Donnerstag, 24. August 2017

Stoppelfrei - was für ein Gefühl



Reklame mit Gipsarm


Jetzt wird es haarig, oder eben enthaarig. Auch wenn die Tage wieder kürzer und Hosen und Röcke langsam wieder länger werden, soll meine sommerbraune Haut darunter gerne weiterhin glatt und haarlos sein. Daran habe ich mich gewöhnt. So mag ich es und nicht nur ich! Es ist auch nicht das erste Mal, dass ich darüber schreibe.

Mit schöner Regelmäßigkeit treffen Anfragen bei mir ein, ob ich nicht den neuen Silk-épil testen möchte. Und ich habe immer gleich JA gesagt. Denn ich schwöre bei Epilierern auf die Qualität von Braun.

Das war nicht immer so! In der DDR war mehr Natur pur angesagt und ich kümmerte mich lediglich um mein Kopfhaar. Weil das Foto eh bei Instagram zu sehen ist, kann ich es hier auch ruhig verlinken. Es ist ja lange genug her. Das war der Sommer des Jahres 1988 – um genau zu sein. Ich bin auf dem Weg zum FKK. Sommerurlaub in Bulgarien, am Schwarzen Meer.


Es dauerte nicht mehr lange und auch bei mir änderte sich die Haarmode. Aber sehr moderat – an den Beinen fing es an! Mein erstes Gerät ist inzwischen wohl mehr als 25 Jahre alt. Ich brauche es eigentlich nicht mehr, aber wegwerfen kann ich es auch nicht. Denn es funktioniert noch immer. Auch wenn das für die Qualität der Produkte spricht, haben die Entwickler bei Braun ihre Hände nicht in den haarigen (?)  Schoß gelegt, sondern sie erfreuen uns mit schöner Regelmäßigkeit mit neuen Produkten. Auch im Mai 2015 bekam ich die damals modernste kleine Mähmaschine als Testobjekt.

Jetzt gibt es wieder Weiterentwicklungen mit zusätzlichen Funktionen und sogar mit  zusätzlichen Geräten.


Die kleinen Wunderwerke funktionieren inzwischen kabellos und sowohl trocken als auch unter der Dusche. Sie sind bedeutend schneller und effektiver als früher. Sie haben eine äußerst nützliche und anständig helle LED Lampe an Bord und verschiedene Aufsätze. Es gibt Bürsten zur Vorbereitung der Haut vor der Epilation und zur Pflege und Massage danach. Es gibt auch einen Scherkopf mit Trimmkante. Den verwende ich, um meinen Haaransatz im Nacken zu begradigen.



Als jetzt von Braun* erneut eine Anfrage kam, war meine Welt noch in Ordnung und ich sagte den Test zu. Aber mit meinem Knochenbruch und dem daraus resultierenden Gipsarm bin ich jetzt ziemlich gehandicapt. Ich habe den Silk-épil* zwar sofort geladen und an den Beinen ausprobiert. Aber ich erreiche mit rechts nicht alle Stellen, die nötig wären. Bei mir werden zum Beispiel auch die Achseln regelmäßig stoppelfrei gemacht. Das passiert in der rechten Achselhöhle mit links. Oder eben gerade nicht. Der ausführliche Test lässt also noch auf sich warten. Wie auch der ausführliche Text. Mit drei bis vier Fingern kommt man auf der Tastatur nur langsam voran. Da bin ich echt froh, dass ich heute Hilfe habe! 
 
Tara* braucht nur 2:53 min um mit Mythen und Gerüchten rund um das Thema Epilation aufzuräumen. Du musst allerdings gut aufpassen – sie macht das nämlich extrem schnell!!! Ich musste das Video gleich 2x hintereinander anklicken, um alles mitzukriegen. 





Wichtiger Hinweis: die am Ende des Filmchens beschriebene Cash-Back Aktion* läuft nur noch bis zum 31.08.2017. Gilt also für ausgewählte Produkte, die bis zu diesem Datum (Rechnungsdatum) eingekauft werden. Mit dem Ausfüllen des Onlineformulars zur Erstattung eines Teilbetrages (dieser variiert je nach Gerät), kannst Du Dir noch den ganzen September Zeit lassen. Der Einsendeschluß ist der 30.09.2017.


Zum heutigen Outfit: Als vor 19 Monaten der Mann von meiner Mutter im Stralsunder Krankenhaus (für das ich keine Reklame machen möchte) getötet wurde, habe ich anschließend ein paar Poloshirts von ihm geerbt. Diese habe ich als Haus- und Gartengarderobe mit nach Nordfriesland genommen. Nun habe ich mir einige davon gipsarmtauglich aufbereitet. 


* = Werbelink
Dieser Artikel wurde von BRAUN (Procter & Gamble) gesponsert.

Kommentare:

  1. Ich benutze zum Epilieren auch die Geräte von Braun, aber viel cooler finde ich die neuen Aufsätze!!

    Ganz liebe Grüße aus der EDELFABRIK Chrissie

    AntwortenLöschen
  2. Hey, das hört sich aber krass an. Wohl dem, der nicht ins Krankenhaus muss.
    1988 war auch "links" der Mauer "rasieren" unter den Armen und an den Beinen eher weniger angesagt. Ich vermute das ging erst Anfang der 90er dann richtig los.
    Mit meinem Epilierer bin ich auch sehr zufrieden, ebenfalls von Braun, von meinem Sohn als Kind immer liebevoll Rasenmäher genannt.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Mai 1993 kam das erste Mal ein Rasierer an meine Haut - Achseln und Unterschenkel. Vorher wäre ich nie auf die Idee gekommen.

      Anfang der 2000er dann der Braun Silkepil und seit 2015 IPL. Das hält es besten. Aber wer das nicht will, dem empfehle ich jederzeit den Braun Epilierer.

      Löschen
  3. Wir haben auch einen alten Braun. Ich denke so 20-25 Jahre alt und ich benutze ihn immer noch. Er epiliert wunderbar.
    Gute Besserung Bärbel, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  4. :-) Liebe Bärbel,
    erst einmal GUTE BESSERUNG! So ein Gipsarm stelle ich mir ganz schön unangenehm und hoffe, dass Du keine Linkshänderin bist... ;-)
    Ich rasiere seit ich denken kann - das hat man in Amerika damals quasi schon in die Wiege gelegt bekommen. Meine Beine lass ich in großen Abständen entwachsen. Das Enthaarungsgerät kommt zwischendurch zur Überbrückung 'dran.
    Ganz liebe Grüße
    Claudia :-)

    AntwortenLöschen
  5. Ich weiß wovon du redest - ein großartiges, tolles Produkt von Braun!
    Ansonsten drücke ich dir alle Daumen, dass es dir möglichst schnell besser geht!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  6. Gute Besserung. Wie lange musst den Gips noch tragen?
    Liebe gipsige Grüße
    Matteo

    AntwortenLöschen
  7. ... dann könnte ich ja mal einen Braun in Erwägung ziehen. Ich nehm knallhart einwegrasierer von Wilkinson 🤓

    AntwortenLöschen

Ich freue mich darüber, wenn Du mir einen Kommentar hinterlässt.
Er wird nicht gleich hier erscheinen, aber ich schalte ihn so bald wie möglich frei.

Deine Fragen werde ich auch sehr gerne per E-Mail beantworten.
Schreibe einfach an:
uefuffzich@gmail.com

Vielen Dank und liebe Grüße!
Bärbel ☼