Dienstag, 10. Januar 2017

Strickmantelwoche

Strickmantel oder Strickjacke

Ich habe einige richtig lange Strickjacken - lang heisst bei mir, dass sie reichlich über den Po und bis zum Oberschenkel gehen und eine davon ist eine ganz dicke und entsprechend schwere Jacke. Sie ist irgendwie doppelt gestrickt, von innen rot und das, was wie Rauten aussieht, ist innen Blau und aussen wären im Detailfoto rote Maschen zu erkennen. Dadurch ist sie durchaus outdoortauglich, aber trotz des hohen Kragens ist es für mich eher eine lange Jacke, denn ein kurzer Mantel. Sie sieht mit den Knöpfen und den Taschen einfach zu sehr nach "Jacke" aus und damit war sie raus aus der Aktion. Zu Zwecken der besseren Anschaulichkeit bekommst Du natürlich auch Fotos davon zu sehen:

 MARIA SARTINI - CASHMERE MADE IN ITALY
 

 10 Tipps für den Strickmantel Einkauf


Als ich wochenlang auf Sylt chillte, war eines Tage in dem Sansibar-Laden gerade Sale und Schilder mit Prozenten ziehen mich ja magisch an. Also nix wie rein, wenn draussen steht, dass es 50% auf Bekleidung gibt. Die ganzen Plünnen mit den all zu offensichtlichen gekreuzten Schwertern ließ ich links liegen und steuerte wie auf Schienen auf die Kleiderstange mit den Kaschmirsachen zu. Sah einen feinen grauen Mantel, schlüpfte hinein und...


...verliebte mich Hals über Kopf in das Material. Weich, wohlig, warm, locker, flauschig, edel - ein Traum aus Ziegenhaar. Die Verkauferin sagte, dass Iris von Armin (in Kampen verkaufte sie die ersten Pullover und Sylt ist quasi ihr zweites Zuhause) ihre Kaschmirqualitäten vom selben Hersteller bezieht. Nun ja, das klingt wirklich richtig gut, aber glauben muss ich es deshalb ja noch lange nicht. 





Coole Farbe, cooler Schnitt und zu meinem großen Glück sind die Ärmel auch lang genug für meine Affenarme mit Spinnenfinger. Darf man solche Wörter eigentlich in Zeiten von Jägerschnitzel, Zigeunersoße und Negerkuss noch sagen oder haben die Affen und Spinnen auch schon eine Lobby?

Jedenfalls freute mich die Ärmellänge am meisten, bis die Verkäuferin meinte, sie mir unbedingt umkrempeln zu müssen, weil sie das bei einer anderen Kundin auch getan hatte. 


Der reduzierte Preis von 650,00 € war echt eine Überlegung wert, zumal in Berlin sicher das Weihnachtsgeld auf mich wartete und ich für mich noch gar kein Geschenk zu Weihnachten hatte und ich bei mir eigentlich immer recht spendabel bin - einer muss es ja sein! 


Meine Freundin knipste während meiner Anprobe ein paar Spy-Pics mit ihrem Handy und ich hängte den Mantel erstmal zurück auf die Stange, um doch noch etwas zu überlegen und wir gingen weiter zur Kaffeerösterei Sylt. Mit etwas Abstand und mit Verstand schaute ich mir die frischen Fotos an und speziell dieses erweckte mich aus meinem Manteltraum:


Ich kann noch so breit grinsen, die ganze Gestalt sieht nicht sehr fröhlich aus. Diese abfallenden Schultern und die Ärmelnaht in Höhe der Pockenimpfung gaben mir zu denken. Aber es wurde noch etwas deutlicher, als ich die rückwärtige Ansicht präsentiert bekam.


Nein, so möchte ich nicht herumlaufen. Ohne meine Freundin hätte mich die Verkäuferin sicher in diesen Mantel reingequatscht, ich war ja für die sachlichen Argumente meiner Einkaufsbegleitung schon lange nicht mehr empfänglich. Wir gingen noch ein zweites Mal in den Laden und ich probierte das gute Stück gleich noch einmal an und dann sah ich es plötzlich auch:



Ich hatte Oberarme und ein Kreuz wie ein Preisboxer, allerdings wie einer mit traurigen Schultern. Also blieb er im Laden, der Schnäppchenmantel und ich bin heute sehr froh darüber. Wenn diese Entscheidung falsch gewesen wäre, hätte ich es schon bereut und würde dem Mantel hinterher jammern, aber so bin ich happy, dass ich das Geld nicht ausgab, sondern ich mir mein Weihnachtsgeschenk in einem anderen Laden kaufen konnte. Auch grau übrigens, jedenfalls von einer Seite. Von der anderen ist es orange, wie die Tüte, in der es steckte!

Und was ist jetzt mit den 10 Tipps? Die kommen zum Schluss, genau wie das BESTE - nämlich der LINK auf die Initiatorin der Strickmantelwoche: Ines, die Stilberaterin, die mir sicher einen hilfreichen Kommentar zu diesem Mantel schreibt, denn sie kann sogar immer in der Theorie begründen, was einem in der Praxis missfällt oder, was man falsch gemacht hat. 

10 Tipps zum Strickmantel Einkauf
  1. passt er dir wirklich richtig?
  2. siehst Du gut darin aus?
  3. wann willst Du ihn tragen?
  4. wieviele solcher Gelegenheiten gibt es?
  5. was kombinierst du dazu?
  6. höre nicht auf die Verkäuferin, die Dir den Schnappo einreden will
  7. höre besser auf die Freundin, die Dir das Schnäppchen ausreden will
  8. schaue immer wieder in den Spiegel, bis Du Dich entschieden hast
  9. frage Dich, ob Du den Mantel auch zum vollen Preis kaufen würdest
  10. kannst Du den Mantel waschen oder musst Du ihn reinigen lassen
Und hier ist die ganze bunte Strickmantelwoche auf einen Blick:

Gunda am Montag 9. Januar 2017
Bärbel am Dienstag 10. Januar 217
Ela am Mittwoch 11. Januar 2017
Sunny am Donnerstag 12. Januar 2017
Andrea am Freitag 13. Januar 2017
Chrissie am Samstag 14. Januar 2017




Kommentare:

  1. Ich dachte erst cooler Oversize Look. Jetzt in ich mir in der Tat auch nicht mehr so sicher. Okay bei dem Preis, auch reduziert hätte ich eh gepasst. Das haste richtig gemacht, denke ich auch. Diese kuscheligen Dinger sind aber auch zu verlockend, sie umgarnen einem sozusagen :)
    Schönen Dienstag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oversize ist das ding gar nicht - eher schmal verschnitten :-P
      xxxx

      Löschen
  2. Das ist ein toller Beitrag, obwohl du den Mantel nicht gekauft hast. Oder gerade deswegen! Ich werde mir von deinen Worten und Tipps einiges rausziehen wenn ich wieder einmal mit etwas unpassendem in der Umkleide stehe, meine Begleitung nein sagt und ich meine ja. Denn das waren bis jetzt dann meist Fehlkäufe :/ Das mit den Handyfotos ist eine klasse Idee! :)

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde Fotos von einem Outfit immer noch den besten Ratgeber . Die lügen selten, wenn wir uns wirklich alle Bilder angucken und nicht nur die von der Sahneseite.
    Und die Gründe, weshalb der Mantel im Laden bleiben musste, kann ich gut nachvollziehen
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann werde ich zukünftig immer erst die Überwachungskamera befragen oder buche mir gleich bei Ines eine Einkaufsberatungstour. Oder ich shoppe mal etwas weniger. Bei der ALPRO/SISTERMAG Challenge habe ich eine Frau kennengelernt, die ein Jahr NICHT geshoppt hat - ja, sie hat die Wette gegen ihren Mann gewonnen. Bei dem Gedanken wurde ich leicht blass ;-) Liebe Grüße - Bärbel ☼

      Löschen
    2. Jein. Meine Rückseite ist nicht meine Sahneseite. Der Rücken gefällt mir, der Hintern nicht. Wenn ich NUR Kleidung kaufen würde, die aus allen RICHTUNGEN Top aussehen würde... würde ich gar nichts kaufen.
      Aber. Wenn Du Dich in dem Mantel nicht wohl fühlst, ist er für Dich keine 10 Euro wert.
      LG

      Löschen
  4. Ich bin auch echt gespannt, was Ines sagt.

    Gefühlt sitzt dieser graue Mantel zumindest auf dem für Dich erkenntnisreichen Frontalfoto bei Dir ziemlich ähnlich wie der meinige bei mir. Muss allerdings zugeben, dass ich bei einem Preis von 650 Euro oder gar dem Doppelten dann an Deiner Stelle wohl doch auch verzichtet hätte, denn optimal geht tatsächlich anders.

    Im Gegensatz zu Ines stehe ich allerdings durchaus auch mal zu ein wenig suboptimaleren Käufen, wenn sich für mich dennoch das Preis-Leistungsverhältnis richtig anfühlt. Aber vielleicht muss ich da einfach auch noch einiges lernen ...

    Liebe Grüße
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand den Preis für einen Mantel mit soooo viel feinem Material jetzt echt nicht schlimm, wenn man bedenkt, dass feine Kaschmirpullover auch gerne in diese Regionen kommen. Aber zum Glück war ich nicht alleine in dem Laden. Dann gäbe es heute zwar qualitativ bessere Fotos, aber eine gute Figur hätte ich dann auch nicht gemacht.

      Reduzi ist nicht alles!

      Meine 3 Lieblingstaschenmarken reduzieren zum Beispiel nie die gefragten Taschenmodelle - und sie verkaufen wie blöde ;-)

      Liebe Grüße
      Bärbel ☼

      Löschen
  5. das material mag zwar erste wahl sein - aber der schnittmacher hatte wohl einen 19-jährigen computernerd vor augen..... eine schöne gerade schulterpartie mit ein paar ordentlichen dünnen polstern hätte aus dem "berufsmantel" ein wirklich schönes teil gemacht. aber nicht umsonst hängt das ding wie blei in den regalen.......
    ich hab grad einen leichten eisgrauen wollmantel geerbt von eine uralten tante - nicht gestrickt aber unheimlich elegant - hab ihn erstmal gewaschen - kommt im frühling an die luft :-)
    alles liebe! xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dann zerre ich zum wiederholten male den lieblingskommentar von ynès van holt aus dem ärmel. die 1996 in los angeles beim anblick einer lacroix robe in mein ohr flüsterte: "der sollte mal etwas tiefer schöpfen".

      an ein paar polster habe ich auch erst gedacht, aber das hätte die hintere luft unter den achseln auch nicht groß reduziert. ich habe beschlossen, dass keinen grauen strickmantel brauche, denn ich habe eine lange graue strickjacke :-)
      liebe grüße an die strecke
      xoxoxo

      Löschen
    2. danke :-) die polster allein nachzurüsten hättes eben auch nicht gebracht - die ganze schulter/armeinsatzpartie ist - vermutlich sogar mit absicht - total traurig geschnitten. vll. hatte der designer depressionen oder das koks war alle ;-P
      xxxxx

      Löschen
  6. Welch gute Freundin, die ihn Dir ausgeredet hat! Da hast Du mich ja ganz schön aufs Glatteis gejagt, weil ich dachte, dass Du ihn gekauft hast. Auf den Bildern von vorne geht er als oversized durch und ich dachte, dass Du dich freuen würdest, endlich mal etwas zu finden, in Dem Du versinken kannst und auch Deine Affenarme und Spinnenfinger Platz finden. Und ja: Ich finde, das darf man beides weiter schreiben und Spinnen bek. Nur eine tote Spinne ist eine gute Spinne ... ich mag das Wort nicht mal schreiben ... aber zurück zum Thema: Von hinten ist eindeutig klar, warum Du ihn nicht gekauft hast. Deine 10 Tipps unterschreibe ich sofort. Der Apsekt, ob Du ihn auch zum Original-Preis kaufen würdest in dem Sinn, ob er so toll ist, dass der Preis aus Deiner Sicht gerechtfertigt wäre, finde ich ganz wichtig. So viele Fehlkäufe entstehen mit dem Satz "Er war reduziert und da dachte ich, für den Preis mache ich nichts verkehrt ...". Bei solchen Teilen schneidet die Modemathematik dann oft schlechter ab als bei welchen, die zum Originalpreis hoch bezahlt und lange geliebt wurden.
    Danke, dass Du bei der Strickmantelwoche dabei bist!
    LG Ines
    P.S. Die obere Jacke wäre bei mir auf jeden Fall ein Mantel, denn sie ginge mir bis zum Knie :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Ines, für Deinen Kommentar! Ich kaufe ja immer mal reduzierte Sachen und frage mich wirklich bei allen Stücken, ob sie mir auch zum vollen Preis gefallen hätte. Und nicht nur an meine Freundin geht ein DANKESCHÖN, an Dich geht es auch. Denn ich lese Deine Einkaufsratschläge immer sehr aufmerksam und frage mich viel öfter schon vor der Kasse Dinge, an die ich früher nicht gedacht habe. Bevor ich Deinen Blog las, gab es nur 2 Argumente: Bauchgefühl und Kontostand.
      Liebe Grüße - Bärbel ☼
      PS: Ja, für Dich und Gunda hätte ich jede Menge Strickmäntel ;-)

      Löschen
    2. He, ich bin doch viel größer als Ines! ... *heftighust* ;)

      Löschen
  7. Ich muss gestehen, so schlimm sieht der Mantel bei Dir gar nicht aus. Aber wenn man sich selber nicht wohl fühlt, und das sieht man an Deinen prüfenden Blicken in den Spiegel, dann sollte man es halt nicht kaufen.

    Mein Mann fragt mich immer, warum ich so lange für ein Teil brauche. Aber ich frag mich auch immer genau die 10 Fragen, die Du aufgeschrieben hast und das dauert eben lange - man belügt sich dabei trotzdem auch mal gerne. *lach* Und meine Mama sagt immer zu mir "Brauchst Du DAS wirklich zum Leben?" Hihi und dann lachen wir beide und ich kaufe es.

    Liebe Grüße,
    Moppi

    AntwortenLöschen
  8. Meistens höre ich auf niemanden, dann kann ich auch nur mich beschimpfen, wenn ich beim Kauf Mist mache :) Aber Ines Fragen sind sehr hilfreich. Absolut. Und auch wenn du den Mantel nicht genommen hast, habe ich jetzt auch von dir einen Eindruck bekommen, was ein Strickmantel so ist...Liebe Grüße Sabina

    AntwortenLöschen
  9. Ach, die dunklere Version oben finde ich supermegaschön!!!! Mag den Schnitt sehr. Sieht kuschelig aus. Vielleicht muss ein Strickmantel vor allem kuschelig sein??? ;-)

    AntwortenLöschen
  10. Wie gut, dass Bilder nicht lügen und gute Freundinnen die Wahrheit sagen. Und schade, dass man nicht immer vorher die Bilder von sich selbst sehen kann, bevor man etwas kauft. Die Frontalansicht finde ich jetzt nicht allzu schlimm. Aber von hinten geht das gar nicht. Der Preis hätte mich auch reduziert abgeschreckt.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Von vorn ist er wirklich schön, der Mantel. Von hinten - äh ja. Da siehst du aus wie ein halb verhungerter Preisboxer ;-) Ich bin sicher, du hast ein schönes Ersatz-Weihnachtsgeschenk gefunden. Mit dem Mantel wärest du vermutlich nicht so glücklich geworden.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
  12. Lange Strickjacke wie oben die blaue(oder nach der Diskussion hier eventuell auch Strickmantel genannt) ist Deins - nicht umsonst hast Du davon eine Menge. Gut, dass Du den Mantel nicht gekauft hast.
    Wir bräuchten einfach immer so eine kleine Ines im Ohr... dann hätten wir auch einen perfekten Kleiderschrank und (fast) keine Fehlkäufe mehr...!
    Liebe Grüße von Sieglinde

    AntwortenLöschen
  13. Schön find ich ihn den Mantel. Ist das tatsächlich gestrickt? Oder doch "zugeschnitten". Er sieht so aus, als würde der ausnahmesweise mal für mein rechtwinkliges Dreieck am Rücken ausreichend Platz bieten. Schade, dass Du ihn nicht mochtest. Mir gefällt er gut.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  14. Heutzutage weiß man nicht genau ob die Klamotten "Oversize"sind oder ob die einfach zu groß sind! :( Ich glaube die Oversized-Teile sollten trotzdem perfekt sitzen. Deswegen denke ich, dass du die richtige Entscheidung getroffen hast.
    Toller Beitrag!
    Claudia

    AntwortenLöschen
  15. Eine schöne Idee, eure Strickmantel-Woche und besonders dieser Blog regt zum Nachdenken an. Ich bin ein wenig hin- und her gerissen... zum einen, weil man manchmal wirklich nicht mehr für die sachlichen Gegenargumente einer Freundin zugänglich ist und sich im schlechtesten Fall dann über einen Fehlkauf und die Verkäuferin ärgert - zum anderen habe ich schon Kundinnen erlebt, die ein für sie nicht unbedingt optimales Teil mit einer Begeisterung und Grandezza getragen haben und einfach happy waren.
    Vieles ist auch eine Frage der persönlichen Wahrnehmung. :-)
    Herzliche Grüße
    Uschi B.


    AntwortenLöschen
  16. Ich finde von vorne sieht der Mantel tatsächlich für mich ganz gut aus. Jetzt muss ich wohl das Modebloggen aufgeben und mich komplett auf Essen beschränken was ;)
    Bei Einkäufen auf die freunde zu vertrauen ist aber immer eine gute Idee. Die sind auch bei mir die besten Berater und meist bestätigen sie ein erstes Gefühl der Unsicherheit. So richtig ehrliche Verkäuferinnen sind seltener. Neulich hatte ich aber eine und die war dann mein Lacher des Tages. Also in dem Kleid sehen sie aus wie ein Hobbit :D
    Liebe Grüsse Ela

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Bärbel,
    im ersten Moment dachte ich Wow, der wäre auch was für mich! Alle weiteren Fotos sprechen Bände, es ist hinreichend geklärt, gut, dass du nicht schwach geworden bist.
    Das ist der Grund, warum ich auf Ines Anfrage nicht mitgemacht habe: meinen letzten Strickmantel habe ich im vergangen Jahr wieder verkauft, weil er gar nicht zu mir passte, war viel zu romantisch, das war nicht mehr ich. Auch so ein vermeintliches Schnäppchen, das mich magisch angezogen hat. Da bin ich schwer zu bremsen. Ein Foto hätte vermutlich geholfen. Leider bin ich allermeist allein unterwegs, niemand mag sich so wirklich auf meine Einkaufbummel einlassen...
    Über den Mantel davor ärgere ich mich jetzt in dieser Blogwoche besonders - ein langes dunkelbraunen Wickelding aus Cashmere, den ich voriges Jahr aussortieret hatte nach ca. 9 Jahren, 2 davon nicht mehr getragen. Ich hätte wohl doch länger Geduld haben sollen... Es war eher eine lange Strickjacke, denn man musste im Winter def. was drüber ziehen, dazu war er wieder zu lang... also auch hier nicht ganz aufgepasst. Deine Regeln sind schon stimmig.
    Fazit - ich bekomme wieder Lust auf einen neuen und bin gespannt, was in dieser Woche noch folgt.
    Was für mich folgt - ein halbes Jahr Klamottenpause! Voller Kleiderschrank, gute Sachen und Kontostand, das sollte mich motivieren. Vor einem ganzen Jahr hatte ich zu viel Respekt....

    Die blaue Jacke (ich würde sie def. so bezeichnen) steht dir hervorragend!

    Herzlich
    Susanne

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Bärbel, als ich die ersten Bilder sah und deine Worte gelesen habe schrie in mir alles "Nein, sie hat "den" doch nicht wirklich gekauft?" Sie hat doch Geschmack! Der ist doch viel zu groß (an Oversize habe ich nicht gedacht) gibt es den nicht eine Nummer kleiner! Bitte sag nicht das du ihn gekauft hast! Dann las ich weiter und bekam dann erstmal Schnappatmung bei dem Preis und dann diese katastrophale Schnittführung, eigentlich müsstest du meine Erleichterung gehört haben, als ich las das du dich dagegen entschieden hast! puh.....die Lawine rollt! Deine Freundin ist Klasse! Liebe Grüße Patricia

    AntwortenLöschen
  19. Hallo!

    Danke für den tollen Bericht, der mir einiger Grinser entlockt hat. Für den Preis hätte ich den Mantel ganz sicher auch nicht gekauft, auch wenn die Materialbeschreibung schon sehr verlockend klang und die Farbe sehr kombifreundlich ist.

    LG
    Petra

    AntwortenLöschen
  20. Auch bevor ich die Rückenansicht und Deinen kritischen Blick in den Spiegel sah, hat mir der dunkle Kurzmantel von oben besser gefallen. Eine gute Freundin ist einfach Gold wert.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Bärbel,
    war gerade mal wieder auf Deinem Blog. Der Mantel-Post ist großartig - Du schreibst so, wie es ist! Und das finde ich wunderbar. Wahrscheinlich werd ich deshalb mit den (meisten) angepassten 30er-Blogs nicht warm... Und (Bezug zum Post zuvor) - ich mag! große! Frauen. Ich habe einen 2,04 Meter großen Mann geheiratet und würde immer noch gern 10 cm auf meine 1,72 Meter drauflegen. :-)

    LG aus Leipzig und bis bald mal wieder!!

    Anja

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Bärbel,
    Respekt, dass Du da nochmal Zeit hast vergehen lassen und Deine Freundin so geistesgegenwärtig die aufschlussreichen Fotos gemacht hat! Genau das was bei Dir so gut ausgegangen ist, ist für mich immer öfter in Grund nichts im Laden zu kaufen, denn daheim sieht es dann oft gar nicht mehr so gut aus, wie ich gedacht hatte und dann ist es bei mir noch blöder, wenn ich das vermeintlich tolle Teil auf Sylt gekauft hätte ...
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  23. Deine Tipps sind bares Geld Wert würde ich sagen!!!! Ich mag den Mantel trotz aller Kritik gern an Dir. Bei mir sind es eher die Details die mich dann bei diesem Mantel stören - ich mag die Knöpfe nicht so gern :). Auf jeden Fall finde ich unsere Strickmantelwoche und die unfassbar unterschiedlichen Beiträge toll. Ich freu mich auf Samstag :)

    Ganz liebe Grüße aus der EDELFABRIK Chrissie

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Bärbel,

    heute komm ich off topic mit der Tür ins Haus. Schau mal, wer in Wien gerade Schlagzeilen macht: unser allzeit geschätzter Karl!
    http://wien.orf.at/news/stories/2819772/
    Das Design des Krönchens ist interessant. Es wirkt auf mich wirklich wie eine Krone.

    Küss' die Hand, Madame und eine schöne Zeit in Frankreich,
    Paula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. OMG - die ist ja echt schön! Da haben die Mädels 'ähhh' Debütantinnen heuer richtig Glück. Vielleicht läßt er sich ja in Wien blicken, der große Karl. Dann machst Du für mich bitte ein Selfie von Dir und ihm! Bisous - Bärbel ☼

      Löschen
  25. :-) Liebe Bärbel,
    auf keinem der Fotos siehst Du richtig glücklich aus und ich muss sagen, so richtig begeistert bin ich auch nicht von ihm. Aber Strickmäntel sind eh' nicht so meines.
    Die Verkäuferin ist jetzt bestimmt traurig…hatte sie doch endlich in Dir jemanden gefunden, deren Arme lang genug für den Mantel waren :-D
    Herzliche Grüße :-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich darüber, wenn Du mir einen Kommentar hinterlässt.
Er wird nicht gleich hier erscheinen, aber ich schalte ihn so bald wie möglich frei.

Deine Fragen werde ich auch sehr gerne per E-Mail beantworten.
Schreibe einfach an:
uefuffzich@gmail.com

Vielen Dank und liebe Grüße!
Bärbel ☼