Mittwoch, 12. Oktober 2016

HERMESMATIC - ein wunderbarer Waschsalon in ORANGE


Mehr als ein wunderbarer Waschsalon - chillige Wohnzimmeratmosphäre im Pop Up Store


Ich mag es orange - besonders als Verpackungsfarbe! Aber auch bei Tüchern, Taschen, Schuhen, Gürteln sage ich nicht nein - und ja, ich mag das Hermès orange besonders gerne.

Also habe ich mich gestern in dem #hermesmatic Waschsalon in der Münchener Türkenstrasse 67 sehr wohl gefühlt und wollte gar nicht wieder weg. Soviel von dieser schönen Farbe: oranger Fußboden, orange Lampen, ein oranger Kühlschrank und  sogar orange Waschmaschinen!

Hallo MIELE meine nächste WaNa hätte ich auch gerne in dieser Farbe!

Bis zum 22. Oktober hat Hermès Paris mitten in München den Pop-Up Store Waschsalon Hermès Matic geöffnet! Man kann dort seine Seidentücher abgeben und sie kräftig einfärben lassen. Mein solches DIP DYE Seidentuch habe ich sehr gerne, weil es besonders weich und griffig ist.

Vertraute Deko mit neuem Logo 

Für den Hermes-Waschsalon habe ich 2 alte Tücher mit dem FLEURS DE LOTUS Motiv ausgewählt. Ich habe dieses Motiv in einigen Farben und habe mich für die Varianten entscheiden, die ich gar nicht mehr trage.


Das linke wird nun dunkelblau gefärbt und das rechte wünsche ich mir pink. Am Donnerstag sind meine "neuen" Tücher fertig. Aber das Ergebnis werde ich hier erst Ende des Monats zeigen können, da die bunte Seide und ich vorher nicht zusammenkommen. Also - das beste wäre es, Du schnappst Dir ein Carré, das Du lange nicht mehr getragen hast und gehst in München vorbei...oder später in Strassbourg.

Für Getränke ist auch gesorgt - es gibt Orangenlimobade!

Eine sehr elegante Dame in meinem Alter brachte heute sogar mehrere nagelneue Tücher mit, die sie gerade frisch im Hermes Store in der Maximilianstrasse eingekauft hatte. Sie wollte gerne eine individuelle Ausgabe der aktuellen 140er Motive. Das fand ich irgendwie sehr mutig und ziemlich cool.


Ich war pünktlich um 12 Uhr zur Öffnung da, das war auch gut so, denn 10 Minuten später war der Salon rappelvoll - der Färbe-Service ist hier in München jedenfalls ein voller Erfolg. 


#hermesmatic heisst der Umstyling Service und unter diesem Hashtag gibt es täglich neue Eindrücke in den sozialen Netzwerken. Viel Spass also beim gucken!

Sofakissen auf der Hermes Couch - natürlich auch ganz angesagt mit Monstera, das Pappkärtchen habe ich darauf gelegt




Kommentare:

  1. coole idee!!
    bin sehr gespannt auf die ergebnisse!
    sah mal in einem geräte-2.hand eine nagellackrote waschmaschine englischer herstellung - aber mein damaliger mitbewohner wollte lieber ein deutsches markengerät - welches dann nach einem halbem jahr unter sich machte......
    drücker! xxxxxx

    AntwortenLöschen
  2. Cool bin mal auf das Ergebnis gespannt LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich bin nicht sehr gespannt - ich weiss ja, wie sie werden, deshalb habe ich es ja machen lassen. Dip Dye Tücher gibt es im H-Laden schon recht lange und sie sind ziemlich teuer. Ich habe ganz ganz ganz lange von einem geträumt und mir dann das große rote mit den Schlüsseln gekauft. Jetzt eines meiner Lieblingsmotive als Dip Dye zu haben, freut mich einfach nur enorm! LIEBE GRÜSSE Bärbel

      Löschen
  3. Ja, das ist wahrlich sehr mutig, direkt kühn, die neuen Tücher umzufärben.
    Wohin das wohl führt, wenn die wohlüberlegten Kompositionen der Designer von der Kundin geändert werden?
    Ah, das gab es doch schon mal, Musik-Remixes in der Clubkultur. Ja dann! :-)

    liebe Grüße,
    Paula (heute das erste Mal "Electrique" mit ein paar weißen Glühbirnen auf dem Carré, die vorläufig weiß bleiben. Nix dip, nix dye. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich müsste schon massig Mäuse drüber haben, um ein ladenneues Tuch in so eine WaMa zu stecken. Die Dame hatte vor allem weißgrundige ausgesucht, da macht es sich besonders gut!

      Meine Tücher sind doch aus bestimmten Gründen dort gelandet, ich möchtee hier aber nicht vorgreifen - oder nur kurz, weil Du es bist! Eines der 2 Tauchkandidaten ist an 2 Stellen voller Make-Up Spuren, die ich einfach nicht weg bekam. Also ist Dip Dye die einzige Rettung. Clever oder?

      Löschen
  4. Ich bin auch gespannt, wie das dann aussieht, wenn die Seide ja schon vorgefärbt ist..... Ich weiß jetzt grad gar nicht, wie ich mir das vorstellen muss. Werde mal die #tags heran ziehen.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die H-Tücher sind ja nicht wirklich vorgefärbt, die Farbe wird in mehreren Schritten (bis zu 33) im Siebdruckverfahren aufgebracht. Und das wird ja alles überfärbt. Am Beispiel wird es deutlich werden...
      LIEBE GRÜSSE Bärbel

      Löschen
  5. Liebe Sunny, ich habe den Artikel mit meinem Dip Dye Tuch im Text verlinkt. Ich habe eine sehr genaue Vorstellung davon, wie sie werden. Wenn Du neugierig bist, kannst Du vorbeigehen - es hängen dort viele herum 😉

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Idee, die Tücher umfärben zu lassen. Gerade bei Sachen in dieser Preiskategorie wäre es ja auch jammerschade, wenn sie ungenutzt im Schrank liegen. Auf die Ergebnisse bin ich mal sehr gespannt.

    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich bin auch noch nie auf die idee gekommen, seidentücher einfach einzufärben. ich habe nämlich auch noch markenlose ungetragen hier herumfliegen... ich bin ja nicht mal auf die Idee gekommen, schwarze jeans, die verblassen, einfach wieder nachzudunkeln. ich weiss nur nicht, ob meine wama das mag!

      Löschen
    2. Deiner Wama macht das nix. Die Dichtung vorne färbt sich vielleicht ein, aber der Rest nicht. Und es färbt nix ab.

      Sagt die Chefbatikerin der 80er.

      Löschen
    3. Ich durfte bei Muttern nur im Topf färben und als die 80er um waren, war meine Färbelust auch vorbei. Würde ich die MIELE Dichtung bunt machen, bekäme ich sicher Ärger, also lasse ich das. :-)

      Löschen
  7. Die Idee finde ich sehr cool und bin gespannt auf das Ergebnis.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann ich Dir schon verraten: Du siehst ein leicht verwaschenen dunkelblaues Tuch und ein kräftig pinkes. Wenn Du sie trägst, siehst Du unter der jeweiligen Hauptfarbe ein paar Linien des Musters. Wenn Du die Tücher ganz ausbreitest, kannst Du das Motiv darunter noch erkennen, wenn es dunkle Linien gibt. Ansonsten verliert es an Detailfülle, es wird eher einheitlich. Aber die Tücher sind nun auch leichter zum kombinieren...

      Löschen
    2. Das erreichst du mit Simplicol auch zu Hause. Ist aber nicht halb so cool :)

      Löschen
    3. Und ich würde nie nie nie ein H-Tuch zu Hause färben. Naja, jetzt vielleicht doch, mit Deinen Ratschlägen... LG

      Löschen
  8. Bei deiner ersten Erwähnung auf IG dachte ich noch "Um Gotteswillen, wie kann jemand die schönen (und teuren) Tücher umfärben wollen!" Nachdem die Idee aber ein wenig Zeit hatte, sich in meinem Hirn auszubreiten, finde ich sie sehr cool und innovativ. Nun bedaure ich sogar ein wenig, dass mich die nächsten Tage definitiv nicht nach München führen können. Ich habe zwar nicht deine Auswahl an Carrés, aber eins hätte ich wohl auf den Experimentalpfad geschickt. Einfach, um zu sehen, wie es wieder rauskommt und natürlich - wer hat sonst schon ein echtes Unikat?
    Die Reaktion der verschiedenen Farben mit- und aufeinander finde ich immer sehr spannend, deshalb bin ich gespannt, wie deine beiden nach der große Farbwäsche aussehen werden. Bitte unbedingt bald zeigen! Viel Vergnügen mit den alten neuen Schätzen und viele Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Unikatgedanke kam mir auch: ich hätte gerne noch irgendeinen Stempel oder eine Stickerei oder irgendwas, dass "beweist", dass Hermes selbst es getunkt hat. Die Tücher haben ja durchaus Sammlerwert und sind jetzt entweder versaut oder veredelt ;-)
      Liebe Grüße!
      Bärbel

      Löschen
    2. Du hast tatsächlich einen Knall.

      Löschen
    3. Ja, das weiß ich schon recht lange 😜

      Löschen
  9. Was es nicht alles gibt. ;-)

    Und ja, ich mag Orange auch sehr sehr gerne. Nicht nur im Herbst. Aber es gibt wenige Klamotten, wo die Farbe richtig gut raus kommt.

    Liebe Grüße,
    Moppi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja stimmt, klamotten habe ich auch nicht viele. ein paar pullis und shirts und das war's. eine bluse oder jacke fehlt noch.
      dafür habe ich viele tücher mit orange - ich kann die farbe gut untern gesicht tragen - jedenfalls hat sich noch niemand beschwert!
      liebe grüße nach berlin - bärbel

      Löschen
  10. Ich habe den Post jetzt zweimal gelesen, bevor ich begriffen habe, worum es geht. Call me begriffsstutzig, machen meine Kinder auch ;-) Coole Idee eigentlich. Zeigst du uns irgendwann das Ergebnis? Und werden die Tücher vor Ort gefärbt oder andernorts? Ich erinnere mich daran, dass ich in Mutterns Waschmaschine striktes Färbeverbot hatte, nachdem ich sie mit irgendwelchen Batik-Experimenten etwas eingesaut habe... Aber ich durfte auch nur einmal Popcorn selbst machen. Was fackelt der Dunstabzug auch gleich ab?
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, ich nenne dich nicht begriffsstutzig. Ich schiebe das auf mich. Ich kann nicht gut erklären und mein Ausdruck ist auch nicht so professionell ausgebildet wie Deiner - ausserdem ist Dir die Materie vielleicht etwas fremd. Ich bin ja mit den Hermes-Halslappen schon seit D-Mark Zeiten vertraut.

      Die abgegebenen Tücher werden gleich dort vor Ort in den orangen Maschinen gefärbt - die sind nicht nur Deko, die laufen den ganzen Tag. Und ich habe auch zugesehen, als eine Ladung BLAU die Trommel verliess.

      Mit dem DIY Färben ging es mir wie Dir - das kam in der WM66 nicht in Frage. Popcorn gab es allerdings auch nicht. Höchstens Puffreis. Der Spruch lautet: "Mit Mais macht man Schweine fett!" - also verzichte ich dankend und esse lieber Chips :-D
      Liebe Grüße aus Bratislava
      Bärbel

      Löschen
  11. Hallo Bärbel!Ich dachte erst cool, Bärbel geht in einen Waschsalon der luxuriösen Art - hier gibt es nur so 0/8/15 Waschsalons /salöne *egal* Lokalitäten *so* , dann beim weiteren lesen ganz viele ???? Warum macht sie das nicht Zuhause, okay Erklärungen bekam ich in den folgenden Antworten. Ich bin immer wieder erstaunt was es alles so gibt und ich denke das dieser Service auch seinen Preis hat! Ich habe letztens erst 2 Jacken von mir umgefärbt, in meiner weißen Waschmaschine - orange ist schon cool - und es hat super geklappt! Ich bin auf deine Tücher gespannt und freue mich wenn du uns in deine Welt mitnimmst. Lieben Gruß Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Patricia,
      diese Faerbe-Aktion macht Hermes für die Tuchträger gratis, aber natürlich können sie sich diesen Service leisten, sonst täten sie es nicht. Über den Preis der Tücher diskutiert keiner, der einmal sah, wie sie hergestellt werden. Einen kleinen Eindruck davon gibt es bei mir im Blog

      http://uefuffzich.blogspot.com/2014/05/wohin-in-hamburg-how-to-go-in-hamburg.html

      oder auf unzähligen Videos bei Youtube.

      Liebe Grüße
      Baerbel

      Löschen
  12. Ich bin total begeistert mit dem Hermès Service, aber ich bin noch glücklich mit meiner Auswahlfarbe, sonst wäre ich in ca 1 Std in dem wunderschönen luxuriösen Waschsalon! Ich glaube, es würde sich lohnen, nur einfach vorbei zu kommen, oder??? Gibt es Cappuccino??? rsrsrs
    LG
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe nicht nach Cappu gefragt, liebe Claudia. Mir reichte die orange Brause, die Flipper- und Fotoautomaten und natürlich die Wasch- bzw. Faerbemaschinkas. Mit Dir würde ich sehr gerne nochmal hingehen - aber leider bin ich gerade irgendwo in Polen schwer beschäftigt *krrrrzzzzz* LG Baerbel

      Löschen
  13. Liebe Bärbel,
    also auf alle Fälle sind mir orange Waschmaschinen lieber als rosa Schleifen ;o)) Ich denke trotzdem gerade darüber nach, eine alte orangefarbige Bluse in braun oder weinrot umzufärben, weil ich sie nie trage (sie wird aber demnächst in meinem "Halloweenpost" in grellem Orange in meinem Blog zu sehen sein). Ich bin neugierig, wie sich die Färbung auf die beide Seidentücher auswirkt, irgendwie kann ich mir das Ergebnis nicht vorstellen... jedenfalls gehe ich davon aus, dass das Orange dann nicht mehr zusehen ist ;o))
    Ganz herzliche Rostrosen-Wochenendgrüße,
    Traude

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zum Glück habe ich noch ein paar schöne Hermes-Tuecher, die viel ORANGE in sich tragen. So kann ich dieses Experiment mit den beiden alten LOTUS Tüchern wirklich ohne Reue wagen. Egal wie sie werden, ich habe die eh nicht mehr getragen, denke aber, dass sich das nun ändern wird. Auch so ein ANL Ding, wie mit der Jeans. Etwas Farbpulver und die Dinge werden nicht weggeworfen und neu gekauft, sondern voller Freude getragen. Die Ergebnisse sind spätestens im November hier zu sehen. Falls ich vorher bei anderen Bloggern etwas finde, versinke ich es noch. Liebe Grüße zu Dir! Baerbel

      Löschen
  14. Liebe Bärbel, auf so eine coole Idee muß man erst einmal kommen! Würde es sich nicht um Hèrmes handeln, wäre das einfach nur strange. Aber plötzlich wird es mega-hipp! Super, dass Du darüber berichtet hast! Das liest man nicht alle Tage! Alles Liebe, Nessy von Salutary Style

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, stimmt. Seide färben ist ja eher die Batik-India-Guru-Hippie-Ecke und Hermes macht ein Event darauf. Eine echt coole Idee und ich bin total froh, dass es zeitlich bei mir so gut gepasst hat! Salut - Baerbel

      Löschen
  15. Was für eine Überdosis an Orange! Einer Farbe, die ich eigentlich gar nicht so gern mag... aber auf dem letzten Foto sieht die Einrichtung so echt sehr stylisch und edel aus.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich darüber, wenn Du mir einen Kommentar hinterlässt.
Er wird nicht gleich hier erscheinen, aber ich schalte ihn so bald wie möglich frei.

Deine Fragen werde ich auch sehr gerne per E-Mail beantworten.
Schreibe einfach an:
uefuffzich@gmail.com

Vielen Dank und liebe Grüße!
Bärbel ☼