Donnerstag, 3. August 2017

Stimmungsbilder - Bilderstimmung



Die Ü 50 Sommer-Edition


Reisen, Outfits, Pflege, Werbung...  da bleibt etwas auf der Strecke. Sozusagen auf meiner Blogstrecke. Die schönen Fotos nämlich, die ich fast jeden Tag auf meinen Wegen mache. Mein Handy habe ich ja immer dabei, aber auch die große Kamera begleitet mich oft.

 
So möchte ich Dich heute mit ein paar Sommerbildern unterhalten. Sie sind beim "Schritte machen" entstanden. Denn gerade im Sommer fällt es mir sehr leicht, mich regelmäßig an der frischen Luft zu bewegen. Meistens mache ich mich gleich nach dem Frühstück auf den Weg, denn wenn ich erstmal am Schreibtisch sitze, lassen mich PC und Telefon nicht so schnell wieder los. Da gibt es noch hier was zu lesen, dort was zu schreiben und die vielen schönen Blogs anzugucken oder die Instagrambildchen... Du weisst ja, wie schnell eine Stunde im Netz vergeht. In einer Stunde im Freien kann man aber auch was erleben!


Natürlich laufe ich am liebsten im Sonnenschein herum. Das schöne am Landleben ist, dass man keine Pflasterstrassen treten muss, sondern sich für Feld- und Wiesenwege entscheiden kann. Dazu sind keine besonderen Schuhe vonnöten. 


Ich trage allerdings gerne Sportschuhe mit einer gewissen Dämpfung in der Sohle, die finde ich absolut geländegängig. Ein besonderes Outfit oder eine Gesichtsbemalung sind nicht nötig. Was nie fehlen darf, ist aber meine Feuchtigkeitscreme. Sie hat anti-aging Wirkung und einen hohen Lichtschutzfaktor. Damit schütze ich meine Haut vor der Sonne. Die nicht nur für die gute Laune, sondern auch für die Vitamin D Produktion nötige Strahlendosis dürfen meine teilweise freigelegten Gliedmaßen einfangen.


Sicher kommen die Runzeln trotzdem irgendwann demnächst, dann passe ich auch zu diesem windschiefen Hexenhaus. Und vielleicht komme ich dann sogar durch die Tür, wenn sich mein Rücken gekrümmt hat und ich mir einen Buckel wachsen lasse. Soweit ist es aber noch nicht!



 
Ich nehme Dich einfach mit auf meinem morgendlichen Weg durch eine sonnige Gartenlandschaft in der Holsteinischen Schweiz.






Dann ging es mit viel Sonne im herzen zurück an den Schreibtisch. Abends, kurz vor dem Sonnenuntergang war ich noch auf einer Blumenwiese. Dort darf man sich gegen ein geringes Entgelt Gladiolen und Sonnenblumen abschneiden. Die Hummeln waren gerade beim Abendbrot, haben sich aber durch mein Handygeknipse nicht stören lassen.

 


Die schönste Sonnenblume habe ich mir mit nach Hause genommen und noch ein paar Gladiolen in weiss und rot. Ein Foto habe ich noch:  von dem bunten Reigen in Reihen. Es gibt dort wirklich alle Farben. Aber dann bin ich mit den Entscheidungen leicht überfordert ;-)



Kommentare:

  1. Guten Morgen Bärbel, was für tolle Fotos Du einfach so mal knipst:)
    Dieses Häuschen ist ja total süß. Danke für die schönen Fotos am Morgen!
    schönen Donnerstag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die schönen Bilder zum Frühstück! Alleine der Anblick entspannt mich schon und zaubert ein Lächeln ins Gesicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So sollte es sein, nicht mehr und nicht weniger. Einfach etwas Freude für den Start in den Tag!

      Löschen
  3. Morgen, ich bewundere immer Deine schönen Bilder auf Insta und beneide Dich um die frühen Stunden, die Du draußen bist. Ich muss die in der Stadt vergammeln. LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In Berlin habe ich immer bis 8 oder halb 9 gepennt. Jetzt stehe ich um 6 auf und nutze die Zeit sinnvoll, wenn die Sonne scheint. Bei Regen vergeht die Zeit am Handy dann genauso schnell ;-)
      LIEBE GRÜSSE
      Bärbel

      Löschen
  4. oh - so schöne blumenbilder - und die hummeln erst!!
    ich geh jetzt erstmal die ländereien besichtigen........
    :-D
    xxxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. da bist du ja lange unterwegs. bitte grüß mir den gestiefelten kater. ich fahre erst morgen wieder die fatifundien im norden ab. schnecken zählen ist angesagt :-) sind die bei euch in diesem jahr auch so viele?
      xoxoxo

      Löschen
    2. eine schlimme plage!! muss die kräuter nächtens mit eimern abdecken und den minikürbis haben sie komplett vernichtet - obwohl wir sie eimerweise einsammeln und ermorden........
      alles liebe! xxx

      Löschen
    3. und stark sind ich viecher!!! ich habe welche mit dem angefressenen mangold und die biotonne geworfen, die haben den deckel hochbekommen und sich schleimig geflohen!

      Löschen
    4. du musst sie wirklich umbringen - ich mach so 5cm wasser mit viel spüli oder essigreiniger in´n eimer, da werden sie mit dem schäufelchen reinbefördert - das macht ihnen den garaus. aber bloss nicht zugucken! nach eine paar stunden die brühe an dezenter stelle entsorgen......

      Löschen
  5. die wirkliche schönheit des lebens liegt often den kleinen dingen. viel zu oft gehen wir achtlos vorbei. weil es eben schwer ist achtsam zu sein. deshalb danke ich dir für das teilen der schönen dinge. ein reminder! - life is good!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich latsche doch auch oft genug vorbei, ohne hinzugucken. man rennt doch oft nur so durch sein leben. an diesem morgen hat alles gestimmt. ich bekam einen "willst mit?" anruf und wollte. es waren schattenmorellen, die mich lockten...

      Löschen
  6. Liebe Bärbel,
    das sind wunderschöne Bilder, besonders gefallen haben mir das Hexenhaus und das Mondtor, das ich, wenn auch in etwas anderer Form, sonst nur aus der chinesischen Literatur kenne, das scheint da fester Bestandteil großzügig angelegter Gärten zu sein.
    Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke lieber Wolfgang, für Deinen Kommentar und die Sache mit dem Mondtor. Das kannte ich nicht und habe mich gleich belesen und bei Instagram noch 2 Hashtags eingefügt. Ich dachte, da hätte ein Weidenflechter einfach ein Auge in die Landschaft gestellt und ich spiele mal Pupille.
      Liebe Grüße
      Bärbel

      Löschen
  7. liebe Bärbel, das wird ein Glück noch mehr als eine weile dauern bis ausgerechnet DIR ein Witwenbuckel "wächst", so wie du ausschaust, sportlich - schick und sehr agil ist der nicht zu befürchten!!!
    Wunderhübsche Sommerblumen sind am Wegesrand , in Wiese und feld bei dir zu entdecken, das hebt jede Laune und macht sonnig und froh...
    bienen und Hummeln haben dich begleitet, die Bilder sind wunderschön...danke fürs mitnehmen auf deinem Spaziergang ins Freie!!!
    herzlichst Angelface

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Engelchen,
      solche Beiträge interessieren ja nicht so viele. Deshalb schreibe ich sie extra nur für die, die sich auch an schönen kleinen Dingen freuen können.
      Übrigens: ich habe gerade einen Kommentar bei Dir geschrieben und dann ins Nirvana verabschiedet. Ich komme später nochmal vorbei...
      Sommergrüße
      Bärbel

      Löschen
  8. :-) Liebe Bärbel,
    wunderschöne Fotos! Ich liebe diese Felder, auf denen man sich für ein paar Euronen schönen Blumen abschneiden kann. Davon gibt's leider viel zu wenige. Und in meiner Nähe gar nicht.
    Was für ein süßes Hexenhäuschen! Zu Halloween kannst Du Dich ja verkleiden und freche Hexe spielen ;-)
    Liebe Grüße :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe :-)
      ich habe mich gestern bei der Netzrecherche ertappt. Man kann die Häuser auch selbst bemalen... Aber vorerst reicht mir zu wissen, wo eines steht. Der Tipp mit Halloween ist super. Ich weiß ja jetzt, wo ich die Kulisse finde!
      Herzlichst
      Bärbel

      Löschen
  9. Hallo Bärbel,
    das sind schöne Stimmungsbilder. Am schönsten finde ich die mit den Zweigenrädern und dem weiten Himmel im Hintergrund.
    Das bunte Gladiolenfeld. So etwas gibt es bei uns auch in der Nähe. Im Frühjahr Tulpen, später Sonnenblumen und Gladiolen und im Herbst Kürbisse.
    Das mit den Schwierigkeiten der Entscheidung kenne ich. Gut, wenn es sich nur um Gladiolenfarben handelt. ;-) Bei mir steht ein Umzug von Stadt auf Land an und ich weiß nicht, ob ich für eine Entscheidung schon reif bin. Einen Tag überwiegt die Vorfreude auf Natur und Garten, am nächsten die Nähe zur Stadt und die vertraute Umgebung. Manche Entscheidungen sollte man in jüngeren Jahren treffen. ;-) Wenn du Tips hast? ;-)
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      mein Tipp für Dich wäre, nicht zu weit weg von einer Stadt zu ziehen. Ich brauche 3 Stunden bis Berlin. Das geht so - weil ich mehr als 2 Jahre fast an jedem Wochenende diese Strecke gependelt bin, finde ich das echt nicht schlimm, wenn es alle 8 Woche mal nach Berlin geht. Die 45 min bis Hamburg klingen allerdings schon deutlich besser. Der Hamburger Flughafen ist meine Rettung :-) Ich muss diese Möglichkeit in der Nähe haben, sonst würde ich eingehen.
      Ich bin gespannt, wohin es Dich verschlägt...
      Liebe Grüße
      Bärbel

      Löschen
    2. Hallo Bärbel,

      danke :-)
      Ich auch ...
      ja, da geht es mir wie dir. Nur die reine Natur um mich herum , so gern ich mich auch dort aufhalte, das würde mich auch eingehen lassen. Ich brauche die Möglichkeit, auch wenn sie gar nicht so oft genutzt wird, eine größere Stadt in der Nähe zu haben.
      Die Gewöhnung macht's ja auch oft. Und wenn man eine Zeitlang sich die Möglichkeit behält, zurückzukehren.
      Liebe Grüße,
      Claudia

      Löschen
  10. Liebe Bärbel,
    das sind ja tolle Fotos. Ich sollte man genauer hinsehen wenn ich unterwegs bin. Ich habe gerade das Gefühl ganz viel zu versäumen, während ich so durch den Tag hetze :-(
    LG Natascha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Natascha,
      ich hoffe, Du kannst am Wochenende etwas ausspannen.
      Leider werden die Tage schon wieder merklich kürzer und
      der schöne Sommer ist bald wieder vorbei...
      LG Bärbel

      Löschen
  11. Liebe Bärbel, danke, dass du mich zu einem schönen morgendlichen Spaziergang mitgenommen hast.
    Die Fotos sind einfach atemraubend!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      dieser viele Regen hat ja auch sein gutes: die Gärten sehen auch noch mitten im Sommer saftig und frisch aus. Ich erinnere mich an Jahre, da war schon im Juli alles gelb. Und ich hatte fast Schwimmhäute zwischen den Zehen, weil ich immerzu baden war. Die Gefahr besteht nun diesem Jahr leider nicht!
      LIEBE GRÜSSE
      Bärbel

      Löschen
  12. Danke für die Bilderreise. Die Wicken auf dem ersten Bild erinnern mich an meine Kindheit. Wunderschön :)

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      Du hast voll ins Schwarze getroffen: die Wicken (hat nicht jemand letztens "Platterbsen" geschrieben?) stehen in einem Schaugarten, der genau so heisst, wie Du schreibst: DER GARTEN MEINER KINDHEIT. Ein einfacher Holzzaun. Eine Wäscheleine zwischen zwei Bäumen, darauf ein kariertes Küchenhandtuch, in der Ecke stehen eine Zinkwanne und -gießkanne... Einige Beete mit ein paar Reihen Möhren, Bohnen, Radies, Zwiebeln, Petersilie, Erdbeeren...ich hatte auch gleich ein Déjà-Vu.
      LIEBE GRÜSSE
      Bärbel

      Löschen
  13. Was für schöne Sommerimpressionen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dabei sind es doch nur ganz einfache Dinge, aber schön, dass sie hier so gut ankommen! Liebe Grüße an den See! Bärbel

      Löschen
  14. Liebe Bärbel,
    das ist ja so schön in der Holsteinischen Schweiz! Danke fürs Mitnehmen - da mag ich auch gleich sofort sein, nicht nur Du weil mit der Sonne so um die Wette strahlst :) Auf jeden Fall danke für diesen sonnigen Post, der mir gerade recht kommt, an diesem regnerischen bayerischen Sonntagnachmittag :)
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen

Ich freue mich darüber, wenn Du mir einen Kommentar hinterlässt.
Er wird nicht gleich hier erscheinen, aber ich schalte ihn so bald wie möglich frei.

Deine Fragen werde ich auch sehr gerne per E-Mail beantworten.
Schreibe einfach an:
uefuffzich@gmail.com

Vielen Dank und liebe Grüße!
Bärbel ☼