 173 verrate ich Dir meinen liebsten Film unter dem Motto: "Jugendklassiker".


Ich hatte einen wundervollen Tag mit dem Lebenlang-Team und meinem "Filmpartner". Ich wurde professionell geschminkt, gestylt und in zwei original 50er Jahre Kleider gesteckt. Ich war der Mittelpunkt des Tages und alle waren immerzu ganz lieb zu mir. Starallüren habe ich allerdings nicht entwickelt. Dazu hat die Zeit leider nicht gereicht! Ein dickes Dankeschön geht zuerst an "meinen James" - nämlich an Ullrich Diecke - für sein aufmunterndes Lächeln und sein Augenzwinkern. Er war der Profi in unserem Team vor der Kamera, das hat mir sehr geholfen. Ich stehe zwar oft vor der Kamera, aber selten vor einem Fotografenauge und schon gar nicht mit einem ganzen Magazin-Team rundherum. Ich war also vorher ziemlich aufgeregt und sehr froh, dass alle zufrieden mit mir waren! 

 Foto © Patricia Haas

Die Story-Fotos im Heft sind von Henrik Pfeifer und die vielen Aufnahmen hinter den Kulissen hat Patricia Haas für uns gemacht. Ein paar mehr Einblicke zeige ich die nächsten Tage nochmal.

 Foto © Patricia Haas

Und weil ich zum Shooting extra meine Perlenohrstecker (siehe Foto ganz oben) angelegt habe, verlinke ich meine Bilder endlich mal wieder bei Sunnys Schmuckaktion.

Foto © Patricia Haas


Kommentare:

  1. der hammer! chapeau!!!
    kann man mal sehen was so eine lässige frisur ausmacht! deswegen verzichte ich gern auf die passenden frisuren zu meinen vintage klamotten aus den 40/50ern - musste ich aber auch erst lernen - via fotos! denn auch wenn wir dazu stehen dass wir nicht mehr 30 sind - so ein bisschen lebendiger schwung im haar ist ein prima weichzeichner - und lässigkeit & fröhlichkeit sowieso!
    muss jetzt mal gucken gehen........
    xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ​ich fand es auf jeden fall eine sehr spannende erfahrung, mich so zu sehen und mit der mode von damals zu spielen und in diese rolle zu schlüpfen. toll, was die stylistin aus mir gemacht hat - ​ich wusste lange nicht, wohin der weg geht und dann hatte ich plötzlich die frisur der unsympathischen krankenschwester mildred ratched aus dem film "einer flog über das kuckucksnest" - ich habe einfach das beste daraus gemacht :-)
      http://www.articlesweb.org/blog/wp-content/uploads/2012/04/Life-and-times-of-Louise-Fletcher-15.jpg

      Löschen
  2. p.s.: dein artikel über romy schneider und deinen lieblingsfilm mit ihr ist sehr beeindruckend! einfach grossartig!
    (dein "filmgeschmack" sowieso!)
    xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke liebe beate, dann nehme ich den film-text gleich als aufhänger für die andere fotos. kannst du bis dienstag warten?
      meine schreibe wurde eh etwas gekürzt (ich schwaller ja immer viel zu viel) und da packe ich meine version in den blog.
      hast du meine 5 antworten auf die wechseljahresfragen auch schon gefunden? die wollte ich nämlich auch erst später erwähnen... xoxoxo​

      Löschen
  3. Was für eine coole Geschichte - Zurück in die 50er. Und schöne Bilder, liebe Bärbel, allesamt.
    Schöne Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Andrea,
      es freut mich, dass der Spaß, den ich bei der Aktion hatte auch bei Euch ankommt! LIEBE GRÜSSE Bärbel

      Löschen
  4. Schöne Überschrift ... Wie in Worten ist leider auch in Fotos immer ein Fünkchen Wahrheit ... In diesem Fall eine, der Du durchaus ins Auge sehen kannst. Kompliment an Deine Verwandlungsfähigkeit und die Stylistin. Auf dem Bild aus Paris gefällst Du mir besser. Aber das liegt nur einfach daran, dass ich Dich so kenne und es dem Zeitgeist entspricht. Wären wir in den 50ern wärst Du im neuen Look ein absolut positiver Hingucker.

    Wann kommt die Anfrage der Vogue?

    LG nach B
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Soll ich jetzt den Brüller bringen? Vor der VOGUE kommt immer der PLAYBOY *ggg* Ich denke, dass ich in den 50er in dem Aufzug eher untergegangen wäre, da wäre ganz andere entweder frecher oder eleganter unterwegs. Und ja, natürlich ist das Paris-Bild viiiiiiiiiiiil besser. Keine Frage, ich habe ja auch extra dieses Strahlenbild an das Magazin geschickt, damit Leser, die mich und meinen Blog nicht kennen, auch mein "wahres ICH" zu sehen bekommen. LIEBE GRÜSSE aus dem Wohnparadies - selbst Blogarbeit wird zur wahren Freude ;-) à demain!
      Bärbel

      Löschen
  5. Du siehst wunderschön aus Bärbel :) Du bist auch von innen schön, und das kann man sehen ♡
    Habe mir die Fotos gerne angeschaut, finde den Artikel zu den Bildern toll gemacht!

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  6. Wow. Da fällt mir nur ein Spruch aus "Sex and the City" ein: Du bist ein Model! ;) Und du siehst toll aus.

    Lieben Gruß!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jetzt habe ich einen ohrwurm - kraftwerk :) danke liebe anna! ♥

      Löschen
  7. Dermaßen knusper! Soooo schön. Und du strahlst, immer. Auch in den 1950ern. :-)

    Ernsthaft, deine Ausstrahlung ist bis nach Wien zu spüren.
    Vielleicht sind es - wie du schreibst - auch die lieben Leute, die um dich sind.

    AntwortenLöschen
  8. You are beautiful with the curlers, and you are absolutely wonderful with the end result! A great job!

    AntwortenLöschen
  9. Was für ein cooles Umstyling. Die 50er finde ich eh sehr faszinierend. Obwohl es da nicht so coole Sonnenbrillen gab wie heute. Super!

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Sie ist ein Model und sie sieht gut aus.. dadam.. dadadadam da da..
    Klasse Bärbel!! Und Glückwunsch zu so einer schönen Artikelserie. Sehr gelungen finde ich!
    Und ich musste lachen, siehe mein neuer Blogpost ;-)) Deine Frisur hätte ich dafür gut gebrauchen können ;-)

    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
  11. MEGA COOL!!! Du siehst wunderschön aus, Bärbel!
    Liebe Grüsse aus Prag, Baba

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Baba, ich bin echt froh, dass sich nur die positiven Stimmen zu Wort melden, denn man kann diese Bilderstreite ja durchaus aus auch kritisch sehen ;-) Liebe Grüße in die goldene Stadt und BIS BALD! Bärbel

      Löschen
  12. liebe Bärbel, ich bin total begeistert von den tollen Fotos und dem Artikel. Ich stehe ja auf die 50er Jahre, deshalb hat mir das echt Spaß gemacht Deine Verwandlung zu beobachten. Auch wenn Du mir mit Deinem gewohnten Schwung besser gefällst.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  13. Wow, was für Fotos. Ich finde sie einfach toll, trotz oder wegen all der Punkte, die du oben aufzählst. Und wenn jemand die Fotos feiert, weil er dich nicht mag, dann hat er was falsch verstanden.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Fran, danke für Deinen Kommentar! Ich finde die Fotos ja auch toll, weil es eben eine ganz neue Seite von mir zeigt. Und es kommt noch Nachschlag, denn ich habe mein Handy während der Session einfach einer aus dem LEBENLANG Team in die Hand gedrückt und natürlich eine Weile überlegt und dann beschlossen, dazu zu stehen! PUNKT - das bin ich - ich werde mich schon daran gewöhnen - und wenn nicht, gibt es Mittel und Wege...auch wenn mich danach keiner mehr erkennt *ggg* Liebe Grüße, Bärbel

      Löschen
    2. Nenn mich naiv, aber ich habe ehrlich gesagt keinen blassen Schimmer, welchen Grund es gäbe, nicht dazu zu stehen. Klar, du siehst auf dem Paris-Foto um Jahrzehnte jünger aus. Aber schön bist du auch in zwanzig Jahren noch.
      Ich fürchte langsam, ich passe einfach nicht in diese Welt, weil ich scheinbar die einzige weit und breit bin, die keinerlei Probleme mit Falten oder sackenden Konturen hat... weder bei mir noch bei anderen. Ich muss irre sein ;-)

      Löschen
  14. Glückwunsch liebe Bärbel! Das sind wunderbare Bilder, das lässige, wie das damenhafte. Du bist eine sehr schöne Frau, das Altern wird das nicht ändern.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Sabine, wie schön, dass Du extra vorbeikommst und mir Mut machst. So ganz unkritisch sehe ich das mit dem Altern nämlich nicht! Ich hätte schon Ideen, was hier und da zu ändern wäre... Liebe Grüße zu Dir in den Süden! Bärbel

      Löschen
  15. Das sind wunderbare Bilder... aber ehrlich... so "nature pure" gefällst Du mir am besten. LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. j...a, kein Ding, geht mir ja auch so, sonst müsste ich mir ja allmorgendlich eine Stylistin buchen! LIEBE GRÜSSE Bärbel

      Löschen
  16. Tolle Sache! Das sind wirklich super Bilder geworden, wobei ich die Bärbel 2016 viel erfrischender finde ;)

    LIebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, natürlich bin ich ohne 1 Tonne Haarspray und Fifty-Fummel erfrischender - hoffe ich zumindest. Aber Spaß haben wir gehabt und die Session war eine besondere Erfahrung, die ich ganz uneitel mit Euch teilen wollte ;-) LIEBE GRÜSSE Bärbel

      Löschen
  17. WOW Was für eine Verwandlung! Fantastisch! Meine liebe Bärbel - ich möchte von dir ein Autogramm bevor du als Model um die Welt reist! ;)
    Super tolle Fotos und sehr interessante Reportage - ich bin sooo begeistert!
    LG
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bekommst Du, meine liebe Claudia! Mit persönlicher Widmung und Datum, aber erst, wenn mir was zu Kopf gestiegen ist! Liebe Grüße!
      Bärbel ☼

      Löschen
  18. Ganz großes Kino!
    Tolle Story und tolle Darsteller.
    Ja, so sahen sie aus in den 50ern, die chicen Frauen Ü50.

    Schön, dass Du heute so aussiehst wie Du heute aussiehst - das wirkt sehr lebendig.

    Auch die anderen bekannten Blog-Damen mit den Lieblingsfilmen kommen ganz groß raus. Alles sehr gelungen!

    Herzliche Grüße von Sieglinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach schön, liebe Sieglinde, dass Du diesen Style magst. Und den Kuckucks-Film von Sabine sehe ich auch immer sehr gerne. Jack ist einfach grandios und es ist echt ein zeitloser Klassiker. Diesen dirty Tanzfilm habe ich nie gesehen (ich bin wohl die einzige auf der Welt) ich habe ihn aus persönlichen Gründen boykottiert. Das hat nix mit den Film zu tun, ist eine sehr verzwickte Ost/West Story, die ich un jour vielleicht mal verblogge. Aber ich werde den nicht angucken, ab der Musik kam ich natürlich nicht vorbei ;-) Liebe Grüße zu Dir! Bärbel

      Löschen
  19. :-) Liebe Bärbel,
    das sind ja wunderschöne Fotos von Dir!
    Ganz anders, aber ganz Du! Wunderbar!
    Herzliche Grüße :-)

    AntwortenLöschen
  20. Wirklich eine wunderbare Geschichte und - ich wiederhole mich - was für ein tolles Erlebnis! Ich musste diese Fotos mehrmals ansehen und mich scheinbar auch erst daran gewöhnen - aber jetzt finde ich sie schön. Ich denke, ich habe per se mehr so den Faible für Modernes. Dinge und Looks "von früher" brauchen immer etwas, bis sie bei mir ankommen. Aber ich glaube NICHT, dass die Mädels, die jetzt Mitte 20 sind, in 30 Jahren die Fotos, auf denen wir uns jetzt schön finden, nur noch müde belächeln, denn es gibt in jeder Epoche bildschöne Frauen - man muss halt manchmal nur etwas genauer hinsehen.

    Liebe Grüße
    Gunda

    AntwortenLöschen
  21. Etwas für Dich :D
    Echoing 1950s rock ‘n’ roll, the French pleat has become the must-have style for next winter. Curly, romantic or held tightly in place, this versatile, rebellious look is firmly back on the style agenda.
    http://en.vogue.fr/beauty-tips/beauty-inspiration/diaporama/hair-trends-at-fashion-week-fall-winter-2016-2017/26637#les-tendances-coiffures-de-l-automne-hiver-apercues-a-la-fashion-week

    AntwortenLöschen

Ich freue mich darüber, wenn Du mir einen Kommentar hinterlässt.
Er wird nicht gleich hier erscheinen, aber ich schalte ihn so bald wie möglich frei.

Deine Fragen werde ich auch sehr gerne per E-Mail beantworten.
Schreibe einfach an:
uefuffzich@gmail.com

Vielen Dank und liebe Grüße!
Bärbel ☼